Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2000/09_00
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 09-00 Anstirche in Feuchtraeumen
Vorschau
Überall dort, wo in Produktionsräumen mit erhöhtem Wasserdampf-Anfall zu rechnen ist, empfehlen sich Anti-Schimmelfarben, um die erforderliche Hygiene beizubehalten.

Fungizide Langzeitwirkung ANSTRICHE IN FEUCHTRÄUMEN Räume, in denen ständig erhöhte Feuchtigkeitsbelastung entsteht, müssen mit speziellen Farben gestrichen werden, um den hier immer drohenden Schimmelbefall wirkungsvoll zu verhindern. Die Einsatzbereiche für solche Spezialwerkstoffe finden sich vorrangig in der Feuchtraumindustrie, zum Beispiel in Weinkellereien, Molkereien, Brauereien und ähnlichen Betrieben, aber auch zunehmend im Wohnbereich.

enn Schimmelbefall schon W vorhanden ist, muss dieser zunächst entfernt werden. Dies geht durch Abbürsten, Abschaben oder Abkratzen. Danach ist es erforderlich, mit einer Biozid-Lösung nachzuwaschen. Eine gute Durchtrocknung der so vorbehandelten Flächen muss zunächst abgewartet werden, bevor die SchimmelschutzBeschichtung ausgeführt werde ...

ML 09-00 Arbeitsschutz im Malerhandwerk
Vorschau
Die Umsetzung ARBEITSSCHUTZ IM MALERHANDWERK Der Gesetzgeber hat die Verantwortung auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes dem Arbeitgeber übertragen, denn wer Arbeitnehmer einstellt, um Güter zu erzeugen oder Dienstleistungen zu erbringen, muss im Rahmen seiner Fürsorgepflicht die Beschäftigten bei ihrer Arbeit vor Gefahren für Leib und Leben schützen. Diesen Schutz muss der Arbeitgeber immer durchführen, so weit ihm dies technisch und organisato-risch möglich ist. Fürsorgepflicht heißt nicht gut zureden und dann abwarten, sondern Vorbild sein, informieren und unterweisen sowie durchsetzen der notwendigen Maßnahmen. Arbeitsanweisungen, die notwendig sind um einen Arbeitsauftrag unter wirtschaftlichen Bedingungen zu erfüllen, werden ja gegebenenfalls auch durchgesetzt. Auch Kündigungsdrohungen gehören gelegentlich im betrieblichen Alltag zu den Mitteln einen Auftrag durchzusetzen. Im Arbeits- und Gesundheitsschutz ist auch diese Form gelegentlic ...

ML 09-00 Die salzeintragende Eigenschaft
Vorschau
Die salzeintragende Eigenschaft SANIERPUTZSYSTEME IM LANGZEITEINSATZ UNTER ERSCHWERTEN BEDINGUNGEN Es ist seit langem das Bestreben aller in der Instandsetzung feuchte- und salzgeschädigter Mauerwerke Tätiger, den Salzen mit einfachen Mitteln Paroli bieten zu können. Es ist jedoch leider bis heute nicht gelungen, einfache und praktikable Methoden zu entwickeln, mit deren Hilfe man ein Mauerwerk entsalzen kann. Es bleiben deshalb nur flankierende Maßnahmen, die man einsetzt, um die durch Salze verursachten Schäden zu reduzieren und evtl. zu kaschieren. Zu diesen flankierenden Maßnahmen zählen die sog. Sanierputzsysteme, die in der Bundesrepublik seit 1977 hergestellt und erfolgreich angewendet werden. In der vorliegenden Arbeit soll die Wirkungsweise der Sanierputze und ihre Abgrenzung zu anderen Putzsystemen beschrieben werden, und es soll insbesondere darauf eingegangen werden, wie sich Sanierputze unter erschwerten Bedingungen, also in Räumen mit hoher relativer Luftfeuchti ...

ML 09-00 Farbgestaltung einer Laermschutzwand
Vorschau
Blauer Himmel – weiße Wölkchen FARBGESTALTUNG EINER LÄRMSCHUTZWAND Wer kennt sie nicht, die Lärmschutzwände Die meistens mehr oder weniger schön anzusehen sind Die, in die Landschaft gestellt, ihren Dienst tun und den Lärm von Autos und Zügen von Wohngebieten fernhalten In Karlsruhe, im Stadtteil Hagsfeld, am Gleisstrang KarlsruheMannheim, gibt es seit einiger Zeit eine Lärmschutzwand, die total aus dem Rahmen fällt. Eine Wand, ein Gemälde. Ein endlos blauer Himmel. Weiße Schönwetterwolken ziehen darüber hin. Man schaut und fühlt sich in eine horizontlose Landschaft versetzt, flach und eben, und immer sommerlich.

lerische Arbeiten. Im Bereich der Malerarbeiten liefert die Malerei Füg kompetente Leistung vom Gerüstbau bis zu den WDVSSystemen, im Schriftenbereich von Aufklebern bis zu KomplettPräsentationen. Diese Bereiche fließen häufig ineinander über wie beispielsweise bei der Fassadenbeschriftung. Oder es ist ein Schild zu lackieren und eine Schri ...

ML 09-00 Fassadenreinigung ohne Chemie
Vorschau
Pilotprojekt mit Signalwirkung FASSADENREINIGUNG OHNE CHEMIE-EINSATZ Die Unternehmer des Maler- und Lackiererhandwerks waren und sind der Meinung, daß Schmutzwasser, das bei der fachgerechten Reinigung mit Wasser ohne Chemiezusatz anfällt, mit einem vertretbaren technischen Aufwand so vorbehandelt werden kann, daß es unbedenklich der Kläranlage zugeführt werden kann. Um die Situation zu klären, wurde auf Initiative der Maler- und Lackiererinnung Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Klärwerk der Stadt Augsburg ein umfangreiches Pilotprojekt durchgeführt. evor ÜberholungsbeschichtunB gen an Fassadenflächen durchgeführt werden können, ist zu berücksichtigen, daß sich im Laufe der Jahre auf dem Untergrund Schmutzpartikel aus der Atmosphäre ablagern. Gleichzeitig mit den Schmutzpartikeln können sich fettige oder ölige Bestandteile auf der Fassade absetzen. Dadurch wird die Haftung des nachfolgenden Anstriches negativ beeinflußt. Um eine gute Haftung zu gewährleisten, ist ...

ML 09-00 Firmen und Produkte
Vorschau
FIRMEN & PRODUKTE tungsstil satinierte Oberflächen, für Komfort und Gemütlichkeit beflockte Decken und wer den Schimmer des Metalls bevorzugt, erhält die Spanndecke auch in einer metallisch veredelten Oberfläche. Lichtdekken lassen sich hervorragend mit den transparenten Qualitäten realisieren. Sind Räumlichkeiten unter akustischen Gesichtspunkten auszustatten, eignen sich insbesondere die perforierten Spanndecken. Mit mehr als 150 Farben wird dem Verarbeiter ein reichhaltiges Farbspektrum für die kreative Raumge-

LUFTENTFEUCHTER Die Firma Hans Wilms GmbH & Co., Mönchengladbach, hat ihre bisherigen Profi-Luftentfeuchter durch eine neuartige, aus 4 Geräten bestehende Baureihe ersetzt. Die vorwiegend zur Bauaustrocknung und Wasserschadensanierung eingesetzten, robusten Geräte arbeiten mit FCKW- und HFCKW-freiem Kältemittel, sind geräuscharm und verfügen über Mobilität, Stapelfähigkeit und Vollausstattung. Alle vier Typen sind serienmäßig mit einer elektro ...

ML 09-00 Historische Villa instandgesetzt
Vorschau
Fassade mit Sonnenblumen HISTORISCHE VILLA IN NIEDERÖSTERREICH INSTANDGESETZT Tulln an der Donau war schon immer ein bevorzugter Siedlungsplatz. Das galt bereits, als sich hier noch die Römer tummelten. Auch in späteren Jahrhunderten blieb Tulln im Gespräch: An den Geburtsort des Malers Egon Schiele erinnert heute ein Museum. 1929 bezog Rudolf Buchinger, damaliger österreichischer Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, in Tulln eine Jugendstilvilla. Seit sie renoviert wurde, können sich Passanten und Architektur-Liebhaber auch wieder an der vergoldeten Ornamentik der Fassade erfreuen. upenreiner Jugendstil – solche L Häuser findet man nicht oft“, schwärmt Manfred Mayer, der Malermeister, der die Renovierung plante und ausführte. Die entsprechenden Arbeiten dauerten etwa acht Wochen. Erbaut wurde das Haus um die Jahrhundertwende. Nach dem Tode Rudolf Buchingers im Jahr 1950 war die Villa jahrelang als Arztpraxis vermietet. Zu Beginn der 90er Jahre fassten dann die ...

ML 09-00 Instandsetzung von Holz
Vorschau
Weniger – oft mehr INSTANDSETZUNG VON HOLZ IM AUSSENBEREICH Wenn es (fast) zu spät ist, wird der Maler gerufen. Holz am Haus, ob Fenster oder Verbretterungen, Verkleidungen oder Elementbauteile – erst wenn Beschichtungsschäden überdeutlich werden, soll meist im Spätherbst der Maler noch für sichere und langlebige Instandhaltung Sorge tragen. Dabei ist natürlich Vorsicht geboten. Schäden kommen nicht von selbst und haben in der Regel eine immer wiederkehrende Ursache. Feuchte und Feuchtedruck von der Holzseite her. Ausnahmen sind Unverträglichkeiten im Beschichtungssystem und falsche Klebebänder, die zum Abriss der Beschichtung führen. Natürliche Ursachen wie Hagelschlag können zudem Mängel verursachen, die Versicherungsfälle sind.

alscher Bauanschluss ist vielF fach die Ursache, dass der Maler zum Bau gerufen wird. Besonders im „Sparpaket“ erstellte Einfamilienhäuser haben vielfach den Außenputz langzeitig „vergessen“. Das Ergebnis ist – Feuc ...

ML 09-00 Keine Kantenflucht
Vorschau
Keine Kantenflucht BEISPIEL EINER SPEZIELLEN KORROSIONSSCHUTZLÖSUNG n einem mit Epoxidharz beA schichteten Einlaufstutzen eines großen Behälters in einem namhaften Chemieunternehmen stellte sich heraus, dass nach kurzer Zeit ohne direkte mechanische Beanspruchung an der Oberkante des Einfüllstutzens starke Korrosion auftrat, wie in Bild 1 gezeigt. Da das Füllgut keinerlei Verunreinigungen durch Eisen (Rost) vertrug,

besteht, an denen chemisch unterschiedliche Vorgänge ablaufen. Während an der Anode durch Oxidation das Eisen in Lösung geht (korrodiert), finden an der Kathode Reduktionsreaktionen statt, z.B. von Sauerstoff, der entweder im Korrosionsmedium gelöst sein kann oder aus der Atmosphäre andiffundiert. Dabei können Anode und Kathode unmittelbar benach-

Kontaktkorrosion entspricht. Als einfachste Abhilfemaßnahme bot sich an, das Sauerstoffangebot an der Kathode zu verringern. Das geschah durch die lose Abdeckung der Kante mit einer Gummimansc ...

ML 09-00 Luftundichtigkeit
Vorschau
Luftundichtigkeiten ANWENDUNG VON DICHTSTOFFEN: DETAILS BEI ANSCHLÜSSEN VON FENSTER-/TÜRRAHMEN ZUM BAUKÖRPER „Innen dichter als außen“. Unter dieser Schlagzeile wurde bereits in DER MALER und Lackierermeister 6/2000 über Anschlußfugen zwischen Fenster-/Türrahmen und Baukörpern informiert, insbesondere über deren fachmännisches Planen und Ausführen mit Dichtstoffen [1] im Zusammenhang mit der relevanten Richtschnur IVD-Merkblatt Nr. 9 [2]. In diesem voranstehend genannten technischen Fachaufsatz ist in den Darlegungen der Rubrik über Dichtstoffe u. a. der Hinweis enthalten, daß für einen Überblick, welche Dichtstoffe für welchen Einsatz geeignet sind, noch umfangreiche Details zu erwähnen sind, die jedoch einem weiteren, als Ergänzung konzipierten Beitrag vorbehalten bleiben sollen. Der hier nun vorliegende Artikel wird in den folgenden Erörterungen das erwähnte, in Aussicht gestellte Vorhaben realisieren.

inleitend wird die Frage aufgeE worfen, ob ...

ML 09-00 Maler-Buero
Vorschau
MALER · · BURO

Von Gefühlen geleitet ÜBERLEGT INVESTIEREN Gerade im mittelständischen Bereich fallen Investitionsentscheidungen oftmals mehr emotional als rational. Mit umso schwerwiegenderen Folgen sieht sich das Unternehmen in solchen Fällen später konfrontiert, die im Extremfall bereits zum Konkurs führten.

Formen der Investition Drei stehen zur Diskussion: – Die Ersatzinvestition, – die Rationalisierungsinvestition und – die Erweiterungsinvestition. Nicht selten wird ein Anlagegut durch ein neues nur deshalb ersetzt, weil das alte bereits voll abgeschrieben ist, und man sich lediglich neue (steuerliche) Abschreibungsmöglichkeiten schaffen möchte – wozu zuweilen sogar der Steuerberater „rät“. Sollte dies aber der tragende Investitionsgrund sein, wäre es eine glatte Fehlentscheidung; denn Abschreibungen bleiben den Gewinn reduzierende Abschreibungen. Dienen die Investitionen der Rationalisierung, fragt sich, ob der investitionsbedingt ...

ML 09-00 Managment-Paxis
Vorschau
T N E M E G A N S A M XI A R Jeder P

Mensch ist ein anderes Land

KUNDENGEWINNUNG NACH PLAN BEI ARCHITEKTEN, AUSSCHREIBENDEN STELLEN UND BAUWERKSEIGNERN Der nachfolgende Beitrag richtet sich an die Vertriebsverantwortlichen der Bauchemie, der Hersteller von Lacken und Farben, aber auch an die Handelsunternehmen, die diese Produkte im Markt vertreiben. Wer in diesem Markt erfolgreich sein will, der muss andere Verkaufsstrategien entwickeln, als es die meisten Mitwettbewerber tun. Der Schlüssel zum Erfolg und zu mehr Absatz/Umsatz und zur Gewinnung von neuen Kunden liegt im „Indirekten Verkaufen bei Planern, bei Ausschreibenden Stellen und Bauwerkseignern“.

Planer sind wichtige Multiplikatoren. Sie geben Empfehlungen weiter und sind Fürsprecher Ihrer Produkte. Dadurch wird der Bekanntheitsgrad erhöht. Dies bringt auch mehr Image bei den direkten Kunden, z.B. Maleroder andere Handwerksunternehmen.

9 BAUSTEINE ZUM ERFOLG Wer Schritt f ...

ML 09-00 Meisterqualifikation
Vorschau
MEISTERQUALIFIKATION NACH WIE VOR DIE ATTRAKTIVSTE AUFSTIEGSFORTBILDUNG IM HANDWERK SERIE: BERUFSPERSPEKTIVEN IM HANDWERK (9. FOLGE) ie große Zahl der Teilnehmer/D innen an Meisterprüfungen im Handwerk spiegelt – trotz einer in den letzten Jahren rückläufigen Tendenz – die hohe Bereitschaft zur Aufstiegsfortbildung, fraglos auch die Attraktivität einer Prüfung, in der viele bildungswillige Nachwuchskräfte ein erstrebenswertes berufliches Ziel sehen und in der das ausgeprägteste Motiv für Weiterbildungsanstrengungen zu erkennen ist. Nach 1980 mit 35 658 Absolventen stieg im früheren Bundesgebiet ihre Zahl 1990 auf 51 205, in Gesamtdeutschland 1991 auf 59 030. 1999 betrug die Zahl der Prüflinge noch 40 367, darunter waren 9 135 Wiederholer (22,6 Prozent). Derzeit verbindet etwa die Hälfte der Kandidaten mit der Meisterausbildung die Absicht, sich selbständig zu machen. Als ein weiterer Grund, die Meisterprüfung abzulegen, wird der berufliche Aufstieg in Führungsposit ...

ML 09-00 Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN MIKROBIOLOGISCHER BEWUCHS AUF BESCHICHTETEN AUSSENFLÄCHEN Sowohl auf Holz als auch auf mineralischen Bauteilen wird zunehmend – schon bald nach ihrer Beschichtung – Bewuchs durch Mikroorganismen festgestellt. Auf dem Forum Technik 1999 in Ilshofen wurde dieses Thema behandelt. Das Resümee hat gezeigt, dass viele Fragen (vorerst) offen bleiben. Die nun vorliegende neue Technische Informationsschrift befasst sich eingehend mit dem Thema Bewuchs auf Außenflächen und gibt den aktuellen Stand der Entwicklungen wieder. Es versucht, Möglichkeiten für den sicheren vorbeugenden Schutz aufzuzeigen.

BURGGESPRÄCHE UND FRUNDSBERG BEIM VERLAG W. SACHON Schon Tradition haben die „Mindelheimer Burggespräche“, die jährlich beim Verlag W. Sachon in Mindelheim stattfinden. Der Verlag ist für insgesamt acht Landesinnungsverbände des Maler- und Lackiererhandwerks mit der Fachzeitschrift DER MALER und Lackierermeister sowie den landesspezifischen Mitteilungsblät ...

ML 09-00 Namen und Personen
Vorschau
NAMEN & PERSONEN GARETH RHYS WILLIAMS VERLÄSST BPB RIGIPS

Nicht mehr bei BPB: Gareth Rhys Williams.

Nach 4 Jahren seiner Tätigkeit als Direktor für Zentraleuropa hat Gareth Rhys Williams sich entschieden, die BPB Rigips zu verlassen, um andere Interessen wahrzunehmen. Er hat seine Aufgaben an Heinz Ramsauer, der zur Zeit Geschäftsführer der Rigips Austria ist, übertragen. „Seit Beginn meiner Tätigkeit für die BPB Rigips haben wir vieles getan, um die Belieferung des Marktes und unserer Kunden zu verbessern, dazu gehören unter anderem auch der Bau und die Inbetriebnahme des Werkes Berlin Brieselang sowie des Gipsfaserplattenwerkes in Bodenwerder. Weiterhin hat der kürzliche Kauf der Heidelberger Dämmsysteme GmbH die BPB Rigips zum größten europäischen EPS-Hersteller gemacht, und wir haben erfolgreich bedeutende Produktionsstätten in Osteuropa aufgebaut. Ich bin zuversichtlich, dass das Geschäft auch unter der Leitung von Heinz Ramsauer weiterh ...

ML 09-00 Stuckzierat
Vorschau
Gitterartig benetzt HERSTELLEN UND INSTANDSETZEN VON STUCKZIERAT Stuckzierate sind genuiner Bestandteil historischer Fassaden und Innenräume. Sie geben einem Gebäude das ganz und gar eigenständige, individuelle und unverwechselbare Gesicht und den Räumen ein eigentümliches Ambiente, wie es im herkömmlichen Neubau niemals zu erreichen ist. Wir wollen uns hier der Neu- als auch der Wiederherstellung bzw. der Reparatur alten Stucks widmen. Im Gegensatz zur Herstellung von neuen, heute zumeist industriell vorgefertigten und leicht an den vorgesehenen Wänden zu applizierenden Stuckteilen ist die Instandsetzung von alten Stuckzieraten eine diffizile Angelegenheit, gilt es doch nicht nur die gleiche Optik herzustellen, sondern auch dem ursprünglichen Material gerecht zu werden.

HERSTELLEN VON NEUEM STUCKZIERAT tuck wird stets aus Mörteln herS gestellt, die sich leicht plastisch verformen lassen. Dieser besteht zunächst aus den Bindemitteln Kalk und Gips, die mit Wasser ...

ML 09-00 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
TERMINE & VERANSTALTUNGEN TAGUNG FACHGEMEINSCHAFT KUNSTHARZPUTZE Ganz im Zeichen neuer und verstärkter Aktivitäten stand die Tagung der Fachgemeinchaft Kunstharzputze e.V., die in Luzern stattfand. Aktivitäten ,die von der Öffnung für neue Mitglieder über die Forcierung einer zielgruppenorientierten Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und die Publikation aktueller Informationsbroschüren bis hin zu der Vorbereitung eines umfassenden Internetauftritts reichen. Rolf Aschenbrandt, der 1. Vorsitzende der Fachgemeinschaft Kunstharzputze e.V., zog in Luzern zunächst eine positive Bilanz der in den beiden zurückliegenden Jahren geleisteten Verbandsarbeit. Beispielhaft nannte er die zeitaufwendige Erarbeitung eines umfangreichen Stichwörterlexikons zum Thema „Putze und Beschichtungsstoffe“ sowie die kurz vor Drucklegung stehende Broschüre „Struktur & Farbe“, die sich speziell an die wichtige Zielgruppe der Architekten und Planer wendet. „Etwas am Markt bewegen“ – so As ...

ML 09-00 Urspruengliche Ideen
Vorschau
Ursprüngliche Ideen BEISPIELE DER GESTALTUNG DURCH STRUKTUR UND FARBE Die (Bild-)Beispiele in diesem Beitrag sollen zeigen, wie mit Außenstück und struktureller Gestaltung und Farben gearbeitet werden kann, um die vielen guten Bauideen unserer Vorfahren für die Zukunft zu sichern. Mitunter ist es nur ein geringer Aufwand, der getrieben werden muß, um keinen Stilbruch zu vollziehen und Denkmäler zu erhalten.

Gelungene Effekte durch Marmorierung.

s ist immer gut, wenn es glückt, E verschiedene Leistungen sinnund stilvoll zusammenzuführen. Bei der Gestaltung von Wandflächen innen und insbesondere außen geht es um das Problem, neben der Schaffung einer schützenden Oberfläche, schmückende und zum Teil künstlerische Kreationen einzu-

beziehen. Die damit im Zusammenhang stehenden Techniken sind in ihrer Entwicklung uralt. Bereits vor Beginn unserer Zeitrechnung haben es z.B. die Römer verstanden, durch unterschiedlich gefärbte feine Kalksc ...

ML 09-00 Vorwort
Vorschau
DER MALER UND LACKIERERMEISTER

DAS DEUTSCHE MALER-MAGAZIN

RUHIG NOCH EXPO–NIEREN! Zugegeben, die Idee dieses Exposé Ihrer Fachzeitschrift DER MALER und Lackierermeister voran zu stellen, durchzuckte mich in dem Moment als bunte Leuchtraketen und auf Wasserleinwand projizierte Bilder den abendlichen Nachthimmel am Expo-See in Hannover verzauberten. Unzählige Augenpaare folgten dem prächtigen Licht- und Tonszenarium (unbedingt auf der Tribüne einen Platz ergattern), womit für die meisten Besucher ein Expo-Tag zu Ende geht. Ein Tag, den Sie sich, liebe Leserinnen und Leser, noch unbedingt "reinziehen" sollten. Ende Oktober geht die Weltausstellung, die wie keine andere Veranstaltung in der Messegeschichte für Schlagzeilen und Gesprächsstoff gesorgt hat (und sicher noch lange sorgen wird) zu Ende. Vergessen wir die zahlreichen Fehler und völlig daneben liegenden Erwartungshaltungen im Vorfeld der Messe, vergessen wir die dieser Veranstaltung unwürdige P ...

ML 09-00 Wolfgang Schmidt
Vorschau
ZUR PERSON WEITERENTWICKLUNG IM HANDWERK Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf Verschönerung unserer Umwelt – Schmalspurdenken einiger Handwerksmeister. Welches war Ihre größte berufliche Herausforderung Arbeit unter marktwirtschaftlichen Bedingungen nach 1990.

WOLFGANG SCHMIDT Wolfgang Schmidt, Jahrgang 1949, verheiratet, wohnhaft in Wutha-Farnroda. Erlernte den Beruf des Malers im väterlichen Unternehmen. Malermeister seit 1971, selbständig seit 1975, Seit 1990 Vorstandsmitglied im Landesinnungsverband Thüringen, später stellvertretender Landesinnungsmeister. Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses. Seit wenigen Wochen Landesinnungsmeister des Landesinnungsverbandes des Maler- und Lackiererhandwerks Thüringen.

Der wichtigste Trend der Branche in Ihren Augen Weiterentwicklung im Handwerk unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten. Was wären Sie außer dem, was Sie gerade sind, ebenso gern geworden Tätig in einem Bauberuf mit Se ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_00 | 02_00 | 03_00 | 04_00 | 05_00 |
06_00 | 07_00 | 08_00 | 09_00 | 10_00 |
11_00 | 12_00

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim