Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2016/01_16
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 01-16 03 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Mindelburg Schloss

Das haut den stärksten Sunda-Plumplori um! Gut, Silvester ist nun zwar schon etwas her, aber bekanntermaßen wird der Wechsel ins neue Jahr meist mit einer ordentlichen Menge an Alkoholika gefeiert. Dasselbe gilt für die närrische Zeit, die ja als nächstes ansteht. Doch woher kommt eigentlich die Vorliebe des Menschen für Alkohol Wissenschaftler auf der ganzen Welt beschäftigen sich schon länger mit diesem Thema und einige von ihnen schauen sich dazu auch gerne mal in der Tierwelt um. Sie halten es für möglich, dass wir die Wirkung erst durch das Beobachten diverser Vierbeiner, Pelzträger oder Flügelschlägler entdeckt haben. So gibt es in Malaysia Bertram-Palmen, die einen vergorenen Nektar mit 3,8 Prozent Alkohol hervorbringen – und der schmeckt neben sechs anderen Säugetierarten vor allem einer Menschenaffen-Art: den Sunda-Plumploris. Und die Westlichen Gr ...

GI 01-16 06-07 Getraenke Welt
Vorschau
(Sensorik, Analytik, Deklarationskontrollen) bestehen, erhalten die Auszeichnung „DLG-prämiert“ in Gold, Silber oder Bronze. Anmeldeschluss ist der 1. Februar 2016.

GETRANKE-WELT BGH-Urteil in Sachen „Rotbäckchen – Lernstark“

Internationale DLG-Qualitätsprüfung für Spirituosen 2016

Macht Eisen also doch schlau Der Bundesgerichtshof hat nun nämlich geurteilt, dass auf den Etiketten des Rotbäckchen-Saftes von Rabenhorst weiterhin die Slogans „Lernstark“ und „Mit Eisen zur Unterstützung der Konzentrationsfähigkeit“ stehen dürfen. Damit ist die Klage des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände höchstrichterlich abgewiesen und Geschäftsführer Klaus-Jürgen Philipp kann nach über zwei Jahren Prozessdauer einen positiven Schlussstrich für sein Unternehmen ziehen. „Wir waren immer davon überzeugt, nach geltendem Recht zu handeln“, erklärte er gegenüber dem Presseportal.

Das Testz ...

GI 01-16 08 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

AfG-Markt – Bestandsaufnahme und Ausblick

D

ie wahren Helden des Jahres 2015 werden einmal mehr die deutschen Verbraucher sein. Die europaweit offen oder insgeheim bewunderte hohe Konstanz der Binnennachfrage und damit Stärkung der Binnenwirtschaft ist vor allem ihr Verdienst. Einer weiter eher schwächer werdenden exportorientierten Industrieproduktion steht ein Wachstum beim privaten Konsum gegenüber. Niemand war im Jahr 2015 so unerschrocken, optimistisch, zuversichtlich und krisenresistent wie der deutsche Verbraucher. Trotz anhaltend ungelöster geopolitischer Konflikte oder terroristischer Attacken wurde ausreichend Geld für konsumtive Zwecke ausgegeben. Auch 2015 stand ausreichend Kaufkraft zur Verfügung, um die vorhandenen Bedürfnisse zu befriedigen. Sinkende Benzin- und Heizölpreise vergrößerten den finanziellen Spielraum zusätzlich; die Inflationsrate liegt insgesamt deutlich unter 1 Prozent und erlaubt damit ein ...

GI 01-16 10-13 Rechtliche Stolperfallen vermeiden
Vorschau
Rechtliche Stolperfallen vermeiden Zehn häufige Fehler im Online-Handel Immer mehr Einkäufe werden heutzutage online getätigt. 2013 wurden bei Lebensmitteln im E-Commerce 752 Millionen Euro umgesetzt (Quelle: bvh-Studie 2013). Der Handel mit Wein, exotischen Bieren und Spirituosen, aber auch mit alkoholfreien Getränken findet zunehmend im Internet statt. Kleine Start-ups nutzen diese Plattform gerne, um ihr neues Produkt, sei es eine innovative Limonade oder eine neue Trendspirituose, erstmals zu vermarkten und betreiben einen Online-Shop.

1. Der Grundpreis

Zunehmend findet Handel im Internet statt. Doch der Verkauf von Produkten über das Netz birgt rechtliche Fehlerquellen. (Foto: Cristine Lietz/pixelio.de)

D

as Internet hat den Vorteil, dass es den Markt nicht auf die Umgebung beschränkt. So erreicht der Händler in Hamburg ohne Weiteres den Abnehmer in München. Auch wenn der Handel im Internet diese Chance bietet, ist er begle ...

GI 01-16 14-15 Als Marke ins Bewusstsein ruecken
Vorschau
Als Marke ins Bewusstsein rücken Interview mit Xylem-Geschäftsführer Falk Petersdorf Seit 2011 agiert Xylem Water Solutions als rechtlich selbstständiger Wassertechnologiekonzern und als Dachmarke sämtlicher ehemaliger ITT-Unternehmen, die Lösungen rund um das Thema Wasser anbieten. Die GETRÄNKEINDUSTRIE sprach mit Falk Petersdorf, Geschäftsführer der Xylem Water Solutions Deutschland GmbH, über das Unternehmen, die strategische Ausrichtung und Herausforderungen in der Getränkebranche. Anwendungen gedacht und entwickelt wurde, bestimmt jetzt eine übergreifende Systemlösung für Versorgung, Aufbereitung und Entsorgung das Denken und Handeln aller Beteiligten.

Xylem-Geschäftsführer Falk Petersdorf will sein Unternehmen als Marke noch stärker ins Bewusstsein der Kunden rücken.

GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr Petersdorf, bitte erklären Sie kurz das Konstrukt des Unternehmens Xylem Water Solutions Deutschland GmbH! Falk Petersdorf: Unser Firmenname Xylem ...

GI 01-16 16-17 Explosionsgeschuetzter Durchfluss
Vorschau
Explosionsgeschützter Durchfluss lndividuelle Schlauch-Lösung für Spirituosen Um für einen Produktionsbetrieb die passende Schlauchlösung zu finden, bedarf es mehr als nur eines umfassenden Sortiments der gängigen Produkte. Entscheidend ist vielmehr das Know-how darüber, welche Leitungen für den jeweiligen Bereich die optimalen sind – denn manchmal ist auch eine unkonventionelle Produktwahl genau die richtige für eine bestimmte Anlage. So konnte der Technische Händler und Spezialist für Gummi- und Kunststoffprodukte Sahlberg mit einer ungewöhnlichen Empfehlung den Spirituosenhersteller Rola GmbH & Co. KG darin unterstützen, seine gesamten Schlauchleitungen langfristig sicher auszustatten.

D

as Unternehmen Rola mit Sitz im bayerischen Rottenburg zählt zu den größten Spirituosenproduzenten in Deutschland und stellt seit drei Generationen nahezu alle Arten von Spirituosen nach eigenen Rezepturen her. Dabei arbeitet der Hersteller sowohl mit ...

GI 01-16 18-20 Lockout Tagout
Vorschau
Lockout-Tagout Manipulationsschutz durch elektronischen Schlüssel Zunehmend strengere Arbeitsschutzvorschriften erfordern immer bessere Sicherheitssysteme in Produktionsanlagen. Lockout-Tagout-Systeme, die das Einschalten von Anlagen während Wartungsvorgängen verhindern, sind in den USA, Australien und Neuseeland bereits allgemeiner Standard, auch in Europa sind sie zunehmend im Einsatz. Die Nachteile klassischer Lockout-Tagout-Systeme sind der damit verbundene Verlust an Produktivität und die fehlende Manipulationssicherheit. Die Gerhard Schubert GmbH setzt nun in ihren TLM-Verpackungsmaschinen ein Lockout-Tagout-System mit integriertem Electronic Key System (EKS) ein, das zu einer deutlichen Effizienzsteigerung führt.

D

er internationale Standard ISO 13849 gibt basierend auf einer Risikoanalyse und Bewertung der jeweiligen Sicherheitsanforderungen qualitative Ansprüche an die Sicherheitskreise einer Anlage vor. Er wird ergänzt durch detaillierte natio ...

GI 01-16 20 Elektromotorische Prozessventile
Vorschau
Elektromotorische Prozessventile in neuer Leistungsstärke In der Prozessautomatisierung finden die Vorteile elektromotorischer Antriebe immer mehr Beachtung. Als einfache, intelligente Systeme bieten sie vielfältige Möglichkeiten zur Prozessoptimierung. Bisher gab es aber bei vielen elektromotorischen Prozessventilen eine Schwachstelle: die geringen Stellgeschwindigkeiten von 0,1 bis 3 mm / s. Bürkert hat nun mit den elektromotorischen Sitzventiltypen 3360  /  3361 ein komplettes Prozessregelventil im Programm, das mit einer Stellgeschwindigkeit von 6 mm / s und einer Schließzeit von unter vier Sekunden mit der Leistungsstärke pneumatischer Antriebe vergleichbar ist. Je nach Kundenanforderung lässt sich bei den Typen 3360  /  3361 die Stellgeschwindigkeit anwendungsspezifisch einstellen, eine elektrische Hub- und Schließbegrenzung definieren und Endpositionen sanft anfahren. Ein weiteres Merkmal der elektromotorischen Ventile ist, dass diese im Vergleich zu pn ...

GI 01-16 21 Auf Knopfdruck Echtbetrieb
Vorschau
Auf Knopfdruck Echtbetrieb Reklamations- und BeschwerdeManagement-System bewährt sich in der Praxis Vor einem Jahr stellte die Vette EDV-Beratung & Entwicklung GmbH, seit über 25 Jahren Anbieter von Qualitätsmanagement-Systemen in der Getränkeindustrie, auf der BrauBeviale 2014 die Workflow-orientierte (BPMN 2.0) Softwarelösung jellycon® vor. Das vollständig neu entwickelte Werkzeug zur Abwicklung von Kunden-Reklamationen und Beschwerden stellt sich in diesen zwölf Monaten für Anbieter wie Kunden gleichermaßen als Erfolg und gleichzeitig als eine „Neue Erfahrung“ dar.

M

it dem Konzept der zeitlich befristeten 1-User-Lizenz bietet der Hersteller den interessierten Unternehmen die Möglichkeit, sich von dieser Praxisorientierung ganz konkret im „realen Einsatz“ zu überzeugen. Dabei erweist sich der moderne und zugleich flexible Weg der webbasierten Softwarelösung sowohl als flexibel wie praktikabel für die Kunden. Es ist keine Softwarein ...

GI 01-16 22-23 In Einklang bringen
Vorschau
In Einklang bringen Lebensmittelsicherheit und Produktionsbedingungen von Aluminiumdosen Das strenge Reinheitsgebot ist ein Teil dessen, was das deutsche Bier noch heute in aller Welt berühmt macht. Heute ist das Gebot Herausforderungen ausgesetzt, mit denen seine Erfinder im Mittelalter so nicht rechnen konnten. Denn nicht nur auf die Inhaltsstoffe kommt es an – auch die Herstellung muss auf einwandfreie hygienische Weise vonstattengehen. Und nicht nur die industrielle Brautechnik selbst, sondern auch das Abfüllen der vielen Millionen jährlich produzierten Hektoliter zum Beispiel in praktische Aluminiumdosen birgt an vielen Stellen die Gefahr der Verunreinigung. Das betrifft natürlich nicht nur den gelben Gerstensaft, sondern jedes industriell abgefüllte Getränk.

N

eben den entsprechenden Gesetzen und Bestimmungen bestehen eine Reihe grundsätzlicher Anforderungen an Schmierstoffe, die in der Lebensmitteltechnik eingesetzt werden, wenn dabei der Konta ...

GI 01-16 24-25 Bewerber Check
Vorschau
Bewerber-Check Anforderungen von Getränkeherstellern an Fach- und Führungskräfte Im Mittelstand sollen Fach- und Führungskräfte nach kurzer Einarbeitungszeit die erwartete – und in Aussicht gestellte – Leistung erbringen. Dabei bauen die Erwartungen des Getränkeherstellers auf den Angaben des Bewerbers auf. Was aber, wenn diese nicht stimmen

D

ie Getränkeindustrie ist mittelständisch geprägt. Aufgrund des hohen Wettbewerbsdrucks sind die Unternehmen schlank aufgestellt. Stabsabteilungen mit unklaren Aufgabenstellungen und langfristigen Zielen existieren nicht. Werden Stellen extern besetzt, sollen die Kandidaten die klar beschriebenen Aufgaben rasch und vollumfänglich übernehmen. Lange Einarbeitungsphasen sind nicht vorgesehen. Diese Erwartungen sind den Beteiligten bekannt. Das Wissen, wie Aufgaben ausgeführt und Lösungen umgesetzt werden, wie Mitarbeiter geführt und mit Kunden und Lieferanten gesprochen wird, der – harte aber herzliche ...

GI 01-16 26-27 Energie ganz ohne Koffein
Vorschau
Energie ganz ohne Koffein Getränkekonzepte mit Getreidemalz sind im Kommen Im Bereich der Softdrinks und Milchgetränke kommen Lebensmittelhersteller derzeit an zwei Trends nicht vorbei: Möglichst zu 100 Prozent aus natürlichen Zutaten sollen Getränke sein und darüber hinaus keinen zugesetzten Zucker beinhalten. Potenzial versprechen vor diesem Hintergrund Malzgetränke, denn die Produkte passen zu beiden Trends.

V

Hochwertiges Eiweiß

or allem im Mittleren Osten, in Afrika und Südost-Asien stehen Malzgetränke hoch im Kurs. Malz lässt sich kreativ in den unterschiedlichsten Produktrezepturen verarbeiten. Daher können diese Getränke breit gefächert positioniert werden. So erläutert Kalayanee Poon-asawasombat, Ph.D., Head of Cluster Marketing Asia-Pacific South bei SIG Combibloc: „Im Getränkebereich können Lebensmittelhersteller Produkten verschiedenster Segmente mit der Komponente Malz innovativen Mehrwert geben. Kombinationen von Mi ...

GI 01-16 28-29 Neues Farbenspiel
Vorschau
Neues Farbenspiel Seit Dezember gelten die EU-Leitlinien für färbende Lebensmittel Die Tage sind gezählt. Seit Dezember 2015 sollen keine färbenden Lebensmittel mehr angeboten werden, die nicht den viel zitierten EU-Leitlinien entsprechen. Einige bislang verwendete Farblösungen haben diesen Status verloren. Für sie hat Wild Flavors & Specialty Ingredients (WFSI) Alternativen entwickelt, bietet aber auch Farbstoffe aus natürlichen Quellen an.

Gelb: Saflor und neue Kurcuma-Formulierung

Schwarze Karotte und roter Rettich eignen sich ideal für Erfrischungs­ getränke: pur für rote Drinks, in Kombination mit Saflor für orange Durstlöscher.

D

ie EU-Zusatzstoff-Verordnung definiert seit vielen Jahren, was ein „Farbstoff“ ist und nimmt im Rahmen dieser Definition die sogenannten „färbenden Lebensmittel“ von der Zusatzstoffdefinition aus. Diese Gesetzesmethodik hat allerdings erhebliche Unsicherheiten bei der Interpretat ...

GI 01-16 30-31 Erleichterung und Sicherheit
Vorschau
Erleichterung und Sicherheit Innovative aseptische Probenahmeventile Stetige Qualitätskontrollen und mikrobiologische Untersuchungen sind in der Pharmazie, Lebensmittel- und biologischen Verfahrenstechnik wesentlich für eine hohe Prozess- und Anlagensicherheit, denn nur auf diese Weise können hochwertige und einwandfreie Produkte hergestellt werden. Erleichterung und Sicherheit bei diesen Kontrollen bietet die neue innovative aseptische Probenahmeventil-Baureihe von Kieselmann.

D

ie am weitesten verbreitete Methode der Kontrolle in der Verfahrenstechnik ist der klassische Probenzug. Zwar findet mittlerweile vermehrt die Online-Messtechnik Verwendung, da mit dieser Personalkosten einzusparen und Prozessfehler schneller zu detektieren sind. Die entsprechenden Online-Messmethoden zur mikrobiologischen, qualitativen und quantitativen Analyse der Medien sind jedoch oft noch nicht möglich oder für die meisten Anwendungen schlichtweg zu teuer. Deshalb konnten di ...

GI 01-16 32-34 Vom Brunnen in die Flasche
Vorschau
Vom Brunnen in die Flasche Modernste Aufbereitungstechnologie für höchste Wasserqualität Der Mensch besteht zu 70 Prozent aus Wasser, dies ist also der Hauptbestandteil unseres Körpers. Wasser übernimmt im menschlichen Körper viele lebenswichtige Funktionen, wie die Förderung der Entschlackung und den Transport von Mineralstoffen und Spurenelementen. Es beseitigt Abbauprodukte und reguliert die Körpertemperatur. Neben Sauerstoff ist Wasser also das wichtigste Element für unseren Körper.

N

icht überall ist der Genuss von Leitungswasser direkt ohne Abkochen aus dem Hahn zu empfehlen. Um bei unhygienischen Leitungsinstallationen und Leitungswassertemperaturen von teilweise dauerhaft über 25 °C eine Verkeimung zu unterbinden, muss durch Zugabe von Chlor oder anderer Desinfektionsmittel das Wasser konserviert werden oder sollte aus Gesundheitsund Geschmacksgründen vor dem Verzehr abgekocht werden. In vielen Ländern wird deshalb oft ein großer Teil ...

GI 01-16 34 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
Abb. 4: Pumpen und UV-Modul

Abb. 5: Ozon-Modul

Die vor die Dreifachenthärtung vorgeschaltete UV-Einheit hat die Aufgabe, das Enthärterharz vor Verkeimung zu schützen. Außerdem wird auch kontinuierlich ein Teilstrom über diese UVAnlage und den Mischwasserlagertank zirkuliert, um auch im Tank eine Verkeimung zu verhindern.

Desinfektion und Konservierung Die nach der individuellen Verschneidung separierten Ströme für Tafel- und Sodawasser werden jeweils in kleine Pufferbehälter geleitet, aus denen die Einheiten zur Versorgung von zwei Flaschenfüllern für Tafelwasser und einem Füller für Sodawasser gespeist werden. Die Versorgungseinheiten für die beiden Tafelwasser- und den Sodawasserfüller sind zur Sicherstellung der Keimfreiheit des Flaschenwassers mit einer UVAnlage ausgerüstet. Zusätzlich findet in jeder Versorgungseinheit für Tafelwasserfüller eine Transport-Ozonung statt. Bei der Ozonung war es dem Kunden wichtig, auch die Brom ...

GI 01-16 35 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf Ich liebe die „Hemdsärmeligkeit“, die Direktheit und Offenheit in der Getränke­ branche. Gerade bei den Brauern stört mich eine zu starke „Mia-san-mia-Haltung“ mit eingeschränkter Veränderungsbereitschaft in Haltung und Handlungen. Aber da kommt immer mehr Bewegung in die Branche … Welche Herausforderung ist die wichtigste, die die Branche in den nächsten Jahren erwartet Wertschöpfung über authentische und erlebbare Marken bei fortschreitendem demografisch bedingtem Rückgang in den Absatzvolumina und verstärkter Einflussnahme des Handels über Eigenmarkenstrategien Welche war Ihre größte berufliche Herausforderung In den unterschiedlichsten Situationen des Berufsalltags sich immer vor Augen zu führen, wer man ist und woher man kommt (= sich selbst treu bleiben) sowie persönliche Bauchlandungen immer wieder auch als Chance für persönliche Weiterentwicklung zu sehen Was wären Sie außer dem, was Sie g ...

GI 01-16 36-37 Logistiker sind gefragt
Vorschau
Logistiker sind gefragt Risikoprävention beim Supply-Chain-Management Das Potenzial eines ganzheitlichen „Supply-Chain-Management“ wird von Unternehmen in Deutschland zwar erkannt, doch nur wenige setzen entsprechende Maßnahmen um.

T

rotz aktueller Herausforderungen, wie anhaltende Streiks in Deutschland oder den Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland und dadurch bedingte Lieferantenausfälle, besteht in den Unternehmen Nachholbedarf in puncto Risikoprävention. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage unter 200 Logistikentscheidern des Großhandels und der herstellenden Industrie, die im Auftrag der Hermes Transport Logistics durchgeführt wurde. Sechs von zehn Logistikverantwortlichen verzichten darauf, den gesamten Supply-Chain-Managementprozess automatisiert zu überwachen und Vorsorgemaßnahmen durchzuführen.

Oft kein Frühwarnsystem 40 Prozent der Logistikverantwortlichen gehen laut der aktuellen Umfrage davon aus, dass das Beschaffung ...

GI 01-16 37 Inhaltsstoffe von Energydrinks loesen
Vorschau
Inhaltsstoffe von Energydrinks lösen Pulvermischer versus konventionelle Mischer Energydrinks enthalten außer Wasser und Kohlensäure eine Vielzahl weiterer Zutaten. Da einige der wesentlichen Ingredienzien, zum Beispiel Koffein und Taurin, in Pulverform vorliegen, müssen diese während des Herstellungsprozesses in die Flüssigkeitsvorlage eingearbeitet werden. In vielen Anwendungen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie müssen Mischungen aus Flüssigkeiten und Pulvern hergestellt werden. Dabei sind zwei entscheidende Kriterien zu beachten: Zum einen zeigt sich die Qualität des Prozesses an der gleichmäßigen Konsistenz des Endproduktes. Ziel ist es, ein möglichst homogenes Gemisch ohne Verklumpungen, „Fischaugen“ oder marmorierte Oberflächen aus den vorliegenden Phasen herzustellen, und zwar reproduzierbar über alle Chargen. Der zweite wichtige Faktor ist die Mischzeit, die zum vollständigen Lösen der festen Phasen, also der Pulver, benötigt wird. Die Optimierun ...

GI 01-16 38 Aus der Not eine Tugend gemacht
Vorschau
Aus der Not eine Tugend gemacht 40 Jahre Robatech AG 1975 wurde die Robatech AG mit Sitz im schweizerischen Muri AG von Hans Meyer aus einer Notlage heraus gegründet. Diese Situation wusste das Familienunternehmen aber für sich zu nutzen und machte aus der Not eine Tugend: Heute zählt Robatech zu den weltweit führenden Herstellern von nachhaltigen Klebstoffauftragslösungen. Mit anfänglich fünf Mitarbeitern wurde am 11. August 1975 der Grundstein für ein solides, innovatives und zukunftsfähiges Unternehmen gelegt. „Wir haben eine Maschine in der Konservenindustrie angeboten und wussten im Voraus, dass wir anstelle von Kaltleim einen Hotmelt einsetzen werden. Diese Hotmeltgeräte waren in Amerika verfügbar. Als wir uns erkundigten, was diese kosten, entsprach dies dem halben Maschinenpreis. Damit wären wir bereits bankrott gewesen. Daher waren wir gezwungen, selbst ein Gerät zu entwickeln“, erläutert Hans Meyer, Gründer der Robatech AG. „Dieses Gerät war ein kleine ...

GI 01-16 39 Kurz nachgefragt
Vorschau
Lift & Run – praktisch und alternativ GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr Sellen, was genau darf man sich unter dem Lift & Run-System von SSI Schäfer vorstellen Markus Sellen: Kurz gesagt handelt es sich beim Schäfer Lift  &  Run (SLR) um eine Lagermaschine mit integriertem Satelliten für Kanallager. Mehrere dieser Geräte können zudem übereinander eingesetzt werden, sodass das SLR einfach auf spezifische Kundenbedürfnisse skalierbar ist. Unseren Kunden ermöglichen wir damit ein hochdynamisches Handling ihrer Paletten. GI: Inwieweit unterscheidet sich das System vom klassischen Regalbediengerät

K nach urz gefr agt …b

ei

Mar k Selle us n

Materialflüsse und innerbetrieblichen Transporte, es leitet die Datenfunk-Kommunikation und sorgt mit seinen Visualisierungsfunktionen für Transparenz der Materialflüsse, Anlagenzustände und Auftragsbearbeitung. GI: Welche Vorteile ergeben sich durch die Nutzung gerade für einen Geträn ...

GI 01-16 40-41 In Eigenregie
Vorschau
In Eigenregie RhönSprudel erzeugt nach einer Modernisierung Energie wieder selbst „Man braucht Spezialisten, die sich um das Thema Energie kümmern.“ Davon ist Volker Riehn, Betriebsleiter bei RhönSprudel in Ebersburg-Weyhers, fest überzeugt. Bei der Modernisierung der eigenen Energieerzeugung, der Optimierung des Einkaufs und der Einführung des Energiemanagementsystems DIN ISO 50001 griff Riehn daher auf externe Berater zurück. Folie fest umschlossen werden. Hinzukommen als große Stromverbraucher die Transportbänder und die Lüftung in den sechs Produktionsanlagen. Produziert wird bei RhönSprudel in der Saison Montag bis Freitag in drei Schichten rund um die Uhr. Im Jahr 2005 hatte der Mineralbrunnen die Blockheizkraftwerke und Transformatoren auf seinem Gelände einem Contracting-Dienstleister übergeben. Der übernahm die Energielieferung und -erzeugung sowie die Wartung der Anlagen und berechnete dem Getränkeproduzenten einen Wärmepreis.

Befreiung von de ...

GI 01-16 42-43 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Erwartungen an die Reform der LebensmittelbuchKommission (DLMBK)

Die High Level Group on Nutrition and Physical Activity (HLG) sowie die EU Platform for Action on Diet, Physical Activity and Health haben auf den letzten Sitzungen eine Erweiterung des EU-Rahmenkonzepts zur Reduzierung bestimmter Nährstoffe diskutiert. Weitere Themen auf der Agenda waren Initiativen einzelner Mitgliedstaaten im Bereich Ernährung sowie Bewegung. Auch über das Themenfeld Nährwertprofile wurde offenbar erneut beraten.

Bereits länger angekündigt ist ein konkreter Vorschlag zu dem vor geraumer Zeit angestoßenen Reformprozess zur Neugestaltung der rechtlichen Vorgaben für das Deutsche Lebensmittelbuch und die Lebensmittelbuch-Kommission (DLMBK). So hatte schon im Frühjahr 2015 mit Verweis auf eine externe Studie Bundesminister Christian Schmidt selbst mehr Effizienz, mehr Akzeptanz, mehr Transpar ...

GI 01-16 44-45 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgewachsen im Gottes Garten am Obermain, am Rande der fränkischen Schweiz, inmitten der höchsten Brauereidichte der Welt – wurde mir das Bier sozusagen schon mit in die Wiege gelegt. Meine Ausbildung zum Brauer und Mälzer absolvierte ich 2007 in der Versuchs- und Lehrbrauerei des heutigen Lehrstuhls für Brau- und Getränketechnologie der TU München (TUM) in Weihenstephan. Dort konnte ich, dank meiner Ausbildungsleiterin Frau Dr. Martina Gastl, alle Bereiche der Mälzerei und Brauerei intensiv kennenlernen. Nach erfolgreichem Abschluss als Geselle des Brauhandwerks studierte ich an der TUM Brauwesen mit Abschluss als Diplom-Braumeister. Neben meinem Studium sammelte ich erste Erfahrungen in der Vermittlung des Genussproduktes Bier an Gäste und Kunden der Weihenstephaner Staatsbrauerei im Rahmen von Brauereiführungen. Diese konnte ich durch meine Prüfung zum DLG-Verkoster und durch meine Ausbildung zum Diplom-Biersommelier bei Doemens vertiefe ...

GI 01-16 46 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Prickelnder Genuss ohne Alkohol Die Remstalkellerei aus dem württembergischen Weinstadt erweitert ihre Fresco-Linie um den Fresco Secco 0.0. Dieser Secco basiert auf einem fruchtbetonten, weißen Traubensaft aus dem Jahrgang 2015. Er verspricht prickelnden Genuss ganz ohne Alkohol. Darauf verweist die Zahlenkombination 0.0. Für Frische sorgt die Secco-typische Kohlensäure, mit der der Traubensaft versetzt wurde. „Mit dem Fresco Secco 0.0 runden wir unsere Fresco-Linie ab und bieten unseren Kunden einen alkoholfreien Prickler, mit dem

Teeling Revival ab sofort im Borco-Portfolio

kekonzept und sorgten für erfreuliche Abverkaufszahlen. Der Handel erkannte seine Chance und öffnete sich schnell für Listungen in weiteren Vertriebsregionen. So hat fruit2go nach nur wenigen Monaten den nationalen Rollout geschafft und setzt weiter auf innovative Produktkonzepte. Aber auch die Ausdehnung der Kommunikationsmaßnahmen steigert den Bekannthe ...

GI 01-16 47 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Vilsa H2Obst Trainings-Pass Der norddeutsche Marktführer im Mineralwassersegment startet mit der Prämienaktion Vilsa H2Obst Trainings-Pass ins neue Jahr. Mit dem Kauf von vier Kästen H2Obst können Vilsa-Kunden sechs Wochen gratis trainieren. Einfach den Kassenbeleg einsenden und den H2Obst Trainings-Pass erhal-

ten. Anschließend online das passende Fitness-Studio aussuchen und schon kann es losgehen. Die Aktivierung wird mit aufmerksamkeitsstarken Werbemitteln am Point of Sale begleitet. Damit greift Vilsa den Trend „Fitness und Körperbewusstsein“ in der jungen urbanen Zielgruppe auf. Nicht nur für Fitnessbegeisterte ist die Prämienaktion die Chance, mal eine neue Freizeitbeschäftigung auszuprobieren, auch Sportmuffel können gratis ihren Sportsgeist neu entdecken und den Winterspeck abtrainieren. Vilsa H2Obst aus reinem Mineralwasser und bis zu 20 Prozent Frucht ist laut Unternehmen der Begleiter beim Sport und im Alltag. Die leichte Erfr ...

GI 01-16 48-49 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Produktneuheit in der HeißleimAuftragstechnik H +  L Klebetechnik als Partner der UES AG übernimmt in Süddeutschland Verkauf, Service, Kundendienst und Wartung der neuen Klebegeräte. Das neue Klebegerät „perfectMelt“ bietet Unternehmen der Getränkeindustrie, die in ihren Produktionslinien Heißleim einsetzen, einige Neuerungen im Bereich des industriellen Klebens. Das Leimauftragsgerät ist anschlusskompatibel zur Heißleimtechnik sämtlicher anderer Hersteller. Wird das Klebegerät getauscht, können Unternehmen der Getränkeindustrie mit der neuen „perfectMelt“ Ersatzteile und Zu-

Best klebt eins auf’s Schrumpfloch! Mit der BESTechnology (Bulls-Eye-Sealing-Technology) der Firma project Automation entstehen stabile, geschlossene und attraktive Schrumpfverpackungen. So wird mit einer speziellen Technologie über die Schrumpflöcher ein Tape angebracht, das die Schrumpflöcher wirkungsvoll verschließt und die Verpackung stabilisiert. ...

GI 01-16 50 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Kondrauer Mineralbrunnen: Ralf Brodnicki neuer GF

Ziemann-CEO Klaus Gehrig feiert 25-Jähriges

Neben dem geschäftsführenden Gesellschafter Jonas Seidl ist Ralf Brodnicki, Marken- und Verkaufs­ spezialist aus Berlin, seit 1. Dezem­ ber 2015 zweites Geschäftsfüh­ rungsmitglied bei dem Oberpfäl­ zer Brunnenbetrieb Kondrauer. Brodnicki ist Dipl.-Kaufmann der Wirtschaftswissenschaften und bringt umfassende Erfahrungen aus den Bereichen Markentechnik, Kommunikation und Vertrieb mit. In den vergangenen neun Jahren verantwortete er als Geschäfts­ führer Marketing und Vertrieb der RhönSprudel Gruppe mehrere marktführende Marken und Un­ ternehmungen in nationalen und regionalen Märkten. Zuvor hatte er verschiedene Schlüsselpositionen in Marketing und Vertrieb bei zwei anderen Konzernen durchlaufen.

Ralf Brodnicki

„Mit Ralf Brodnicki konnten wir einen ausgewiesenen Experten gewinnen, der die Zukunft unse­ res Unter ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_16 | 02_16 | 03_16 | 04_16 | 05_16 |
06_16 | 07_16 | 08_16 | 09_16 | 10_16 |
11_16 | 12_16

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim