Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2016/06_16
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 06-16 03 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

„Craftiger“ Schub nach oben Die Craft Brewers Conference mit über 13 000 Teilnehmern und fast 800 Ausstellern rund um das Thema Craft-Bier in Philadelphia Anfang Mai. Die Diskussion anlässlich des Jubiläums zu 500 Jahren Reinheitsgebot, ob vier Zutaten für das Bierbrauen heute wegen der aufkommenden Vielfalt von Craft-Bier-Spezialitäten aus dem Ausland noch zeitgemäß sind – bislang fand das Wort „Craft“ allein in unserem Schwestermagazin, der „BRAUINDUSTRIE“, statt, schließlich nimmt man sich ja nicht die eigene Butter vom Brot. Doch mittlerweile taucht „Craft“ nicht mehr nur im Zusammenhang mit Bier auf – Craft-Spirituosen nennt sich eine neue Getränkesparte, die sich laut Mintel „bald weltweiter Beliebtheit erfreuen könnte“. So stellen Craft-Produkte bis dato im Jahr 2016 eine von sieben weltweit neu eingeführten Spirituosen dar. Das ...

GI 06-16 06-07 Getraenke Welt
Vorschau
vember – erörtern PETnologen sämtliche moderne Themen dann in der Tiefe.

GETRANKE-WELT DUH startet Mehrweg-Kampagne Noch verfügt Deutschland über das größte und vielfältigste Mehrwegsystem der Welt. Doch durch den Mehrwegausstieg von Coca-Cola und falsche Versprechen – so die Bewertung durch die DUH – von Einweg-Discountern, werde das Mehrwegsystem gefährdet. Deshalb startet die Deutsche Umwelthilfe (DUH) gemeinsam mit einer Gewerkschaft,

markt ist Schweden. Am Unternehmenssitz und Produktionsstandort Ringe werden über 50 verschiedene Sorten an Früchten und Beeren aus 25 Ländern verarbeitet. Erklärtes Ziel von Eckes-Granini bleibt es, neben dem organischen Wachstum auch externes Wachstum durch den Zukauf führender Marken zu erzielen. Mit der Eingliederung der beiden dänischen Neuzugänge verfügt die Unternehmensgruppe laut eigenen Angaben nunmehr über elf strate­ gische Marken in Europa. Weitere Informationen unter: www.eckes-granini.de ...

GI 06-16 08 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Kontinuierliches Markenwachstum bei Energy Drinks

D

ie Bilanz für das Jahr 2015 fällt für viele Kategorien der Alkoholfreien Getränke (AfG) vor allem aufgrund der steigenden Wertkomponente positiv aus. Einerseits haben es hier Anbieter geschafft, Preiserhöhungen durchzusetzen, andererseits fragen Konsumenten zunehmend höherwertige Produktkonzepte nach.

Zunehmende Fokussierung auf Dose – getrieben von Marken und zunehmend Handelsmarken

Energy Drinks PET vs. Dose Jan. bis Dez. 2012

47,9

49,6

52,0

50,3

Dose

65,0

Restliche Verpackungen

46,3

GfK Consumer Panel + | Energy Drinks | Januar bis Dezember 2012 bis 2015 | Menge in %

öffnet; eine steigende Sortenvielfalt sorgt für zusätzliche Impulse. Neben der rein quantitativen Bewertung dieser Kategorie bietet diese dem Handel auch die Chanc ...

GI 06-16 10-14 Hygienisch flexibel und
Vorschau
Hygienisch, flexibel und doppelt gesichert Neues Abfüllwerk von Ocean Spray Cranberries braucht 30 Prozent weniger Energie Für die Verantwortlichen von Ocean Spray Cranberries war es keine leichte Entscheidung. Sollte das in die Jahre gekommene Werk zur Saftabfüllung in Bordentown, New Jersey, gründlich erneuert oder diese Kapazität besser in einem Neubau auf der grünen Wiese abgefangen werden Ocean Spray entschied sich vor mittlerweile fünf Jahren für die Neubaulösung. Diese Verlagerung der Produktion bedeutete aber auch das größte Risiko der bisherigen Unternehmensgeschichte: Was wäre, wenn das neue Werk die Produktion nicht termingerecht oder nicht mit der angepeilten Leistungsfähigkeit aufnehmen könnte Immerhin wurden in Bordentown rund 40 Prozent der gesamten US-amerikanischen Säfte der Kooperative hergestellt.

Ocean Spray hat in der Nähe von Allentown, Pennsylvania, ein neues Werk zur Saftabfüllung auf der grünen Wiese in Betrieb genommen.


GI 06-16 15 Kurz nachgefragt
Vorschau
nach Kurz gefr agt …

Aufgabe: Relaxen & Erholen Für viele berufstätige Frauen und Männer gilt: Vor dem Urlaub herrscht Hektik, weil noch so viele Dinge zu erledigen sind. Und danach stapeln sich zu Hause erneut die unerledigten Aufgaben. Deshalb ist die Erholung schnell verflogen. Die Managementberaterin Sabine Prohaska erklärt, wie man relaxt in den Urlaub fahren, die wohlverdiente Auszeit entspannt genießen und von den „schönsten Wochen des Jahres“ lange zehren kann. Getränkeindustrie: Frau Prohaska, wer kennt das nicht: Am letzten Arbeitstag vor dem Urlaub stapeln sich sämtliche dringlichen Aufgaben auf dem Schreibtisch und das Telefon klingelt ohne Unterlass, wie lässt sich dieser Stress vermeiden Sabine Prohaska: Ganz einfach. Verreisen Sie offiziell doch einen Tag früher. Wenn möglich, sollte man allen Kunden oder Kollegen, mit denen man nicht direkt zu­ sammenarbeitet, sowie auch den Freunden einen früheren Urlaubs­ beginn mitteilen – so b ...

GI 06-16 16-18 Mehrwert bei Erfuellung einer
Vorschau
Mehrwert bei Erfüllung einer gesetzlichen Pflicht Energieaudits für Unternehmen der Getränkebranche Energieaudits sind eine punktuelle Erfassung des Istzustands aller Energieverbräuche im letzten vollständigen Bezugsjahr. Darin eingeschlossen sind Verbräuche für Gebäude, Produktion und den rein dienstlich genutzten Fuhrpark. Die Durchführung der Energieaudits ist normativ in der DIN 16247-1 geregelt und folgt einem standardisierten Verfahren. Seit Dezember 2015 sind bestimmte Unternehmen nun verpflichtet, Energieaudits durchführen zu lassen.

L

aut statistischem Bundesamt lag der Energieverbrauch für die Getränkeherstellung im Jahr 2014 bei 6,69 TWh (Terrawattstunden). Mit einem Beitrag von gerade einmal 0,6 Prozent zum Gesamtverbrauch der verarbeitenden

Industrie in Deutschland ist die Getränkeherstellung zwar keiner der großen Energieverbraucher in Deutschland, trägt aber dennoch in beachtlichem Maße dazu bei. Die Hauptenergieträg ...

GI 06-16 19-21 Getraenke Verpackungen
Vorschau
(Getränke-)Verpackungen, Ernährungspolitik, Perspektiven Ein Rückblick auf das wafg-Frühjahrsmeeting 2016 Das traditionelle Frühjahrsmeeting der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg) fand in diesem Jahr am 11. Mai 2016 unter dem Motto „Perspektiven – Verpackung – Ernährung“ statt. Über 80 Teilnehmer erlebten eine Veranstaltung mit fachlich sowie politisch spannenden Vorträgen und Diskussionen zu zentralen Themen der Branche. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand eine Parlamentarische Podiumsdiskussion mit Herrn Dr. Thomas Gebhart MdB (CDU / CSU), Herrn Michael Thews MdB (SPD) und Herrn Ralph Lenkert MdB (DIE LINKE). Die von wafg-Hauptgeschäftsführer Dr. Detlef Groß moderierte lebhafte Diskussion griff viele der aktuellen politischen Themen mit Bran-

chenbezug auf und führte zu intensivem Meinungsaustausch zu Fragestellungen rund um (Getränke-)Verpackungen. Konkret standen das Wertstoffgesetz, Ökobilanzen, Kennzeichnung und Fr ...

GI 06-16 22-23 Impressionen vom wafg
Vorschau
„Um die Verpackungsmenge insgesamt zu reduzieren, ist eine Ressourcen­ verbrauchssteuer unumgänglich.“ Ralph Lenkert MdB, DIE LINKE

„Ich begrüße die Absicht, auf Getränkeverpackungen eine eindeutige Kennzeichnung ‚Einweg‘ oder ‚Mehrweg‘ anzubringen.“ Dr. Thomas Gebhart MdB, CDU / CSU

„Der Verbraucher muss wissen, was er kauft. Freiwillige Initiativen zur Aufklärung sind begrüßenswert und transparente, klare Informationen zum Pfandsystem auf dem Produkt optimal.“ Michael Thews MdB, SPD

Impressionen vom wafg-Frühjahrsmeeting 2016

Anschaulich: Die Branche bietet eine breite, innovative Produktauswahl.

wafg-Vizepräsidentin Astrid Williams (PepsiCo) in der Diskussion Wolfgang Stubbe (Vorsitzender, Verband Deutscher Mineralbrunnen – VDM), Dr. Carsten Oelrichs (ZENK Rechts­ anwälte), wafg-Vizepräsident Henning Rodekohr (Vilsa)

22

· GETRÄNKEINDUSTRIE 6/ 2016

...

GI 06-16 24-26 Weil der ganze Tag zaehlt
Vorschau
Weil der ganze Tag zählt Neues Erfrischungsgetränk mit Palatinose TM soll starke Blutzuckerschwankungen verhindern und den Energiehaushalt stabilisieren Laut Welt-Diabetes-Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) [1] waren 2014 schätzungsweise 422 Millionen Menschen von Diabetes betroffen. Bis 2035 sollen nochmals 205 Millionen Menschen dazukommen, so Prognosen des Internationalen Diabetesverbandes (International Diabetes Federation, IDF) [2]. Bei den meisten der diagnostizierten Fälle handelt es sich um einen Typ 2 Diabetes. Die gute Nachricht: In der Regel kann man dieser Erkrankung gezielt vorbeugen und sie auch nach Ausbruch teilweise oder sogar vollständig zurückdrängen. Einer bewussten Ernährungsweise, bei der die Auswirkungen auf den Blutglukosespiegel berücksichtigt werden, kommt in diesem Zusammenhang eine besondere Bedeutung zu. Dass dabei der Spaß und der Genuss keineswegs auf der Strecke bleiben müssen, will ein Start-up aus Wuppertal beweisen – mit sein ...

GI 06-16 27-29 Rationalisierungsinvestitonen
Vorschau
Rationalisierungsinvestition sichert Wettbewerbsfähigkeit Neuglasabschieber mit Anti-Flaschenbruch-Modul Im Rahmen einer Rationalisierungsinvestition hat die Weinkellerei Reh Kendermann aus Bingen bei Autefa Solutions zwei Neuglasabschieber mit Anti-Flaschenbruch-Modul in Auftrag gegeben, da die Leistung der vorhandenen Abfüllanlage nach 20 Jahren nicht mehr überzeugen konnte.

D

Innovative Lösung aus Friedberg

ie Weinkellerei Reh Kendermann ist ein Familienunternehmen mit weltweit 250 Mitarbeitern und wurde 1920 von Carl Reh gegründet. Innovativ und stets auf beste Qualität bedacht, wuchs das Unternehmen zu einer der größten Kellereien Deutschlands. Der Zusammenschluss der Kellereien Carl Reh, Leiwen, und Hermann Kendermann, Bingen, in den 1990er-Jahren machte die Reh Kendermann GmbH Weinkellerei zu einem der führenden Weinexporteure Deutschlands.

Störquelle in der Produktion eliminieren Die Leistung der bei Reh Kendermann ber ...

GI 06-16 29 Werbung in Zahlen
Vorschau
Das erste Quartal ist in den Sektoren Spirituosen, Sekt und Wein ein generell schwächerer Zeitraum für Werbeaktivitäten. Lediglich die Werbungtreibenden aus dem Bereich Sekt haben kumuliert in den ersten drei Monaten 2016 ihre Werbeausgabe zum Vorjahr erhöht (8,7 Mio. Euro *), +11,8 Prozent). Rückgänge sind bei Spirituosen (11,9 Mio. Euro *), –  10,4 Prozent) und Weine (0,86 Mio. Euro *), – 6,2 Prozent) erkennbar.

Top 3 Werbungtreibende im 1. Quartal Unter den Top 3 der Werbungtreibenden im Sektor Spiri tuosen platzieren sich Campari Deutschland (3,7 Mio. Euro), Beam Global Deutschland (1,8 Mio. Euro) und Mast-Jägermeister (1,8 Mio. Euro). Im Sektor Sekt sind es Rotkäppchen-Mumm (4 Mio. Euro), Freixenet (1,7 Mio. Euro) und Fürst von Metternich (1,4 Mio. Euro). Innerhalb des Weinsektors werden zum Jahresbeginn von der Württembergischen Weingärtner-Zentralgenossenschaft (0,439 Mio. Euro), der Weinwerbezentrale der Badischen

Zahlen

...

GI 06-16 30-31 Bunte Getraenke ohne Zusatzstoffe
Vorschau
Bunte Getränke ohne Zusatzstoffe Steigende Nachfrage nach natürlichen Produkten soll Chancen für Getränkehersteller bringen Schon ein kurzer Blick ins Supermarktregal zeigt: Der Trend zu mehr Natürlichkeit setzt sich zunehmend durch. Von Limonaden über fruchtsafthaltige bis hin zu alkoholischen Getränken, immer mehr Hersteller kommen dem Wunsch der Verbraucher nach und bringen Produkte auf den Markt, die frei von künstlichen Zusatzstoffen sind. Hierbei setzen sie unter anderem auf Färbende Lebensmittel – sie verleihen Getränken auf vollkommen natürliche Art und Weise leuchtende Farben.

W

orauf achten Verbraucher konkret bei der Produktauswahl Welche Zusatzstoffe stehen ganz oben auf ihrer schwarzen Liste Gibt es weltweite Unterschiede Und was bedeutet diese Entwicklung für Hersteller und deren Produkte im Einzelnen Antworten auf diese Fragen liefert eine umfassende globale Studie, die das Marktforschungsinstitut TNS im Auftrag der GNT Gruppe durc ...

GI 06-16 32-33 Kauf als Pflicht
Vorschau
Kauf als Pflicht – Integration als Kür Fusionen und Akquisitionen in der Getränkeindustrie Getränkeindustrieunternehmen, die schneller wachsen wollen, als es durch organisches Wachstum möglich ist, kaufen Wettbewerber. Mit dem Kaufabschluss besiegelt der Getränkemanager seine Pflicht, jedoch besteht danach für das Management die Herausforderung, die Integration erfolgreich zu küren.

E

in Getränkeunternehmen mit Haupt­ sitz in München hat sich entschieden, mit einem Getränkekonzern aus Großbritannien seinen Getränkebetrieb zu versilbern und ist in konkrete Vertragsverhandlungen getreten, weil zudem keine Nachfolgeregelung innerhalb der Familie möglich ist. Denn die zwei eigenen Kinder hat es in andere Branchen verschlagen. Der Investor hat bereits vielversprechende Erstgespräche mit dem Verkäufer geführt, anschließend wurde eine gemeinsame Absichtserklärung gezeichnet. Darüber hinaus zieht der poten­ zielle Käufer eine positive Bilanz mi ...

GI 06-16 34-35 Mit Brief und Siegel
Vorschau
Mit Brief und Siegel Produktsicherheit: Unabhängige Prüfzeichen sollen Klarheit für Verbraucher schaffen PET-Flasche oder Weißblechdose: Bei der Herstellung von Getränkeverpackungen kommen zahlreiche Chemikalien zum Einsatz. Das wissen auch die Konsumenten und fordern strenge Qualitätskontrollen von der Industrie – schließlich sollen keine unerwünschten Stoffe in die verpackten Lebensmittel gelangen. Anerkannte Prüfzeichen können für die notwendige Transparenz sorgen. Sie belegen die unabhängige Qualitätskontrolle, schaffen mehr Sicherheit für die Konsumenten und liefern zusätzliche Verkaufsargumente für Industrie und Handel.

P

roduktschutz, Convenience, anspre­chende Präsentation: Getränkeverpackungen erfüllen vielfältige Aufgaben – und sind zunehmend auch als Informationsmedium gefragt. Unter anderem schreibt die Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) detailliert vor, welche Angaben zum Inhalt aufgedruckt werden müssen, um maxim ...

GI 06-16 36-39 Gesamtheitliche Planung
Vorschau
Gesamtheitliche Planung schafft Zukunftssicherheit Die Bedeutung von Generalbebauungsplänen für eine systematische Unternehmensentwicklung nimmt zu Romina Mineralbrunnen realisierte im vergangenen Jahr auf Grundlage eines Generalbebauungsplans den nächsten großen Schritt in seiner Entwicklung. Somit investiert das Unternehmen weiter in seinen Standort in Reutlingen. Denn mit der Inbetriebnahme einer neuen Lagerhalle mit insgesamt 5 500 m2 und einer Investition von circa 4,5 Millionen Euro und der Installation einer neuen PET-Produktionslinie für rund 3,7 Millionen Euro ist ein weiterer Schritt in der Unternehmensentwicklung erfolgreich abgeschlossen worden.

G

eneralbebauungspläne im Sinne von Unternehmensentwicklungs­ plä­ nen werden immer wichtiger und tra­ gen entscheidend zur systematischen Strukturierung der Unternehmen bei. Als eine Art „Leitlinie“ beinhalten diese wichtige Entscheidungshilfen, sodass zu einem sehr frühen Zeitpunkt maß­ ...

GI 06-16 40 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
RECHTSFRAGEN AUS DER PRAXIS

Reise als Fortbildungsprogramm – Steuerbonus für den Betriebsurlaub Mit einem Betriebsfest wollen Unternehmen Mitarbeitern etwas Besonderes bieten. Hoch im Kurs stehen Betriebsausflüge mit einem vielseitigen Veranstaltungsprogramm, möglicherweise auch mit Übernachtung. Doch zieht der Fiskus für Betriebsveranstaltungen strenge Grenzen. Zweimal jährlich dürfen Firmen pro Mitarbeiter bis zu 110 Euro brutto steuer- und sozialabgabenfrei ausgeben. Dieser Betrag ist bei ausgedehnten Betriebsausflügen schnell ausgeschöpft. Unternehmen können den Betriebsausflug auch mit einer Bildungsmaßnahme kombinieren, sagt die Wirtschaftskanzlei WWS in Mönchengladbach. So können Firmen die steuerlichen Abzugsmöglichkeiten erweitern. Neue gesetzliche Vorgaben schränken den bisherigen Spielraum ein. „Seit Anfang 2015 wird der steuer- und abgabenfreie Höchstbetrag bei Betriebsevents wesentlich schneller erreicht als bisher“, betont Torsten Lambe ...

GI 06-16 42-43 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Stiftung Warentest und Cola – eine Einordnung Alle Jahre wieder: Beginnt der Sommer, steht bei der Stiftung Warentest ein ausführlicher Getränke­ test an. In diesem Jahr standen Colas im Fokus der Zeitschrift „test“. Die Ergebnisse erscheinen auf den ersten Blick durchwachsen. Das liegt jedoch vor allem an den Bewertungskriterien. Besonders bei klassischen Produkt­ varianten zeigen sich die Tester, anders als die Verbraucher, wenig begeistert. Selbst wenn der Test bei objektiver Betrachtung eigentlich wenig Anlass zur Skanda­ lisierung bietet, bestätigt sich als Trend: In der medialen Kommunikation werden die negativen Aspekte gezielt nach vorne gestellt (das ist gut für Aufmerksamkeit und Auflage). Ein guter Grund, an dieser Stelle die konkret herangezogenen Dr. Detlef Groß Kriterien ausführ­ licher zu betrachten. Hauptgeschäftsführer

Seit Jahrzehnten sind Cola-Getränke au ...

GI 06-16 44-45 Doemens News
Vorschau
Sehr geehrte Doemensianerinnen, sehr geehrte Doemensianer, herzlichen Dank für das mir entgegengebrachte Vertrauen und Ihre Stimme im Rahmen der Mitgliederversammlung. Ich freue mich auf die kommenden Aufgaben und bin gleichermaßen stolz wie glücklich die erste weibliche Präsidentin des Bundes der Doemensianer zu sein. Gemeinsam mit meinen Präsidiumskollegen freue ich mich, unseren Berufsverband zu führen, um die anstehenden zukünftigen Herausforderungen zu meistern. Mein Dank gilt unserem ehemaligen Präsidenten Dieter Borghorst und unserem ehemaligen Schatzmeister Andreas Warneke. Vielen Dank für Eure Leistungen und Verdienste im Namen aller Mitgliederinnen und Mitglieder. „Wenn du einen Freund hast, dann gebe ihm ein Bier aus. Wenn du ihn wirklich liebst, dann lehre ihm das Brauen“. Dieses alte persische Sprichwort bringt meine und unsere derzeit wichtigsten Verbandsziele in zwei Sätze, 21 Wörter und zwei Punkte unter einen Hut: Wahrung allgemeiner Berufsinteressen d ...

GI 06-16 46 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Rockstar Energy Drink goes Organic

Elbler neu mit morleschorle® Trinkbeere

Ensinger Sport mit Frucht jetzt vegan

PepsiCo erweitert einmal mehr die Geschmacksvielfalt der Mar­ ke Rockstar Energy Drink. Mit „Rockstar Organic“ launcht das Unternehmen erstmalig eine Bio-Produktlinie mit gleich zwei Sorten. Als Strawberry Flavour mit erfrischendem Erdbeer-Geschmack und als Island Fruit Flavour mit dem Geschmack tropischer Früchte.

Sie ist lila, sie ist doppelfruchtig und sie schmeckt nach Sommer: die neue Elbler morleschorle® Trinkbeere.

Die Ensinger Mineral-Heilquellen GmbH hat ihr Sortiment der Sportmit-Frucht-Getränke auf vegane Zutaten umgestellt.

Der Organic-Produktcharakter wird außerdem durch das Dosen-De­ sign im Holz-Look betont, das sich deutlich im Regal differenzieren soll, so die Meldung. Beide Sorten beleben durch den von der Marke gewohnten erhöhten Koffeingehalt sowie ...

GI 06-16 47 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Aperol: The sunny side of life

24h-Rennen: fruit2go erobert die grüne Hölle Dass Rennfahrzeuge auffallen, ist bekannt. So bunt jedoch, wie die beiden fruit2go-Fahrzeuge – da musste der ein oder andere Rennsportfan doch zweimal hinschauen. Beim selbsternannten Hochfest des deutschen Automobilrennsports – dem ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring, das vom 26. bis 29. Mai bei widrigsten Wetterbedingungen stattfand – fielen der BMW M3 GT4 und der Porsche Cayman im schrillen Zebra-Look auf. Am Steuer Stefan Beyer, geschäftsführender Gesellschafter der Franken Brunnen GmbH  &  Co. KG und passionierter Rennfahrer im Sorg Rennsport-Team.

Aperol wartet nicht auf Sonne und gute Laune, sondern serviert den Sommer mit fruchtigfrischen Drinks. 3  cl Optimismus, 2 cl Aperol, ein Cocktailschirmchen und der Sommer ist da. Das sowie die Gute-Laune-Kompetenz der Marke soll künftig Sunny, der ausgewiesene Experte der Lässigkeit und L ...

GI 06-16 48-49 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE interpack kooperiert mit World Packaging Organisation

Neu: Das BürkertExpress-Programm

Die interpack kooperiert im Vorfeld der kommenden Ausgabe, die vom 4. bis 10. Mai 2017 stattfindet, mit der World Packaging Organisation (WPO). Im Rahmen dieser Kooperation hat die WPO ihren WorldStar Award um die Kategorie „SAVE FOOD Packaging Awards“ erweitert, so die Meldung. Das Konzept der WorldStar Awards prämiert BestPractice-Ansätze, die sich auf nationaler Ebene bereits bewiesen haben, und präsentiert diese im Rahmen einer Preisverleihung zur interpack 2017.

Einfach Produkte aus dem Express-Programm online bestellen und diese schnellstmöglich geliefert bekommen – der Komfort, den privat niemand mehr missen möchte, wird auch in der Industrie immer wichtiger. Bürkert hat deshalb jetzt seinen Online-Shop um ein Express-Programm ergänzt, das den schnellen Bezug von wichtigen Fluidik-Komponenten, Zubehör und Ersatzteilen erlei ...

GI 06-16 50 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Eckes-Granini: Stefan Müller steigt aus

Mit Thomas Bergthaler holt sich das Unternehmen laut eigener Aussage einen erfahrenen Sales-Mann an Bord, der mit den lokalen Handelspartnern bestens vernetzt und mit der österreichischen Gastronomie-Branche sehr vertraut ist. Der 44-Jährige war die letzten siebzehn Jahre bei Kellogg Österreich tätig.

Stefan Müller (48) wird Ende Juni seine über 20-jährige Tätigkeit, zuletzt als Direktor Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung der Eckes-Granini Deutschland GmbH, auf eigenen Wunsch beenden, um sich neuen Aufgaben zu widmen.

Weitere Informationen unter: www.diageo.com

Sabine Neuß

größten Hersteller von Gabelstaplern und Kommissioniergeräten. Dort verantwortet sie als „Chief Operating Officer“ (COO) die Produktion in den europäischen Werken. Stefan Müller

Müller hat nach seinem Einstieg ins Unternehmen im Jahr 1995 während seiner beruflich ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_16 | 02_16 | 03_16 | 04_16 | 05_16 |
06_16 | 07_16 | 08_16 | 09_16 | 10_16 |
11_16 | 12_16

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim