Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2004/10_04
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 10-04 Die Verwandlung
Vorschau
Die Verwandlung Plattenbauten werden zu gefragten Siedlungshäusern

Plattenbau-Gebiete gibt es in den neuen Bundesländern genug. Obwohl die hier gebotenen Wohnungen zu unschlagbar günstigen Mieten zu haben sind, werden sie zunehmend unbeliebt. Deswegen sind erhebliche Umbau-Maßnahmen erforderlich, um in diesen Quartieren attraktive und zukunftsfähige Wohnungen schaffen zu können. Große Erfahrung damit hat die EisenbahnerWohnungsbaugenossenschaft Dresden eG (EWG). DER MALER sprach mit ihrem Vorstand Dr. Jürgen Hesse, seines Zeichens sowohl Bauingenieur als auch Ökonom. DER MALER: Für die Umgestaltung eines Plattenbaugebietes in DresdenGorbitz ist die EWG nicht nur mit dem Deutschen Bauherrenpreis, sondern auch mit dem vom Deutschen Lackinstitut (DLI) ausgeschriebenen Preis für „Deutschlands schönste Wohnsiedlung“ ausgezeichnet worden (siehe auch DER MALER 8/2004). Worauf führen Sie diese außergewöhnliche Herausstellung zurück Dr. Jürgen Hesse: Wenn es g ...

ML 10-04 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte Mineralischer Edelputz mit Luftreinigungseffekt Mit der Entwicklung von „maxit airfresh“, einem mineralischen Edelputz mit Luftreinigungseffekt, sei es maxit gelungen, die Luft in Innenräumen zu verbessern. Durch einen speziellen Photokatalysator sowie durch die Einwirkung von Tageslicht werden, so das Unternehmen aus Breisgau, Gerüche und flüchtige organische Verbindungen, darunter Formaldehyd und Lösungsmittel, nicht nur absorbiert, sondern teilweise oder ganz in unkritische Stoffe, wie Wasser und Kohlendioxid, umgewandelt.

küchen, Hotelzimmern, Konferenzräumen, Restaurants, Ladengeschäften sowie in Räumen, die mit Tabakqualm belastet werden. Er ist lieferbar in weiß, als Rillenputzstruktur R in 2 und 3 mm und als Kratzputzstruktur K in 1; 1,5; 2 und 3 mm. Tel. 0 76 68 / 7110 www.maxit.de

Lack-Sextett der MEG Zur Ergänzung der elf Innenwand- und Fassadenfarben hat die Maler-Einkauf EG Rhein-Ruhr eG (Essen) ein Lacksortiment au ...

ML 10-04 Ihre Rechtsfragen
Vorschau
aus der Praxis Betriebliche Umorganisation kann (Änderungs-)-Kündigung rechtfertigen Frage: Ich habe in meinem Büro eine Mitarbeiterin mit 39 Std. Arbeitszeit pro Woche beschäftigt. Da die Auftragslage meines Betriebes schwankend ist, habe ich der Mitarbeiterin mit einer Änderungskündigung gekündigt. Danach würde sich die Arbeitszeit auf 20 Stunden reduzieren. Teile der Arbeit, die sie vorher erledigt hat, habe ich an einen selbständig arbeitenden Büroservice übertragen. Dies führt zu erheblichen Kosteneinsparungen. Meine Mitarbeiterin behauptet, die Kündigung sei unwirksam, da die Arbeit nicht weggefallen ist und hat Klage vor dem Arbeitgericht eingelegt. Konnte ich kündigen Andreas Becker: Ja, bei einer betrieblichen Umorganisation ist eine Kündigung möglich. Die Änderungskündigung besteht aus zwei Teilen. Erstens haben Sie das bestehende Arbeitsverhältnis mit 39 Std. wöchentlich gekündigt. Zweitens haben Sie ein neues Arbeitsverhältnis mit einer wöchentliche ...

ML 10-04 In neuem alten Glanz
Vorschau
In neuem „alten Glanz“ Das Rathaus in Esslingen präsentiert sich mit oxidrotem Kalkfarbenanstrich auf neuem Kalkputz.

Auswahlkriterien von Anstrichstoffen für historische Fassaden Die Renovierung von bedeutenden historischen Gebäuden wie Schlössern, Rathäusern und großen Kirchen wird von der ansässigen Bevölkerung meist mit großem Interesse verfolgt. Die Fertigstellung der kostspieligen Maßnahmen wird mit Spannung erwartet, daher sind die Anforderungen an alle Beteiligten entsprechend hoch gestellt. Dies betrifft insbesondere auch die ausführenden Malerbetriebe, die mit dem Fassadenanstrich den krönenden Abschluß liefern. Die Farbfassung unterstützt die Gliederung der Fassaden, kann aber auch als eigenständiges Gestaltungselement auftreten, beispielsweise bei der Illusionsmalerei. Daher kommt dem Farbanstrich eine große Bedeutung zu. Dr. Christian Brandes Verantwortlich für den Bereich Baudenkmalpflege bei der CaparolFirmengruppe, Ober-Ramstadt.
...

ML 10-04 Kosten durch Rosten
Vorschau
Kosten durch Rosten Korrosionsschutz bei Instandsetzungsarbeiten Bei der Instandsetzung von Altbauten wird Eisen und Zink/Verzinkung vielfach als Untergrund so eben mitbehandelt. Das bringt natürlich Gefahren mit sich. Während der Maler den Untergrund Holz am Fenster und nicht maßhaltige Verkleidungen bei der Instandsetzung ernst nimmt, gilt bei Metallen vielfach im Neuanstrich Methode „Bruder Leichtsinn“. Das ist falsch.

Zink und Verzinkung Über Jahrzehnte hinweg waren Zink und Verzinkungen ein rotes Tuch für den Maler. Die älteren Malermeister werden sich noch erinnern: Dachrinnen mit verdünnter Salzsäure abwaschen, dann Ölfarbe darüber streichen – Haltbarkeitsmängel waren vorprogrammiert. Auch Washprimer, in der Industrie sicher einsetzbar, waren für den Maler unter Baubedingungen von Übel. Was blieb also Findige Maler sahen ihr Heil in Dispersionsfarben für Dachrinnen, auch heute oftmals mit Sicherheit einsetzbar. Probleme bereiteten Verzinkungen a ...

ML 10-04 Leider gefahrgeneigt
Vorschau
Leider gefahrgeneigt Leitern richtig einsetzen Leitern lassen sich meist leicht und schnell transportieren, rasch als Aufstiegshilfe einsetzen und zudem sind sie preiswert zu beschaffen. Sie gelten als klassisches Hilfsmittel im Maler- und Lackiererhandwerk, mit dem leider oft leichtsinnig umgegangen wird. Diese Feststellung gilt nicht nur für die Handhabung durch den Nutzer, sondern vielfach wird bei der Planung einer Arbeitsaufgabe ein Leitereinsatz vorgesehen, bei dem die Leiter aus vielen Gründen nicht das geeignete Hilfsgerät ist.

Wirtschaftlichkeit ist nach vielen Aussagen an allen Orten heute zwingender denn je. In den vergangenen Jahren wurde das Geld gewiß nicht bedenkenlos und dann auch noch für unwirtschaftliche Arbeits- und Verhaltensweisen ausgegeben, denn die Sichtweisen waren andere. Unabhängig davon sollten wir uns nichts vormachen. Wie oft wurde im Bereich der Arbeitssicherheit gesündigt und damit den Anforderungen wirtschaftlichen Arbeitens entgeg ...

ML 10-04 Mal ehrlich
Vorschau
Umweltgerechte Fassadenreinigung und Abwasserbehandlung Dieser Artikel ist all denen gewidmet, die sich schon darüber gefreut hatten, daß dieses Thema „Gott sei Dank“ nicht mehr publiziert wird. Denn eines ist doch wohl klar, umweltgerechte Fassadenreinigung und eine ebensolche Abwasserbehandlung sind Dinge, über die man nicht mehr reden und diskutieren muß, geschweige denn einen Artikel darüber schreiben. Was wurde nicht schon alles geschrieben, geredet, an Vorträgen gehalten, informiert usw., aber wofür eigentlich. Glauben denn eigentlich alle Besserwisser und selbsternannten Fachleute, der Malermeister und seine Gesellen wüßten nicht was sie tun Ist es denn nicht wirklich Tatsache, daß man mit

22

CKW-Abbeizer deutlich schneller alte Farbanstriche von der Fassade bekommt als mit diesem unwirksamen biologischen Zeug Reinigt man eine Steinfassade nicht wirklich schneller und effektiver mit Reinigern die Flußsäure oder eine hohe Konzentration an ...

ML 10-04 Mond - Maler
Vorschau
DER MALER

DAS DEUTSCHE MALER MAGAZIN

UND LACKIERERMEISTER

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

Mond – Maler ! „Lackierer- und Malerarbeiten sind heute besonders begünstigt, denn Farben, Lacke sowie Emulsionen decken besser und ziehen viel rascher ein ...“. Dieses Zitat stammt nicht aus der morgendlichen Auftragsvergabe eines Malerbetriebes, sondern aus einem Mondkalender, dem heimlichen Bestseller im Bücherregal (keiner gibt’s zu, viele kaufen ihn). Die geheimnisvollen Kräfte des Mondes, seine Beziehung zur Psyche und Gesundheit bewegen die Menschen seit Jahrtausenden. Noch nie war der Blick zum Himmel oder in die Regale der Buchhandlungen aber so gewaltig wie heute, obwohl der Mond (mal mehr, mal weniger ausgeleuchtet vom reflektierten Sonnenlicht) monoton seine Bahnen im Abstand von rund 384 402 km zur Erde zieht und wie eh und je ganz schön DAS DEUTSCHE rotiert. Da er sich (wie unsere Erde auch) um sich selbst dreht, s ...

ML 10-04 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten Caparol-Firmengruppe übernimmt alsecco Die Caparol-Firmengruppe in Ober-Ramstadt/Hessen hat die alsecco GmbH & Co. KG in Wildeck/Gerstungen übernommen. Nachdem Caparol bereits seit 2002 zu 50 Prozent an alsecco beteiligt war, ist der Dämmsystemhersteller seit 1. Juli 2004 ein hundertprozentiges Unternehmen der Caparol-Gruppe. Die Beteiligung an alsecco habe sich als strategisch richtig erwiesen. Die erhofften Synergieeffekte konnten realisiert,

die gemeinsame Marktposition gestärkt und die Wettbewerbsfähigkeit verbessert werden. In einem schwierigen Marktumfeld habe sich das Geschäft mit energiesparenden WärmedämmVerbundsystemen (WDVS) sowohl bei Caparol als auch bei alsecco positiv entwickelt, teilte die Caparol-Firmengruppe mit. Gerade in Zeiten steigender Energiepreise sehe man gute Wachstumschancen für den Vertrieb energiesparender Fassadensysteme. alsecco werde sich auch in Zukunft ausschließlich auf das Fassadengeschäft mit Wärmedämm-Verbund ...

ML 10-04 Namen und Personen
Vorschau
Namen & Personen Albert Kaiser Marmorit-Verkaufsleiter in Bayern

häufig um Gefahr für Leib und Leben geht“. So sind deshalb bundesweit bei den Handwerkskammern und den Weiter- und Ausbildungszentren des Handwerks Competenz-Centren für Befestigungstechnik mit fachlicher Unterstützung von fischer entstanden.

Wolfgang Rolle Geschäftsführer der fischer Deutschland Vertriebs GmbH

Albert Kaiser (48) ist neuer Verkaufsleiter Bayern bei der Marmorit GmbH. Er war nach seiner Ausbildung zum Technischen Bauzeichner zunächst zwölf Jahre in einem Ingenieurbüro für Bauwesen tätig, ehe er nach weiteren zwölf Jahren im Baustoffgroßhandel für fast ein Jahrzehnt die Verkaufsleistung bei einem bayerischen Werktrockenmörtelhersteller übernahm. Kaiser sieht seine künftige Aufgabe insbesondere darin, „Entscheider und Bau-

herren für das Thema Fassade mit Marmorit-Systemen zu begeistern und so gemeinsam mit den Kollegen im Vertrieb und d ...

ML 10-04 Nicht jammern sondern handeln
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Nicht jammern, sondern handeln! Unternehmens-Check für Mittelständler Viele Eigentümer von Klein- und Mittelbetrieben klagen über die unbefriedigende Wirtschaftslage und, davon abhängig, die ihres Betriebes. Und sie verlieren oftmals vollends die Fassung, kommt die Sprache auf „Basel II“. Denn all diese fremdbestimmten Einflüsse bedrohen die Existenz ihres Unternehmens. Erwies sich doch die angestammte Produktpalette früher als so erfolgreich. Allerdings will nicht eingestandene Eitelkeit des Unternehmers meist nicht wahr haben, daß es die Managementkrise ist, die stets einer Unternehmenskrise voran geht. Er läßt sich vom Tagesgeschäft voll vereinnahmen – und vernachlässigt die so lebensnotwendige Unternehmenssteuerung; vielleicht flüchtet er sogar in den Streß, da er sich seiner Leitungsaufgabe letztlich nicht voll gewachsen fühlt. Hat er aber die Größe, sich der Hilfe von Fachleuten zu bedienen, ist der erste Schritt im Interesse ...

ML 10-04 Stuck und Farbe
Vorschau
Schloß Trebsen (Leipzig), Fortbildungsstätte des Fördervereins für Handwerk und Denkmalpflege e.V.

Das weitläufige Areal des historischen Schlosses und Rittergutes Trebsen ist seit 1993 von den verschiedensten in der Denkmalpflege tätigen Handwerkern genutzt. Das Bildungs- und Weiterbildungsprogramm ist äußerst vielfältig und nicht nur auf sehr hohem, sondern auch auf aktuellem Niveau. Erfreulicherweise besteht seit Jahren eine bis in die höchsten Gremien gute Zusammenarbeit zwischen Maler- und Stukkateurhandwerk. Nachfolgend einige Beispiele aus der Ausbildung in Trebsen, wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte. Darum das Thema: „Stuck und Farbe. ᮤ

Blick in den großen ehemaligen Rittersaal. Frank Herker, ᮣ Stukkateurmeister, geprüfter Restaurator und „Europäischer Maestro für Denkmalpflege“.



Kleine Auswahl der Arbeitsmöglichkeiten mit Gips.

Diese Technik hat Frank Herker ᮣ aus Italien mitgeb ...

ML 10-04 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen denkmal 2004 Vom 27. bis 30. Oktober 2004 wird Leipzig wieder zum internationalen Treffpunkt in Sachen Restaurierung, Denkmalpflege und Stadterneuerung. Zum sechsten Mal lädt die Europäische Messe „denkmal“ Restauratoren, Handwerker, Denkmalpfleger, Planer, Wissenschaftler und Bauherren zur Information und zum Diskurs über die Bewahrung von Baudenkmälern sowie von Kunst- und Kulturgütern in aller Welt ein.

denkmal Unter der Schirmherrschaft der Unesco präsentieren etwa 400 Aussteller aus ganz Europa ihre Spezial-Angebote, innovativen Produkte und ihr Know-how. Die Messe-Schwerpunkte bilden Materialien, Geräte, Werkzeuge, Instrumente, Verfahren und Technik für die Instandsetzung und Restaurierung. Institutionen, Einrichtungen und Verbände informieren über ihre Anstrengungen und Ergebnisse in der Denkmalpflege und Restaurierung. Weitere Bereiche der „denkmal“ sind die archäologische und Bodendenkmalpflege; die Gartendenkmalund Ku ...

ML 10-04 Vollstaendig oder teilweise
Vorschau
Vollständig oder teilweise Instandsetzung von Putzfassaden nach der EnEV

Der Gebäudestand ist für ca. 30 Prozent aller CO2-Emissionen in Deutschland verantwortlich. Deshalb ist hier ein Einflußpotential gegeben, das durch die vorliegende EnEV ausgeschöpft werden soll. Man kann davon ausgehen, daß in den nächsten Jahren und Jahrzehnten eine Energieeinsparung von etwa 50 Prozent beim Gebäudebestand als realistisch anzusehen ist. Daher werden zusätzlich für bestehende Gebäude einige deutliche Veränderungen und Verschärfungen formuliert und zwar als sogenannte Nachrüstpflichten und als Forderungen im Instandsetzungsfall. Erstmals wird also in einer Wärmeschutzverordnung der Gebäudebestand mit einbezogen, was letztlich auch Sinn macht, da dieser das größere Einsparpotential gegenüber dem Neubau besitzt. Die Bundesregierung hat am 28. Juni 1999 einen Referentenentwurf zur Energieeinsparverordnung (EnEV) vorgelegt. Die Verabschiedung und Einführung der EnEV e ...

ML 10-04 Von der Kaserne zum Buergerservice-Center
Vorschau
Ein Blick in den historischen Gewölbesaal aus dem Jahre 1500. Er diente über viele Jahrzehnte als Offizierskantine.

Von der Kaserne zum Bürgerservice-Center Sanierung des Landgrafenschlosses Butzbach

Ganz mit Rotkalk verputzt: Der neue Magistratsaal.

58

· DER MALER UND LACKIERERMEISTER 10 / 2004

Viele Jahre waren die Gebäude des aus dem Mittelalter stammenden Landgrafenschlosses im hessischen Butzbach die weltweit ältesten Bauwerke, in denen Einheiten der amerikanischen Streitkräfte untergebracht waren. Heute dienen sie der Stadtverwaltung als Rathaus und werden für kulturelle Zwecke genutzt. Bei der denkmalgerechten Sanierung kam auch Rotkalk, ein modernes Kalkputz-System, zum Einsatz.

Die Geschichte des Butzbacher Schlosses läßt sich nahezu 700 Jahre zurückverfolgen. Die älteste, in die Zeit vor der Erhebung des Dorfes Butzbach zur Stadt im Jahre 1321 zurückgehende Burganlage war vermutlich eine W ...

ML 10-04 Von LaBatz bis LaWall
Vorschau
Von LaBatz bis LaWall Lafarge Gips mit neuer Vertriebsstruktur und erweitertem Sortiment Hinter „LaBatz” verbirgt sich der frühere Ansetzgips, hinter „LaWall” die frühere Brandwand. Schon die Namensgebung und das Markenverzeichnis dokumentiert den frischen Wind bei der Lafarge Gips GmbH, Oberursel. So beginnen alle Produktnamen jetzt mit La, wie eben z. B. La Dura (früher DuraGyp), LaStabil (früher GypStabil) oder auch LaFill (früher Fuge 25). Der Integrationsprozeß von Lafarge Gips und Gyproc ist mittlerweile abgeschossen. Beide Unternehmen haben ihre Kräfte im Vertrieb gebündelt. „Die neue Größe des Unternehmens erfordert ein dichteres Netzwerk im Außendienst sowie eine erhöhte Mitarbeiterzahl im Kundenservice in Oberursel. Ergebnis ist eine neue Vertriebsstruktur mit mehr Kundennähe und -orientierung,” so Alain Arrecgros, Vorsitzender der Geschäftsführung. Die neue Vertriebsstruktur orientiere sich an der Gesamtsituation und am Bedarf des deutschen Markt ...

ML 10-04 Was bedeutet eigentlich Service Pack
Vorschau
Was bedeutet eigentlich Service Pack Mit Sicherheit immer öfter was Neues Das Betriebssystem Windows XP wird dieser Tage runderneuert, die Software bekommt zwei Jahre nach der Markteinführung das erste Facelifting. Microsoft nennt das Service Pack 2. In der Autoindustrie – und daran orientiert sich die Gates-Firma offensichtlich – heißt das Modifikation. Optische Detailverbesserungen sind immer dann angesagt, wenn der Absatz abflacht und Marktanteile verloren gehen. Davon kann bei Windows XP keine Rede sein, Konkurrenz gibt es nicht. Der Monopolist Microsoft beherrscht mangels Alternativen nach wie vor den Weltmarkt und muß nur angesichts der Konjunkturflaute preisliche Zugeständnisse machen. In südost-asiatischen Ländern etwa gibt es jetzt XP in einer billigen Schmalspurversion – ohne Netzwerkfunktionen und mit limitierter Bildschirmauflösung. Nein, das neue XP-Update hat andere Ursachen. Es wurde notwendig, weil Windows die Sicherheitsbedürfnisse der Anwender gröbli ...

ML 10-04 Was ist eigentlich
Vorschau
WAS IST EIGENTLICH … ... mit Bauschutt, Strom, Wasser, Bauwesenversicherung Thelen: In vielen Verträgen verlangen die Auftraggeber eine Beteiligung an einer Reihe von Nebenkosten. In letzter Zeit ufern diese Abrechnungen immer mehr aus. Dazu kommt noch der Einbehalt wegen Gewährleistung, der Skontoabzug und zum guten Schluß bleibt kaum noch was übrig. Kann man da keinen Riegel vorschieben Reinders: Zunächst gilt wie immer die Vertragsfreiheit. Wenn Sie das alles vorher individuell im Vertrag vereinbaren, dann gilt es auch. Aber zwei kleine Einschränkungen werden gerne übersehen. Erstens muß man es individuell aushandeln, also „Aug´ in Aug´“. Es darf also nicht im Kleingedruckten der „Allgemeinen Vertraglichen Vorbemerkungen“ versteckt sein. Dort gibt es nämlich Grenzen. Zweitens muß es vorher(!) vereinbart sein. Beliebtes Spielchen der Auftraggeber: bei der Schlußrechnungsprüfung wird im Nachhinein alles mögliche abgezogen, ohne daß es ausdrücklich im Vertr ...

ML 10-04 Weg mit Pauschalaussagen
Vorschau
Weg mit Pauschalaussagen Umweltgerechte Fassadenreinigung: Alternativen zum ckw-haltigen Abbeizer Einem Handwerksbetrieb, der Fassaden reinigt und renoviert oder Graffitis und alte Farbanstriche entfernt, sollten die umweltrechtlichen Bestimmungen bekannt sein. Kosten spielen auch hier eine Rolle. Denn Fehlverhalten kann strafbar und teuer sein; was viele Unternehmer entweder nicht wissen oder ignorieren. Die Praxis zeigt, wie häufig gegen geltende Bestimmungen verstoßen wird. Dieser Beitrag klärt auf, welche rechtlichen Vorgaben im Bereich des Umweltschutzes und auch des Arbeitsschutzes einzuhalten sind, da diese Vorgaben auch besonders die Wirtschaftlichkeit der Verfahren beeinflussen. Da in jüngster Zeit insbesondere der ckw-haltige Abbeizer ins Gerede gekommen ist, soll dieser besonders betrachtet werden.

Grundsätzliche Verfahren der Fassadenreinigung Entschichten mit Strahlverfahren Dieses Verfahren setzt auf Trocken-, Naß-, Schlämm- oder Wasserhochdruckstrahl ...

ML 10-04 Zeugniswert und Alterungsprozess
Vorschau
Zeugniswert und Alterungsprozeß Altbausanierung und Denkmalschutz

Die Postulate und Anforderungen des Denkmalschutzes sollte auch der Malermeister bei der Altbauinstandsetzung nicht gering achten, im Gegenteil – sie müssen bei jeder Baumaßnahme an einem Baudenkmal angemessen bedacht sein. Bei fast allen Instandsetzungsvorhaben ist deshalb eine gute Zusammenarbeit mit den zuständigen Denkmalschutzbehörden erforderlich, die baulichen Maßnahmen müssen in tragfähige denkmalpflegerische Überlegungen eingebunden sein. Diese kann der Malermeister zusammen mit seinem Bauherren beim Behördentag der Denkmalpflege oder an einem eigens anberaumten Termin vor Ort kennenlernen. Die meisten Städte und Dörfer achten auf die Einheitlichkeit ihres Ortskerns. Größere Einbrüche moderner Betonarchitektur sollen vermieden werden. Um Verstöße gegen diese Maxime zu verhindern, wurden bei den Bauämtern der kreisfreien Städte und der Landratsämter sogenannte Untere Denkmalsch ...

ML 10-04 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Weiterbildung für Meister- und Frauen Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf Die Vielseitigkeit unseres schönen Handwerks, die Beratungstätigkeit im Kontakt mit der Kundschaft, die Freude an der erstellten Leistung, auch noch nach vielen Jahren. Ich rege mich über das fehlende positive Denken vieler Kollegen auf, die lieber jammern als handeln. Welches war Ihre größte berufliche Herausforderung Die Berufung in die Verantwortung für die Unternehmerweiterbildung und die der Meisterfrauen in „Geroldseck“ im LV Südbaden. Der wichtigste Trend der Branche in Ihren Augen Das Erkennen der Forderung am Markt und deren Umsetzung. Was wären Sie außer dem, was Sie gerade sind, ebenso gern geworden Biologe. Ihr größtes persönliches Vorbild (falls vorhanden) Im Bezug auf das Handwerk, Paul Schnitker, durch sein Wissen, Können und seine Lebensart. Welche Musik hören Sie am liebsten Klassik. Ihr Lieblingsbuch Von Marc Aurel bis Franz Alt. Ihr Lieblingskünstler ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_04 | 02_04 | 03_04 | 04_04 | 05_04 |
06_04 | 07_04 | 08_04 | 09_04 | 10_04 |
11_04 | 12_04

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim