Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2016/10_16
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 10-16 03 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

Rausch ohne Reue oder nie wieder Kater ab 2050 Hand aufs Herz: Wer hat sich nicht schon mindestens einmal in seinem Leben einen reue­ losen Rausch ohne Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme oder Übelkeit am nächsten Morgen gewünscht! So ein ausgewachsener „Hangover“ kann einen nämlich ab einem gewissen Alter schon mal ein, zwei Tage ziemlich ausknocken. Wie gut also, dass es Professor David Nutt gibt oder! Der Neuropsychopharmakologe am Imperial College von London hat mit seinem Team Stoffe entwickelt, die die positiven Effekte von Alkohol imitieren sollen – aber eben ohne den lästigen Kater. Schon 90 dieser „Alcosynth“ genannten Substanzen hat Nutt sich mittlerweile patentieren lassen. Und der Wissenschaftler geht sogar noch einen Schritt weiter: Wenn es nach ihm ginge, dürften ab dem Jahr 2050 alle alkoholischen Getränke anstatt Ethanol seine erfundenen Stof ...

GI 10-16 06-09 Getraenke Welt
Vorschau
Goldregen für Henkell & Co.

GETRANKE-WELT Wein aus der Glasflasche liegt vorn

Verrücktes Praktikum: Weinbar auf Probe

Weiß, Rosé oder Rot Trocken, halbtrocken oder lieblich Ausoder Spätlese Wein ist nicht gleich Wein. Es gibt eine enorm große Auswahl und für nahezu jeden Geschmack ist etwas dabei. Doch in einem Punkt sind sich fast alle Weintrinker einig: Der Wein sollte in einer Glasflasche verpackt sein, wie eine aktuelle Umfrage zeigt.

Man muss schon ein bisschen verrückt sein, um wildfremden Menschen den Schlüssel für eine Weinbar in die Hand zu drücken und zu sagen „Mach mal!“. Vor allem, wenn sie keinerlei Erfahrung im Weinbereich haben, sondern beispielsweise aus der Automobilbranche kommen. Aber genau das tut Silvio Nitzsche, Sommelier und einer der gefragtesten Weinexperten Deutschlands.

Das Aktionsforum Glasverpackung hat gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut GfK ei­ nem repräsentativen Ant ...

GI 10-16 10 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Alkoholhaltige Getränke – Halbjahresbilanz 2016

M

an könnte glauben, dass die aktuellen geopolitischen Ereignisse einen negativen Einfluss auf die Verbraucherstimmung haben – aber weit gefehlt: Sie bewegt sich erstaunlich konstant auf anhaltend positivem Niveau. Positive Einkommenserwartung und niedrige Arbeitslosigkeit prägen die Situation. Die Prognose für ein erfreuliches Wachstum im Handel ist entsprechend positiv. Damit erweist sich der private Konsum zum wiederholten Male als eine entscheidende Stütze der Binnenwirtschaft. Allerdings konkurrieren größere Investitionen im Immobilienbereich, Reisen, Invests in technische Geräte etc. mit den Ausgaben für schnelldrehende Güter im Lebensmittelhandel. Die Entwicklung der schnelldrehenden Konsumgüter (FMCG) zeigt im 1. Halbjahr für den Inhome-Bereich (LEH und Drogerie) mit Plus 2,2 Prozent ein durchaus zufriedenstellendes Bild. Dabei ist auch zu berücksichtigen, dass ...

GI 10-16 12-15 Fulminanter Schlussakt
Vorschau
Fulminanter Schlussakt Vor der turnusgemäßen Pause heißt es vom 8. bis 10. November noch einmal: BrauBeviale Nürnberg Die BrauBeviale Nürnberg öffnet vom 8. bis 10. November noch einmal ihre Tore, bevor es 2017 in die turnusgemäße einjährige Pause geht. Die GETRÄNKEINDUSTRIE sprach mit Veranstaltungsleiterin Andrea Kalrait über den anstehenden Schlussakt des Messe-Triples, über Erwartungen, spannende Neuerungen im Rahmenprogramm und das richtige Getränk zum Anstoßen. GETRÄNKEINDUSTRIE: Frau Kalrait, Ihr erstes Triple als Veranstaltungsleite­ rin der BrauBeviale Nürnberg ist fast geschafft. Nach zwei sehr erfolgreichen „Akten“ 2014 und 2015 steht vom 8. bis 10. November noch der sogenannte „Schlussakt“ an. Das große Finale, bevor es in die einjährige Pause geht. Haben Sie immer noch Lampenfieber

Andrea Kalrait: Ja, zugegebenerma­ ßen bin ich immer noch etwas nervös. Ich glaube, dass ein gesundes Maß an Lampenfieber dazu gehört, wenn einem ei ...

GI 10-16 17 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON





Ihre Charaktereigenschaften (positive und negative) Ich bin Optimistin, kann gut zuhören, werde aber auch sehr schnell ungeduldig. Welche Gabe würden Sie gerne besitzen



Ich wäre gerne in der Lage, charismatische und mitreißende Reden zu halten. Oder alternativ sehr gut Klavier zu spielen.





Was begeistert Sie an der Branche, regt Sie auf





Die Natürlichkeit unserer Produkte und die Vielfalt und Leistungsfähigkeit der überwiegend mittelständisch geprägten Branche begeistern mich. Die Diskussion über Natürlichkeit und der ständige Vergleich mit Leitungswasser regen mich dagegen etwas auf.





Welche Herausforderung ist die wichtigste, die die Branche in den nächsten Jahren erwartet





Die Wertigkeit unserer Getränke dem Verbraucher nahezubringen und unsere Mineralwasservo ...

GI 10-16 18-21 HyDIS Concept Risiken bei der
Vorschau
HyDIS-Concept: Risiken bei der Filtration beherrschen Hygienesicherer Filterbetrieb bei der Aufbereitung von Getränkewasser Ein prozess- und risikoorientiertes Anlagen-Management gewährleistet bei der Aufbereitung von Produktwasser in der Lebensmittel-Industrie einen nachhaltig sicheren und hygienisch einwandfreien Filterbetrieb. Neben dem primären Verfahrensziel ist dazu auch die proaktive Beherrschung von Risiken beim Prozess selbst wichtig. Das HyDIS-Concept von BWT unterstützt den Betreiber in allen Aspekten. Um einen Filtrationsprozess ganzheitlich zu bewerten, müssen zunächst das Medium Wasser und dessen Eigenschaften analysiert werden. Im Rahmen des hier vorgestellten Konzeptes werden Brunnenrohwässer betrachtet, die zur Herstellung von Getränkewasser verwendet werden. In erster Linie betrifft dies natürliche Mineralwässer sowie Quellwässer, da diese gemäß Mineral- und Tafelwasserverordnung in ihren wertbestimmenden Bestandteilen nicht verändert werden dürfen un ...

GI 10-16 22-24 Nachhaltig umweltfreundlich und kostensenkend
Vorschau
Nachhaltig, umweltfreundlich und kostensenkend MHP-System soll Wasseraufbereitung revolutionieren Mit dem MHP-System gehören typische Probleme der Wasseraufbereitung der Vergangenheit an. Das System kommt ohne Chemikalien aus und sorgt für einen dauerhaften Schutz von Wasserleitungsnetzen und Kühlanlagen vor gesundheitsschädlichen Mikroorganismen wie Legionellen. Zudem macht es Kastenwaschanlagen effizienter. Die Kostenbilanz stimmt durchweg.

D

ie Aufbereitung von Kühl- und Prozesswasser ist in der Getränkeindustrie ebenso obligatorisch wie aufwendig. Sie ist dort notwendig in Kühlwasserkreisläufen (in offenen oder halboffenen Rückkühlanlagen), in Pasteuren (also Anlagen zur Heißdes-

infektion von Gläsern und Flaschen), in Flaschenreinigungsanlagen und in Kisten- und Kastenwaschanlagen. Oftmals werden für die Wasseraufbereitung noch chemische Verfahren eingesetzt, die eine Reihe von Nachteilen mit sich bringen, sowohl für das


GI 10-16 25 Sauerstoff macht Wasser sauber
Vorschau
Sauerstoff macht Wasser sauber Abwasseraufbereitung in der Lebensmittelindustrie In der Lebensmittelproduktion wird in vielen Produktionsschritten Prozesswasser eingesetzt. Hierbei entsteht Abwasser, das stark schwankende pH-Werte sowie eine große Fett- und Proteinkonzentration aufweist. Die Reinigung dieser Abwässer ist ein zentraler Aspekt des betrieblichen Umweltschutzes in der Lebensmittelindustrie.

„Durch die Zugabe von reinem Sauerstoff im biologisch aktiven Teil der Anlage werden die Bedingungen für die Mikroorganismen nachhaltig verbessert und eine effektive Abwasseraufbereitung möglich“, erklärt Ansgar Rinklake, Market Manager Food  &  Pharma bei Air Liquide Deutschland.

O

Effizient und individuell

rganische Inhaltsstoffe können ohne Schwierigkeiten traditionellbiologisch abgebaut werden. Toxische oder schwer abbaubare Bestandteile aus Anlagenreinigungs- und Desinfek­ tionsprozessen hingegen stellen die Abwassera ...

GI 10-16 26-28 Modular in die Zukunft
Vorschau
Modular in die Zukunft Fürst Bissinger Auerquelle will zusätzliche Gebindeund Gestaltungsoptionen beim Etikettieren Mitwachsende Etikettierlösung mit leicht zu reinigendem Hygienedesign: In ihrer frisch modernisierten Abfülllinie nimmt die Fürstlich Bissinger Auerquelle die erste Modulmaschine von Renner in Betrieb. Das Familienunternehmen will damit mehr Flexibilität, Prozess- und Zukunftssicherheit generieren.

D

as über 10  000 Jahre alte Mineralwasser der Auerquelle ist ein echter Naturschatz. Seit einem halben Jahrhundert wird es in hochwertiger Qualität und einer Temperatur von konstanten 19° C an die Oberfläche gefördert. Etwa 60 bis 65 Mio. Flaschen des kostbaren Nasses füllt der Mineralbrunnen Fürstlich Bissinger Auerquelle jährlich ab, um es im gesamten süddeutschen Raum zu vertreiben – als Mineralwasser, Limonade, Nektar und Schorle oder als Fit- und Trend-Getränke. Dass das Familienunternehmen unter der Leitung von Wolfgang Hörh ...

GI 10-16 29-31 Mit Liebe und Technik
Vorschau
Mit Liebe und Technik Weinkultur im Zabergäu – möglich gemacht mit der passenden Drucklufttechnik Seit über 1200 Jahren ist das Zabergäu die Kultstätte des Württembergischen Weinbaus. Auch die Winzergenossenschaft Cleebronn-Güglingen leistet hier ihren entsprechenden Beitrag. 1951 gegründet ist der Betrieb ein Zusammenschluss der Weinbaugemeinden Cleebronn, Eibensbach, Frauenzimmern, Güglingen und Pfaffenhofen. Jeder der rund 500 Weingärtner trägt heute ganz persönlich zu der Einhaltung der hohen Qualitätsstandards bei. Vor einiger Zeit ergab sich allerdings ein Effektivitätsproblem in der Weinproduktion und Kellermeister Andreas Reichert beschloss, einen Fachmann hinzuzuziehen. Um einen guten Tropfen herzustellen bedarf es allerhand Geschick, aber auch den Einsatz professioneller Technik. Die Weingärtner Cleebronn-Güglingen kümmern sich um ihre Trauben so behutsam wie möglich und mit so viel Technik wie nötig. Doch eben an der Technik hakte es. Kellermeister And ...

GI 10-16 32-35 Aus dem antiken Thrakien in die ganze Welt
Vorschau
Aus dem antiken Thrakien in die ganze Welt Bulgarischer Wein auf der Suche nach neuen Märkten Im Sommer wurde im Fluss Tschaja bei der Rhodopen-Stadt Assenovgrad ein fast zwei Tonnen schwerer Steinbottich gefunden. Er diente den antiken Thrakern im 2. Jahrhundert v. Chr. zur Weingewinnung. Der Fund war ein weiterer Beleg für eine bekannte Tatsache: Bulgarien ist eines der europäischen Länder mit der längsten Tradition bei Anbau, Herstellung und Genuss von Wein.

A

rchäologen verorten den vom griechischen Historiker Herodot im fünften Jahrhundert v. Chr. beschriebenen Altar des Weingotts Dionysos in Perperikon, der heiligen Stadt der Thraker nahe der südostbulgarischen Stadt Kirdschali. Als ein besonderer

Frank Stier Südost-Correspondenzbureau Balkan

Freund bulgarischen Weins ist Winston Churchill in die Geschichte eingegangen; er ließ sich den dickflüssigen, fast violetten Melnik-Wein in Fässern liefern. Die Verstaatlichung d ...

GI 10-16 36-37 Klaren Fokus setzen
Vorschau
Klaren Fokus setzen Schweizer Weinplattform will mit WebseitenOptimierung zum Online-Spitzenreiter werden Coop ist eines der bedeutendsten Großhandelsunternehmen der Schweiz und betreibt den größten Weinhandel im Land. Mit über 820 Verkaufsstellen sowie 20 eigenen Weinmessen ist das Unternehmen als Verkäufer im stationären Handel omnipräsent. Mit dem Ziel, diese Position auch online auszubauen, führte Coop 2014 Mondovino ein, einen exklusiven Multi-Channel-Weinclub. Der Club bietet seinen Mitgliedern exklusive Rabatte, Aktionen und Events sowie eine Auswahl an über 1 200 verschiedenen Weinen. Bis Ende 2015 konnten bereits mehr als 100 000 Mitglieder akquiriert werden. Nun soll die User Experience verbessert werden, um die Abbruchrate bei der Registrierung zu verringern.

E

hrgeiziges Ziel: Die schweizer Weinplattform Coop Mondovino, die über 1200 verschiedene Weine anbietet und von 2014 bis Ende 2015 bereits über 100  000 Mitglieder aquirieren ...

GI 10-16 38-40 Geistreiche Qualitaet
Vorschau
Geistreiche Qualität Destillate mit den richtigen Filtrationslösungen veredeln Schon seit Generationen ist es Tradition, dass auf dem Vierkanthof der Familie Hiebl im österreichischen Mostviertel Schnaps gebrannt wird. Heute konzentrieren sich Georg und Robert Hiebl besonders auf die Qualität ihrer Brände. Sie legen dabei ein großes Augenmerk auf die Reife und Beschaffenheit der Rohware und setzen ein selektives, individuelles Filtrationsprinzip ein. Und ihre Philosophie und Strategie gibt ihnen Recht: Die Destillerie Georg Hiebl bei Haag in Niederösterreich hat mit ihrem Qualitätskonzept seit 1997 insgesamt mehrere Hundert Medaillen gewonnen – Tendenz steigend! Dabei vertraut das Unternehmen auf die Filtrationsprodukte und Lösungen von Eaton. Im Jahr 1993 übernahm Georg Hiebl die Destillerie aus dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie und gab dieser gemeinsam mit seinem Bruder Robert eine neue wirtschaftliche Richtung: die Herstellung von Qualitäts-Edelbränden. Da ...

GI 10-16 41 Gaschromatografische Untersuchung fuer Naturkorken
Vorschau
Gaschromatografische Untersuchung für Naturkorken TCA – eine sich natürlich bildende chemische Verbindung – ist nach wie vor ein Problem in der Getränkeindustrie. Eine neue Screening-Technologie soll nun die Qualitätskontrolle von Korken erleichtern. Als Korkproduzent steht Amorim an der Spitze des Kampfes gegen TCA (2,4,6-Trichloranisol) – eine sich natürlich bildende chemische Verbindung, die ein Problem in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ist. Und zwar durch die Anwendung von strengsten Produktionsstandards und zertifizierten Methoden zur Qualitätskontrolle. „Amorim erfreute sich einer Steigerung der Nachfrage nach Naturkorkverschlüssen in den letzten fünf Jahren und konnte den Jahresabsatz von drei Milliarden auf mehr als vier Milliarden Stück erhöhen“, sagt Amorim Chairman und CEO António Amorim. „Dies ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass das Bewusstsein für die positiven Umwelteigenschaften und für die technischen Vorteile von Kork gestieg ...

GI 10-16 42-45 Wo die gluecklichsten Engel leben
Vorschau
Wo die glücklichsten Engel leben In Taiwan wird der 2015 zum weltbesten Single Malt gekürte Whisky Kavalan hergestellt Seit einigen Jahren schafft es ein bisher international kaum bekannter Whisky regelmäßig bei Wettbewerben, etablierte schottische und amerikanische Edelgetränke von den Spitzenplätzen zu verdrängen: Kavalan, der einzige Whisky „made in Taiwan“. 2015 wurde er bei den World Whiskies Awards zum weltbesten Single Malt Whisky gekürt. Nicht wenige, die ihn einmal probiert haben, bekommen Lust, die subtropische Heimat von Kavalan in Ostasien zu entdecken. Kavalan-Exportchef Mark C.C. Weng spricht im Interview über den Whisky-Markt Taiwan und über die Zukunftspläne von Kavalan.

E

legant ragt die bambusförmige Stahl- und Glaskonstruktion des Taipeh 101 in die Höhe. Mit 509,2 Metern ist der Büroturm das höchste Gebäude in Taiwan und Symbol der jungen Nation, die vielen vor allem als Herstellerin von Mobiltelefonen für Apple sowie La ...

GI 10-16 46-49 Aus der Kuer wird Pflicht
Vorschau
Aus der Kür wird Pflicht Nährwertkennzeichnung von Getränken ab Dezember obligatorisch Die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln und damit auch von Getränken ist bislang noch freiwillig. Erst ab dem 13. Dezember 2016 wird sie verpflichtend, wie es aus der vor fünf Jahren in Kraft getretenen Verordnung (EU) Nr. 1169/2011, der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV), hervorgeht. Die damit verbundenen Einzelheiten und Verpflichtungen werden nachfolgend dargestellt.

G

emäß Art. 9 Abs. 1 i. V. m. Kapitel IV besteht grundsätzlich für alle ver­ packten Lebensmittel und damit auch für abgefüllte Getränke die Pflicht zur Angabe einer Nährwertdeklaration. In sieben Artikeln von Kapitel IV Ab­ schnitt 3 der Lebensmittelinformations­ verordnung (LMIV) sind die Regelungen enthalten, die die folgenden Elemente der Nährwertdeklaration behandeln: – Artikel 29: Verhältnis zu anderen Rechtsvorschriften – Artikel 30: Inhalt – Artikel 31: Berec ...

GI 10-16 50-54 An den Kodex halten
Vorschau
An den Kodex halten Sterilfiltration aus der Sicht des HACCP-Konzeptes Im letzten Jahr ist vermehrt festzustellen, dass Auditoren bei ihren Prüfungen mehr und mehr auf das Thema Sterilfiltration von Produkten und technischen Gasen eingehen. Grund genug, das Thema näher zu beleuchten. Auf welchen Grundlagen fußen diese Kontrollen Welchem Zweck dienen sie Und wie können sich Unternehmen darauf vorbereiten

L

ebensmittelhersteller müssen besondere Hygieneregeln beachten. Sollten Kunden durch den Verzehr ihrer Produkte Schäden erleiden, haften die Produzenten. Das gilt nicht nur für den Fall einer unerlaubten Handlung gemäß § 823 BGB, die mittels der in IFS6 festgeschriebenen „Fooddefense“-Maßnahmen beherrscht werden soll. Laut Produkthaftungsgesetz trägt der Lebensmittelunternehmer die volle Verantwortung für gesundheitsgefährdende und/oder ekelerregende Zustände seines Produkts – und zwar verschuldungsunabhängig. Also beispielsweise, wenn er ...

GI 10-16 55 3D Reinigungsmuster
Vorschau
3D-Reinigungsmuster Zielstrahlreiniger mit innen liegendem Getriebe Die Sauberkeit von Tanks und Behältern, deren Oberflächen mit Produkten in Berührung kommen, spielt bei vielen Herstellungsprozessen in der Industrie eine entscheidende Rolle. Um die Prozesshygiene zu gewährleisten, werden zur Reinigung meist Zielstrahlreiniger eingesetzt, die auch bei großen Behälterdurchmessern und starker Verschmutzung für die nötige Sauberkeit sorgen.

D

er Reinigungstechnikexperte Armaturenwerk Hötensleben (AWH) erweitert sein Portfolio um ein Modell, das sich aufgrund eines speziellen, hygienischen Designs mit innen liegendem Getriebe gerade für den Einsatz in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie eignet. Der Tanko-MX125 kann für Behälter mit bis zu zehn Metern Durchmesser eingesetzt werden und befreit diese aufgrund seines 3D-Reinigungsmusters selbst von stark anhaftenden Medien.

„Der Reinigungskopf rotiert dabei über eingebaute Zahnräder u ...

GI 10-16 56-57 Mehrzieloptimierung
Vorschau
Mehrzieloptimierung Verbesserung von Kosten sowie Energie- und Ressourcen-Nutzung in der Fruchtsaftindustrie Der Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI), Bonn, hat ein Projekt koordiniert, bei dem ein Tool entwickelt wurde, das Betrieben aus der Fruchtsaftindustrie die Möglichkeit gibt, auf Basis weniger Daten und in kurzer Zeit Steuerungs- und Einsparpotenziale hinsichtlich Ressourcenund Energieverbrauch sowie Betriebskosten festzustellen.

D

a eine effiziente und nachhaltige Nutzung von Energie und anderen Ressourcen (Wasser, Rohstoffe) vor dem Hintergrund stetig steigender Energiepreise, der Problematik der Klimaerwärmung sowie notwendiger Verbesserungen der Wirtschaftlichkeit industrieller Verarbeitungs- und Herstellungsprozesse zunehmend an Relevanz gewinnt, ist ein integriertes Energie- und Stoffstrom-Management in der industriellen Wasserwirtschaft entscheidend. Eine schnelle und leicht handhabbare Möglichkeit zur Selbsteinschätzung und ...

GI 10-16 58-63 Wachstumschancen fuer Saft
Vorschau
Wachstumschancen für Saft Tetra Pak veröffentlicht Juice Index Wie aus einer im Auftrag von Tetra Pak weltweit durchgeführten aktuellen Studie hervorgeht, betrachtet die überwältigende Mehrheit der Verbraucher Saft als gesundes, natürliches und wohlschmeckendes Getränk. Ein weiteres Ergebnis der Untersuchung ist, dass die Marken sowohl in den etablierten Märkten der Industrieländer als auch in den Märkten der Schwellenländer kreative Wege finden, diese Eigenschaften für sich zu nutzen, indem sie innovative neue Produkte werbewirksam einführen und so das Wachstum weiter beflügeln. Solche Innovationen führen auch dazu, dass die Sparte an Umfang zunimmt: Sie konnte über Obst als traditionelle Grundzutat hinaus um neue Quellen wie Gemüse und exotische Elemente, insbesondere Kokosnuss, erweitert werden.

G

ute Aussichten für Hersteller von Saftgetränken: Der Markt wird auf den Wachstumspfad zurückkehren, trotz globaler Konjunkturabkühlung und Zu ...

GI 10-16 64-66 Zielführend statt zeitaufwendig
Vorschau
Zielführend statt zeitaufwendig Optimierung des Reklamationsmanagements Um sein Reklamationsmanagement zu optimieren und effektiver zu gestalten, setzt Franken Brunnen seit 2016 ein speziell auf die eigenen Anforderungen optimiertes Reklamationsmanagementsystem aus dem Hause Syncos ein. Im Rahmen der Bachelorarbeit der Studentin Judith Fischer der Hochschule Rhein-Waal erfolgte die Umstellung des alten Ablaufprozesses zur softwaregestützten Reklamationsbearbeitung.

M

it mehr als 800 Mitarbeitern und 19 Eigenmarken gehört Franken Brunnen heute zu den größten Mineralbrunnenunternehmen in Deutschland. Die Firmengruppe füllt an seinen sieben Standorten jährlich rund 600 Millionen Liter verschiedenster Wassersorten, Schorlen, Erfrischungsgetränke, Limonaden und Sportgetränke ab. Im Jahr 2015 konnte das Unternehmen mit Sitz in Neustadt an der Aisch 850 Millionen Füllungen produzieren und einen Jahresumsatz von 135 Millionen Euro erwirtschaften.

...

GI 10-16 68-70 Individualitaet und Effizienz im Gleichklang
Vorschau
Individualität und Effizienz im Gleichklang Neue Verpackungskonzepte und effiziente Fertigungstechnik sollen Verbraucher zufriedenstellen Bei Getränken muss die Verpackungsbranche zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Einerseits erwarten Verbraucher individuell gestaltete Verpackungen, möglichst mit Zusatzfunktionen. Andererseits dürstet es den zunehmend ökologisch denkenden Getränkekonsumenten nach ressourcenschonend und umweltgerecht hergestellten Behältnissen. Der Branche gelingt der Spagat mit neuen Verpackungskonzepten und effizienter Fertigungstechnik immer besser.

G

astgebern als Mitbringsel einfach nur eine Flasche Sekt oder Wein zu überreichen, ist out. Vollendet schen­ ken und Emotionen wecken mit neuen Materialien und Veredelungen, ist der neueste Trend bei den Präsent­ verpackungen. Die Firmen in diesem Segment entwickeln Kartons und Falt­ schachteln, Körbe, Holzkisten, DekoArtikel und Tragetüten, um Geschenken besondere Wirkung zu ...

GI 10-16 71-73 Kreiselpumpen auf hoechstem Niveau
Vorschau
Kreiselpumpen auf höchstem Niveau Privatbrauerei Mittenwald nutzt im neuen Sudhaus Pumpentechnik von Packo Die Doppeldeutigkeit der Überschrift wird erklärlich aus der Tatsache, dass die Brauerei Mittenwald die höchstgelegene Privatbrauerei Deutschlands ist. In deren im Februar dieses Jahres in Betrieb genommenen Sudhaus verrichten insgesamt zehn Edelstahl-Kreiselpumpen ihren Dienst, die von der Firma Koch Pumpentechnik – der deutsche Vertrieb des belgischen Herstellers Packo Inox – geliefert wurden.

D

ie Brauerei Mittenwald Johann Neuner GmbH  &  Co. KG – so die vollständige Firmierung – stellt in mehrfacher Hinsicht ein außerge­ wöhn­

liches Unternehmen dar. 1808 gegrün­ det, ist sie bereits seit 1864 im Famili­ enbesitz. Die heutige Inhaberin Marion Neuner wird in der Geschäftsleitung

von ihrem Sohn Christoph tatkräftig unterstützt. Der Jahresausstoß be­ trägt 17  000 Hekto­ liter. Aktuell sind 15 Mit ...

GI 10-16 74-75 Das Prinzip der minimalen Fuehrung
Vorschau
Das Prinzip der minimalen Führung Junge Mitarbeiter fordern geändertes Führungsverhalten Die Arbeitsstrukturen und -beziehungen in den Unternehmen haben sich verändert. Auch die (Persönlichkeits-)Profile der jungen Mitarbeiter haben sich gewandelt. Deshalb müssen Führungskräfte ein neues Selbstverständnis entwickeln und ein verändertes Führungsverhalten zeigen. Sonst stoßen sie schnell an ihre Belastungsgrenzen. Und die erzielten Ergebnisse Sie bleiben hinter den Möglichkeiten zurück. „Ich stoße an meine Belastungsgrenzen.“ Diese Klage hört man häufig von Führungskräften. Eine zentrale Ursache hierfür ist: Der Wettbewerbs- und somit Veränderungsdruck, unter dem die Unternehmen stehen, hat sich erhöht. Deshalb führten die meisten Unternehmen in den zurückliegenden Jahren in ihrer Organisation Effizienzsteigerungsprogramme durch. Und diese führten wiederum dazu, dass die Führungskräfte heute oft – entweder mehr Mitarbeiter führen oder – mit weniger ...

GI 10-16 76-77 Die richtige Farbe zaehlt
Vorschau
Die richtige Farbe zählt Wie ein Logofarbton die Philosophie eines Unternehmens transportieren kann und Kaufentscheidungen beeinflusst Farben haben einen großen Einfluss auf die Gefühle von Menschen und damit auch auf ihr Verhalten. So kann die richtige Farbe beispielsweise Auswirkungen darauf haben, ob ein Produkt von der Zielgruppe angenommen und gekauft wird oder ob sie eher zur Konkurrenz abwandert. Daher sollte die Farbwahl bei der Entwicklung einer Marke eine entscheidende Rolle spielen. Die Experten von 99designs, dem OnlineMarktplatz für Grafikdesign, haben die wichtigsten Aspekte zusammengefasst, die bei der farblichen Gestaltung berücksichtigt werden müssen.

N

och bevor es um die Entscheidung für oder gegen eine Farbe geht, sollten sich Unternehmer im ersten

Schritt darüber klar werden, welche Aussage über die Farbe für ein eventu­ elles Logo oder im Zusammenhang mit

der Entwicklung einer Marke transpor­ tiert werd ...

GI 10-16 78-79 Belastung fuer Grundstueckseigentuemer
Vorschau
Belastung für Grundstückseigentümer Getränkegrunddienstbarkeiten unter der Lupe Häufig stellen Grunddienstbarkeiten eine Belastung für den Grundstückseigentümer dar. Im Grundbuch sind diese deshalb auch in der Zweiten Abteilung unter „Lasten und Beschränkungen“ eingetragen. Neben den eher bekannten „Geh- und Fahrtrechten“ oder „Leitungsrechten“ spielen diese „Gewerbebetriebsbeschränkungen“ in der Praxis für Brauereien, Mineralbrunnen und Getränkehändler eine wesentliche Rolle.

G

ewerbebetriebsbeschränkungen nennt man auch „negative“ Grunddienstbarkeiten, da sie in der Regel das Lagern, Feilbieten und den Ausschank von Getränken jeglicher Art untersagen. Eine „positive“ Grunddienstbarkeit, die zum Ausschank von Getränken zwingt, gibt es hingegen nicht.

einem bestimmten Mineralbrunnen zu beziehen, zugunsten dessen eine Grunddienstbarkeit in Abteilung II des Grundbuchs eingetragen war.

– Vermieter ...

GI 10-16 80-81 Vom Milchersatz zum Lifestyle Produkt
Vorschau
Vom Milchersatz zum Lifestyle-Produkt Nachfrage nach Pflanzendrinks steigt Die Wachstumsrate von Pflanzendrinks schraubt sich weiter in die Höhe: Bis 2020 rechnen Experten mit einem Plus von 15 Prozent pro Jahr – vor allem durch die Dynamik in Regionen wie Nordamerika, Brasilien, China und Thailand. Aber auch Südafrika und verschiedene Länder Europas sind maßgeblich für das deutliche Wachstum im Segment der milchfreien Getränke, die aus Pflanzen gewonnen werden.

P

flanzendrinks erfreuen sich stetig steigender Nachfrage. Den Grund für diesen positiven Trend sehen Markt­ experten in erster Linie darin, dass sich das Image und die Produktpositionie­ rung der Milchalternativen in den ver­ gangenen Jahren grundlegend verän­ dert hat – und damit auch das Konsum­ verhalten der Verbraucher. Matthias Krusche, Global Product Ma­ nager bei SIG Combibloc: „Pflanzen­ drinks werden heute nicht mehr als reine Ersatz- oder Alternativprodukte wahrgenommen, ...

GI 10-16 82-83 wafg akutell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

(Getränke-)Verpackungen – ein Dauerthema Das geplante „Wertstoffgesetz“, mit dem unter anderem stoffgleiche Nicht-Verpackungen der haushaltsnahen Sammlung zugeordnet werden sollten, wird als solches in dieser Legislaturperiode nicht mehr weiter verfolgt. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicher­ heit (BMUB) hat stattdessen den Entwurf für ein „Verpackungsgesetz“ vorgelegt, in das zentrale Inhalte der geltenden Verpackungsverordnung überführt werden sollen. Allerdings gibt es auch einige neue Ansätze, die der sorgfältigen Folgenabschätzung bedürfen. Dies gilt vor allem für den Vorschlag zur veränderten Begriffsdefinition für Mehrweg. Hier hat sich die wafg für notwendige Klarstellungen Dr. Detlef Groß ausgesprochen, sodass hier die berechtigte Hauptgeschäftsführer Hoffnung besteht, dass hier über eine neue der Wirtschaftsvereinigung Legaldefinition k ...

GI 10-16 84-85 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen, liebe Leser, es geht los und es wurde jetzt auch Zeit. Fast ein Jahr nach der Bekannt­ gabe des Präsidiums, dass es mir als Nachfolger von Dr. Wolfgang Stempfl die Verantwortung für die Geschäftsführung von Doemens überträgt, habe ich meine Aufgabe angetreten. Die lange Übergangszeit war notwendig, um bei den Privaten Brauereien Bayern einen geordneten Übergang zu organisieren. Für dieses Entgegenkommen nochmals großer Dank an das Präsidium und natürlich an Dr. Stempfl, der sich bereit erklärt hatte, seinen geplanten „Unruhestand“ zu verschieben. Jetzt freue ich mich darauf, dass wir beide in einer Übergangsphase gemeinsam die Verantwortung für Doemens tragen. Doemens ist national und international eine starke Marke in der Getränkebranche, eine Marke mit starken Inhalten. Schon immer hoch angesehen in der Ausbildung hat das Doemens-Team es geschafft, in den letzten Jahren neue Themenfelder aufzubauen bzw. weiterzuentwickeln. Zu nennen hier ist d ...

GI 10-16 86 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Pyrat XO Reserve im Schneider & Levi Sortiment Pyrat XO Reserve ist ab sofort bei Schneider  &  Levi im Sortiment erhältlich. Der Premium-Rum aus Guyana soll sich durch Noten von Vanille, Karamell, Honig und Zimt auszeichnen. Der Reifungsprozess von bis zu 15 Jahren in Fässern aus Limousin-Eiche und amerikanischer Kaiser-Eiche spielt für das Geschmackserlebnis eine entscheidende Rolle. Pyrat XO Reserve wird ausschließlich in mundgeblasenen Einzelstücken abgefüllt, jede Flasche trägt eine orangefarbene Schleife und einen Anhänger mit einer ganz besonderen Bedeutung: Er zeigt „Hoti“, den Zen-Schutzpatron für kleine Kinder, Wahrsager und, jawohl: Barkeeper. Weitere Informationen unter: www.schneider-levi.de

Pizza & PastaWeinserie Die Weinkellerei ZGM, Zimmermann-Graeff & Müller, bietet neu im Sortiment eine Pizza  &  PastaWeinserie an. Die italienische Küche ist mit Pizza und Pastagerichten hierzulande sehr beliebt, r ...

GI 10-16 87 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Eckes-Granini holt Palina Rojinski an Bord Cool wie hoch2: Zur Unterstützung der neuen „chilled“-Marke hoch2 von hohes C ist es Eckes-Granini Deutschland gelungen, sich prominente Verstärkung an Bord zu holen. Film- und TV-Star, Moderatorin und Social-Media-Ikone Palina Rojinski wird künftig Markenbotschafterin für hoch2. Mit dem Engagement des sympathischen Multitalents und einer der momentan prominentesten Influencerinnen Deutschlands bestätigt der Fruchtsafthersteller seine Ankündigung, stark in mediale Unter­ stützung zu investieren und bekräftigt seinen Anspruch, mit hoch2 im Kühlregal erfolgreich durchzustarten. „Palina strahlt ein total positives Lebensgefühl aus. Sie ist quirlig, aktiv, sportlich, ernährungsbegeistert, ohne dabei zu streng mit sich zu sein, und offen für Neues. Sie passt sehr gut zu uns und unserer Marke – und dem Mehrwert, den unsere Produkte bieten: Die hoch2 Smoothies passen perfekt zu so einem aktiven Lebensstil“ ...

GI 10-16 88-89 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Strautmann: Getränkeabfüller berichten

Gut geklemmt dank Sonderzapfen

Seit über 20 Jahren ist Strautmann Partner der Getränkeindustrie. Der LiquiDrainer® und die Brikettierpresse entleeren und verdichten zuverlässig und schnell. Doch wirtschaftlich und sicher Fehlchargen und Restanten entleeren – wie geht das eigentlich Bekannte Getränkeabfüller berichten vom Einsatz des LiquiDrainer® in der Getränkeindustrie:

Verstellbare Klemmhebel sind im Markt in diversen Varianten und unterschiedlichen Griffausführungen bekannt, darunter auch die Norm GN  300 ff. aus dem Hause Ganter. Generell bieten verstellbare Klemmhebel gegenüber ihren traditionellen Verwandten mit fixer SpannzapfenGriff-Verbindung einen entscheidenden Vorteil: Die Hebel lassen sich nach dem Festziehen entrasten und in eine nicht störende Position schwenken. Auch bei begrenzten Spannbereichen und vorgegebenen Spannstellungen sind die Klemmhebel, die Gante ...

GI 10-16 90 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Symrise erweitert Vorstand um zwei Mitglieder

Beneo: Christoph Boettger neues Vorstandsmitglied Christoph Boettger ist mit Wirkung zum 1. September neues Vorstandsmitglied bei Beneo. In seiner neuen Rolle verantwortet er die Produktion sowie alle betrieblichen Prozesse der Bereiche Rohstoffe, Produktsicherheit und Qualität. Ebenso ist er zuständig für alle Belange rund um das Beneo-Technology Center, das auf Anwendungstechnik und technischen Kundenservice spezialisiert ist, so eine Unternehmensmeldung.

Dan Gruber

Aufgewachsen im Sunshine State Florida wird sich der langjährige Asco-Mitarbeiter Dan Gruber als General-Manager und erfahrener Verkaufsspezialist auf dem Gebiet der CO2-Geräte und -Anwendungen um die Umsetzung der strategischen Ziele kümmern.

Die Symrise AG erweitert ihren Vorstand laut eigener Aussage vor dem Hintergrund der dynamischen Geschäftsentwicklung um zwei neue Mitglieder. Mit Wirkung zum 1. Oktobe ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_16 | 02_16 | 03_16 | 04_16 | 05_16 |
06_16 | 07_16 | 08_16 | 09_16 | 10_16 |
11_16 | 12_16

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim