Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2000/05_00
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 05-00 Aufrauhung und Saugverhalten
Vorschau
AUFRAUHUNG UND SAUGVERHALTEN EINHEITLICHE PUTZE FÜR ALLE UNTERGRÜNDE

Für die Putzverarbeitung spielen die Eigenschaften des Untergrundes eine wichtige Rolle. Daß unterschiedliche Steinarten die Feuchtigkeit unterschiedlich stark aufsaugen – und später auch wieder an den Putz abgeben –, beeinflußt die Erhärtungsbedingungen des Putzes. Untersuchungen des Industrieverbandes Werktrockenmörtel e.V. liefern hierzu neue Erkenntnisse.

Auf den heute in Deutschland üblichen Mauerwerksuntergründen Ziegel, Porenbeton, Leichtbeton und Kalksandstein stellt der Auftrag von Putzen aus vergüteten Werktrockenmörteln kein Problem dar. Ein so geschaffenes System aus Mauerwerk und Putz erfüllt bei sachgemäßer Verarbeitung und Pflege seine Funktion über viele Jahrzehnte schadlos. Voraussetzung ist die gezielte Vergütung der Putzmörtel durch Zusatzmittel und -stoffe. Damit sind auf den unterschiedlich saugenden Putzgründen die maßgeblichen Putzeigenschaften s ...

ML 05-00 Bautec 2000
Vorschau
AUF FESTEM FUNDAMENT BAUTEC 2000 – INTERNATIONALE BAUFACHMESSE BERLIN Zufriedene Aussteller, viele neue Kontakte mit Fachbesuchern aus Mittelund Osteuropa sowie die Präsentation von zahlreichen innovativen Produkten waren die herausragenden Merkmale der bautec 2000. Auf der größten deutschen Baufachmesse in diesem Jahr waren 1 590 Aussteller aus 36 Ländern auf einer Ausstellungsfläche von 140 000 qm mit ihrer Produkt- und Dienstleistungspalette für den Alt- und Neubau vertreten, die den 151 528 Besuchern ( 1998: 63 928) einen nahezu lückenlosen Branchenüberblick vermittelten. Unter den Besuchern diesmal erstaunlich viele Maler- und Lackiermeister – fand doch im gleichen Rahmen auch der Deutsche Maler- und Lackierertag statt (siehe dazu eigenen Bericht in dieser Ausgabe).

298 · DER MALER UND LACKIERERMEISTER 5 /2000

Michael Knipper, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der deutschen Bauindustrie, hob vor allem die Mittlerrolle der Messe hervor ...

ML 05-00 Deutscher Maler- und Lackierertag
Vorschau
Abbildung aus der neuen Image-Broschüre „Mehr wissen – gezielt agieren“ des Hauptverbandes Farbe, Gestaltung, Bautenschutz.

EINDEUTIGE ZEICHEN SETZEN DEUTSCHER MALER- UND LACKIERERTAG 2000 IN BERLIN Zeichen setzen, Betriebe fit machen – Branche stärken – Markt machen – Nutzen schaffen,... die Berliner Luft wirkte erfrischend auf die Diskussionen zum Deutschen Maler- und Lackierertag (sei es anlässlich der Mitgliederversammlung oder zum „Tag der Innungen“). Mit und für den Markt arbeiten bedeutet heute, täglich die eigene Leistungsfähigkeit auf die Probe stellen. Dies beinhaltet nicht nur Chancen, sondern auch Risiken und Gefahren. Und hier setzt er ein, der Nutzen der Fachorganisation für die einzelnen Betriebe. In teilweise heftigen Diskussionen lag eine durchaus positive Gemeinschaftsstimmung in der viel zitierten Berliner Luft. Eindeutige Zeichen wurden an den Zukunftshimmel gemalt – von einer notwendigen Organisationsreform im Handwerk bis zur ...

ML 05-00 Die Maler kommen
Vorschau
DIE MALER KOMMEN GELUNGENE PRÄSENTATION ZUR BAUTEC IN BERLIN: DEKORATIVE TECHNIKEN UND TRENDS Zusammen mit dem Oberstufenzentrum für Farbtechnik und Raumgestaltung sowie der Staatlichen Fachschule für Farb- und Lacktechnik Berlin präsentierte sich das hauptstädtische Handwerk unter dem schwungvollen Motto „Die Maler kommen ...“ auf überzeugende Weise zur bautec in Berlin. An 14, über zwei Meter großen Buchstaben wurden den Besuchern traditionelle Techniken vorgeführt und neue Trends erläutert.

OStR Konrad Forster (links), Staatliche Fachschule Farbund Lacktechnik Berlin, Ideengeber und Initiator der Aktion „Die Maler kommen,“ erläutert Peter Schmid (Chefredaktion DER MALER und Lackierermeister) das überzeugende Standkonzept.

314 · DER MALER UND LACKIERERMEISTER 5 /2000

In kaum einem anderen Bereich haben rasantere Marktveränderungen und ein radikalerer Strukturwandel stattgefunden als im Bauhandwerk Berlin-Brandenburgs – das ...

ML 05-00 Einsatz von mineralischen Edelputzen
Vorschau
ANSPRUCHSVOLL UND VIELSEITIG EINSATZ VON MINERALISCHEN EDELPUTZEN Mineralische Edelputze werden seit über 100 Jahren industriell gefertigt. Bestandteile sind nach DIN 18 550 hochwertige Zuschläge, mineralische Bindemittel – Zement und Kalk – sowie lichtechte anorganische Farbpigmente. Aufgrund dieser Qualitätsrohstoffe entstand die Bezeichnung „Edelputze“. Sie besitzen eine Reihe wertvoller Eigenschaften und ermöglichen zusätzlich durch unterschiedliche Verarbeitungstechniken eine breite Palette von Gestaltungsmöglichkeiten für Außen- und Innenwände.

Hergestellt werden mineralische Edelputze aus Werktrockenmörteln, deren Produktion nach DIN 18 557 auf ihre Qualität hin überwacht wird. Um dem Verbraucher eine besonders hohe Produktqualität zu garantieren, führen die Hersteller, die im Industrieverband Werk-

trockenmörtel e.V. zusammengeschlossen sind, zusätzlich das RAL-Gütezeichen. Bei der Herstellung der Produkte sichert die genaue Do ...

ML 05-00 Expo 2000 - Hannover
Vorschau
EINE NEUE WELT ENTSTEHT EXPO 2000 – WELTAUSSTELLUNG IN HANNOVER

An der EXPO 2000 kommt keiner mehr vorbei: Wie früher am Check-Point Charly zieht heute ein 450 Quadratmeter großes Außenplakat die Blicke auf sich. „Sie verlassen jetzt die Gegenwart“, heißt es in vier Sprachen. (Fotos: EXPO 2000)

Zum ersten Mal findet im Jahr 2000 eine Weltausstellung in Deutschland statt. Vom 1. Juni bis zum 31. Oktober erwarten die Veranstalter 40 Millionen Besucher aus aller Welt in Hannover. Für die Bundesrepublik ist die EXPO 2000 die große Chance, sich der Welt zehn Jahre nach der Wiedervereinigung als weltoffener Gastgeber, als Kulturnation und als moderner Wirtschaftsstandort zu präsentieren. Unter dem Leitthema „Mensch-NaturTechnik – Eine neue Welt entsteht“ zeigt die EXPO 2000 anschaulich, konkret und unterhaltsam, wie die Welt gemeinsam die großen Herausforderungen der Zukunft erfolgreich meistern kann. In der Vergangenheit hatten Weltausstellungen ...

ML 05-00 Fahrzeuglackierung
Vorschau
FAHRZEUG LACKIERUNG

KARRIERE MIT LEHRE BERUFE RUND UMS AUTO – AUF DER I.H.M. LEISTUNGSSCHAU Bereits zum vierten Mal fand mit großer Resonanz die Leistungsschau „Berufe rund ums Auto“ im Rahmen der I.H.M., Internationale Handwerksmesse (vom 16. bis 22. März), in München statt. Sie bot Schulabgängern und Lehrstellenbewerbern, aber auch Eltern, Lehrern und Ausbildern Gelegenheit, die ganze Vielfalt des Kfz-Handwerks kennenzulernen. An den fünf Stationen boten KfzHandwerk, Karosserie- und Fahrzeugbauer, Fahrzeuglackierer, Vulkaniseure und Reifenmechaniker sowie erstmals auch die Fahrzeugsattler nicht nur jede Menge Wissenswertes, sondern ließen sich auch live bei der Arbeit über die Schulter schauen. Hierbei wurden die wesentlichen Aufgabenschwerpunkte aus dem Werkstattalltag praktisch demonstriert. Allen vorgestellten Berufen ist gemeinsam, dass sie neben vielfältigen Einsatzmöglichkeiten gute Zukunftsaussichten und Entwicklungschancen bieten. Die Bandbreite d ...

ML 05-00 Firmen und Produkte
Vorschau
FIRMEN + PRODUKTE NEUE GEBINDE- UND ETIKETTENLINIE Mit einer neuen Gebinde- und Etikettenkonzeption startete die ispo GmbH, Kriftel, in das Frühjahr 2000: alle ispo Farben und pastöse Putze präsentieren sich einheitlich in einem grünen Eimer. Die Gebindekonzeption 2000 orientiere sich sowohl am Informationsbedürfnis der Kunden als auch an der zunehmenden Internationalität des Unternehmens. Alle Information auf den Etiketten sind gestalterisch klar strukturiert. Der deutlich größere Produktna-

me und die Produktbeschreibung befinden sich direkt im Blickfeld. Zusätzlich markiert ein Piktogramm den Einsatzbereich des Produktes. Alle wichtigen technischen Angaben sind damit auf einen Blick zu erfassen. Die Produktbeschreibungen und Verarbeitungshinweise sind leicht verständlich formuliert, auf dem Vorderseiten-Etikett jeweils in deutsch und englisch. Das Rückseiten-Etikett enthält alle wichtigen weiteren Sprachen.

SCHÖNER WOHNEN TRENDFARBEN-KOLLEKTION ...

ML 05-00 Fuhrpark-Mix
Vorschau
FUHRPARK-MIX NEUES VOM MARKT

Ob Service-Flitzer mit vergrößertem Laderaum, Transporter mit modifizierter Karosserie oder in ganz neuer Generation mit sparsamem Diesel: im Bereich Nutzfahrzeuge tut sich immer etwas, das für den Fuhrpark-Mix eines Malerunternehmens von Interesse ist. Wir präsentieren Ihnen einige Neuheiten.

ne ‘Dura-Torq’-Diesel mit Vierventiltechnik wahlweise mit 55 kW/75 PS sowie 66 kW/90 PS oder 88 kW/120 PS für Turbo-Leistung, die auf die Hinterachse übertragen wird, auch ein 88 PS/120 PS-Benziner ist in Vorbereitung. Ab dem Sommer soll es dann auch einen Transit in der kleinen Nutzlastklasse mit quer eingebautem 2-LiterDiesel und Frontantrieb geben, so dass sich an den Aufbauten deutlich niedrigere Ladehöhen ergeben können– für ein Lieferfahrzeug sicher ein großes Plus. Der altbewährte Transit wird noch Monate unter dem Begriff ‘Classic’ zu haben sein, das neue Modell ist jetzt zu einem Einstiegspreis von netto 35 700 D ...

ML 05-00 Landesverbandstag Bayern
Vorschau
2000 JAHRE FARBE IN DER STADT LANDESVERBANDSTAG BAYERN UND 100 JAHRE INNUNG KEMPTEN »Kempten nennt sich gerne die älteste Stadt Deutschlands, und das auch mit einiger Berechtigung. Denn bereits zur Römerzeit, vor rund 2000 Jahren, wurde Cambodunum, die Stadt am Fluss, schriftlich erwähnt.« Mit diesen Worten beginnt die ansprechende Festschrift, die zum 48. Landesverbandstag des Bayerischen Maler- und Lackiererhandwerks und zum 100jährigen Jubiläum der Innung Kempten vorgelegt wurde. Obermeister Walter Gebele hat die bayerische „Maler- und Lackiererfamilie“ nach Kempten eingeladen. In der Allgäu-Metropole erstrahlen manche Baudenkmäler der Vergangenheit in neuem Glanz, Beispiele für gute Arbeit der dortigen Malerbetriebe.

ehemaligen Landkreis Kempten, der seit der Gebietsreform im Jahr 1972 mit dem Landkreis Sonthofen vereinigt ist und heute den Landkreis „Oberallgäu“ bildet. Im Jahre 1803 kamen die beiden Kempten, Kloster- und Reichsstadt, zu Bayern und ...

ML 05-00 Management-Praxis
Vorschau
T N E M E G A N S A M XI A R P DER UNTERSCHÄTZTE JOKER SETZEN SIE IHRE VERHALTENSQUALITÄT SCHON ALS WETTBEWERBSFAKTOR EIN Nicht zuletzt die beginnende wettbewerbsverschärfende Internetpräsenz der Konkurrenz zwingt auch die Malerbetriebe, sich noch intensiver als bisher mit zwei Fragen zu beschäftigen: „Wie können wir ohne größeren zusätzlichen Mitteleinsatz unsere Leistungsfähigkeit und Leistungsfreudigkeit verbessern Wie können wir zur Unterstützung unserer Kundengewinnungs- und Kundenbindungs-Bemühungen aus dem betrieblichen Alltagsgeschehen anmutungs-, unterscheidungs- und empfehlungsstark auf uns aufmerksam machen“ Vor dem Hintergrund sich zunehmend verflüchtigender, gleichzeitig aber auch immer stärker vermisster Verhaltenseigenschaften wie Absprachezuverlässigkeit, Aufmerksamkeit, Freundlichkeit, Korrektheit, Termintreue, Umsicht, Zuverlässigkeit etc. drängt sich eine Antwort auf beide Fragen auf: Durch eine beeindruckende gesamtbetriebliche Verhaltensqual ...

ML 05-00 Marktuebersicht der Transporter 4-7 Tonnen
Vorschau
OBER-KLASSE MARKTÜBERSICHT DER TRANSPORTER VON 4 BIS MAX. 7 TONNEN Für die tägliche Tour reicht das Volumen von 12 Kubikmeter nicht Die Werkstattausrüstung plus die Palette Fassadenfarbe verlangen nach einer Nutzlast von zwei bis drei oder mehr Tonnen Dann ist ein Transporter gefragt, der für schwere Fracht konzipiert ist. Sieben Fahrzeuge lassen sich hier zu einer Gruppe zusammenfassen. Sperrige Einzelteile einer fahrbaren Arbeitsbühne fest verzurrt durchs Gelände zu karren, kann im Baustellenalltag genauso gefragt sein wie die Anlieferung von etlichen Paketen federleichter Hartschaumplatten. Oftmals verlangen die vielseitigen Aufträge in einem Malerbetrieb nach einem Allround-Fahrzeug, bei dem man unter zahlreichen Kompromissen abzuwägen hat. Favourisiert wird mehr und mehr die 3,5-TonnenKlasse, die oftmals nicht nur in punkto Fahrkomfort und Wendigkeit Vorteile zu bieten hat. Hinzu kommt noch, dass seit Herbst ’97 für diese Klasse alle Lkw-Beschränkungen entfallen sin ...

ML 05-00 Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN „PERGO“ UND WITEX Der Hersteller von Laminatfußböden, Witex AG mit Sitz in Augustdorf, hat den Grundstein für eine weltweite strategische Allianz gelegt. Die schwedische Firma Perstorp Flooring, erhielt Zusatzaktien der Witex AG und hält somit einen Anteil von 25,1 Prozent an dem deutschen Unternehmen. „Die Ausgabe zusätzlicher Aktien verschafft uns nicht nur ein gutes Finanzpolster für die weltweiten Investitionen, sondern öffnet uns mit dem neuen Partner die Exportmärkte, in denen wir Nachholbedarf haben“, erläutert Ulrich Windmöller, Vorstandsvorsitzender der Witex AG. Das in den letzten Jahren gewonnene Know How der Firma Witex im Bereich der Direktbeschichtung hat weltweit einen wachsenden Stellenwert gewonnen. Dies habe letztlich zu der Entscheidung der Firma Perstorp geführt, sich an der Witex AG zu beteiligen. Gleichzeitig werden Synergien im Bereich technischer Entwicklungen beider Forschungsabteilungen genutzt. Die neue Allianz werde die Konti ...

ML 05-00 Namen und Personen
Vorschau
NAMEN + PERSONEN KARL-FRIEDRICH MENNE FOLGT AUF DR. MAHR

Ceresit Bautechnik und Werner Welter als Leiter Profitcenter Teroson + Wolfin Bautechnik.

Karl-Friedrich Menne, Leiter der Einheit Technischer Kundendienst und Entwicklung für Weichschaum- und HalbhartschaumSysteme Automobil bei der Elastogran GmbH, wurde Global Account Director DaimlerChrysler und BMW im Geschäftsbereich Fahrzeuglacke der BASF Coatings AG. Die Aufgabe beinhaltet die weltweite Verantwortung für Kundenmanagement und -service für die beiden Automobilhersteller. Menne löst Dr. Gerold Mahr ab, der Anfang des Jahres zum Geschäftsführer der BASF Pinturas S.A. de C.V. Mexiko, ernannt wurde.

KLAUS H. NIEMANN LEITET CERESIT BAUTECHNIK Auf Synergie, Wachstum und Erfolg richtet die Henkel Bautechnik systematisch ihre Gesellschaften Ceresit, Teroson + Wolfin Bautechnik aus. Klaus H. Niemann (Foto), bereits seit fünf Jahren verantwortlich für Teroson + Wolfin Bautechnik, übernah ...

ML 05-00 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
TERMINE + VERANSTALTUNGEN EUROPEAN COATINGS CONFERENCE Vom 15. bis 16. Juni 2000 findet im Holiday Inn Berlin Esplanade die European Coatings Conference statt. Die Konferenz widmet sich dem Thema „Anticorrosive Pigments“.

Lackhersteller, Rohstofflieferanten, Korrosionsschutztechnologen und diejenigen, die an der Entwicklung von neuen Methoden beteiligt sind, wird die Möglichkeit gegeben diese Veranstaltung als einen internationalen Treffpunkt zu nutzen, um über Marktsituationen, neue und bewährte Produkte und Möglichkeiten für effizientere Korrosionsbeschichtungssysteme zu diskutieren und zu lernen. 12 Experten aus internationalen Unternehmen und Instituten werden als Referenten fungieren. Die Konferenz wird in fünf Abschnitte unterteilt: Korrosionsinhibitoren – eine Einführung in die Welt des Korrosionsschutzes. Langzeitschutz durch Verwendung organischer Inhibitoren. Phosphatpigmente – aktive Korrosionsschutz-Materialien. Barrierepigmente – plättchenf ...

ML 05-00 Vorwort
Vorschau
DER MALER UND LACKIERERMEISTER

DAS DEUTSCHE MALER-MAGAZIN

MALER-MOBIL UND KLEISTER-TABS Kräftig knallend hinterlässt der Reinigungsglaser auf der mit Graffiti verunzierten Steinplatte Spuren der Sauberkeit. Die Energie ist so groß, dass die Luft wie bei einem Blitz brennt. Die Farbe verdampft, das Ursprungsmaterial bleibt aber unbeschädigt und wird sauber. Mit dem feinen, unsichtbaren Strahl sind jedoch keine großen Flächen in kurzer Zeit zu bearbeiten. Daher ist der Einsatzbereich noch eingeschränkt. Unternehmen, die im Bereich der Denkmalpflege tätig sind, und Restauratoren zeigten sich auf der bautec in Berlin (siehe dazu umfangreichen Bericht in dieser Ausgabe) bereits interessiert an der umwelt- und materialschonenden Technologie. Oder darf es doch lieber ein (von der Gesellschaft für Sonnenenergie ebenfalls in Berlin präsentiert) solarbetriebener Milchaufschäumer sein Ideen und Trends für das Leben, Wohnen und Arbeiten von morgen sind vielfac ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_00 | 02_00 | 03_00 | 04_00 | 05_00 |
06_00 | 07_00 | 08_00 | 09_00 | 10_00 |
11_00 | 12_00

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim