Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/1998/03_98
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 03-98 An schnelle Toene gewoehnt
Vorschau
. . . AN SCHNELLE TÖNE GEWÖHNT MALERBETRIEB HARTMANN, KÖTZTING, SETZT AUF FARBTONSERVICE „Unsere Kunden sind begeistert vom umfangreichen und schnellen Farbtonangebot in vielen tausend Farbtönen, und unser Malerbetrieb profitiert gleich in mehrerer Hinsicht von dem im Jahre 1997 angeschafften EuroMix-Mischautomaten.“ Heinrich Hartmann zieht nach wenigen Monaten bereits eine positive Bilanz für eine zukunftsweisende Investition. Dabei scheint Hartmanns Standort auf den ersten Blick nicht unbedingt ein attraktives Umfeld für den Einsatz eines EuroMix-Automaten zu bieten. Direkt im bayerischen Wald, nicht mehr als 20 Kilometer von der tschechischen Grenze entfernt, ist das Einzelhandelsgeschäft im idyllischen Kurort Kötzting gelegen. Mittlerweile in der dritten Generation werden Fachhandel und Malerbetrieb, den der Großvater bereits 1924 gegründet hat, von der Familie geführt. Vielleicht eines der Geheimnisse, die hinter dem unternehmerischen Erfolg stecken. Denn wer bei ...

ML 03-98 Daemmung statt Anstrich
Vorschau
DÄMMUNG STATT ANSTRICH FINANZIERUNGSVERMITTLUNG FÜR WÄRMEDÄMM-VERBUNDSYSTEME IM PRIVATKUNDENGESCHÄFT Was beim Auto- oder Möbelkauf längst eine Selbstverständlichkeit ist, soll jetzt auch bei WärmedämmVerbundsystemen ein fester Bestandteil im Leistungspaket des Maler und Lackierers werden: Die Vermittlung einer unbürokratischen und schnellen Finanzierung. Mit der Finanzierungs-Initiative ‘98 will die ispo GmbH ihren HandwerkerKunden die Chance eröffnen, aus einfachen Anstrich-Aufträgen lukrative Wärmedämm-Aufträge zu machen. Über Entwicklung, Hintergründe und Konzeptionen dieser in der Branche bislang einzigartigen Finanzierungsidee sprach DER MALER und Lackierermeister mit Dipl.-Kfm. Karl-Albert Louis, Prokurist und Leiter Marketing der ispo GmbH, Kriftel.

Die Aktionsbox „Finanzierungs-Initiative ‘98“ für den zukunftsorientierten Handwerker enthält Unterlagen zur Auftragsbeschaffung für Fassadendämmung von Ein- und Zweifamilienhäusern.
...

ML 03-98 Den Generationswechsel meistern
Vorschau
E M

E G

A N A M XIS A R P

T N

DIE GRÖSSTE HERAUSFORDERUNG

Altfrid Neugebauer *

DEN GENERATIONSWECHSEL MEISTERN

Die Frage „Wer soll und kann meine Nachfolge antreten“ brennt vielen Unternehmern ganz aktuell auf den Nägeln. Der Großteil der 41.000 in Deutschland tätigen Maler- und Lackierbetriebe sind inhabergeführt. Bei jedem fünften dieser Unternehmen steht nach Schätzungen des Instituts für Mittelstandsforschung in Bonn bis zum Jahr 2000 der Generationswechsel an. Dennoch wird die aktive Auseinandersetzung mit diesem Problem immer wieder verschoben, das operative Geschäft bindet die Energien von Unternehmensinhabern und Mitarbeitern.

außer Frage, daß – in Anbetracht der hohen Arbeitslosigkeit in Deutschland – der Nachfolgeregelung in den Familienbetrieben eine volkswirtschaftlich gewichtige Bedeutung zukommt. Insgesamt 4 Mio. Arbeitsplätze werden in Deutschland in den ...

ML 03-98 Deutscher Maler-Bundestag vor 100 Jahren
Vorschau
XV. DEUTSCHER MALER-BUNDESTAG VOR 100 JAHREN Wie Sie in der abgedruckten Einladung zum XV. Deutschen MalerBundestag und der damit verbundenen Fachausstellung zu Nürnberg entnehmen können, fand dieser vom 19. bis 22. August 1897 statt. Auch die damaligen Malertage setzten bereits Zeichen für die Zukunft. 50 Jahre früher hatte bereits der „Erste Deutsche Handwerker- und Gewerbekonkreß“ seine Forderungen an das erste Deutsche Parlament in der Frankfurter Paulskirche eingereicht. Aber leider wurden diese Forderungen wegen Überlastung von diesem Parlament nicht mehr behandelt. Endlich dann 1866 wurde in Wei-

mar der „Allgemeine Deutsche Handwerkerbund“ gegründet. Endlich gab es damit eine ArbeitgeberOrganisation. Mit deren Hilfe wollte man der völlig verfahrenen Lage auf dem Arbeitsmarkt begegnen. Denn durch die Gründung von Arbeitervereinen wurde immer irgendwo im Deutschen Reich gestreikt. Es folgten noch etliche Maler-Bundestage, die versuchten das Vakuum s ...

ML 03-98 Die Frage der Betreuung
Vorschau
DIE FRAGE DER BETREUUNG FACHKRÄFTE FÜR ARBEITSSICHERHEIT – REGELUNGEN FÜR KLEINE UND MITTLERE BETRIEBE Seit 1996 gilt die neue Unfallverhütungsvorschrift Fachkräfte für Arbeitssicherheit (VBG 122). Die wichtigste Änderung betrifft Kleinbetriebe bis 20 Mitarbeiter, die bisher von der Vorschrift ausgenommen waren. Bereits ab einem Mitarbeiter ist jedes Unternehmen verpflichtet, eine sicherheitstechnische Betreuung durchzuführen. Diese sicherheitstechnische Betreuung kann je nach Unternehmensgröße auf verschiedene Arten realisiert werden. Die VBG 122 sieht hierfür folgende Möglichkeiten vor: Die Regelbetreuung (für alle Betriebsgrößen möglich). Das modifizierte Unternehmermodell (für Betriebsgrößen von 21 bis 50 Arbeitenehmer) und schließlich das Unternehmermodell (nur für Betriebe bis 20 Arbeitnehmer).

REGELBETREUUNG Die Regelbetreuung erfolgt durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit. Fachkraft für Arbeitssicherheit kann sein, wer folgende Anforde ...

ML 03-98 Fahrzeug Lackierung
Vorschau
FAHRZEUG LACKIERUNG WASSERLACKSYSTEM FÜR NUTZFAHRZEUGE Die Bremer Straßenbahn AG nutzt zur Lackierung ihrer Straßenbahnzüge und Busse neuerdings ein speziell für die Lackierung von Nutzfahrzeugen entwickeltes Glasurit-Lacksystem. Während bisher ein lösemittelhaltiger Grundfüller und ein konventioneller Uni-Decklack eingesetzt wurden, besteht das neue System aus einem wäßrigen Grundfüller und einem wasserverdünnbaren zweikomponentigen Uni-Einschicht-Decklack. Waren für den Auftrag des GrundIm Frühjahr 1997 starteten auch die Leipziger Verkehrsbetriebe den Einsatz des neuen Glasurit-Lackierungssystems für den Farbton „Elfenbein“ (RAL 1014), „Himmelblau“ (RAL 5015), „Silbergrau“ (RAL 7001).

füllers und des Decklacks bisher jeweils bis zu drei Spritzgänge nötig, reicht jetzt ein Spritzgang für den Grundfüller und zwei Gänge für den Einschicht-Decklack. Der Auftrag erfolgt naß-innaß, also ohne energieaufwendige Zwischentrocknung. Verarbeitba ...

ML 03-98 Farbe auf Rezept
Vorschau
FARBE AUF REZEPT FARBMISCHSYSTEME – EIN WICHTIGES INSTRUMENT FÜR FACHHANDEL UND MALER

Realisierung von individuellen Farbgestaltungswünschen auch im Lasurbereich durch gezielten Einsatz eines Farbmischsystems.

Der Trend zur Vielfalt in der Farbgestaltung hält weiter an. Damit spielen Farbmischsysteme, die dem Maler eine enorme Fülle an farblichen Gestaltungsmöglichkeiten an die Hand geben, für den Handel und Maler eine wichtige Rolle. Viele Farben- und Lack-Hersteller bieten heute Mischmaschinen an, die sich in ihren Einsatzgebieten, den farblichen Möglichkeiten und der Qualität der gemischten Anstrichmittel teilweise erheblich unterscheiden. In den letzten Jahren wurden immer wieder neue Systeme im Markt plaziert und etablierte Modelle verbessert – aufgrund der dynamischen Entwicklung sind Mischsysteme in der Fachwelt ein heiß diskutiertes Thema. Der Profi verlangt nicht mehr nach reinen Standardprodukten, sondern möchte durch individuelle Gesta ...

ML 03-98 Farbgestaltung per Computer
Vorschau
FARBGESTALTUNG PER COMPUTER BEISPIEL: HOCHHAUS Plattenbauten haben im allgemeinen viele Stockwerke. Hierauf muß die Farbgestaltung eingehen. Sie soll Abwechslung schaffen und auch die Optik günstig beeinflussen, indem zum Beispiel Baukörper niedriger oder höher erscheinen. Am Beispiel eines Punkt-Hochhauses läßt sich dies verdeutlichen. Das Punkt-Hochhaus besteht aus vier Baukörpern, die um die Ecken greifen und durch Balkonreihen verbunden sind. Die Baukörper sind durch zwei verschiedene Fassadentöne differenziert (gelb und rot). Blau als Akzentton in verschiedenen Stufungen dient als verbindendes Gestaltungselement. Die blauen Fassadenteile sind dünner gedämmt, wodurch eine Plastizität entsteht. Das Blau gliedert die gelben Fassadenflächen horizontal, die roten Fassadenflächen vertikal, um die Proportionen der Baukörper zu unterstreichen.

160 · DER MALER UND LACKIERERMEISTER 3 / 98

Im ersten, zweiten, neunten, neunzehnten, zwanzigsten, zweiun ...

ML 03-98 Fensteranstriche
Vorschau
GUT HOLZ! FENSTERANSTRICHE LASIEREND ODER DECKEND AUF HOLZ „Nichts Neues am Fenster und der oft dazu gehörenden Verbretterung“ mag der eine sagen – oder der andere: „Fenster macht der Fensterbauer und der lackiert diese auch.“ – Beides ist nicht ganz richtig. Der Fensterbauer lackiert heute seine Fenster deckend oder lasierend fast immer fertig und bei lasierend überwiegt der Farbton „fast farblos“. Manchmal bleibt dem Maler der Schlußanstrich nach Einbau. Sein großes Gebiet ist die Reparaturlackierung, das heißt: Instandhaltung und Instandsetzung. Sicher sind für das Holzfenster im harten Wettbewerb gegen Kunststofffenster klare Richtlinien vorgegeben.

Vom Institut für Fenstertechnik in Rosenheim sind die wichtigsten Merkmale des konstruktiven Holzschutzes für Fenster erarbeitet und festgelegt worden. In der Reihenfolge der Wertigkeit für das richtige Holzfenster gilt: – die Holzauswahl, – die fachgerechte Konstruktion, – die richtige Verle ...

ML 03-98 Kompromiss oder echter Fortschritt
Vorschau
KOMPROMISS ODER ECHTER FORTSCHRITT DIE NEUE NORM FÜR KORROSIONSSCHUTZ IM STAHLBAU

BUNDESVERBAND KORROSIONSSCHUTZ E.V.

Mitte 1998 wird die bewährte, dann fast 25 Jahre alte Korrosionsschutznorm DIN 55928 durch die neue DIN EN ISO 12944 – Korrosionsschutz von Stahlbauten durch Beschichtungssysteme – ersetzt. Was bringt diese Norm an Neuerungen Ergeben sich für den Verarbeiter von Beschichtungssystemen für den Korrosionsschutz drastische Veränderungen Inwieweit wurde die alte Norm übernommen und inwieweit mußte im Rahmen von Kompromissen auf bewährte Teile der deutschen Norm verzichtet werden Antworten auf diese Fragen wurden auf einer gemeinsamen Tagung des Instituts für Korrosionsschutz Dresden und des Bundesverbandes Korrosionsschutz e.V. in der Friedrich-Albert-Lange-Schule in Duisburg gegeben. Die Wahl der Referenten hätte treffender nicht sein können: Den Veranstaltern gelang es, die Oberleute der Unterausschüsse, in denen die einzelnen Teil ...

ML 03-98 Mehr als grosse Tiere
Vorschau
MEHR ALS GROSSE TIERE Raumgestaltung, Malerei, Anstrich, Lackierung, Beschriftung, Tapezierung steht auf der Visitenkarte der Malerwerkstätten Bernd Scholzen in Köln. Doch überregionale Bekanntheit erreicht Malermeister Scholzen durch seine mit Politikerkonterfeis verfremdeten und aktualisierten Kopien von Meisterwerken der Niederländischen und Russischen Malerei – oder gar der Wildnis Afrikas auf dem Schrank im Kinderzimmer. Die Augen der kleinen Tanja (9) beginnen zu funkeln, als sie uns all die Nashörner, Flußpferde, Elefanten, Affen und Löwen zeigt, die seit kurzem den großen Schrank in ihrem Kinderzimmer schmücken. Als Tochter eines Weltenbummlers in Johannesburg geboren, hatten ihr im vergleichsweise zivilisierten Köln die wilden Tiere Afrikas sehr gefehlt und Malermeister Bernd Scholzen, der in seinem Unternehmen drei Gesellen beschäftigt, wußte Rat und zauberte ihr mit Pinsel und Palette die schillernde Tierwelt des afrikanischen Subkontinentes kurzerhand in die ...

ML 03-98 Nachrichten 2
Vorschau
NACHRICHTEN DEUTSCHER MALERUND LACKIERERTAG 1998 Der Hauptverband Farbe, Gestaltung, Bautenschutz lädt zusammen mit dem Landesinnungsverband in die hessische Metropole Wiesbaden zum Deutschen Maler- und Lackierertag 1998 ein, der im Kurhaus dieser reizvollen Bäderstadt ausgetragen wird. Beim Tag der Innungen steht erneut die zentrale Verbandsaufgabe im Maler- und Lackiererhandwerk im Mittelpunkt. Die Fachorganisation sichert Arbeitsgebiete. Mit dieser Veranstaltung soll an die Maler- und Lackierertage der vergangenen Jahre angeknüpft werden. Dieser Tag ist für alle Betriebsinhaber und Führungskräfte des Maler- und Lackiererhandwerks in ganz Deutschland gedacht. Der Innungstag versteht sich als Informationsforum für Unternehmer und Innungsvertreter. PROGRAMM-ÜBERSICHT Donnerstag, 14. Mai 1998 – „Tag der Gremien“ Vormittags:

Sitzung des Vorstandes des Hauptverbandes

Nachmittags: Sitzung des Vorstandes, Mitgliederversammlung des Hauptverbandes Farbe ...

ML 03-98 Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN DEUTSCHER MALERUND LACKIERERTAG 1998 Der Hauptverband Farbe, Gestaltung, Bautenschutz lädt zusammen mit dem Landesinnungsverband in die hessische Metropole Wiesbaden zum Deutschen Maler- und Lackierertag 1998 ein, der im Kurhaus dieser reizvollen Bäderstadt ausgetragen wird. Beim Tag der Innungen steht erneut die zentrale Verbandsaufgabe im Maler- und Lackiererhandwerk im Mittelpunkt. Die Fachorganisation sichert Arbeitsgebiete. Mit dieser Veranstaltung soll an die Maler- und Lackierertage der vergangenen Jahre angeknüpft werden. Dieser Tag ist für alle Betriebsinhaber und Führungskräfte des Maler- und Lackiererhandwerks in ganz Deutschland gedacht. Der Innungstag versteht sich als Informationsforum für Unternehmer und Innungsvertreter. PROGRAMM-ÜBERSICHT Donnerstag, 14. Mai 1998 – „Tag der Gremien“ Vormittags:

Sitzung des Vorstandes des Hauptverbandes

Nachmittags: Sitzung des Vorstandes, Mitgliederversammlung des Hauptverbandes Farbe ...

ML 03-98 Raum Gestaltung
Vorschau
RAUM GESTALTUNG DAS HAUS DER ILLUSIONEN THOMAS SCHÖNE IN SEINEN RÄUMEN – FERNAB VOM GETÜNCHTEN Originelle Ideen, Bilder, die im Kopf entstehen, Macht der Farben und Perspektiven - die Illusionsmalerei, eine alte Technik der Innenraumgestaltung, wird wiederentdeckt. Wohnräume und Treppenhäuser öffnen sich nach außen, der Pinsel des Malers macht Phantasien sichtbar, das Auge des Betrachters wandert auf dem Holzweg. Die Handwerkskunst „entführt“ in andere Gefilde, prägt Raumcharakter und Atmosphäre. Daß nur ein Profi Objekte detailgetreu wiedergeben oder Stuckarbeiten und Elemente der

Stein- oder Holzarchitektur täuschend echt nachempfinden kann, versteht sich. Wenn Vielseitigkeit und Originalität, Ideenreichtum und Geschick, Phantasie und Liebe zum Detail aufeinandertreffen, kann der Penzberger Kunsthandwerker Thomas Schöne nicht mehr weit sein. Diese Markenzeichen haben ihn bereits in jungen Jahren für viele große Aufträge und Kunden interessant gema ...

ML 03-98 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
TERMINE + VERANSTALTUNGEN BAUMA ‘98 Infolge des anhaltenden Strukturwandels in den Reformstaaten Mittel- und Osteuropas erwartet die Bauma ‘98, 25. Internationale Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte, die vom 30. 3. bis 5. 4. 98 auf dem neuen Messegelände in München stattfindet, wiederum einen großen Besucherstrom aus diesen Ländern.

steme, 27. März ‘98, Berlin. Die Faszination von Farbe und Struktur, 1./2. April ‘98, Hildesheim. Farben und Putzsysteme, 3. April ‘98, Rostock. Dekorative Gestaltung von Wand und Decke, 8./9. April ‘98, Rostock. Denkmalschutz und Werterhaltung alter Gebäude, 16. April ‘98, Rostock. EDV für das Handwerk: Ausschreibung nach VOB, 19. Mai ‘98, Rostock. Baurecht: Vergabe, Kalkulation, Abnahme im Malerhandwerk, 10. Juni ‘98, Rostock. Weitere Termine auf Anfrage. Informationen unter 07744/ 571010.

Die Experten aus diesen Regionen werden sich nicht nur über das internationa ...

ML 03-98 Unter Druck
Vorschau
UNTER DRUCK LEERE KASSEN DER AUFTRAGGEBER BEEINTRÄCHTIGEN DIE KORROSIONSSCHUTZ-BRANCHE Sauerstoff, Feuchtigkeit und Chemikalien greifen die Oberflächen von Stahlbauten an und bewirken damit alleine in Deutschland jährlich Schäden von rund 20 Milliarden DM. Darauf wies der Bundesverband Korrosionsschutz (BVK) hin. Mit Hilfe eines langjährig erprobten Verfahrens werden solche Korrosionsschäden begrenzt: Die zu schützenden Stahlteile werden mit Strahlgeräten gründlich gesäubert und mit einer Korrosionsschutzfarbe überzogen. Während die Beschichtung von produktionsfrischem Stahl noch vor der Installation in großen Hallen erfolgt, müssen bereits installierte Bauteile, die korrodiert sind, an den jeweiligen Standorten behandelt werden. Aus Umweltschutzgründen müssen die Bauten dabei vollkommen eingehüllt werden, damit der mit Sandstrahlgeräten abgelöste Rost, die Bleimennige und die alte Farbe aufgefangen und anschließend auf speziellen Deponien endgelagert werden könn ...

ML 03-98 Vertragsabschluss bzw -aenderung
Vorschau
URTEILE UND FUNDSTELLEN

von den Parteien Gewollte auszulegen. Gleiches gilt auch für die Leistungsbeschreibung (Beispiel: verzinkte oder zusätzlich noch polyesterbeschichtete Bleche).

VERTRAGSABSCHLUSS BZW. -ÄNDERUNG Dr. Norbert Herig* Jeder Vertrag über Maler- und Lackierarbeiten setzt einen wirksamen Vertragsabschluß (der Vollständigkeit halber: gilt für jeden anderen Vertrag gleichermaßen) voraus. Die Parteien können die getroffenen Regelungen zu jedem Zeitpunkt einvernehmlich ändern. Eine einseitige Änderungsmöglichkeit existiert nur in der Form der Kündigung; damit ist das gesamte Vertragsverhältnis aufgehoben. Diese Vereinbarungen können zwar auch mündlich erfolgen, doch nur bei Schriftform ist der Vertragsinhalt dokumentiert. In jedem Fall gilt, daß der Vertragsinhalt von beiden Parteien im gleichen Sinne verstanden wird. Es reicht nicht aus, wenn die eine Partei das eine * Rechtsanwalt, Partner der Sozietät Spitzweg & Partner München ...

ML 03-98 Vorwort
Vorschau
DER MALER UND LACKIERERMEISTER

DAS DEUTSCHE MALER-MAGAZIN

„MC DONALDISIERUNG“ UND „TEDDYBÄRISIERUNG“ Zu jeder Zeit an jedem Ort, allzeit mobil, fast scheint’s ein Sport. Notebook hier, dort noch das Handy, multimedial und ganz schön trendy… Trends im Handwerk EDV, Internet, vielzitierte Nischen Wärmedämmung und Trockenbau Oder doch Betoninstandsetzung Oder liegt der Trend auf der Hand, daß der Maler und Lackierer alles aus einer Hand liefert Kundenwünsche schon erkennen, bevor der Kunde selber davon träumt Oder muß davor von gesenkten Lohnzusatzkosten geträumt werden „Die Lohnzusatzkosten sind neben den zu hohen Steuern das drückendste Problem für uns,“ so Handwerkspräsident Dieter Philipp. „Ich gehe davon aus, daß wir spätestens 1999 zu weiteren, aber dann auch durchgreifenderen Reformschritten kommen werden.“ Doch zurück zu den sogenannten Trends. Die wahren, die Mega-Trends im Handwerk, skizziert Dr. Bernd W. Dornach (Uni ...

ML 03-98 Welche Putze braucht die Wand
Vorschau
SACK SILO STANDZEIT SCHUTZ SYSTEM WELCHE PUTZE BRAUCHT DIE WAND

Die steigenden Anforderungen an Bauphysik, Qualität sowie die Notwendigkeit zur Kostenersparnis werden viele herkömmliche Arbeiten am Bau verändern. Bei Putzen geht der Trend weiter in Richtung maschinelle Verarbeitung – ganz gleich um welchen Putz es sich handelt. Besonders für die noch weitgehend von Hand verarbeiteten Oberputze wird sich die Maschinenverarbeitung weiter durchsetzen. Edelputze können heute, bis zu einer bestimmten Korngröße, alle mit der Maschine aufgebracht werden. Das Auftragen von Hand wird daher aus Rationalisierungsgründen zurückgehen. Auch die Logistik wird sich rationeller gestalten. Der heute noch häufig angetroffene Transport und die Lagerung von Putzen als Sackware wird weiter zugunsten von Silos in bedarfsgerechten Größen abnehmen. Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften ist Werktrockenmörtel vielfach im Vorteil, daher wird seine Verbreitung weiter steigen. Transp ...

ML 03-98 Werner Turk
Vorschau
ZUR PERSON ARBEITEN MIT VIEL FARBE Was begeistert Sie an der Branche Mich begeistert das Arbeiten mit viel Farbe. Welches war Ihre größte berufliche Herausforderung Vom Anstreicher zum Künstler werden. Der wichtigste Trend der Branche in Ihren Augen

WERNER TURK 1920 in Werdohl geboren, verheiratet, Sternzeichen: Zwilling. Von 1934 bis 1938 Lehre im Malerhandwerk. 1938 bis 40 Besuch der privaten Malschule des Hein König in München. 1940 bis 45 Militärdienst in Rußland. Auf Anraten des Malers Prof. Fritz Kaltwasser künstlerische Ausbildung an der Kunstschule BerlinCharlottenburg. Meisterprüfung im Jahre 1952 in Lemgo. 38 Jahre selbständiger Malermeister. Werner Turk lebt und arbeitet heute in Lüdenscheid und leitet als Kunstmaler eine Werkstatt für Malerei.

Die Lebensphilosophie widerspiegeln zu lassen. Was wären Sie, außer dem, was Sie gerade sind, ebenso gern geworden Ich liebe meinen Beruf und auch den Werdegang meines Berufes. Ihr größtes per ...

ML 03-98 Zeichen der Innovationsfreudigkeit
Vorschau
ZEICHEN DER INNOVATIONSFREUDIGKEIT VERKAUF VON MALER- UND LACKIERERARBEITEN ÜBER DAS INTERNET Heinz Gottfried Rittmann* Das Thema Internet ist und bleibt in aller Munde. Im Rahmen von zahlreichen Fachvorträgen wurde die Erfahrung gemacht, daß sich die Unternehmer diesem Thema mit Interesse widmen und zum anderen starke Nachfrage zum Problembereich „Verkauf von Maler- und Lackiererarbeiten über das Internet“ existiert. Dies wurde zum Anlaß genommen, eine entsprechende Publikation zum letztgenannten Aspekt zu erstellen. Dabei soll eine verständliche Ausdrucksweise, die auch für „NichtInformatiker“ lesbar ist, gewählt werden. Ziel soll es sein, dem Maler und Lackierer Informationen zu liefern, mit denen er entscheiden kann, ob Marketing im World Wide Web (www) für ihn interessant ist, und im Falle der Bejahung die Alternativen und notwendigen Schritte praxisorientiert aufzuzeigen. Vor diesem Hintergrund werden zunächst die relevanten MarketingGrundlagen aufgeführt. In ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_98 | 02_98 | 03_98 | 04_98 | 05_98 |
06_98 | 07_98 | 08_98 | 09_98 | 10_98 |
11_98 | 12_98

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim