Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2007/10_07
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 10-07 12-17 Die kleinen Unzulaenglichkeiten
Vorschau
Nur wenige Millimeter dicke Beschichtung auf der Mineralfaserlamellenplatte.

Die kleinen Unzulänglichkeiten Wärmedämm-Verbundsysteme und Schäden im Detail Die hohen Anforderungen an den baulichen Wärmeschutz, die mit der Einführung und Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV) nochmals verschärft wurden, werden im Neu- und im Altbau mit einem Wärmedämm-Verbundsystem erfüllt. Mit der steigenden Anzahl von ausgeführten Objekten sind auch Schäden an den Systemen infolge von ungenügender Planung, handwerklichen Fehlern oder durch eine falsche Materialauswahl gestiegen. Fehler, die häufig durch den hohen Preisdruck im Baugeschäft und diverse Billiganbieter, begünstigt werden. Im folgenden Artikel werden typische Schadensbilder aus der Sachverständigenpraxis vorgestellt und Hinweise zu deren Vermeidung gegeben. Die Trennung der tragenden und der wärmedämmenden Funktion einer Außenwand wird mit zunehmenden Anforderungen an den Wärmeschutz immer zwinge ...

ML 10-07 18-22 Platte oder Putzsystem
Vorschau
Platte oder Putzsystem Instandsetzungsmöglichkeiten bei Schimmelpilzen in Wohnräumen Über das Thema „Schimmelpilze in Wohnräumen“ ist in letzter Zeit viel veröffentlicht worden. Gründe dafür sind sicher zum einen das vermehrte Auftreten von Schadensfällen, so gibt es Aussagen des Umweltbundesamtes und diverser Verbraucherzentralen, dass zumindest in jeder dritten Wohnung eine akute Schimmelpilzproblematik vorliegt und dies mit zunehmender Tendenz. Zum anderen verdoppelt sich die Anzahl der Allergieerkrankungen in Deutschland ca. alle zehn bis 15 Jahre, wobei derzeit schon knapp 10. Mio. Deutsche mit Schimmelpilzallergien zu kämpfen haben. In nachfolgendem Beitrag soll nun Grundsätzliches über Schimmelbefall ausgesagt sowie Instandsetzungsmöglichkeiten vorgestellt und miteinander verglichen werden. Um einen Schimmelbefall in Wohnräumen dauerhaft zu beseitigen bzw. zu verhindern, gilt es zunächst dessen Ursachen zu erkennen, um diese dann gezielt bekämpfen zu können ...

ML 10-07 24-28 Vermeiden von Haftungsrisiken bei Korrosionsschutz-Massnahmen
Vorschau
Vermeiden von Haftungsrisiken bei Korrosionsschutz-Maßnahmen Prof. Dr. jur. Gerd Motzke und Reinhard Konermann im Gespräch „Das Mangelbild ist lediglich ein Symptom. Der Auftraggeber muss nicht warten, bis ein solches Mangelbild auftritt. Ein vorhandenes Risiko, das nach den Erkenntnissen zu einem Mangelbild führen kann, ist bereits ein Sachmangel ...“ oder „Wer sich als Beschichter heute genau so verhält wie vor einem halben Jahr, der geht ein großes Haftungsrisiko ein ...“ Prof. Dr. Gerd Motzke und Reinhard Konermann diskutieren im nachfolgenden DER MALER-Gespräch u. a. über Schadensobjekte, Korrosionsschutz-Maßnahmen, Mangelbeurteilungen und Haftungsrisiken. Reinhard Konermann: Herr Prof. Motzke, Sie haben sich als Vorsitzender Richter des Oberlandesgerichtes München über Jahrzehnte intensiv mit Bausachfragen befasst und eine Vielzahl von Veröffentlichungen geschrieben. Was ist für Sie so interessant an diesem Thema im Bereich Korrosionsschutz Prof. Gerd Motzke ...

ML 10-07 29-32 maler-direkt
Vorschau
malerdirekt Chefinfo für Maler & Lackierer GEWERBEZENTRALREGISTERAUSZÜGE – WEGFALL DER VORLAGEPFLICHT

Die Verpflichtung, Gewerbezentralregisterauszüge bei der Bewerbung um öffentliche Bauaufträge vorzulegen, entfällt zukünftig. Der Bewerber muss lediglich eine Eigenerklärung abgeben. Damit werden die Betriebe von Bürokratieaufwand im öffentlichen Vergabeverfahren befreit. Nähere Informationen zu den Detailregelungen unter www.farbe.de/Baurecht-VOB NEUES FAHRPERSONALGESETZ IN KRAFT

Das neue Fahrpersonalgesetz ist in Kraft. Es dient der Harmonisierung des deutschen Rechts mit den Regelungen der EG Verordnung 561/2006 zu Lenk- und Ruhezeiten. Für Maler-Lackierbetriebe, soweit sie über Fahrzeuge verfügen, die den Bestimmungen über Lenk- und Ruhezeiten unterliegen (in der Regel Fahrzeuge oberhalb 3,5 t mit einem Aktionsradius über 50 km, teils auch Fahrzeuge zwischen 2,8 und 3,5 t), findet sich eine Zusammenstellung der wesentlichen Bestimmungen u ...

ML 10-07 33 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … ... beim Skonto alles abziehbar Weiher: Darf der Kunde eigentlich von meiner Rechnung einfach „selbstherrlich“ Skonto abziehen Reinders: Nach § 16 Nr. 5 VOB/B ein eindeutiges Nein. Skonto ist kein Automatismus und schon gar kein Selbstbedienungsrecht des Kunden. Wenn Skonto zur Zahlungsbeschleunigung greifen soll, kann der Handwerker dies seinem Kunden freiwillig anbieten oder beide Parteien müssen es vorher vereinbaren. Sonst kann der Handwerker auf seinen vollen Werklohn bestehen. Für BGB-Verträge gilt das Gleiche. Weiher: Wenn ich dem Kunden Skonto anbiete, muss ich dann bestimmte Regeln einhalten Reinders: Nein, da sind Sie völlig frei in Ihrer Gestaltung. Üblicherweise bietet man zwei oder drei Prozent an, wenn der Kunde innerhalb bestimmter Fristen tatsächlich zahlt. Vergessen Sie aber nicht: Beim BGB-Vertrag gibt es sowieso keine Zahlungsfristen, nach der Abnahme ist der Werklohn sofort(!) fällig. Wenn man dem Kunden Zahlungsziele einräumt, ...

ML 10-07 34-38 Beispielgebender optischer Auftritt
Vorschau
Beispielgebender optischer Auftritt Farb- und Fassadengestaltung der Stadt Görlitz Die Stadt Görlitz wurde um das Jahr 1220 gegründet. Heute hat sie auf der deutschen Seite 60 000 Einwohner, auf der polnischen nochmals 40 000. Sie gilt als eines der größten Flächendenkmale in der Bundesrepublik. Die Denkmalliste der Stadt umfasst auf etwa 67 Quadratkilometern Fläche rund 4 000 Denkmale von der Spätromantik, Gotik, Renaissance über den Klassizismus bis hin zum Jugendstil und Bauten der 20er Jahre. Nach der Wende im Jahre 1990 begann dank besonders guter Fördermöglichkeiten eine intensive Sanierung des wertvollen Kulturgutes. Heute sind rund 75 Prozent des denkmalgeschützten Bestandes restauriert. Die Farbgestaltung der Stadt liegt seit 30 Jahren in den Händen von Stadtbildpfleger Peter Mitsching. Er arbeitet mit der Unteren Denkmalschutzbehörde, den Bauherren, den Planern und Farbenherstellern sowie dem ausführenden Handwerk eng zusammen. Das Ergebnis dieser Vorgehenswe ...

ML 10-07 3 Tatort Augenmass
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Tatort „Augenmaß“ Haben Sie es gesehen oder gehört Zur besten Sendezeit vor dem sonntäglichen Tatort-Krimi In den Tagesnachrichten Man hört dort ja wahrhaft selten etwas über das Maler- und Lackiererhandwerk (von irgendwelchen vermeintlichen Mördern, die zu lange im Sprühnebel standen, mal abgesehen), doch am 9. September strahlt es bundesweit in die Wohnzimmer: „Schlichtungsspruch im Maler- und Lackiererhandwerk“! Nahtlos rutschte die Meldung in den berühmten Tatort-Vorspann hinein, Klaus Doldinger stimmt die „daa-dada-da-dada-Melodie“ an (bei der Einspielung war übrigens Udo Lindenberg als Schlagzeuger beteiligt), eine geheimnisvolle flüchtende Person rennt durch Dunkles und durch einen Schlitz blickende Augen verfolgen den Zuschauer manchmal noch länger als es ihm vielleicht beliebt. Apropos Augen: Paul Laukötter, Vorsitzender des Sozialpolitischen Ausschusses das Hauptverbandes und Verhandlungsführer der Arbeitge ...

ML 10-07 40-42 Isse crema
Vorschau
I s s e c re ma ! H o l z s c h u t z l a s u r i n C re m e - K o n s i s t e n z Über zweieinhalb Jahre wurde geforscht und entwickelt, nun freuen sich die Produktentwickler über ihr neuestes Kind und sind voll des Lobes: „Creme kann mehr Wirkstoff auf die Holzoberfläche bringen. Und weil Creme nicht wegfließt, dringt sie tief in den Untergrund ein, um das Holz vor Verwitterung zu schützen. Von ganz alleine entsteht an der Oberfläche ein ausgeglichenes, schönes Lasurbild ...“ Als Weltneuheit präsentierte Remmers auf der letzten FARBE ihr neues Produkt „Aidol Holzschutz-Creme“ (siehe DER MALER 6/2007). Über u. a. Entwicklungsidee, Anstrichergebnis und bisherige Resonanzen sprach DER MALER mit Laborleiterin Marlies Büter und Produktmanager Jürgen Dirkes, Remmers Baustofftechnik.

DER MALER: Wie kam es zur Idee, eine Holzschutz-Creme zu entwickeln Jürgen Dirkes: Unsere Kollegen im Haus, die Fassadenschützer, hatten ja bereits mit der Fassadencreme einen ...

ML 10-07 43 Ihre Rechtsfragen
Vorschau
aus der Praxis

Aufforderung zur vertrauensvollen Zusammenarbeit Frage: Wir haben einen Brief der IG-Bau erhalten, in dem diese uns auffordert, mit ihr vertrauensvoll zusammenzuarbeiten, da die Gewerkschaft beabsichtigt, in unserem Betrieb eine Betriebsratswahl durchzuführen. Die Gewerkschaft will uns bei der ordnungsgemäßen Vorbereitung und Durchführung der Wahl beraten und begleiten. Besonders wird darauf hingewiesen, dass nach § 2 Abs. 1 Betriebsverfassungsgesetz die Verpflichtung zur vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der IG-BAU besteht. Die Gewerkschaft hat uns auch eine Faxantwort beigefügt mit der wir sie auffordern, uns zu unterstützen. Müssen wir gemeinsam mit der Gewerkschaft eine Betriebsratswahl durchführen Andreas Becker: In Betrieben mit mindestens fünf ständig wahlberechtigten Arbeitnehmern können Betriebsräte gewählt werden. Zu unterscheiden ist jedoch zwischen dem Betriebsrat und der Gewerkschaft. Ein Betriebsrat kann auch ohne jeglichen Gew ...

ML 10-07 44-49 Der Druck wird zu gross
Vorschau
Der Druck wird zu groß ... Salzschäden und ihre Beseitigung

Salzschäden am Altputz oder am Mauerwerk gehen stets einher mit Feuchteschäden, denn die eingedrungene Feuchte löst unmittelbar bauschädliche Salze, die im trockenen Zustand keinesfalls schädlich wirken würden. Abmehlen, Absanden und Abplatzen, Ausblühungen oder dunkle Zonen im Außenputz – die Schadensbilder sind (wie nachfolgender Beitrag zeigt) mannigfach mit verschiedensten Auswirkungen. Auch für die Beseitigung von Salzschäden gibt es kein Patentrezept. Verschiedenste Methoden werden häufig zielgerichtet auch in Kombination eingesetzt. Eindringendes Wasser löst auf zweierlei Weise Schäden verursachende, physikalische Vorgänge in minera-

Dr. phil. Josef Maier Dipl. Ing.(FH) Fachbereich Architektur an der FH Coburg, Dr. phil. Fachbereich Kunstgeschichte, Klassische Archäologie, Geschichte. 1988 Leiter der Abteilung Fortbildung am Deutschen Fortbildungszentrum für Handwerk und Den ...

ML 10-07 50-54 Verwilderung im Aussenbereich
Vorschau
Verwilderung im Außenbereich Der Maler als Schriftenmaler – gestern und heute Die Maler als Schriftenmaler hatten im Rückblick ein weites Arbeitsfeld. Es gab viele perfekte Könner unter den damaligen Kollegen. Zu diesem Thema hat sich bis heute vieles zum Nachteil des Malers gewandelt. Diese Arbeiten führen heute ganz andere Berufsgruppen gut oder weniger gut aus. Die Zeit kann aber nicht zurückgedreht werden. Da nützt auch alles Jammern nichts. Tatsache ist doch, dass heute weit mehr teure Werbung im Außenbereich ausgeführt wird. Das geschieht aber kaum noch durch den Maler.

Eine gute Lösung mit Fertigbuchstaben. Solch eine Gestaltung mit Montage dürfte auch für einen Malermeister keine Probleme aufwerfen. Heute beherrschen nur noch wenige Maler und Steinmetze neben der Ausführungstechnik auch die unterschiedliche Formensprache, angelehnt an der Römischen Antiqua.

Bis in die 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts wurden Fraktur- und Gotikschriften ...

ML 10-07 55 Keine unannehmbaren Wirkungen
Vorschau
Keine unannehmbaren Wirkungen RAL-Holzschutzmittel: Neue Güte- und Prüfbestimmungen Die Güte- und Prüfbestimmungen für RAL-Holzschutzmittel liegen jetzt in überarbeiteter Fassung vor. Sie lösen die bisher gültigen Bestimmungen aus dem Jahr 2000 ab. Neben den mit Blick auf die Biozid-Richtlinie notwendigen Aktualisierungen und den redaktionellen Anpassungen an neue Normen enthält die Neufassung auch eine Reihe substanzieller Änderungen. Dazu zählen veränderte Einbringund Prüfmengen ebenso wie Vereinfachungen bei der Zulassung rezeptur-identischer Mittel. Mit den Güte- und Prüfbestimmungen werden die für Holzschutzmittel mit Gütezeichen notwendigen Anforderungen an die biologische Wirksamkeit, die gesundheitliche Unbedenklichkeit und die Umweltverträglichkeit festgelegt, deren Einhaltung durch die Überwachung der Herstellung gesichert wird. Sie bilden zugleich die Grundlage für die Verleihung des „RAL-Gütezeichens Holzschutzmittel“ (siehe Abbildung) durch die G ...

ML 10-07 56-57 Aufwertung im oeffentlichen Raum
Vorschau
Aufwertung im öffentlichen Raum Farbgestaltung des Musikpavillons im Stadtgarten Freiburg Mit verhältnismäßig einfachen Mitteln wurde ein Stück öffentlicher Raum in Freiburg im Breisgau wiederbelebt: Dank neuer Farbgestaltung entwickelte sich ein heruntergekommener Pavillon im Stadtgarten zum beliebten Treffpunkt für die Menschen.

standhaltung wegen leerer Kassen ließen den Pavillon derart verkommen, dass er zuletzt nicht mehr seiner Bestimmung als Ort für sommerliche Musik- und Theateraufführungen dienen konnte. Und auch ohne Graffiti passten nackter Beton und die dunkel gebeizte Holzdecke nicht mehr so recht in den Stadtraum des beginnenden 21. Jahrhunderts. Zu ihrem 50-jährigen Jubiläum initiierte die Architektenkammer BadenWürttemberg das Festival „Zwanzig Null Fünf“ mit der Aktion „Büros offen für Kunst“. „Architekten und Ingenieure öffnen ihre Türen für die Kunst. Ihre Arbeitsräume werden zu Ausstellungsflächen, Innenhöfe zu Bühnen, ...

ML 10-07 58-59 Eine runde Sache
Vorschau
Eine runde Sache Kaffee – und Kunst des Trockenbaus „Nespresso“ ist eine neue Kaffeehauslinie, die Tasse für Tasse Espressogenuss im würdigen Rahmen serviert. Das Unternehmen hat unter französischer Regie ein Dachkonzept entwickelt, nach dem sich alle Nespresso-Boutiquen weltweit richten müssen. Perfektion ist dabei die oberste Devise. Schließlich soll das jeweilige Innenarchitekturkonzept die Marke optimal repräsentieren. Kreisförmige Kuppeln, runde Präsentationselemente oder ein akzentuierter Bodenbelag – bei der neuen Frankfurter Filiale des Kaffeehauses folgt fast jedes Gestaltungselement der Idee des Kreises. Augenfällig dabei besonders die in Trockenbau ausgeführte Deckenlandschaft.

Bei der neuen Frankfurter Boutique ließen sich die Innenarchitekten und Markenspezialisten Steguweit Brand Perspectives, Offenbach, von der Kreisform inspirieren: zum Beispiel bei dem runden Präsentationselement, auf dem Kaffeemaschinen, Tassen und andere Angebote pr ...

ML 10-07 60 Sinnliches aus Beton
Vorschau
Sinnliches aus Beton Komplexes Kunstwerk mittels Spezialzement Das Glück ist unterwegs. Im Alltag oft unbemerkt, geht es an uns vorbei. Wer allerdings per Fahrrad oder zu Fuß den Skulpturenradweg in der Nähe von Seckach im Odenwald besucht, begegnet zwei rätselhaften Gestalten. Sie scheinen zu fragen: Glücklich Auf sieben Beinen wandern sie neugierig durch die Landschaft. Mit ihren archaischen Formen sind sie zwar nicht in die reale Welt einzuordnen, stellen aber in ihrer Sinnlichkeit allerlei Rätsel. Die Betonskulpturen wurden von Elisabeth Howey, Hochschule für Kunst und Design, Halle, entworfen und gebaut. Die Künstlerin ist mit der Arbeit „Glück unterwegs auf der Suche nach“ siegreich aus einem studentischen Skulpturenwettbewerb hervorgegangen. setzte hochfließfähige und selbstverdichtende Beton (SVB) enthält in diesem Fall 500 kg des hellen Spezialzementes Optacolor von Lafarge, vier Prozent des weißen Farbstoffes Titandioxid und ein Hochleistungsfließmittel. < ...

ML 10-07 61-62 Firmen Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte Dübel für große Dämmstoffdicken Zur Befestigung zusätzlicher Dämmplatten (Aufdopplung) sind jeweils besonders lange Schraubdübel notwendig. Damit in diesen Anwendungen die Dübelteller ohne Mehraufwand und Schmutzentwicklung mit dem EJOT STRPrinzip versenkt werden können,

erweiterte die EJOT Baubefestigungen GmbH, Bad Laasphe, das Lieferprogramm beim ejotherm STR U. Verfügbar sind jetzt Dübel bis 395 mm Länge. Dank der geringen Verankerungstiefe von 25 mm können damit, so der Anbieter, Dämmstoffdicken bis 360 mm verankert werden. Die Europäische Technische Zulassung (ETA-04/0023) erlaube die universelle Anwendung in allen Baustoffkategorien – von Beton, Voll- und Lochsteinen bis hin zu Leicht- und Porenbeton. Die Abdeckung des Dübeltellers mit einer speziellen Dämmrondelle schaffe eine glatte und homogene Oberfläche. Dadurch werde zusätzlicher Materialverbrauch und Montageaufwand vermieden. Tel. 0 27 52 /9 08-0 www.ejot.de

...

ML 10-07 63 Termine Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen Remmers 10 Jahre im Baltikum Remmers Baltica ist eine Tochtergesellschaft der niedersächsischen Remmers Baustofftechnik. Geladen zu dem zehnjährigen Jubiläum in die estnische Hauptstadt Tallinn waren Kunden und Geschäftspartner der Bereiche Holzfensterhersteller, Bauunternehmer, Architekten und Restauratoren. Die Gäste und auch Mitarbeiter des Unternehmens kamen jedoch nicht nur aus Estland, sondern auch aus den beiden anderen baltischen Staaten Lettland und Litauen. Aus dem Mutterunternehmen in Deutschland war u. a. der Geschäftsbereich Export Ost, Franz-Josef Schewe, erschienen, der auch die Festansprache hielt. „Wir sind stolz auf unsere Tochtergesellschaft hier in Tallinn, sie hat sich in den zehn Jahren ihres Bestehens prächtig entwickelt,“ so Schewe in seiner Ansprache, mit der er gleichzeitig das jetzige neue Büro- und Lagergebäude der Remmers Baltica den Anwesenden vorstellte. Auf 600 m2 bebauter Fläche präsentiert sich die baltische T ...

ML 10-07 64 Namen Personen
Vorschau
Namen & Personen Ehrenmeister Michael Waibel 90 Jahre Am 26. September 2007 feierte Michael Waibel, Memmingen, seinen 90. Geburtstag. Der Ehrenmeister des Landesinnungsverbandes Bayern und des Haupt-

verbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz hat sich so viele Verdienste um das Maler- und Lackiererhandwerk erworben, dass es den Rahmen dieser Ausführungen sprengen würde, sie alle aufzuführen. Unter anderem ist der Jubilar auch Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse und des Goldenen Ehrenringes des bayerischen Maler- und Lackiererhandwerks. Der Kontakt zum Landesinnungsverband Bayern ist nach wie vor gut und auf Anfrage greift er gerne auch noch einmal auf seinen reichen Schatz an Erfahrungen zurück.

Jörg Freyer verlässt Witex

Ehrenmeister Michael Waibel

Jörg Freyer (36), der bei dem Augustdorfer Bodenbelagshersteller zuletzt als kaufmännischer Geschäftsführer für die Bereiche Finanzen, Personal und operativer Objektvertrieb ...

ML 10-07 6-7 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten Google startet Initiative für den Mittelstand Über 250 Google-Mitarbeiter und Promoter waren mit „Neukunden“ in Form von bunten Figuren (Foto) im gesamten Hamburger Innenstadtbereich unterwegs. Ihr Ziel war ein GoogleAdWords-Nutzer. Der Suchmaschinenbetreiber möchte mit dieser Aktion verdeutlichen, dass Google kleinen und mittleren Unternehmen

dabei helfen kann, neue Kunden zu gewinnen. Gleichzeitig gab Google den symbolischen Startschuss zu seiner „Initiative für den deutschen Mittelstand“. Die Initiative sieht neben einer Reihe neuer Google-Services auch Gutscheine für die Anzeigen auf der Suchmaschine vor. Für diese Textanzeigen können sich kleine und mittelständische Unternehmen ab sofort unter www.google.de/start2007 ein Startguthaben über 30 Euro sichern.

Jahreskalender „Gesicht des Handwerks 2008“ zu gewinnen Die IKK Nordrhein suchte nicht den Superstar, sondern Handwerker, die für den Jahreskalender „Gesicht des Hand ...

ML 10-07 8-10 Volle Deckung
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Volle Deckung! Versicherungspolicen für den Malerbetrieb Tatsache ist, dass das Risiko in jedem Malerbetrieb ohne ausreichenden Versicherungsschutz zu groß ist, beispielsweise von heute auf morgen die komplette Existenz zu verlieren. Der Beitrag liefert einen Überblick darüber, welche Policen der Malerbetrieb benötigt.

Malerbetriebe, die über ein eigenes Geschäftsgebäude verfügen, also nicht zur Miete gewerblichen Raum angemietet haben, benötigen eine Gebäudeversicherung. Dieses Instrument sichert dabei im Regelfall Schäden durch „Brand“, „Blitzschlag“, „Explosion“ „Absturz bemannter Flugkörper“ und andere Risiken ab. Versicherte Sachen sind dabei das Gebäude, Betriebseinrichtung, Geschäftsunterlagen, Bargeld, Vorräte etc.

Büroinhaltsversicherung Davon abzugrenzen ist die Büroinhaltsversicherung. Diese Versiche-

rung bietet Deckung bei Eintritt des Versicherungsfalles für Schäden – ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_07 | 02_07 | 03_07 | 04_07 | 05_07 |
06_07 | 07_07 | 08_07 | 09_07 | 10_07 |
11_07 | 12_07

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim