Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2016/12_16
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 12-16 03 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

Von Branchenmessen und VDM-Personalien Wie könnte die GETRÄNKEINDUSTRIE das Jahr besser abschließen, als mit einem Rückblick auf DAS Branchenvent 2016, die BrauBeviale in Nürnberg. Schauen Sie ab Seite 32 was an unserem Messestand los war, wer uns besucht hat und welche News ausgetauscht wurden. Vielleicht finden Sie sich selbst auf den Bildern Falls nicht, würden wir uns freuen, auch Sie 2017 an unserem Stand auf der drinktec, Weltleitmesse für Getränketechnologie vom 11. bis 15. September in München, begrüßen zu dürfen. Schon vor dem September wird die Frage beantwortet sein, wer neuer Vorsitzender des VDM, Verband Deutscher Mineralbrunnen, wird. Allzu spannend wird diese Personalie wohl nicht mehr werden, hat doch der derzeit amtierende VDM-Vorstand dem neuen Vorstand, der im April 2017 gewählt wird, schon einen Nachfolger für den derzeitigen Vorsitzenden ...

GI 12-16 06-08 Getraenke Welt
Vorschau
GETRANKE-WELT Neue Dosenabfüllanlage bei Rhodius Mineralquellen

Unterschiede“ informiert über die zentralen Merkmale von Mineral­ wasser, Heilwasser, Quellwasser, Tafelwasser und Leitungswasser und erläutert übersichtlich, worin sie sich unterscheiden.

Bereits 1977 errichtete Rhodius die erste Dosen-Abfüllanlage und be­ gann als erster Brunnenbetrieb in Europa mit der Abfüllung von Mineral­ wasser in der Dose.

Bei der Vorstellung der Wassergattungen orientiert sich der Flyer an den Kriterien „Herkunft“, „Qualität“ und „Sicherheit“. Im Vergleich wird deutlich, dass bestimmte Gattungen – Mineralwasser, Heilwasser und Quellwasser – immer ein Naturprodukt sind, während bei Tafel- und Lei­ tungswasser chemisch aufbereitete Wässer gemischt werden können. Zudem erhalten alle Mineral- und Heilwässer mit einer amtlichen Aner­ kennung bzw. behördlichen Zulassung ein besonders Qualitätszeugnis. Für Mineralwasser folgt dara ...

GI 12-16 09 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Prickelndes Weinhaltiges – die Aussichten zum Jahresende

D

ie Verbraucherstimmung in Deutschland ist nach wie vor positiv, wenn auch mit kleinen Einschränkungen. So führen steigende Ölpreise sowie eine leicht anziehende Inflation zu etwas mehr Zurückhaltung bei den Verbrauchern. Nach wie vor ist die Konsumfreude allerdings auf einem hohen Niveau, was auch ein gutes Omen für das Weihnachtsgeschäft sein sollte. Inwiefern davon auch der Sekt- und der Weinmarkt profitieren können, bleibt abzuwarten. Bislang konnten beide Kategorien nur teilweise an der positiven Verbraucherstimmung partizipieren. So steht die Nachfrage nach klassischem Sekt auch 2016 unter Druck. Weniger Promotions sowie ein steigendes Preisniveau führen zu spürbaren Reichweitenverlusten. Dabei leidet die Kategorie Sekt besonders bei der Kernzielgruppe zwischen 50 und 69 Jahren unter Attraktivitätsverlust. Dazu kommt, dass die verbleibenden Käufer im Durchsc ...

GI 12-16 10-14 Mit Werbemitteln zum Markenerlebnis
Vorschau
Mit Werbemitteln zum Markenerlebnis Die Ansprüche und Erwartungen an „effiziente“ Werbemittel steigen Werbemittel und Werbeartikel sind überall zu finden und in fast jedem Lebensumfeld platziert. Etwa jedes zweite Unternehmen setzt sie zu Vermarktungszwecken ein: Im Jahr 2014 betrugen die Ausgaben für Werbemittel rund 3,48 Mrd. Euro. Diese Zahl ermittelte der Gesamtverband der deutschen Werbeartikel-Wirtschaft (GWW) im Werbeartikel-Monitor 2015. Damit rangiert die haptische Werbung auf dem zweiten Platz der Werbeträgerausgaben hinter der TV-Werbung (4,1 Mrd. Euro).

F

olgt man den Ergebnissen des Werbeartikel-Monitors 2015 (GWW), bei dem 500 Entscheider über den Werbemitteleinsatz in deutschen Unternehmen befragt wurden, sind die Verantwortlichen vor allem von der „positiven Wirkung auf Awareness und Image“ überzeugt: 85 Prozent der Unternehmen setzen Werbeartikel ein, weil sie immer wieder benutzt werden und der Werbe­ wert nachhaltig ist. 76 Pr ...

GI 12-16 15 Werbung in Zahlen
Vorschau
Der Sommer 2016 war vielerorts wetterseitig eher durchwachsen. Auch wenn sich die Sonne nicht so häufig wie gewünscht durchsetzen konnte, bleiben die wärmeren Monate im Jahr eine sehr beliebte und angenehme Jahreszeit. Dies gilt auch für die Werbeaktivitäten im AfG-Sektor. Nicht nur der steigende Bedarf und Konsum an alkoholfreien Getränken, sondern auch die Werbeausgaben durch verstärkten Werbedruck, steigen besonders in dem Zeitraum von Mai bis September an.

Wichtigster Zeitraum Mit steigenden Temperaturen und längeren Tagen steigt auch die Konsumlaune. Werbestrategisch gesehen sind die beiden mittleren Quartale zwei und drei im AfG-Sektor die wohl bedeutsamsten Zeitintervalle. Zum einen ist dies an den höchsten Brutto-Werbeausgaben im Jahresverlauf auszumachen und zum anderen begünstigt die stärkere Nachfrage nach nicht alkoholischen Getränken den Kampf um die Konsumenten. Letztendlich scheint diese Entwicklung auch eine logische Erklärung für das erhöht ...

GI 12-16 16-17 Unter der Sonne Siziliens
Vorschau
Unter der Sonne Siziliens Zitronensafthersteller erhält nachhaltige Lösung zur Abwasseraufbereitung Zitronen gehören zu den bekanntesten Produkten Siziliens. Das sizilianische Unternehmen Eurofood ist mit einer Produktionsmenge von 22 Tonnen pro Tag Weltführer bei der Herstellung von Zitronensaft. Um sicherzustellen, dass das anfallende Abwasser vorschriftsmäßig entsorgt wird, setzt das Unternehmen jetzt eine nachhaltige Kläranlage ein, die mit Xylems energieeffizienter Technologie bestückt wurde. Wir stammen von einer Familie von Obstbauern und Landwirten und wis­ sen, dass die Bäume nur dann die Zi­ trusfrüchte tragen, die uns einzigartig in der Welt gemacht haben, wenn wir uns um die Umwelt kümmern.“

Moderne Kläranlage

Der sizilianische Zitronensaft-Hersteller Eurofood investierte in eine neue Abwasseraufbereitungsanlage.

A

ufgrund von Eurofoods hoher Pro­ duktionskapazität war das Unter­ nehmen auf der Suche nach ...

GI 12-16 18-23 Grappa Obstbraende und Rum
Vorschau
Grappa, Obstbrände und Rum 14. IfGB-Forum in Bozen, Südtirol Das vom 5. bis 7. September 2016 in Bozen durchgeführte 14. IfGB-Forum wird als gut organisierter, dreisprachiger Branchentreff mit spannenden Vorträgen, interessanten Besichtigungen und zauberhaften Abendveranstaltungen in Erinnerung bleiben. 115 Brenner und Spirituosenhersteller sowie Vertreter der Zulieferindustrie und der Branchenverbände, der Institute sowie Ministerien beteiligten sich an einem regen Informations- und Meinungsaustausch. Sie kamen aus Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden, Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz. Die Firma Iprona ermöglichte das erste Vorabendtreffen seit Bestehen des IfGB-Forums. Iprona-Geschäftsführer Stephan Breitenberger begrüßte die Gäste in der Burggräfler Kellerei in Marling bei Meran. Das Vorabendtreffen sowie der vom Hauptsponsor Roner Brennereien ausgerichtete Begrüßungsabend boten einen ausgezeichneten Rahmen für eine erfolgreiche Tagung.

GI 12-16 24-27 Erfreuliche Grundstimmung
Vorschau
Erfreuliche Grundstimmung Fruchtsaftindustrie blickt voraus Man darf gespannt sein, wie sich die Branche in diesem jetzt zu Ende gehenden Jahr weiterentwickelt hat. Wir werden darüber nach Vorliegen aller Zahlen in den kommenden Monaten berichten. Die Anstrengungen jedenfalls, wieder größere Schritte zu gehen, waren sichtbar. Allerdings: Der Start ins Jahr 2016 erfolgte nicht gerade von der Pole-Position, wie unser Ranking zum vergangenen Geschäftsjahr 2015 zeigt. Denn allzu viel hatte sich nicht getan: Die deutschen Absatzzahlen der führenden Unternehmen hatten sich um 54,8 Mio. Liter oder gerade mal 1,8 Prozent verbessert, bei den nationalen Umsatzzuwächsen waren es 19,3 Mio. Euro, ein Plus von 0,9 Prozent. Die Gesamtzahlen lagen noch darunter: Die Absätze insgesamt stiegen um 1,3 Prozent, die Gesamtumsätze um 0,5 Prozent.

24

· GETRÄNKEINDUSTRIE 12 / 2016

A

ber immerhin: Die meisten der 16 verzeichneten Anbieter mit über 2 ...

GI 12-16 28-30 Branchentreffpunkt Nuernberg
Vorschau
Branchentreffpunkt Nürnberg BrauBeviale 2016 Die BrauBeviale verabschiedet sich nach drei erfolgreichen Messetagen in die turnusbedingte Pause und ist 2018 wieder mit frischen Ideen am Start. Knapp 38 000 Fachbesucher, davon über 16 000 international, informierten sich intensiv auf der in diesem Jahr wichtigsten Investitionsgütermesse für die Getränkewirtschaft.

A

uf Ausstellerseite waren 52 Nationen vertreten, allen voran Firmen aus Deutschland (586), Italien, Großbritannien, der Tschechischen Republik, den Niederlanden, Belgien, der Schweiz und Österreich. Unter den 1  118 Ausstellern waren Stammgäste und New­ comer, Weltmarktführer und Mittelstand. Sie präsentierten alles rund um die Prozesskette: hochwertige Rohstoffe, innovative Technologien, effiziente Logistik und pfiffige Marketing-Ideen. Die „Kreative Getränkekultur“ war das Trend­ thema auf den Messeständen und im Rahmenprogramm. „Das ist das erfolgreichste MesseTriple in de ...

GI 12-16 32-37 Impressionen BrauBeviale 2016
Vorschau
Prof. Dr. Martin Krottenthaler (2.v.l.) und Prof. Dr. Winfried Ruß (2.v.r.) sprachen mit Wolfgang Burkart (li.), Verlagsleiter Verlag W. Sachon und Benedikt Meier, Redaktion BRAUINDUSTRIE über den Studiengang Brau- und Getränketechnologie an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.

Weltweite Vernetzung (v.l.): Wolfgang Burkart, João Paulo Picolo, Managing Director NürnbergMesse Brasil, Charlie Papazian, Gründer und Präsident der Brewers Association, Darren Guo, Managing Director NürnbergMesse China, Eike Scholl, NürnbergMesse International Relations, und Rolf Keller, Geschäftsleitung NürnbergMesse

Impressionen BrauBeviale 2016

Was haben diese drei Herren gemeinsam Prof. Dr. Werner Back (re.), Prof. Dr. Ludwig Narziß (mi.) und Wolfgang Burkart sind alle Träger des Bayerischen Bierordens.

Stahlbausysteme vom Fachmann: Nicola Albrecht (li.), BFI Stahlbausysteme, erklärte Anita Elsäßer, Verlag W. Sachon, die unterschiedlichen ...

GI 12-16 38 Kurz nachgefragt
Vorschau
Rotwein einfach vergraben

Stefa

Wein vergraben Klingt für Außenstehende zunächst seltsam. Der Weinliebhaber sieht das edle Getränk vielmehr in alten Weinfässern heranreifen, gelagert in Kellergewölben. Nicht so Winzer Stefan Lang vom Weingut Rotweine Lang, der eine Weinkategorie erschaffen hat, die sich durch Lagerung und Reifung in der Erde definiert. In ca. zwei Metern Tiefe erhält der Tropfen seinen Feinschliff von Mutter Natur höchstpersönlich. Doch wie funktioniert das Und kann jeder Wein vergraben werden Getränkeindustrie: Herr Lang, wie kamen Sie auf den Gedanken Ihren Rotwein in der Erde zu vergraben Stefan Lang: Ganz nach unserem Slogan „Guter Wein braucht Lang“, suchten wir nach einem Weg, um den Wein möglichst lange im Holzfass zu lagern, da unsere Weine über eine komplexe Tanninstruktur verfügen. Wir brauchten eine Lösung, um unseren Wein harmonisch abzurunden, ohne dabei die Sulfitewerte zu erhöhen. Dabei erinnerte ich mich an e ...

GI 12-16 40-41 Gelassenheit siegt
Vorschau
Gelassenheit siegt Kommunikationstipps für den Arbeitsalltag Berufstätige geraten im Kontakt mit Kunden und Kollegen oft in Situationen, bei denen sie aus der Haut fahren könnten. Doch das bringt wenig. Zielführender ist es, in solchen Situationen die Ruhe und Gelassenheit zu bewahren. Und das kann man lernen.

I

m Berufsalltag gibt es immer wieder Situationen, in denen man sprichwörtlich „platzen“ könnte. Doch das hilft selten weiter. Denn es gilt die Regel: Wer die Contenance, also Fassung, verliert, der hat verloren – unter anderem, weil er nicht mehr souverän wirkt. Also empfiehlt es sich, –s  ich eine „dicke Haut“ zuzulegen und – für sich Strategien zu erarbeiten, wie man mit Situationen, in denen man aus der Haut fahren könnte, relaxt umgehen kann. Besonders wichtig ist dies für alle Berufstätigen, die sozusagen an Schaltstellen sitzen, an denen viele (Kommunikations-)Fäden zusammenlaufen. Als Beispiel seien die Kundenbetreuer ...

GI 12-16 42-43 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Wie wir bestehen in postfaktischen Zeiten Brexit, CETA, US-Präsidentenwahl: Das Jahr 2016 war geprägt von der zunehmenden Polarisierung in wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Fragen. Mancher Kommentator sieht gar eine Zeitenwende. Auch in unserer Branche verlaufen die öffentlichen Debatten etwa um Mehrwegquoten, Inhaltsstoffe oder Produktkennzeichnung mehr und mehr abseits des konstruktiven Dia­ loges. Einige Interessenvertreter bedienen sich bei ihrem Kampf um Aufmerksamkeit und Spenden dabei aus dem populistischen Baukasten. Die Argumentation setzt auf das Phänomen #postfaktisch: Hauptsache mit Leidenschaft behauptet. Die Klickraten für steile Thesen haben Konjunktur. Es wird fleißig dämonisiert und desinformiert.

Patrick Kammerer Präsident Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg)

In diesen Debatten zu bestehen, stellt gerade im Wahljahr 2017 eine ...

GI 12-16 44-45 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen und Leser, Wenn man nach einem traditionellen deutschen Getränk gefragt wird, denken viele automatisch an Bier. Sicherlich auch zurecht, ist Bier doch traditionell mit Deutschland und dem deutschen Reinheitsgebot verbunden. Mineralwasser hingegen wird nur selten mit Deutschland assoziiert. Zu Unrecht! Es gibt kein anderes Land auf der Erde mit einer derart einzigartigen Vielfalt unterschiedlichster Mineralwässer! 200 Mineralbrunnenbetriebe mit über 500 verschiedenen Mineralwässern sprechen für sich! Und der Pro-Kopf-Konsum bei Mineralwasser liegt mit über 147 Liter pro Jahr bekanntlich auch viel höher als bei Bier. Wo also – wenn nicht in Deutschland – sollte deshalb der erste internationale, in englischer Sprache abgehaltene Water-Sommelier-Kurs stattfinden Am besten ist diese Weltpremiere selbstverständlich bei der Doemens Akademie aufgehoben, einem Institut, das sich schon seit einigen Jahren überaus erfolgreich mit Mineralwassergenuss beschäftigt, d ...

GI 12-16 46 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Auf dem roten Teppich Schon zum 67. Mal lädt die Hauptstadt 2017 zu den Internationalen Filmfestspielen Berlin ein - ein Festival, das zu den renommiertesten der Filmbranche gehört. Dann zeigt Berlin seine ganz glamouröse Seite und rollt für Stars und Publikum aus aller Welt den roten Teppich aus. Bereits zum achten Mal ist Rabenhorst als offizieller Saftlieferant der Berlinale vertreten und hat sich zu diesem Anlass wie in den letzten Jahren wieder einen extravaganten, limitierten Saft einfallen lassen: Rabenhorst Famous Cherry.

Puschkin mit neuer Geschmacksrichtung Freunden von trendigen WodkaGetränken bietet die BerentzenGruppe jetzt ein weiteres besonderes Geschmackserlebnis: Pusch­ kin Cinnamon. Der nach Zimt schmeckende Likör auf Wod­ ka-Basis eignet sich mit seiner besonderen Schärfe sowohl als feurig-scharfer Partyshot als auch

Flüssige Weihnachtsstimmung

Weitere Informationen unter: www.diehoppe.hamburg

GI 12-16 47 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Verlockungen in luftiger Höhe

Aufgefrischter Look

Aus nur vier Bauteilen entsteht bei der Neuentwicklung HighRise ein außergewöhnliches VKF-Mittel. Aufmerksamkeitsstärke werde damit von der Ideenschmiede JuicefulThings der Panther-Gruppe neu definiert, wie es heißt. Der Innovation liegt ein Teleskop-Mechanismus zugrunde, der es ermöglicht, das beim Versand 1  000 mm messende, transportfreundliche Dekorationselement für seine Bestimmung durch simples Ziehen auf die Höhe von 2 000 mm auszufahren.

Pünktlich zur kalten Jahreszeit präsentiert sich Pott Rum in einem modernisierten Outfit. Mit dem Relaunch will der Marktführer im Segment „Brauner Rum Original“ Verbraucher aller Altersschichten durch seine Qualität und Authentizität überzeugen und ihre Begeisterung für echten Übersee-Rum wecken.

Damit können Werbebotschaften am POS weithin sichtbar und unverbaut kommuniziert werden. HighRise wird als ...

GI 12-16 48-49 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Metallbalgkupplung für Blindmontage

Stapler mit eigener Li-Ionen-Lösung

Moderne Konstruktionen werden im­ mer aufwendiger, müssen gleichzei­ tig aber auch immer platzsparender konzipiert werden. Daraus resultie­ rend bleibt für viele Teile des An­ triebsstranges als letzte Möglichkeit zur Integration nur noch die Blind­ montage.

Vor Kurzem startete der Verkauf der ersten Gegengewichtstapler von Linde Material Handling mit Lithium-Ionen-Batterie. Ihr großer Vorteil sei, dass sie Flottenbetreiber deutlich unabhängiger von der Energie­ versorgung machen – vor allem im Mehrschichtbetrieb. Denn höhere Energiedichte und Effizienz der Batteriezellen sowie jederzeit mögliches Zwischenladen führen zu deutlich längeren Einsatzzeiten der Geräte. Das von Linde installierte mehrstufige Sicherheitskonzept sorge zu­dem dafür, dass Bediener und Lagerumfeld bestens im Umgang mit den Lithium-Ionen-Staplern geschützt sind, wie ...

GI 12-16 50 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN GeschäftsführerWechsel bei Wolfra Nach 27 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit, davon 20 Jahre als Geschäftsführer, wird Siegfried Bauer zum 31. Dezember 2016 auf eigenen Wunsch als Geschäftsführer der Wolfra Bayrische Natursaft Kelterei GmbH ausscheiden,

wie es heißt. Herr Bauer folge damit seiner langfristig angelegten Lebensplanung und starte zum 1. Januar 2017 eine neue berufliche Aufgabe, so die Meldung weiter.

Am 1. Dezember 2016 startete Alexander Jesina als neuer Geschäftsführer der Wolfra Bayrische Natursaft Kelterei GmbH und tritt zum 1. Januar 2017 die

Herr Bauer nimmt bis Jahresende vollumfänglich seine Aufgaben wahr und wird bis dahin die von ihm initiierte langfristige Wachstumsstrategie begleiten.

tretung der ErfrischungsgetränkeIndustrie stärkt damit ihre Strukturen. Seit 2014 ist Manuela Windhausen bereits als Referentin Lebensmittelrecht und Verbraucherpolitik für den Verband mit Sitz in Berlin ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_16 | 02_16 | 03_16 | 04_16 | 05_16 |
06_16 | 07_16 | 08_16 | 09_16 | 10_16 |
11_16 | 12_16

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim