Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2016/11_16
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 11-16 03 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

Trotz Social Media sozial bleiben Ein Facebook-Account, ein Profil bei Xing, eine eigene Instagram-Seite und natürlich etliche Chat-Verläufe bei Whats-App: Ohne digitale Vernetzung läuft heute gar nichts mehr – so predigen es zumindest die unzähligen Social-Media-Experten. Und tatsächlich geht es gar nicht mehr nur darum, sich mit seinen Freunden auszutauschen und gemeinsame Interessen via Internet zu teilen. Man verlinkt sich immer mehr auch über das Privatleben hinaus mit Arbeitskollegen, Geschäftskunden oder beobachtet den Mitbewerber. Social Business nennt sich dieser neue Trend und dazu gehört, sich auch auf geschäftlicher Ebene in den verschiedenen Netzwerken zu positionieren, ansprechende Inhalte zu kreieren und so die Grundlage für zukünftige Geschäftsbeziehungen zu schaffen. Doch liegt die Zukunft von Geschäftsabschlüssen und Kundenpflege wirklich ...

GI 11-16 06-09 Getraenke Welt
Vorschau
rend Espiritu de Chile Cabernet Sauvignon mit Silber ausgezeichnet wurde.

GETRANKE-WELT AriZona Eistee – neuer Vertriebspartner in Deutschland

Reh Kendermann Weine erzielen 26 Medaillen

Seit September ist die MBG Unternehmensgruppe für den Deutschland-Vertrieb von AriZona verantwortlich und hat damit Drinks  &  Bei den Sommerverkostungen More / Krombacher abgelöst. von MundusVini und der Berliner Aufgrund der 150-köpfigen nationalen Vertriebsorganisation von MBG Wein Trophy wurden die Weine hat man sich in New York für das Paderborner Unternehmen ent- von Reh Kendermann mit insgeschieden, das bereits internationale Marken wie Miller Genuine Draft samt 26 Medaillen ausgezeichnet, oder Perrier (Nestlé Waters) zu vertrieblichem Ruhm verholfen und die davon 18 Gold- und acht SilberDistribution der Produkte deutschlandweit auf ein neues Niveau geho- medaillen. ben habe. Besonders das Terroir-Sortiment Die Erwartungshaltung von AriZona NY ...

GI 11-16 10 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Trends bei fruchthaltigen Getränken D

Vertriebsschienenanteile* im Lebensmitteleinzelhandel

er Markt der fruchthaltigen Getränke zeigt für das erste Halbjahr 2016 mengenmäßig leichte Rückgänge (–  1,0 Prozent) beim Umsatz jedoch Wachstum (+  2,3 Prozent). Diese Situation wird insbesondere durch gekühlte, also sogenannte „chilled“-Säfte, geprägt, die stark an Dynamik und damit an Bedeutung im Markt gewinnen.

Umsatzanteil (in %)

VÄ Wert (%) 2016 2012

Mrd. EURO

8,4

8,8

+ 3,7

22,1

21,7

+ 1,1

26,1

26,7

27,2

+ 2,9

43,7

Discounter

7,9 22,3

25,9

LEH Food Vollsortimenter

43,7

42,8

42,3

+ 1,8

159,8 +1,9

165,1 +3,3

Getränke aktu ...

GI 11-16 12-15 Durstloescher mit Mehrwert
Vorschau
Durstlöscher mit Mehrwert Mineralwassersymposium in Düsseldorf Wie bestellt: Bei hochsommerlichen Außentemperaturen fand am 13. September im Düsseldorfer Interconti das erste Mineralwassersymposium statt. Zur hochkarätig besetzten Veranstaltung hatte die Wirtschafts-Woche Green Economy, unterstützt von Mineralbrunnen Gerolsteiner, Hassia Mineralquellen und Rosbacher, eingeladen. Rund 130 Experten waren in die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt gekommen und beleuchteten das Thema Mineralwasser aus unterschiedlichen Perspektiven. Der Weg hatte sich für die Teilnehmer gelohnt: Hochkarätige Referenten lieferten interessante Einsichten und Anlässe zur Diskussion.

B

evor es in Düsseldorf zur Theorie rund ums Thema Mineralwasser ging, hatten die Teilnehmer die Ge­ legenheit zum umfangreichen Wasser­ tasting und schmeckten: Mineralwasser ist längst nicht gleich Mineralwasser. So erfuhren die Teilnehmer, dass Mineral­ stoffe, die den Geschmack ausma ...

GI 11-16 16-19 Zeir fuer Aufbruchstimmung
Vorschau
Zeit für Aufbruchstimmung Online-Perspektiven in der Getränkeindustrie Der deutsche Markt für Online-Handel ist seit der Jahrtausendwende explosiv gewachsen. An Getränken ging die Entwicklung bisher vorbei. Von wenigen Ausnahmen abgesehen spielte dieses Segment für Handel und Hersteller nur eine untergeordnete Rolle. Beides dürfte sich rasch ändern. Die Wachstumsaussichten sind gut. Auf eine digitale Strategie kann heutzutage kein Getränkeunternehmen verzichten.

V

iele Händler haben Lebensmittel und Getränke als nächste OnlineWachstumskategorie für sich entdeckt. Fast täglich sind Meldungen über neue Shops und weiterentwickelte Lieferkonzepte zu lesen. Zum Taktgeber wird dabei mehr und mehr Amazon. Der LEH beäugt die Aktivitäten seines heimlichen Angstgegners mit wachsender Sorge. Folgerichtig haben viele Größen der Branche ihre Aktivitäten optimiert und ausgeweitet. Nur Aldi widersetzt sich bisher dem Trend. Sollten die Pilotprojekte in Gro ...

GI 11-16 20-23 Flexibilitaet lohnt sich auch beim Strom
Vorschau
Flexibilität lohnt sich – auch beim Strom Mit dynamischem Lastmanagement Energiekosten senken Lastflexibilisierung, die Möglichkeit die Stromentnahme aus dem öffentlichen Netz zeitlich anzupassen, wird als neues Wundermittel zur Reduzierung der Stromkosten beworben. Das stimmt auch – wenn man die richtigen Ertragshebel bedient. Die oft genannte Regelleistung gehört leider zurzeit nicht dazu. Im folgenden Artikel werden unterschiedliche Ertragshebel für dynamisches Lastmanagement sowie Möglichkeiten, wie die Stromabnahme bei Getränkeherstellern flexibilisiert werden kann, erläutert. Eine intelligente Lösung für die ertragsoptimierte Ansteuerung der Flexibilitäten wird vorgestellt.

M

it fortschreitender Energiewende erfolgt die Stromerzeugung in Deutschland immer mehr mit erneuerbaren Energien, die Stromerzeugung erfolgt zunehmend fluktuierend, das heißt, zeitlich stark schwankend und über einen längeren Zeitraum kaum vorhersagbar.

...

GI 11-16 24-26 Der Stresstest im Praxis Check
Vorschau
Der Stresstest im Praxis-Check Migration von verpackungsrelevanten Substanzen aus PET-Flaschen in Mineralwasser Die mögliche Migration von Substanzen aus PET-Flaschen und die Anforderung an Migrationsuntersuchungen rücken zunehmend in den Fokus der Getränkeindustrie. Der bewährte und einheitlich angewandte Stresstest „40 °C / 10 Tage“ hat zumindest im Rahmen von Konformitätsuntersuchungen nach gesetzlichen Vorgaben ausgedient. Doch was bedeutet das in der Praxis Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, hat SGS Institut Fresenius unterschiedliche Mineralwässer nach Lagerung auf Migration untersucht.

D

ie rechtliche Grundlage für die An­ forderungen an Verpackungsmate­ rialien bildet die Verordnung (EG) Nr. 1935  /  2004 des Europäischen Parla­ ments und des Rates über Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen. Artikel 3 der Verordnung (EG) Nr. 1935  /  2004 gibt vor, dass durch di ...

GI 11-16 27 Kurz nachgefragt
Vorschau
nach Kurz gefr agt …

Premix Cocktails

bei

Die Cocktail-Sparte boomt im Getränkebereich und neben Klassikern wie dem Gin Tonic – den es inzwischen mit einer enormen Gin-Vielfalt gibt – finden sich immer mehr neue Produkte nicht nur in den Bars, sondern auch in den Regalen der Getränkefachhändler. Stefan Schwanzer, Director Business Units Compounds bei der Iprona AG, erklärt, welche Vorteile die sogenannten Premix Cocktails bieten und welche Rolle Iprona dabei spielt.

St Schw efan anze

r

GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr Schwanzer, Gin-BasilSmash oder Moscow Mule. Das sind nur zwei der neu­ en Cocktail-Kreationen, die bei Verbrauchern gerade immer mehr im Trend sind. Iprona als international agierendes Unternehmen in der Fruchtverarbeitung und der Produktion von Getränkegrundstoffen ist an dieser Entwicklung ebenfalls beteiligt. Inwiefern

Basilikum und Ingwer. Denjenigen, die es lieber etwas fruchtig ...

GI 11-16 28-31 Getraenke der Zukunft Gesund und regional soll es sein
Vorschau
Getränke der Zukunft: Gesund und regional soll es sein Verbraucher verbinden mit innovativen Getränken einen gesundheitlichen Mehrwert Die Produktvielfalt auf dem Getränkemarkt war noch nie so groß wie derzeit. Ein besonderer Antrieb für die Innovationsfähigkeit der Branche ist der sich permanent verändernde Lebensstil der Menschen, die sich bewusst ernähren wollen und vermeintlich ungesunde Getränke vermeiden möchten. Die Getränkeindustrie reagiert mit spannenden Neuheiten, die einen zusätzlichen Mehrwert bieten – quer durch alle Getränkesegmente.

G

esundheit, Fitness und Wellness sind seit mehreren Jahren die zentralen Begriffe, um die sich die Ernährung und damit auch das Trinkverhalten der Bevölkerung drehen. Zu diesem Ergebnis kommt auch die Studie „Das macht Durst“ des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinsti­ tuts YouGov, in der 2001 Personen befragt wurden. Demnach trinken 57 Prozent der jungen Deutschen Cola, Limonade ...

GI 11-16 32-35 Frisch gemixt
Vorschau
Frisch gemixt Neuer Mixer und eine Sirupaufbereitung für die alkoholfreien Bio-Getränke von Neumarkter Lammsbräu Neumarkter Lammsbräu produziert seit Jahrzehnten auch erfolgreich alkoholfreie Bio-Getränke. Einer der Gründe: Für seine Getränke verwendet Lammsbräu äußerst wertvolle Bio-Rohstoffe aus streng kontrolliertem Öko-Landbau. Da ist klar, dass nicht nur auf höchster Qualität, sondern auch auf genauster Dosage ein besonderes Augenmerk liegt. Der neue Mixer Krones Contiflow sowie eine thermische Sirupaufbereitung setzen diese Anforderungen gekonnt um.

B

ereits 1995 hatte Neumarkter Lammsbräu sein gesamtes Sortiment zu 100 Prozent auf Bio umgestellt. Seitdem überrascht das Unternehmen immer wieder mit Innovationen wie dem ersten aus Gerstenmalz gebrauten glutenfreien Bier. Mit 18 verschiedenen Sorten, darunter auch fünf alkoholfreie, bietet Lammsbräu heute das breiteste Bio-Bier-Sortiment des Markts an.

Stetiges Streben nach Ve ...

GI 11-16 36-39 Das ist unsere Familie unsere Heimat
Vorschau
„Das ist unsere Familie, unsere Heimat, unser Engagement“ Die Randegger Ottilien-Quelle setzt auf ihre Region – und auf moderne Portalpacker Die Randegger Ottilien-Quelle GmbH und „Kaiser“ Franz Beckenbauer haben eine interessante Gemeinsamkeit. Am Anfang beider Karrieren stand eine Ohrfeige. Die folgende 124-jährige Erfolgsgeschichte der Ottilien-Quelle war dann das Ergebnis des Fleißes und des Geschicks der Inhaberfamilie Fleischmann. Und deren stetigen Investition in Marke und Technik.

D

ie Randegger Ottilien-Quelle ist ein traditionsreiches Familienunternehmen aus dem Herzen des Hegau. Die von Vulkanbergen geprägte Landschaft zwischen Donau, Bodensee, Hochrhein und der Schweiz bietet ideale Voraussetzungen für besonderes Mineralwasser. In dieser Auvergne Deutschlands wurde 1892 der Grundstein der heutigen Randegger Ottilien-Quelle im wahrsten Sinne des Wortes mit einer Ohrfeige gelegt: Georg Fleischmann, der Urgroßvater der jetzigen Geschäf ...

GI 11-16 40-41 Lueckenlose Erfassung
Vorschau
Lückenlose Erfassung Gerolsteiner mit neuer InlineProduktüberwachung an allen Abfülllinien Die Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG hat die Inline-Messtechnik aller Abfüllanlagen modernisiert. Die Centec GmbH hat dafür innerhalb der letzten zwei Jahre die notwendigen Komponenten geliefert und in Betrieb genommen. Der Umfang der einzelnen Linien beinhaltet moderne Inline-Prozessmessgeräte für °Brix, CO2, O2, Leitfähigkeit und pH-Messung. Werte außerhalb der Spezifikationen sofort zu einer Reaktion führen kön­ nen, um dem hohen Qualitätsanspruch Rechnung tragen zu können. Des Weiteren werden alle qualitäts­ relevanten Daten automatisiert an die Betriebsdatenerfassung (BDE) zur Speicherung übermittelt. Dabei ist die Visualisierungssoftware in Absprache mit Berthold Crump – verantwortlicher Koordinator Anlagenplanung Gerol­ steiner Brunnen – individuell so ange­ passt worden, dass Messtechnik und Datenerfassung genau so funktionieren, wie der Kunde sich das vorg ...

GI 11-16 42-45 Zwei Mal komplett ueberflutet
Vorschau
Zwei Mal komplett überflutet – aber noch immer obenauf Sachsenobst erneuert Trockenteil mit Beyer Maschinenbau Mitten in Sachsen, zwischen Leipzig und Dresden, liegt eine Region, die nicht nur wegen der lieblichen Hügellandschaft und kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten gerne besucht wird: das „Obstland“. Viele Spezialitäten sind im wahrsten Sinne des Wortes „in aller Munde“ – denn hier wachsen in weitläufigen Obstplantagen der „Obstland Dürrweitzschen AG“ Früchte, die weit über Sachsen hinaus bekannt und begehrt sind. Das umfangreiche Angebot an Frischobst wird seit 26 Jahren ergänzt durch Säfte, Nektare und Obstweine, hergestellt in der zur Obstland AG gehörenden Kelterei Sachsenobst in Döbeln, einem der größeren sächsischen Fruchtsaftbetriebe. Auf einer kombinierten Glas-/ PET-Linie werden 10 Millionen Flaschen im Jahr gefüllt, nun wurde der komplette Trockenteil vom Spezialisten Beyer Maschinenbau aus dem benachbarten Roßwein erneuert.


GI 11-16 46-48 Perfekte Ueberwachung des Kleinen Feigling
Vorschau
Perfekte Überwachung des Kleinen Feigling Spirituosen-Spezialist Behn setzt auf Indspect-Kontrollsysteme Jeder kennt den „Kleinen Feigling“, viele auch „Küstennebel“, „Dooleys“ oder „Danzka“. All diese Spirituosen-Spezialitäten stammen aus dem Familienunternehmen Behn aus Eckernförde. Dort steht eine der größten Abfüllanlagen für Miniaturflaschen – hat doch die Wodka-Feigen-Mischung seit 1992 das Kneipen-Klopf-Ritual ausgelöst und den deutschen Spirituosenmarkt revolutioniert. Dass die 20-Milliliter-Fläschchen, aber auch die größeren bis zu 1,75-Liter-Inhalt, alle korrekt befüllt, verschlossen und etikettiert sind, das überwachen vier Kontrollsysteme von Indspect aus Neuwied. nenjette“ ein internationaler Marken­ erfolg. Anfang der 80er-Jahre übernahmen Waldemar und Rüdiger Behn das Unternehmen, die es bis heute führen. „Küstennebel“, noch vom Vater entwickelt, war 1985 ein spektakulärer, nationaler Markterfolg und bis heute Deutschlands gr ...

GI 11-16 49-51 Fuer den perfekten Auftritt
Vorschau
Für den perfekten Auftritt Moderne Etikettiermaschinen für präzise Positionierung und Effizienz im Einsatz Der erste Eindruck zählt – eine zweite Chance gibt es nicht. Dies gilt natürlich auch für die Getränkepräsentation am Point of Sale. Den ersten Eindruck vermitteln Etiketten in ihren unterschiedlichen Formen, Farben und Materialien. Sie müssen akkurat aufgebracht sein, um wirkungsvoll vor den Kunden zu blitzen, sie unterstützen im Idealfall die Markenwerte, sorgen für Aufmerksamkeit und beeinflussen die Kunden in ihrer Kaufentscheidung. Wie sie perfekt und effizient auf die Flasche kommen, entscheidet auch das jeweilige Verfahren, das bei der Etikettierung zum Einsatz kommt.

D

ie Anforderungen, die an Getränkeetiketten gestellt werden, sind hoch. Die Frontetiketten (Bauchetikett und Flaschenhals) repräsentieren die Marke und fördern den Verkauf. Sie sind die Visitenkarte der Marke. StrukturPapier, Prägungen oder spezielle Lackveredelungen ...

GI 11-16 52-53 Etikettieren ohne Leim
Vorschau
Etikettieren ohne Leim Adhesleeve-Technologie soll Einsparpotenziale in der Getränke-Abfüllung bieten Argumente für diese innovative Etikettiertechnologie sind wichtige wirtschaftliche und produktionstechnische Faktoren. Durch den Preisdruck am Markt ist ein Unternehmen ab einer gewissen Leistung und bei mehrschichtiger Produktion gezwungen nach Einsparpotenzialen in der Abfüllung zu suchen. Und diese Potenziale eröffnet die Adhesleeve-Technologie von P.E. Labellers.

A

dhesleeve ist die Alternative zur leimlosen Verarbeitung von Kunststoffetiketten von der Rolle. Die Technologie von P.E. Labellers bietet Unter­ nehmen, die nach weiteren Einsparmöglichkeiten in der Getränke-Abfüllung suchen, die entsprechenden Potenziale – angefangen beim fehlenden Leim:

und Transfertrommel, welche die rotierenden Messer trägt. Dabei sitzen die Schneidemesser auf Gleitprofilen und werden über lineare Servoantriebe aus dem Inneren der Trommel zum Schneid ...

GI 11-16 54-55 Etikettierklebstoffe
Vorschau
Etikettierklebstoffe Kleine Menge, große Wirkung Mit einer Kleinstmenge an Klebstoff wird ein Etikett auf einer Bierflasche angebracht. Was jedoch für die effiziente Nutzung und bestmögliche Leistung des Klebstoffes zu beachten ist und welche Kosten sich durch gründliche Prozessund Materialanalysen im Voraus einsparen lassen, wird oft verkannt. Die sorgfältige Auswahl des richtigen Klebstoffes, angepasst an die jeweiligen Ansprüche und zu erwartenden Gegebenheiten während des gesamten Lebenszyklus der Bierflasche, kann dabei helfen, kostspielige Probleme von vornherein zu vermeiden.

Von der Produktion zum Kunden Glasmehrwegflaschen machen in der deutschen Bierindustrie noch immer einen Großteil der Abfüllgebinde aus. Die wasserbasierte Etikettierung von Mehrwegglasflaschen ist hier einer der größten Anwendungsbereiche für Klebstoffe. Hierbei wird der Klebstoff zwischen eine Leimwalze und einen Schaber gepumpt. Der Schaber reguliert die Klebstoffmenge auf der L ...

GI 11-16 56-58 Strenge Vorgaben
Vorschau
Strenge Vorgaben Nur zertifizierte Schläuche dürfen Trinkwasser transportieren Wasser ist das wichtigste Grundlebensmittel für den Menschen. Vorausgesetzt, es ist nicht verunreinigt, sondern sauber. Deshalb unterliegt Wasser, das für den menschlichen Gebrauch bestimmt ist, den strengen Vorgaben der Trinkwasserverordnung. Diese umfasst auch den Transport von Trinkwasser. Daraus ergeben sich für Schläuche und Schlauchleitungen ganz bestimmte Anforderungen.

I

n Deutschland können sich die Verbraucher darauf verlassen, dass das Trinkwasser stets rein und gesundheitlich unbedenklich ist. Für die Reinheit sorgt die „Verordnung über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch (Trinkwasserverordnung, TrinkwV 2001)“. Mit der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) hat der Gesetzgeber die Vorgaben der europäischen Trinkwasserrichtlinie (98  /  83 / EG) in nationales Recht umgesetzt.

Rein und genusstauglich Die Trinkwasserverord ...

GI 11-16 59 PET-Flaschen sicher markieren
Vorschau
PET-Flaschen sicher markieren Laserkennzeichnung auch für dünnen Kunststoff Der Kunststoff Polyethylenterephthalat feiert dieses Jahr seinen 75. Geburtstag. Ursprünglich für die Textilbranche entwickelt, gehört PET mittlerweile zu den wichtigsten Verpackungsmaterialien. Bereits seit den 70er-Jahren werden Softdrinks in PET-Flaschen abgefüllt, heute kommen jährlich rund 17 Milliarden dieser Flaschen auf den Markt. Tendenz steigend, denn im Gegensatz zu Glasflaschen bieten sie Bruchsicherheit und ein geringeres Gewicht. Moderne 1,5 Liter-Lightweight-Flaschen für Mineralwasser wiegen weniger als 30 Gramm. Um Kosten und Rohstoffe zu sparen und die Umweltbilanz zu verbessern, wird die Wanddicke von PET-Flaschen seit Jahren kontinuierlich reduziert. Dies erschwert allerdings zunehmend den Kennzeichnungsprozess.

F

ür die Markierung von PET-Flaschen werden normalerweise CO2-Laser eingesetzt, die mit einer Wellenlänge von 10,6 µm eine Gravur erzeugen. Bei de ...

GI 11-16 60-61 Alles wird vernetzt
Vorschau
„Alles wird vernetzt“ 14. Fresenius-Fachtagung diskutiert Herausforderungen für Hygiene und Instandhaltung sowie Konzepte für die Getränkeindustrie 4.0 Der Onlinemarkt ermöglicht den Kunden nicht nur das Einkaufen rund um die Uhr, er weckt ebenso die Nachfrage nach individualisierten Lebensmitteln und Getränken. Nicht nur der Markt verändert sich, sondern auch die gesamte Produktionsund Logistikkette. Die Abfüllung muss schneller, flexibler und zugleich kostengünstiger erfolgen. Auf der 14. Fresenius-Fachtagung „Technologie und Abfüllung sensibler Getränke“ in Mainz diskutierten Getränke- und Technik-Experten neue Konzepte für Abfüllung und Wartung in der digitalisierten Produktion.

Für die Getränkeabfüllung mit Losgröße Eins

Im Online-Lebensmittelhandel zeichnet sich eine Vervielfachung des Geschäfts ab. Erreichte der Online-Verkauf im Jahr 2014 gerade 1,1 Milliarden Euro, so wird die Summe innerhalb der nächsten zehn Jahre auf meh ...

GI 11-16 62-64 Klarer Fall fuer proteinreiche Getraenke
Vorschau
„Klarer“ Fall für proteinreiche Getränke Neue Lösungen erlauben Proteine nicht nur in milchigen Produkten Proteine werden ein immer wichtigerer Teil vieler Ernährungsstile. Insbesondere Getränke mit hohem Proteingehalt gewinnen für Hersteller an Attraktivität. Während milchbasierte Produkte inzwischen in vielen Variationen erhältlich sind, bilden klare proteinreiche Getränke noch eher die Ausnahme. Das hat gute Gründe: Die Anreicherung mit Proteinen ist hier alles andere als trivial. Mit fortschrittlichen Lösungen wie ICLs Bekaplus BP 900 lassen sich Produktportfolios jedoch um eine Vielzahl an klaren Getränken erweitern, die zudem überraschend einfach im Herstellungsprozess sind.

V

ielerorts wird proteinreiche Kost als stärkster Ernährungstrend über­ haupt gehandelt. Daten des Marktfor­

schungsinstituts Euromonitor zeichnen ein ähnlich euphorisches Bild: Laut der Studie „How the World Buys its Protein“

aus d ...

GI 11-16 66-69 Wir sind das weltoffene Bayern
Vorschau
„Wir sind das weltoffene Bayern!“ Lantenhammer und SLYRS Gastgeber des Destillateurmeister-Treffens 2016 Rund 100 Destillateurmeisterinnen und Destillateurmeister mit ihren Partnerinnen und Partnern waren Ende Mai nach Miesbach in Bayern gekommen, um am Symposium der Vereinigung der Destillateurmeister e. V. teilzunehmen. Zwei Tage mit Vorträgen, Mitgliederversammlung und ein von den Gastgebern Destillerie Lantenhammer und SLYRS liebevoll gestaltetes Rahmenprogramm mit Betriebsführungen und Jause auf der Speckalm hinterließen zufriedene und beeindruckte Teilnehmer. Mit Produktionsleitern Hans Kemenater (SLYRS) und Tobias Meier (Lantenhammer) richteten zum ersten Mal zwei Destillateurmeister die Veranstaltung aus, die ihren Meisterkurs unter der Ägide der VLB Berlin absolviert haben.

N

ach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Heinz-Detlef Fritz, Mast Jägermeister, stellte Anton Stetter in seinem Auftaktvortrag die beiden von ihm geführten B ...

GI 11-16 70-71 Technik schmecken und live erleben
Vorschau
Technik schmecken und live erleben Erweitertes Rahmenprogramm auf der INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA 2016 Die Maschinenvorführungen, eine neu gestaltete Verkostungszone, der 62. Deutsche Weinbaukongress und das DLG-Special: Das sind die Highlights des Rahmenprogramms der INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA 2016. Darüber hinaus können Besucher die Technik-Trends für Wein, Saft und Sonderkulturen sowie ein spannendes Programm beim Young Professionals Day erleben. Italien wird als offizielles Partnerland den internationalen Wissensaustausch fördern. Die Messe findet von 27. bis 30. November 2016 in Stuttgart statt.

E

ine enge Verknüpfung von Kongress, Foren und Praxis erwarten die Besucher der INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA in diesem Jahr. Zahlreiche Innovationen können direkt im Praxis-Einsatz in Augenschein genommen werden. Die Maschinenvorführungen für den Anbau und die Ernte von Wein und Sonderkulturen versprechen bereits jetzt wieder zu ...

GI 11-16 72-73 Wachstum nachhaltig gestalten
Vorschau
Wachstum nachhaltig gestalten Der australische Getränkehersteller Slades investiert in neue PET-Linie Eine steigende Nachfrage ist für jedes Unternehmen erfreulich. Im Falle des australischen Getränkeherstellers Slades war die Entwicklung so positiv, dass die alte Füllmaschine nicht mehr ausreichte, um den gestiegenen Bedarf zu decken. Darum entschied sich Slades, den alten Füller zu ersetzen und bei der Gelegenheit weitere Maschinen zu modernisieren. Das Ziel: Gut aufgestellt in die Zukunft mit einer neuen Linie, die sich auch nach vielen Jahren noch rechnet. Das Angebot von KHS bekam den Zuschlag.

D

er australische Traditionshersteller Slades füllt am Hauptsitz in Melbourne kohlensäurehaltige Erfrischungs­ getränke und Wasser in Glas- und PET-Flaschen ab. Dem Familienunter­ nehmen gehören Marken wie Titan Fitnesswater, Zest Fruit Soda, Mount Warrenheip und Angus O‘Neil‘s. Heute führen die Brüder George, Ben und William Tan gemeinsam mit ihre ...

GI 11-16 74-75 Gegenseitiges Vertrauen
Vorschau
Gegenseitiges Vertrauen Serbischer Mineralwasserhersteller investiert in neue Komplettanlagenlösung Zur Kapazitätssteigerung des Produktionsbetriebs seiner Mineralwassermarke Prolom mit einer neuen Komplettanlage wandte sich der serbische Thermalbadbesitzer und Abfüller Planinka wieder an Sidel. Der Schutz der wertvollen Inhaltsstoffe von Prolom Voda war dem Kunden besonders wichtig. Deshalb spielten die hervorragenden Hygienebedingungen und die besondere Präzision der Sidel MatrixTM-Maschinen eine wichtige Rolle bei der Entscheidung. Ebenso wichtig war das gegenseitige Vertrauen, das die seit nahezu zehn Jahren bestehende Zusammenarbeit gefestigt hat.

P

laninka ist eine Aktiengesellschaft und wurde 1964 gegründet. Als Antwort auf die lokale Nachfrage und das weltweit wachsende Verbraucher­ interesse an gesünderen Getränken hat Planinka 1990 mit der Abfüllung des Mineralwassers Prolom begonnen. Im damals noch bestehenden Jugoslawien gab es nur kohlens ...

GI 11-16 76-77 Kartonverpackungen als interaktives Erlebnis
Vorschau
Kartonverpackungen als interaktives Erlebnis Augmented Reality: Eine neue Dimension des On-Pack-Marketings Die Augmented Reality (AR) eröffnet eine neue Dimension des On-Pack-Marketings. In Partnerschaft mit Zappar, Entwickler und Anbieter im Bereich AR, macht SIG Combibloc Karton­ packungen zum interaktiven Erlebnis.

D

ie Technologie der Augmented Reality verbindet physische Gegenstände in Echtzeit mit der digitalen Welt. Alles, was man braucht, ist ein Smartphone oder Tablet, die Zappar-App und schon geht es los: Die App erweckt virtuell hinterlegte Zusatzinformationen zum Leben. Die ersten Kartonpackungen von SIG Combibloc mit Zap-

par-Code sind bereits auf dem Markt. Die Technologie bietet Spielraum für jede Menge kreative Marketingideen und Kam­ pagnen: Infotainment, das Verbraucher mehr denn je anspricht und aktiv ein­bezieht. Ace Fung, Global Product Manager bei SIG Combibloc: „Unser Ziel ist es, unseren Kunden Lösungen zu bieten, < ...

GI 11-16 78-79 Genuss steht im Vordergrund
Vorschau
Genuss steht im Vordergrund Mineralwassergenusstag in Berlin Seit 2015 gibt es den sogenannten „Mineralwassergenusstag“, eine Veranstaltung, bei der nicht – wie so oft – technische oder rechtliche Fragestellungen im Vordergrund stehen, sondern der Genuss von Mineralwasser. Der Mineralwassergenusstag wird von der Doemens Academy GmbH in Zusammenarbeit mit der Wassersommelier Union veranstaltet. Er richtet sich an alle Personen, die Interesse an Mineralwasser-Genuss haben und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Mineralwasser näher kennenlernen möchten. Bei den Heilwässern wurde das neue Bad Neuenahrer Heilwasser aus der Quelle „Großer Sprudel“ verkostet. Der Natrium-Magnesium-HydrogencarbonatSäuerling regt die Verdauungsfunktionen an und zeigt einen positiven Einfluss auf Harnwegserkrankungen. Sensorisch zeichnet sich das Heilwasser durch eine dezent salzige Note mit sehr gut eingebundener Kohlensäure aus.

… und Aqua ageing … Über 30 Teilnehme ...

GI 11-16 80-81 wafg akutell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Ernährung: Ein weites Feld … Für sich genommen ist das Thema Ernährung eigentlich bereits hinreichend komplex. Noch vielschichtiger wird das Spektrum von Frage­ stellungen, nimmt man in diesem Zusammenhang die Diskussion um krankhaftes Über­ gewicht (Adipositas bzw. Obesity) mit in den Blick. Die damit adressierten Fragen rund um die Gewichtsentwicklung standen vor Kurzem im Mittelpunkt der vom Bund für Lebens­ mittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL) veranstalteten „Ernährungstagung 2016“. Dort wurden aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse aus unterschiedlichen Bereichen der Ernährungswissenschaft und Medizin präsentiert. Besondere Schwerpunkte waren unter anderem Forschungen in der Nutrigenomik – der Wechselbeziehung zwischen Ernährung und Genen – und der Epigenetik, die sich mit vererbbaren Verände­ rungen der Gen-Expression durch Umwelteinflüsse beschäftigt.


GI 11-16 82-83 Doemens News
Vorschau
Doemens International Bier in seiner außerordentlichen Geschmacksvielfalt spielt in der ­ Wahrnehmung des Konsumenten eine zunehmend größer werdende Rolle. „Bier ist (wieder) sexy“ oder „Bier ist der neue Wein“ sind Schlagzeilen, die immer häu­ figer in den Medien auftauchen. Und Bier rückt nicht nur bei uns in Deutschland mehr und mehr in den Fokus, sondern findet in einer rasch wachsenden Anzahl an Ländern der Erde enthusiastische Fans. Um diese stark wachsende Zahl an Bierliebhabern erfreuen zu können, bedarf es auch einer zunehmenden Zahl an Fachleuten, die in der Lage sind, Bierspezialitäten von höchster Qualität herzustellen. Und genauso benötigt es Fachleute, die diese dem Verbraucher erklären und ihn davon begeistern können. Die Herausforderung, diesen Trend weltweit mit anzufeuern und die dringend benötigten Fachkräfte auszubilden, hat Doemens angenommen und sich in der Ausbildung international immer stärker in Szene gesetzt. Beispiele für den zune ...

GI 11-16 84-85 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Sahne, Schokolade und Whisky

Von daheim schmeckt‘s am besten

Kerrygold – eine der in Deutschland bekantesten irischen Marken – ist mit Kerrygold Irish Cream Liqueur nun auch in einem weiteren Segment präsent. In den USA wurde der Likör bereits 2014 eingeführt und konnte nach eigenen Angaben des Unternehmens bereits viele Genussliebhaber und Spirituosen-Experten begeistern.

Mit der Apfelschorle natur bietet das Label „Born In The Wetterau“ jetzt einen „werreraarer“ Durstlöscher an – naturtrüb, vegan und aus Früchten heimischer Streuobstwiesen.

Mit einer fein abgestimmten Kombination aus besten Zutaten setze der Likör neue Standards unter den Sahnelikören. Er vereine vollmundige irische Sahne mit

Happy Day Granatapfel bringe den sinnlichen Genuss der Frucht in jeden Haushalt. Besonders schmackhaft werde diese Sorte nach Zugabe von Zimtstangen, Vanilleschoten und anderen Ingredienz ...

GI 11-16 86-87 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG ­Superhelden auf ­Trinkpacks

Viermonatige Kommunikationsoffensive für Russian Standard Vodka

Seit Anfang des Jahres gibt es für alle Superhelden-Fans den CapriSonne Superdrink – eine fruchtige Mischung aus Äpfeln, Kirschen und Orangen – mit den Aufdrucken der DC Superhelden Batman, Superman, Supergirl und The Flash. Zum Herbst bietet das Unternehmen nun eine weitere Aktion und verlost insgesamt 333  x  10 personalisierte Superdrink Trinkpacks.

Russian Standard Vodka wartet mit Blick auf das Jahresendgeschäft mit einer orchestrierten Mediakampagne über vier Monate auf: Ein innovativer Adressable-TV-Ansatz, eine reichweitenstarke Social-Kampagne und TV-Präsenz im Dezember verleihen der Marke nach Firmenangaben zum Ende des Jahres eine 360-Grad-Schlagkraft.

tuosen-Kunst, so die Meldung. Die 4000 Edition (Inhalt 0,5 Liter) sei allerdings nicht nur äußerlich etwas Besonderes: Sie ist mit 40  statt 38 V ...

GI 11-16 88-89 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE ContiTech: Sicherheit beim Transport von Hochprozentigem Schläuche sind in der Spirituosenherstellung unverzichtbar. Sie kommen sowohl beim Abpumpen und Befüllen von Tankzügen als auch bei der Mazeration, Destillation und Filtration zum Einsatz. Dabei gelten für die Schlauchleitungen ebenso wie für die gesamten Fertigungsanlagen erhöhte Sicherheitsanforderungen. Aus gutem Grund: Flüssigkeiten mit einem Alkoholgehalt von mehr als 40 Prozent sind besonders leicht entzündlich. Die neue Purpurschlange Plus Conductive des internationalen Industriepartners ContiTech ist für den Transport hochprozentiger Flüssigkeiten, sogar hundertprozentigem Monopolsprit, optimal geeignet. Dank des gewendelten schwarzen Leitstreifens in der weißen Innen- und der roten Außenschicht ist eine sichere Ableitung möglicher statischer Aufladungen gegeben. Neben der elektrischen Ableitfähigkeit sind Flexibilität, Druckfestigkeit und lange Lebensdauer auch unter extremen Einsatzbed ...

GI 11-16 90 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Badischer Winzerkeller: Aufsichtsrat neu konstituiert

VDM: Udo Kremer neuer Geschäftsführer

„Wir sind gut aufgestellt“, resümierte Rainer Zeller nach der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrates. „Wir blicken für unseren Badischen Winzerkeller zuversichtlich in die Zukunft“, gab er das Stimmungsbild seiner Kollegen aus dem Breisacher Entscheidungsgremium wieder.

Der Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) mit Sitz in Bonn hat Udo Kremer zu seinem neuen Geschäftsführer berufen. Der Diplom-Ingenieur und Magister in Europastudien verfügt über langjährige Erfahrung im Verbands­ management, zuletzt seit 2009 in der Geschäftsführung des Bundesverbandes der Deutschen Kalk­ industrie.

So hatte diese Zusammenkunft nicht nur formalen Charakter, sondern war vielmehr auch ein wichtiger Schritt nach vorn. „Wir nehmen weiterhin mit vereinten Kräften die Herausforderungen der Weinerzeugung als auch der Weinvermark ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_16 | 02_16 | 03_16 | 04_16 | 05_16 |
06_16 | 07_16 | 08_16 | 09_16 | 10_16 |
11_16 | 12_16

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim