Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2016/04_16
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 04-16 03 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

Genug gewusst! 125 000-Euro-Frage der RTL-Quizshow „Wer wird Millionär“: Wer ließ sich 1783 ein Verfahren zur Herstellung von mit Kohlensäure versetztem Mineralwasser patentieren A) Jean Perrié B) Juan Fant C) Jack Peps D) Jacob Schweppe (Antwort siehe Seitenende) – Hätten Sie’s gewusst Der Kandidat bei Günther Jauch leider nicht, er verzockte sich und fiel auf mickrige 500 Euro zurück. Nun geht es bei den meisten Gott sei Dank nicht um Geld, wenn sich eine Frage auftut und im Gegensatz zu dem Pechvogel im Fernsehstudio hat man heutzutage in der Regel ein Smartphone bzw. Tablet dabei oder zumindest Internetzugang – so kann Google schnell helfen. Spielt der Lieblingsverein am Wochenende auswärts oder daheim Wie heißt der neue Film von Quentin Tarantino Und wie wird das Wetter morgen Ohne die berühmte Suchmaschine geht heute eigentlich nichts mehr. Und ...

GI 04-16 06-07 Getraenke Welt
Vorschau
anstatt ihn zu trinken, spart sich an sich das herkömmliche Deodorant. Einziger Nachteil könnte sein, dass der Chef im Büro die falschen Schlüsse zieht, wenn sein Mitarbeiter nach Schnaps „duftet“ ...

GETRANKE-WELT Hildesheim: Neue Abfülllinie für Coca-Cola Die Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH (CCEG) hat am 18. März gemeinsam mit Dr. Ingo Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Hildesheim, eine neue zusätzliche Abfülllinie am Standort Hildesheim eingeweiht.

Die 0,5-Liter-PET-EinwegpfandPro­ duktions­ linie zählt zu den modernsten in ganz Deutschland und füllt pro Stunde bis zu 60  000 Flaschen ab, wie es heißt.

In Hildesheim werden bereits seit rund 30 Jahren Produkte aus dem Hause Coca-Cola hergestellt. „Mit dem Start der neuen Produktionslinie investieren wir in die nachhaltige Entwicklung unseres Standortes“, bekräftigt Dr. Sven Boomgaarden, Region Production Director Coca-Cola. Das Investi­ tionsvolumen beträgt rund 1 ...

GI 04-16 08 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Erfrischungsgetränke – Rückblick auf das Jahr 2015 Im abgelaufenen Jahr 2015 hat sich wie schon im Vorjahr der allgemeine Trend der rückläufigen Mengennachfrage nach kohlensäurehaltigen Erfrischungs­ getränken (Carbonated Softdrinks) fort­ gesetzt. Mit einem Mengenminus von 1,0 Prozent hat sich dieses Teilsegment unterdurchschnittlich zum Gesamt­ markt der alkoholfreien Getränke, der ein Plus von 1,4 Prozent aufweist, ent­ wickelt.

Preisstruktur: Basis Euro / Liter Erfrischungsgetränke (CSD ) Jan. bis Dez. 14

7,4

1,00 Euro u.m. 19,4

0,70 bis 0,99 Euro

-13,7 18,7

22,5 19,0

0,50 bis 0,69 Euro 14,8

15,2 1,6

0,30 bis 0,49 Euro 37,9

35,5 -7,4

bis 0,29 Euro

-1,0

Total VR absolut in Prozent

stellen, sondern auch bei Mineralwas­ ser oder im Segment der Aquadrinks, also Wässern mit ...

GI 04-16 10-12 Erfolgreich gegen die Auftragsflut
Vorschau
Erfolgreich gegen die Auftragsflut Lagerführungssysteme für einen effizienten Ablauf Für die Getränkebranche beginnt jetzt die Hauptsaison. In wenigen Wochen startet zudem die Fußball-EM 2016 in Frankreich, die für zusätzliche Umsätze sorgen wird. In den kommenden Monaten herrscht also Hochbetrieb in den Getränkelagern der Hersteller und Großhändler. Wareneingänge, Lagerflächen, Kommissionierung und Warenausgänge müssen daher perfekt geplant sein, damit die Waren effizient die Läger durchlaufen und termingerecht im Regal der Kunden stehen. Lagerführungssysteme (LFS) sorgen für den reibungslosen Workflow in den Block- oder Hochregallagern.

O

hne einen genauen und systemati­ schen Plan beziehungsweise minu­ tiös aufeinander abgestimmte Arbeits­ abläufe in den Getränkelägern geht heutzutage gar nichts mehr. Die Bran­ che lebt von der Distribution und ist auf eine funktionierende Prozesskette bei den logistischen Abläufen angewiesen. Zu ...

GI 04-16 13-15 An der Schnittstelle zwischen
Vorschau
An der Schnittstelle zwischen Einkauf und IT Datenanalyse für Einkaufsabteilung und Lieferantenmanagement Den Grundstein seiner Arbeit legt der Datenanalyst, indem er eine hohe Qualität der Einkaufsdaten sicherstellt. Aufbauend darauf unterstützt er die Einkaufsabteilung in allen drei Kernprozessen des Einkaufs. Welche Fähigkeiten einen Datenanalysten auszeichnen sollten und welchen Mehrwert seine Arbeit im operativen und strategischen Einkauf sowie im Lieferantenmanagement für die Einkaufsabteilung mit sich bringt, damit setzt sich dieser Artikel auseinander.

N

aturgemäß fallen im Einkauf große Mengen an Daten an: Einkaufsvolumendaten aus ERP-Systemen wie SAP, Spezifikations- und Lieferantendaten sowie Angebote von Lieferanten – das ist nur der Beginn einer langen Liste. Mit dem richtigen Know-how können alle diese Informationen sinnvoll zur Unterstützung der verschiedenen Aufgaben in der Einkaufsabteilung genutzt werden und zu signifikanten Einsp ...

GI 04-16 16-17 Neue Umsatzpotenziale
Vorschau
Neue Umsatzpotenziale Wie die Getränkeindustrie von Big Data profitiert Big Data durchdringt bereits heute nahezu alle Bereiche in der Getränkeindustrie und eröffnet neue Umsatz- und Ergebnispotenziale, die mit bestehenden Systemen undenkbar wären. Mit Big Data Analytics werden Unternehmen nun in die Lage versetzt, die ständig wachsenden Datenmengen aus unterschiedlichen Quellen zu analysieren, um daraus einen wirtschaftlichen Mehrwert zu erzeugen. Dabei können insbesondere auch unstrukturierte Daten mit neuen Technologien in einen sinnvollen Informationsfluss umgewandelt werden. Aber die drängenden Fragen, denen man laufend begegnet, sind: Welche konkreten Anwendungsfelder für Big Data gibt es Wo kann ich einsteigen

D

as Nachfrageverhalten in der Ge­ tränkeindustrie wird durch zahl­ reiche Parameter, zum Beispiel Wetter­ situation, saisonale Trends und Jahres­ feiertage, beeinflusst. Bestehende Dis­positionssysteme stoßen dabei rasch an ihre Gr ...

GI 04-16 18-20 Optimales Timing fuer fehlerfreie
Vorschau
Optimales Timing für fehlerfreie Kommissionierung Mit Software für komplexe Getränkelogistik verbessert ita vero den Warenfluss bei Otto Pachmayr Als Otto Pachmayr einen kompletten Systemwechsel plante, entschied sich der Getränkefachgroßhändler für das ERP-System drink.3000 von Copa Systeme in Kombination mit dem Warehouse Management System. Optimization (WMS.O) von ita vero. Auf Implementierung und Testphase folgte zum Jahreswechsel 2015 / 2016 die Liveschaltung.

S

teht der Lkw mit bestellter Ware auf der Autobahn statt auf dem Betriebsgelände, haben Kommissio­ nierer ein Problem. Oder auch nicht: Es gibt Software für den ständigen Datenabgleich zwischen dem geplan­ ten Wareneingang, den aktuellen Kun­ denaufträgen und dem Lagerbestand.

Kommt fehlende Ware nicht rechtzeitig an, bremst das die Kommissionierung trotzdem nicht aus. Denn die Software berechnet automa­ tisch das optimale Timing dafür. „Das heißt: Aufträge, für ...

GI 04-16 21 Krahl unterwegs
Vorschau
s g e w r e t n u l h Kra

Auf ein Schälchen Tee mit Meister Satõ Gefühlt unendlich langsam, fast wie in Trance, greift Meister Satõ nacheinander in die drei auf dem Tisch vor ihm stehen­ den Dosen. Aus jeder entnimmt er eine kleine Menge der fein aufgerollten Teeblätter, hält dann kurz inne, bevor er sie in der bereitstehenden Teeschale zusammenfügt. Erst nachdem er mit seinem Werk zufrieden ist, kommen die Teeblätter in die Teekanne. Die Gäste, die auf Kissen auf dem Boden um den Tisch sitzen, schauen diesem Ritual unterdessen schweigend zu, die Konzentration des Meisters darf nicht gestört werden, wenn er den Tee individuell für seine Gäste zusammenstellt. Jeder Tee, den Meister Satõ kreiert, ist einmalig, es wird kein Rezept erstellt und er wird den Tee nie wieder exakt in dieser Komposition zubereiten. Jeder, der bei ihm zu der japanischen Teezeremonie zu Gast sein darf, bekommt einen eigenen Tee. Wir befinden uns in Shizuoka, einer mittelgroßen Stadt i ...

GI 04-16 22-23 Digitalisierung im Biosphaerenreservat
Vorschau
Digitalisierung im Biosphärenreservat RhönSprudel betreibt WasserRessourcen-Management mit einem elektronischen Brunnentagebuch Mineralwasser ist als einziges Lebensmittel amtlich anerkannt. Mineralbrunnen betreiben daher einen hohen Aufwand, um ihre Produkte häufig und intensiv zu überprüfen, um amtlich anerkannt zu werden und eine gleichbleibend hohe Qualität sicherzustellen. Das Mineralwasser unterliegt über 200 Kontrollen und Tests. So kann bestätigt werden, dass das Wasser aus unterirdischen, geschützten Quellen stammt, ursprünglich rein, hygienisch einwand­ frei und seine Zusammensetzung an Mineralstoffen und Spuren­ elementen konstant ist. Nur dann darf es als „natürliches Mineral­ wasser“ bezeichnet werden. In der Vorstellung ist ein Mineralbrunnen bildlich eine sprudelnde Fontäne oder ein romantisches Rinnsal, das aus einem Felsen herausplätschert. Optisch ist es wohl in Wirklichkeit nicht so spektakulär. Die Entstehung ist jedoch ein kleines Naturwunder ...

GI 04-16 24-27 Selbstmordkommando Anlagenbau
Vorschau
Selbstmordkommando Anlagenbau Probleme bei Misch- und Dosiereinrichtungen Wenn in zahlreichen Lehrveranstaltungen und Veröffentlichungen ausgeführt wird, wie Misch- und Dosiereinrichtungen korrekt ausgeführt werden sollten, und trotzdem Anlagen installiert werden, bei deren Planung alle Regeln missachtet werden, ist die Frage nach der Ursache sicherlich berechtigt. Eine mögliche Ursache wäre eine „Planungsstörung“, die jedoch bis jetzt nicht als Gesundheitsproblem in der ICD-10 aufgeführt ist. Aber vor 40 Jahren hat man auch bei der Legasthenie oder Dyskalkulie nicht von einer Behinderung oder einem Gesundheitsproblem, sondern von mangelnder Begabung für Zahlen oder Sprachen gesprochen. Wenn man statt von einer Lern-, besser von einer Lehrstörung ausgeht, besteht die Chance, dass durch eine Methodenänderung des Lehrens der zu vermittelnde Stoff problemlos gelernt werden kann. Nachfolgend werden Fehler an tatsächlich ausgeführten Anlagen diskutiert, um durch den direkt ...

GI 04-16 28-29 Fahren Elektrostapler den Verbrennern davon
Vorschau
Fahren Elektrostapler den Verbrennern davon Auch bei Flurförderzeugen steht Nachhaltigkeit im Fokus Mit zunehmender Leistungsfähigkeit, insbesondere der Batterien, erobern Elektrostapler das Terrain von verbrennungsmotorischen Flurförderzeugen. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe: Sie werden immer sparsamer, verbrauchen weniger Energie und ermöglichen einen umweltschonenden emissionsfreien Betrieb. Zudem sind die Betriebskosten und der Wartungsaufwand bei den Elektrostaplern deutlich geringer als bei verbrennungsmotorischen Flurförderzeugen. Ob Getränke- oder Automobilindustrie, metallverarbeitende Betriebe, Holz- und Baustoffhandel oder Recyclingfirma: In den Außenbereichen der Unternehmen bestimmen heute immer öfter Elektro­

stapler das Bild. Beim Be- und Ent­ laden von Lkws und Containern und dem Warenumschlag genauso wie beim Transport. Selbst anspruchsvolle Anwendungen, für die bis vor einigen Jah-

ren fast ausschließlich verbrennungsmotoris ...

GI 04-16 30-32 Less is more
Vorschau
„Less is more“ KHS-Hausmesse in Kleve Hausmessen sind bei KHS Tradition. Jährlich ein bis zwei Veranstaltungen an unterschiedlichen Unternehmensstandorten – so lautet hier die Devise. Das, und auch die Qualität der Veranstaltungen, hat sich beim nationalen und internationalen Kundenstamm herumgesprochen und so waren bei dem jüngst stattfindenden Event in Kleve etwa 150 Teilnehmer mit von der Partie, die laut Prof. E.h. Dr.-Ing. Johann Grabenweger, Mitglied der Geschäftsführung der KHS GmbH, aus unterschiedlichsten Teilen der Welt anreisten.

Wie sieht die „Verpackungs­ linie der Zukunft“ aus Interessant: Erstmals waren bei KHS anlässlich einer Hausmesse Kunden auch Referenten. Philippe Meulemans, Director Engineering & Technology, CCE Belgium und Hans van Vijfeijken, Glo­ bal Engineering & Maintenance Manager, Bavaria N.V., sprachen hier über die „Verpackungslinie der Zukunft“. Die Fragestellung von Meulemans: Wie kommt man bei Verwendung von ...

GI 04-16 33 Markenpraeferenz erhoehen
Vorschau
Markenpräferenz erhöhen Wie Verbraucher Farbe in Lebensmitteln wahrnehmen 54 Prozent der Verbraucher weltweit wünschen sich Lebensmittel und Getränke, die ausschließlich mit natürlichen Farblösungen produziert werden. Das ergab eine Studie des Marktforschungsinstituts TNS zusammen mit dem Anbieter färbender Lebensmittel, GNT. Wichtig für den Erfolg derartiger Produkte ist deshalb der richtige Claim – nur so kann die Markenpräferenz erhöht werden.

N

atürliche Farblösungen können Lebensmittel- und Getränkeproduzenten einen nicht zu unterschätzen­­ den Wettbewerbsvorteil verschaffen. Verzichten Hersteller in ihren Produkten auf künstliche Farbstoffe, entsprechen sie damit den Anforderungen von 54 Prozent der Verbraucher weltweit, die sich wünschen, dass ihre Lebensmittel und Getränke ausschließlich mit natürlichen Farblösungen produziert werden. Gleichzeitig wird es immer wichtiger, deren Verwendung auch deutlich auf dem Etikett zu verme ...

GI 04-16 34-35 Hohe Anlagenleistung niedriger Laermpegel
Vorschau
Hohe Anlagenleistung – niedriger Lärmpegel Schallschutz bei der Getränkeabfüllung Die neue Abfüllhalle der Pfälzer Erfrischungsgetränke GmbH (PEG) ist ein Vorzeigeobjekt in Sachen Lärmschutz. Auf mehr als 10 000 m2 sind dort eine Hochleistungs-Dosenabfüllanlage und vier Hochleistungs-PET-Abfüllanlagen installiert. Dennoch wird der obere Auslösewert an allen Arbeitsplätzen unterschritten. Das Erfolgsrezept: Alle Projektbeteiligten haben frühzeitig den Schallschutz berücksichtigt. wert der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung von 85 dB(A) an fast allen Arbeitsplätzen überschritten würde. Durch den Einbau einer vollflächigen Akustikdecke und zusätzlichen Maßnahmen an der Maschinentechnik über den marktüblichen Stand hinaus wurde die Unterschreitung des oberen Auslösewertes in Aussicht gestellt. In gleicher Weise ergeben sich Schallpegelminderungen, wenn anstelle der vollflächigen Akustikdecke eine Decke mit Schürzen im Bereich der lautesten Anlagente ...

GI 04-16 36-37 Das Ziel ist operative Exzellenz
Vorschau
„Das Ziel ist operative Exzellenz“ Lean-Verfahren soll Getränkeherstellern mehr Qualität bieten In der wettbewerbsintensiven Getränkebranche benötigen die Hersteller kostengünstige, leistungsstarke und flexible Maschinen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, verwendet die Sidel Group die Methodik Lean Six Sigma in allen ihren Produktionsstätten. Damit werden Lieferzeiten verkürzt und die Effizienz und Qualität verbessert, was allen Getränkeherstellern weltweit zugutekommt.

L

ean Six Sigma wird in vielen Branchen verwendet, sei es in der Fertigung, im Einzelhandel oder im Dienstleistungssektor. Einfach ausgedrückt, geht es bei Lean um intelligente Produktionsverfahren und die Minimierung von Verschwendung zur Maximierung des Kundennutzens, während Six Sigma der Prozessverbesserung dient. Mit anderen Worten: Lean fördert Schnelligkeit und Effizienz, während Six Sigma die höhere Qualität betont. Kombiniert ermöglichen sie Unternehmen, di ...

GI 04-16 37 Werbung in Zahlen
Vorschau
Getränkeherstellern zur Senkung ihrer Produktionskosten und zur Verbesserung der Qualität.

Schnellere Markteinführung von Innovationen Auf dem schnelllebigen Getränkemarkt müssen Getränkehersteller rasch auf Verbraucherwünsche und Marktanforderungen reagieren. Damit sie die modernen Maschinen erhalten, die sie brauchen, um an der Spitze zu bleiben, hat Sidel das Maschinendesign mit Lean Six Sigma verbessert. Die klassische Methode der Produktentwicklung (produzieren, testen, korrigieren, testen, korrigieren usw.) wurde durch einen neuen Ansatz mit Concurrent Design und DOE (Design of Experiment) ersetzt, bei dem Maschinenmodule gleichzeitig entworfen und getestet werden. Dieser Ansatz beschleunigt den Entwicklungsprozess und macht den Zeitplan solider, sodass Innovationen für die sich wandelnden Verbrauchervorlieben den Markt schneller erreichen. Sidel steht noch am Anfang dieses Prozesses, und wir rechnen in den kommenden Monaten und Jahren mit wichtigen Fortschr ...

GI 04-16 38-39 Konsequenter an Kundenbeduerfnissen
Vorschau
„Konsequenter an Kundenbedürfnissen orientieren“ Bettina Scatamachia, Operational Marketing Director von Tetra Pak, zum Thema Verpackungstrends Bettina Scatamachia ist Operational Marketing Director von Tetra Pak und verantwortlich für Tetra Pak Deutschland, Österreich und die Schweiz. Im Interview mit der GETRÄNKEINDUSTRIE spricht sie über aktuelle Verpackungstrends und mit welcher Strategie es Unternehmen gelingen kann, mit der rasanten Entwicklung auf dem Getränkemarkt Schritt zu halten. GETRÄNKEINDUSTRIE: Frau Scata­ machia, welche Verpackungstrends wer­den in diesem Jahr eine Rolle spielen Bettina Scatamachia: Zu den wichtigsten Themen des Jahres zählen mit Sicherheit „tailor made solutions“. Das sind Lösungen, die auf die besonderen Bedürfnisse der unterschiedlichen Nutzergruppen zugeschnitten sind. Ein Beispiel: Einer unserer Kunden, ein Milchproduzent, bietet sein Produkt seit kurzer Zeit zusätzlich zur weit verbrei­ teten 1-Liter-Größe auch in einer h ...

GI 04-16 39 8 FFI Forum Richtig verpackt
Vorschau
8. FFI Forum „Richtig verpackt“ Wer bei Verbrauchern ankommen möchte, muss sich etwas einfallen lassen. Häufig macht dabei die Verpackung sogar den Unterschied – und ist der zentrale Berührungspunkt einer Marke mit dem Kunden.Unter dem Slogan „Richtig verpackt ist halb verkauft“ ließen sich rund 80 Teilnehmende am 16. Februar 2016 beim 8. FFI Forum in Hamburg zum Thema Verpackung inspirieren. Das 8. FFI Forum „Richtig verpackt!“ bot Marketingleitern und PackagingVerantwortlichen in Agenturen und Unternehmen praxisorientiertes Knowhow, Best-Practice-Beispiele und aktuelle Erkenntnisse. Steffen Schnizer, Vorstandssprecher des Fachverbands Faltschachtel-Industrie (FFI), lieferte gleich zu Beginn der Veranstaltung ein starkes Argument, warum es sich für Hersteller lohnt, die Produktverpackung noch attraktiver und noch wirksamer zu gestalten und zu nutzen: Reichweite. Die FFI-Touchpoint-Studie 2015 hat gezeigt, dass Verpackungen Milliarden Touchpoints in der Zielgruppe ...

GI 04-16 40-41 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Diskriminierende Steuer auf Softdrinks in UK sind ein Irrweg Der britische Schatzkanzler George Osborne hat überraschend im Rahmen der BudgetVorstellung für Großbritannien die Einführung einer spezifischen Sondersteuer auf zuckerhaltige Softdrinks angekündigt. Mit harschen Angriffen auf die Produkte versucht er, diese Steuer – nach außen hin – gesundheitspolitisch zu begründen. Damit folgt er einer Kampagne, die maßgeblich vom Fernsehkoch Jamie Oliver betrieben wird. Allerdings konnte die medial hochgespielte Maßnahme nicht überdecken, dass Osborne vor allem mit der aktuellen Haushaltsentwicklung bisher die Erwartungen an deren notwendige Konsolidierung nicht erfüllt. Vorgesehen ist ab 2018 eine Abgabe in zwei Dr. Detlef Groß Stufen: Die 1. Stufe gilt für Softdrinks ab fünf Hauptgeschäftsführer und bis acht Gramm Zucker pro 100 Milliliter, der Wirtschaftsvereinigung die 2. Stufe für ...

GI 04-16 42-43 Doemens News
Vorschau
500 Jahre Reinheits­ gebot – ein einmaliger Anlass zum Feiern Jetzt ist es endlich soweit. Das älteste Lebensmittelgesetz der Welt feiert sein 500-jähriges Bestehen. Das Jubiläumsjahr wird am 23. April groß gefeiert. Anlass zum Feiern haben alle Biertrinker, die auch weiterhin auf ein reines und natürliches Bier zählen können. In Zeiten, in denen viele Verbraucher immer mehr verunsichert sind durch Zusatzstoffe aller Art, die den meisten unserer Lebensmittel als technologisch „unvermeidliche“ Inhaltsstoffe zugegeben werden, ist das Reinheitsgebot beim Bier ein Anker für den Konsumenten, der einfach und einprägsam ist: Beim Bierbrauen werden auch heute noch keine Zusatzstoffe verwendet! Und trotzdem lässt sich ein geschmacklich sehr vielfältiges Lebens- und Genussmittel mit unseren vier Zutaten herstellen. Natürlich werden sich die Brauer und die Lebensmittelbehörden Gedanken machen (müssen), wie man künftig Biere als ge­ setzeskonform einstuft, die mit anderen ...

GI 04-16 44 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Voelkel: BioZisch Tonic und Möhre

Fassbrause von Krombacher: Schwarze Johannisbeere

Diese Geschmäcker sind verschieden – und wie! Denn die BioZisch-Sorten von Voelkel reichen von Klassikern wie Bitter-Lemon, Zitrone, Natur-Orange oder Guarana-Cola bis hin zu ausgefallenen Sorten wie Limone Ingwer, Mate, Rosenblüte und Pink Grapefruit. Die neuen Geschmacksrichtungen Tonic und Möhre erweitern nun das Sortiment für Puristen und Experimentierfreudige, wie es heißt. Damit gibt es die bunte Limonadenvielfalt jetzt in insgesamt 21 Geschmacksrichtungen.

Krombacher‘s Fassbrause bietet seit Anfang März eine fünfte Sorte: Schwarze Johannisbeere.

Highlands reift, sticht durch seine rauchige Intensität und seinen dennoch holzig-würzigen Geschmacksnoten aus dem bisherigen Portfolio der Marke hervor, wie es heißt.

Deshalb sind ISO Pink Grape und ISO Grape ab sofort auch mit besonderen „Länderetikett ...

GI 04-16 45 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Mit Underberg durchs ganze Jahr

RhönSprudel: Gläser zu gewinnen

Original Lehment Rostocker: Neuer Markenauftritt und Verkaufsaktionen

Bei Underberg ist laut eigener Aussage immer etwas los und Überraschungen lassen nicht lange auf sich warten. So ging es auch 2016 direkt im Januar mit der aktuellen Promotion „Kochen mit Underberg“ los. Die Aktionspackung enthält 18 verschiedene

Seit dem 14. März 2016 sorgt RhönSprudel für einen Blickfang am gedeckten Tisch: Beim Kauf von zwei Kisten RhönSprudel Mineralwasser in dem neuen 6   x 1-Liter-Individualgebinde gibt es eins von drei hochwertigen Sammelgläsern gratis dazu, so eine Mitteilung. Dank der attraktiven Farbakzente in Blau, Grün oder Rot – passend zu den Etikettenfarben der drei RhönSprudel-Sorten Original, Medium und Naturell – geben die Sammelgläser jeder Festtafel einen stilvollen Rahmen, wie es heißt.

„Wat trink wi nu Mann u ...

GI 04-16 46-47 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Knapp baut Führungsteam aus

Robos Etikettendruck: Zuwachs im Vertrieb

TMP-Geschäftsführung von Berentzen verstärkt

Seit 1. April 2016 ist das Führungsteam bei Knapp Systemintegration in Leoben gewachsen: Rudolf Hansl ist neben Bernhard Rottenbücher und Franz Leitner zum Geschäftsführer ernannt worden. Sein Verantwortungsbereich liegt dabei hauptsächlich im Bereich Vertrieb, so die Meldung. Zudem wird er innerhalb der Knapp-Gruppe die Leitung der Business Unit Food Retail übernehmen.

Seit Kurzem verstärkt Torben Ahls das Vertriebsteam der Firma Robos. Als Key Account Manager für den Bereich Booklet-Etiketten betreut er Robos-Kunden, berät Interessenten und wirkt an der Optimierung von internen Abläufen mit.

Gerfried Pichler hat zum 1. Januar 2016 die Position als Geschäftsführer der TMP Technic-Marketing-Products GmbH übernommen, einem Unternehmen der Berentzen-Gruppe und international

...

GI 04-16 48-49 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Kelvion ergänzt Goedhart®-Luftkühler Goedhart®-Luftkühler mit Kupfer  / Aluminium-Wärmetauschern bietet Kelvion ab sofort auch in einer sogenannten LX-Ausführung für den Betrieb mit dem Kältemittel CO2 an. Die LX-Versionen eignen sich für diverse Kühl- und Gefrier­ anwendungen und sind für einen Betriebsdruck bis 60 bar ausgelegt, wie es heißt. Außerdem sind sie im Hinblick auf die thermodynamischen Eigenschaften von CO2 optimiert.

Die neuen LX-Versionen gibt es für die Baureihen VCI (deckenmontierte Luftkühler mit Einzelabzug), VCe (Luftkühler mit energieeffi­ zienten, großen Ventilatoren), DVS (mit Doppelabzug), VNS (mit geringen Luftgeschwindigkeiten für empfindliche Waren wie Gemüse und Obst) und BC 50 / BC 50 XF (für das Schockgefrieren). Mit die­ sem Spektrum sind CO2-geeignete Luftkühler nun für alle wesentlichen Bereiche der Lebensmittellogistik verfügbar, so die Meldung.

Supervisor (SCADA), sond ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_16 | 02_16 | 03_16 | 04_16 | 05_16 |
06_16 | 07_16 | 08_16 | 09_16 | 10_16 |
11_16 | 12_16

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim