Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2016/08_16
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 08-16 03 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

Chardonnay statt Pikachu und Co. Die Urlaubssaison ist in vollem Gange und eigentlich sollte man an einem seiner Lieblingsorte entspannen, die Seele baumeln lassen und vor allem: das Handy ausschalten! Stattdessen ist die ganze Welt seit Wochen im Pokémon-Go-Fieber, sucht Pikachu, Taubsi und Co. Auch die altehrwürdigen Mauern von Schloss Mindelburg, dem Sachon-Verlagssitz, sind vor Pokémon-Pilgern nicht mehr sicher. All abendlich treffen sich hier bis zu 200 Fans des Spiels, um sich in der Arena mit ihren gesammelten Monstern zu bekämpfen oder am sogenannten Pokéstop neue Pokébälle, Tränke oder Beleber zu sichern. Ja, richtig gelesen, Beleber. Was genau es damit auf sich hat Als eine der wenigen „Rebellen“, die sich dem Eintritt in die scheinbar übermächtige Pokémon-Allianz bislang erfolgreich entzogen haben, kann ich das leider nicht erklären. Ich kann nur ...

GI 08-16 06-07 Getraenke Welt
Vorschau
„Sake WSET Level 3“ unter der Leitung von Yoshiko Ueno-Müller, einzige weibliche „Sake Samurai“ – Botschafterin der Sake-Kultur, ins Leben gerufen.

GETRANKE-WELT Preisverleihung Gerd-Erbslöh-Stiftung Zum 7. Mal fand am 22. Juni 2016 die Preisverleihung für herausragende Arbeiten junger Wissenschaftler der Hochschule Geisenheim University durch die GerdErbslöh-Stiftung statt.

Die aus Ahrweiler stammende Helen Kathleen Schumacher und der gebürtige Ukrainer Andrii Tarasov wurden an diesem Abend für ihre hervorragenden Arbeiten geehrt. Schumacher fokussiert sich auf Fermentationsprozesse von Kakao. Andrii Tarasov beschäftigte sich in seiner Masterarbeit damit, welchen Einfluss verschiedene Flaschenverschlüsse auf Korktöne im Wein haben. Moderiert wurde die Veranstaltung von Klaus Schaller. Jörg Möller von der Gerd-Erbslöh-Stiftung begrüßte die Gäste und bekräftigte die Ungewöhnlichkeit der Themen, in denen sich ein großes Forschungspote ...

GI 08-16 08 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Diversifizierung bei Süßgetränken setzt sich fort S

üßgetränke mit Kohlensäure (Carbonated Softdrinks) haben sich in den ersten fünf Monaten des Jahres 2016 im Volumen mit +  0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr nur leicht positiv entwickelt und liegen damit unter der durchschnittlichen Nachfragesteigerung für alkoholfreie Getränke gesamt von +  1,7 Prozent. Aufgrund weiterhin ansteigender Durchschnittspreise konnte aber bis Mai ein erfreuliches Umsatzplus von 2,2 Prozent verzeichnet werden. Maßgebliche Treiber der positiven Umsatzentwicklung sind vor allem das Cola-zero-Segment, aber auch Limonaden und Bittergetränke konnten aufgrund eines deutlich gestiegenen Preisniveaus zum Wachstum beitragen. Dies reflektiert den seit einiger Zeit bestehenden Trend bei CSD, dass vor allem neuere, qualitativ hochwertige Markenkonzepte positive Impulse generieren können. Eines dieser Trendsegmente sind die Premiumlimonaden, die seit 2013 unter ...

GI 08-16 10-12 Das schmeckt ja nach etwas
Vorschau
„Das schmeckt ja nach etwas“ Die Wassersommelier-Ausbildung bei der Doemens Genussakademie Wasser ist ja nicht gleich Wasser – das zeigt allein schon die Produktvielfalt in den Regalen der Getränkemärkte und LEHs. Doch wie genau schmecken die einzelnen Mineralwässer eigentlich Welche Unterschiede gibt es da außer „still“, „medium“ oder „prickelnd“ Die Ausbildung zum „Wassersommelier“ der Doemens Genussakademie beschäftigt sich seit 2011 mit den umfangreichen und komplexen Aspekten rund um das Naturprodukt Wasser. Neben einem zwei-wöchigen Seminar gibt es die Ausbildung seit 2015 auch als Modullehrgang. Die GETRÄNKEINDUSTRIE sprach mit den Ausbildern der Genussakademie, Dr. Peter Schropp und Nicola Buchner.

T

rocken vielleicht, würzig, weich oder salzig, beziehungsweise eisenhaltig: Wenn es um die Geschmacksattribute von Mineralwässern geht, fallen die Vorschläge der 14 Teilnehmer des Modullehrgangs „Mineralwasserexperte“ der ...

GI 08-16 13 Strenge Pruefung
Vorschau
Strenge Prüfung Für die Anerkennung von Mineralwasser sind mehr als 200 Einzelnachweise nötig Natürliches Mineralwasser ist kein gewöhnliches Getränk. In der Mineral- und Tafelwasser-Verordnung (MTVO) formuliert der Gesetzgeber „besondere Anforderungen“ an das Naturprodukt, die kein anderes Lebensmittel erfüllen muss. Vor allem drei darin vorgeschriebene Eigenschaften machen die Besonderheit von Mineralwasser aus, wie Petra Niklas vom synlab Umweltinstitut im Folgenden erklärt.

E

in Markenzeichen von Mineralwasser ist seine natürliche Entstehung und besondere Reinheit. Als Naturprodukt ist es Teil des Wasserkreislaufs der Erde. Es trifft als Regenwasser auf den Boden und sickert anschließend Jahre bis Jahrzehnte durch die Boden- und Gesteinsschichten. Der lange Weg in die Tiefe, auf dem das Wasser durch die Bodenschichten auf natürliche Weise gereinigt und gefiltert wird, ist ein wichtiger Grund für die ursprüngliche Reinheit von Mineralwasser ...

GI 08-16 14-18 Wieder eine leichte Brise
Vorschau
Wieder eine leichte Brise Viele Unternehmen sahen 2015 Pluszahlen Vor allem beim Mineralwasser-Absatz – und mit kleinen Einschränkungen auch beim Umsatz – kann der Bericht über das Geschäftsjahr 2015 wieder einmal Erfreuliches festhalten: Bei den Top-22-Unternehmen, die in der Gesamttabelle des aktuellen Rankings auf den Seiten 16 und 17 verzeichnet sind, wurde ein Absatzzuwachs von 3,3 Prozent auf nunmehr rund 16 Milliarden Liter registriert und außerdem mit rund 3,41 Milliarden Euro (oder + 2,4 Prozent) ein neues Umsatzhoch. In die gleiche Richtung laufen auch die Gesamtdaten des Mineralwasserverbandes für alle insgesamt 200 deutschen Brunnenbetriebe: Absatzvolumen: + 3,7 Prozent auf nunmehr 14,7 Milliarden Liter; Umsatzerlös: 3,37 Milliarden Euro, bei einem Zuwachs von + 1,0 Prozent; siehe dazu Tabelle 1. Im sogenannten Mittelfeld (Tab. 4) setzt sich dies fort: Hassia (Rang 4) und RhönSprudel haben nahezu ebenso große Absatzzuwächse. Auch Winkels und Schwarzwald ...

GI 08-16 19 Kurz nachgefragt
Vorschau
„Kein natürliches Lebensmittel ist keimfrei“

nach Kurz gefr agt …

Dr. G

Natürliches Mineralwasser muss eine Vielzahl von Qualitätsanforderungen erfüllen. Dazu gehört auch, dass es keine Mikroorganismen enthält. Dr. Gero Beckmann, Leiter der Abteilung Hygiene und Beratung am Institut Romeis, Bad Kissingen, erläutert, welche Mikroorganismen wirklich gefährlich sind und wie verhindert wird, dass diese in Mineralwasser gelangen. Getränkeindustrie: Herr Dr. Beckmann, in der Mineral- und Tafelwasser-Verordnung heißt es, Mineralwasser müsse „ursprünglich rein“ sein. Bedeutet das, dass Mineralwasser auch keimfrei sein muss

eckm

ann

Verschmutzungen geben. Die Kon­ trollen darauf finden an verschiede­ nen Punkten entlang des gesamten Wasserweges im Brunnenbetrieb statt. Außerdem werden mehrmals täglich Proben aus bereits abge­ füllten Flaschen genommen und im Labor überprüft.

Dr. G ...

GI 08-16 20-23 Perfekte Getraenkelogistik gefragt
Vorschau
Perfekte Getränkelogistik gefragt Innovative Technologien und Konzepte für die richtige Koordination der Mehrwegströme Die Zahl an Neuprodukten im Getränkemarkt ist in den vergangenen Jahren explosionsartig gestiegen. In den Getränkelagern des Fachgroßhandels herrscht eine Sortenvielfalt, wie es sie bislang noch nicht gegeben hat. Für den GFGH als Schnittstelle und Drehscheibe zwischen Getränkeindustrie und Handel sind die Aufgaben ohne ein modernes Logistikmanagement nicht zu schaffen. In den Fokus rückt angesichts der Flut von Individualflaschen das Handling der Mehrwegströme. Neue Konzepte und innovative Technologien helfen wirksam dabei, auch den „Knoten Leergut-Sortierung“ zu lösen.

Z

weifellos bilden die Getränkefachgroßhändler den Dreh- und Angelpunkt zwischen Herstellern und Abnehmern von Getränken. Der Blick auf die Statistik zeigt die Leistungsfähigkeit, die von den Getränkefachgroßhändlern gefordert wird. Auf der Kundenliste d ...

GI 08-16 24-26 Bedarfsgerechte Auswahl
Vorschau
Bedarfsgerechte Auswahl Blocklagerung, Regale oder vielleicht doch gleich Automatisierung Um im Lager einen möglichst hohen Auslastungsgrad der zur Verfügung stehenden Fläche zu erreichen, kann der Logistiker mittlerweile auf eine Vielzahl an unterschiedlichsten Hilfsmitteln zurückgreifen. Maßgeschneiderte Lösungen für fast alle Anwendungsfälle stehen zur Verfügung. Auf die bedarfsgerechte Auswahl kommt es an. fischen Lagerreichweiten aussagekräftige Bestandskennzahlen generieren. Liegen diese einmal vor, ergibt sich daraus ein detailliertes Bild der benötigten Lagerkapazitäten in den einzelnen Sortimentsbereichen. Dieses Mengengerüst bietet zudem die Möglichkeit, Zugriffshäufigkeiten je Artikel bzw. Sortiment zu analysieren. Die dadurch gewonnenen Erkenntnisse bilden die Grundlage für die spätere Auswahl der geeigneten Lagertechnik. Zusätzlich zum beschriebenen Mengengerüst spielen auch die örtlichen Gegebenheiten für die Auswahl eine entscheidende Rolle. Soll e ...

GI 08-16 27-29 Millionen um die Kaeufer zu animieren
Vorschau
Millionen, um die Käufer zu animieren Halbjahresanalyse der Werbeausgaben im AfG-Markt Der Sektor Alkoholfreie Getränke zeigt seit vielen Jahren eine ganzheitliche kontinuierliche Steigerung der Brutto-Werbeausgaben auf. Dies belegen Analysen der Brutto-Werbeausgaben in den klassischen Medien durch das Media- und Marketingberatungsunternehmen Ebiquity Germany. Dem Trend folgend müsste folglich auch im laufenden Jahr 2016 ein Steigerungspotenzial bei den Brutto-Werbeausgaben der werbungtreibenden AfG-Hersteller erkennbar sein. Ebiquity hat das Werbeverhalten im abgeschlossenen ersten Halbjahr analytisch aufbereitet und gibt Einblicke in das aktuelle Gebahren im AfG-Sektor*.

W

erbeanalytisch betrachtet passt sich das Werbeverhalten im AfGSektor den Jahreszeiten entsprechend an. Es erscheint ganz logisch, dass die warmen Sommermonate als strategisch wichtige Zeiträume für den Verkauf von alkoholfreien Getränken gelten. Daher ist für die Halbjahresanalyse b ...

GI 08-16 30-31 Refit statt Neukauf
Vorschau
Refit statt Neukauf Mineralbrunnen Bad Liebenwerda optimiert Mehrweg-Glaslinie mit moderner Abschraubtechnik Von Anfang an haben die Mineralquellen Bad Liebenwerda den stark wachsenden Markt in den neuen Bundesländern erfolgreich mitgeprägt und gehören heute zu den größten und leistungsfähigsten Mineralbrunnen in den neuen Bundesländern. Kernkompetenz des Unternehmens ist sein „Quellgesundes“ – ein einzigartig reines und ursprüngliches Mineralwasser. Ausgewogen mineralisiert und natriumarm, verwöhnt es gesundheitsbewusste Genießer mit wertvollen Inhaltsstoffen und bildet gleichzeitig die Grundlage für eine Vielzahl moderner und sorgfältig zusammengestellter Getränke­ variationen. Seit Kurzem ist das Quellgesunde nun auch im neuen, hochwertigen 1-Liter-Glas-Mehrweggebinde erhältlich und genau hier kommt der Getränketechnik-Spezialist Liese ins Spiel.

D

ie Geschichte der Mineralquellen Bad Liebenwerda beginnt in den 50er-Jahren als VEB Getr ...

GI 08-16 32-34 Zum 90 Geburtstag acht Millionen investiert
Vorschau
Zum 90. Geburtstag acht Millionen investiert Peterstaler nimmt neue Glas-Mehrweganlage inklusive modernem Abschrauber in Betrieb Mit der Inbetriebnahme der neuen Glas-Mehrweganlage am Standort Bad Peterstal hat die Peterstaler Mineralquellen GmbH das erste Großprojekt aus einem auf drei Jahre angelegten Investitionsprogramm mit einem Gesamtvolumen von 20 Millionen Euro realisiert. Auf der hochmodernen Glasanlage mit einer Leistung von 30 000 Mehrweg-Flaschen in der Stunde können sechs verschiedene Flaschenformate abgefüllt werden. Die Technik der kompletten Linie lag in der Hand eines Herstellers, jedoch beim Abschrauber entschied sich der Technische Leiter Wolfgang Sum für einen anderen Lieferanten: den Siegerländer Spezialisten Rink mit seiner Maschine KM 790 / 9K.

D

ie Quellen in Bad Peterstal und Bad Rippoldsau wurden bereits in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entdeckt. Die offizielle Unternehmensgründung folgte am 13. März 1926. Zu den er ...

GI 08-16 36-37 Stapler Check per App
Vorschau
Stapler-Check per App Obligatorische Begutachtung von Flurförderzeugen ist ab sofort über mobile Endgeräte möglich Entsprechend den Richtlinien der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) ist jedes Flurförderzeug vor dem Einsatz auf dessen Fahrtauglichkeit zu prüfen. Mit der ab sofort verfügbaren App „pre-op check“ von Linde Material Handling kann die obligatorische Begutachtung des Gerätes nun sehr einfach mit mobilen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet erledigt werden. Statt auf einem Papierformular beantwortet der Logistikmitarbeiter die Fragen zum Fahrzeugstatus auf dem Touchscreen. Erst wenn die Prüfung erfolgreich abgeschlossen ist, lassen sich Stapler bzw. Lagertechnikgerät in Betrieb nehmen. Schäden oder Leckagen kann der Fahrer sofort per Foto festhalten.

M

ittlerweile gehört die Flottenma­ nagementlösung connect: bei je­ dem vierten Linde-Fahrzeug zum Liefer­umfang ab Werk. Hinzu kommt eine steigende Zahl an Kunden, di ...

GI 08-16 38-40 Mission Durst
Vorschau
Mission Durst Gabelstapler in der Getränkeindustrie Der Sommer in Deutschland ist endlich da – wenn auch durchwachsen. Aber die Temperaturen haben sich über der 20-Grad-Marke eingependelt und die Grillsaison ist schon länger eröffnet. Und dazu gehören natürlich neben kulinarischen Leckerbissen unbedingt auch Getränke. Gut gekühlt und jederzeit in ausreichender Menge im Super- oder Getränkemarkt vorrätig. Um das flächendeckend in der ganzen Bundesrepublik und darüber hinaus zu gewährleisten, müssen Getränkeproduzenten und Großhändler lange vorher logistisch in Vorleistung gehen. Ohne Stapler und Flurförderzeuge wäre es dabei schlechterdings nicht möglich, Biere, Limonaden, Mineralwässer und andere Getränke wirtschaftlich umzuschlagen, denn in der Getränkeindustrie werden täglich hohe Tonnagen bewegt. An die in der Getränkeindustrie eingesetzte Staplertechnik werden gerade im Hinblick auf die Sommermonate mit steigendem Getränkekonsum hohe Anforderungen gest ...

GI 08-16 41 Fuer spezielle Beschwerden
Vorschau
Für spezielle Beschwerden Aseptische Kartons erleichtern Dysphagie-Kranken das Trinken Auch Spezialnahrung ist in aseptischen Karton­ packungen gut aufgehoben. Der kanadische Lebensmittelhersteller Lassonde erweitert daher mit „Oasis NutriSolution Hydra+“ für Menschen mit Schluckbeschwerden (Dysphagie) seine Produktrange und setzt auf wiederverschließbare Kartonpackungen von SIG Combibloc mit dem Schraubverschluss combiSwift.

M

enschen, die in Folge bestimmter Krankheiten Schluckbeschwerden haben, neigen dazu, zu wenig Flüssig­ keit aufzunehmen, denn herkömmliche Getränke bereiten ihnen besondere Probleme: Sie fließen zu schnell und können im Mund schlecht kontrolliert werden. Das birgt die Gefahr des Ver­ schluckens. Hilfreich für Menschen mit Dysphagie sind in diesem Zusammen­ hang angedickte Flüssigkeiten, die eine homogene und glatte Konsistenz haben und dadurch leichter und kontrollierter geschluckt werden können. Eine Ver­ änderung d ...

GI 08-16 42-43 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Baustelle Lebensmittelbuch – was bringt die Reform Seit Längerem wurde über die Reform des Deutschen Lebensmittelbuchs (DLMB) und der Lebensmittelbuch-Kommission (DLMBK) diskutiert. Auch der Deutsche Bundestag hat sich dem Thema in einer Debatte ausführlich angenommen, denn schon der Koalitionsvertrag legte als Zielvorgabe für die Bundesregierung politisch fest, die Leitsätze stärker am Anspruch der Verbraucher nach „Klarheit und Wahrheit“ auszurichten. Nun hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) eine neue Geschäftsordnung für die Erarbeitung von Leitsätzen durch die Kommission vorgelegt und diese zugleich neu besetzt. Was ist eigentlich Aufgabe der Leitsätze In der Praxis sind diese eine wichtige Orientierungshilfe, auch für die Unternehmen. Sie geben traditionell in produktspezifischen Beschreibungen die allgemein anerkannte bzw. übliche Beschaffenheit von ...

GI 08-16 44-45 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen und Leser, am 13. April 2011 bekamen erstmals 16 Teilnehmer aus Mineralbrunnen, Getränkefachhandel und Gastronomie ein Wasser­sommelier-Zertifikat überreicht, welches bis dato weltweit noch nie verliehen wurde. Zwar gab es bereits zu diesem Zeitpunkt ei­ nige wenige Weinsommeliers, die sich auf Wasser spezialisiert hatten und daher von den Medien als „Wassersommelier“ bezeichnet wurden – doch ohne jegliche fundierte Ausbildung in den umfang­ reichen und komplexen Aspekten rund um das natürliche Mineralwasser. Damals noch von manchen belächelt, hat sich die neuntägige Weiterbildung an der Doemens Genussakademie seit den Anfängen kontinuierlich weiterentwickelt und zwischenzeitlich in der Branche fest etabliert. Mineralwasser gewinnt immer mehr an Bedeutung und erhält in der öffentlichen Wahrnehmung eine ständig wachsende Wertigkeit. Einen großen Teil dazu tragen die bei Doemens ausgebildeten Wassersommeliers bei, die nach der Ausbildung dem interess ...

GI 08-16 46 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Säfte mit Chia-Samen Wow-Säfte können weder als gewöhnliche Säfte noch als herkömmliche Smoothies bezeichnet werden. Genau genommen sind sie eine eigene, neue Produktkategorie. Rund 11 Gramm weiße, in Wasser eingeweichte Chia-Samen aus Bolivien werden mit dem kalt gepressten, puren Saft vermengt. Die eingeweichten Chia-Samen machen satt und verleihen dem Drink seine dickflüssige Konsistenz, wie es heißt.

Doch um der steigenden Nachfrage nach regionalen Lebensmitteln gerecht zu werden, sucht Aronia Original verstärkt nach neuen Partnern für den Aroniaanbau in Deutschland und Österreich. Weitere Informationen unter: www.aronia-original.de

Die Brennerei Schladerer erweitert ihr Sortiment um eine neue Premium-Likör-Serie mit den Sorten Williams, Kirsch und Himbeer.

granini präsentiert zwei neue limitierte Sorten: Blutorange-Cranberry-Orange und Apfel-Brombeere-Granatapfel. Die Säfte kombinieren den Geschmack von Fr ...

GI 08-16 47 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Desperados startet in die Open Air Saison

eingängigen Song aus. In beiden Filme dient eine fünfköpfige Familie als Sympathieträger.

Im Juni läutete Desperados die Weitere Informationen unter: neue „Summer up!“-Kampagne­ www.lichtenauer.com unter dem Motto „Gefeiert wird nach deinen Regeln“ ein. Damit setzt die Marke erneut auf die Ice, Ice, Baby Themen Musik, Festivals und Freixenet präsentiert diesen Party. Sommer in seiner Kampagne #CavaIceMint den neuen Cava ­ „Ice“. Mit dem neuen Getränk, das speziell individuelle Charaktere ansprechen soll, stellt Freixenet in der Cava-Kategorie eine Innovation vor. Freixenet Ice ist der erste Cava, der für das Trinken mit Eis entwickelt wurde. Die klassischen Cava-Trauben werden mit Chardonnay gemischt, was dem Freixenet Ice eine geschmeidige Konsistenz und einen leicht süßen Geschmack verleiht. Zum wiederholten Mal ist Desperados auf den Festivals Melt! und Splash! unter ander ...

GI 08-16 48-49 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Neues Schütz-Werk in Hamburg

Bürkert: Schalten ohne Pneumatik

Ausgestattet mit dem neuesten Stand der Produktionstechnik entsteht derzeit das neue SchützWerk auf einem Grundstück im Industriegebiet Billbrook. Die neue State-of-the-Art-Niederlassung ermöglicht Schütz laut eigener Aussage eine weitere Flexibilisierung des Produkt- und Serviceangebots in einem der wichtigsten Wirtschaftszentren Europas. Das Unternehmen will mit diesem Standort die Nähe zu den Kunden im Norden stärken. Denn: Zukünftig beliefert Schütz von der Hansestadt aus als Knotenpunkt ganz Norddeutschland und Teile Dänemarks mit neuen sowie im Sinne der Nachhaltigkeit wiederaufbereiteten IBCs.

Durch die Vervollständigung des Bürkert-Prozessventilprogramms mit den neuen Absperrventilen Typ 3320 / 3321 können Anlagen jetzt komplett auf elektromotorische Antriebe umgestellt werden, wie es heißt. Die beiden Auf/ Zu-Ventiltypen überzeugen laut Unterneh ...

GI 08-16 50 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN DLG: Neuer Leiter für Qualitätsprüfungen Johannes Fuchs von der Versuchs- und Lehranstalt für Braue­ rei in Berlin (VLB) ist Anfang Juli zum neuen Prüfbevollmächtigten für Bier und Erfrischungsgetränke der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) berufen worden. Seit 2012 nimmt er bereits ehrenamtlich als sensorischer Sachverständiger an den DLG-Qualitätsprüfungen für Bier, Erfrischungsgetränke und Spirituosen teil. Der Lebensmittelchemiker übernimmt mit seiner neuen Stellung neben den bisherigen Prüfbevollmächtigten Dr. Diedrich Harms und Prof. Dr. Fritz Jacob die fachliche Leitung der Qualitätsprüfung für Bier. Für die Qualitätsprüfung der Erfrischungsgetränke ist Fuchs gemeinsam mit Dr. Diedrich Harms verantwortlich.

Peter Henning wird HR Director bei Diageo Peter Henning übernimmt bei Diageo die Position des Human Resources (HR) Directors für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Er folgt auf Kristin Stormberg.

...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_16 | 02_16 | 03_16 | 04_16 | 05_16 |
06_16 | 07_16 | 08_16 | 09_16 | 10_16 |
11_16 | 12_16

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim