Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2007/11_07
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 11-07 10-11 Malermeister fuer den Klimaschutz
Vorschau
Malermeister für den Klimaschutz Hauptverband startet gemeinsame Initiative mit Caparol Um die Branche im Bereich der energetischen Fassadendämmung weiter zu profilieren, hat der Hauptverband Farbe Gestaltung Bautenschutz mit dem Farbenund Dämmsystemhersteller Caparol eine enge Zusammenarbeit vereinbart. Familie Schmidt aus Darmstadt hatte die Nase voll. Die stetig gestiegenen Heizkosten strapazierten den Geldbeutel zunehmend, die zahlreichen Förderprogramme von Bund, Ländern und Gemeinden boten einen weiteren Anreiz für den Entschluss, das über 30 Jahre alte Einfamilienhaus energetisch sanieren zu lassen. Und dann kam das „supergünstige“ Angebot eines vermeintlich kompetenten Fassadenspezialisten, so Hausbesitzer Schmidt, „an dem wir nun zu knapsen haben“. Der Grund: Schon nach kurzer Zeit hatten sich Risse an der Fassade gebildet, ausgelöst durch unsachgemäße Ausführung der Arbeiten.

„Innungsbetriebe garantieren Qualität“ „Wer solche Fälle ve ...

ML 11-07 12-19 Das sensible System
Vorschau
Das sensible System Schäden und Instandsetzung am Gefachaufbau Die Instandsetzung und Wartung erfordert bei historischen oder auch neu errichteten Fachwerkhäusern ein besonderes Vorgehen und Sachverstand, um die feuchteempfindliche und nicht maßhaltige Holzkonstruktion langfristig zu erhalten. Trotz einer Vielzahl von Fachveröffentlichungen, Merkblättern und Forschungsvorhaben sind in der Praxis immer wieder gravierende planerische und handwerkliche Fehler festzustellen. Für den Bauherrn bedeutet dies in der Regel hohe Folgekosten durch die Sanierung der Sanierung. Im nachfolgenden Artikel sollen aus Sicht des Materialkundlers verschiedene Fehler beim Einsatz von Ausfachungsbaustoffen aufgezeigt und Wege für den richtigen Einsatz von Baustoffen vorgestellt. werden. Es wird dabei ein besonderer Bezug auf die wärme- und feuchtetechnischen Eigenschaften der Baustoffe genommen. „Craticii vero velim quidem ne inventi essent ... Fachwerk, wünsche ich, wäre nie erfunden. Soviel ...

ML 11-07 20-22 Renaissance im Innenraum
Vorschau
Renaissance im Innenraum Kalk- und Lehmputze als Innenputze Klimawandel ist aktuell in aller Munde. Doch was hat dies mit den überlieferten Baustoffen Kalk- und Lehmputz zu tun – Viel mehr als man auf den ersten Blick annehmen könnte, denn auch im Innenraum vollzieht sich ein Klimawandel. Die Forderungen an moderne Baustoffe dabei lauten immer stärker: Produktion mit geringem Energieaufwand, emissionsfreies Verhalten der Baustoffe und positive Beeinflussung des Innenraumklimas. Im Innenraum unserer Wohnungen erlebt man am deutlichsten, dass Gesundheit und Wohlbefinden untrennbar miteinander verbunden sind. Doch wird die Behaglichkeit nicht selten durch unangenehme Gerüche und Schadstoffe in der Raumluft gestört. Typische Auswirkungen sind

Kopfschmerzen, Schleimhautreizungen, Übelkeit, Schwindelgefühle, Abgeschlagenheit und zunehmende Allergiefälle. Aber jeder Mensch reagiert unterschiedlich. Manche leiden bereits unter geringsten Konzentrationen, andere ertragen ...

ML 11-07 24 Ihre Rechtsfragen
Vorschau
aus der Praxis

Abgabenpflicht eines Malerbetriebes zur Künstlersozialkasse Frage: Die Rentenversicherung hat bei mir eine Betriebsprüfung vorgenommen. Dabei hat sie festgestellt, dass unser Betrieb Abgaben an die Künstlersozialkasse zahlen muss. Ist dies möglich Andreas Becker: Grundsätzlich kann es sein, dass ein Betrieb Abgaben an die Künstlersozialkasse zahlen muss. Seit dem 15. Juni 2007 übernimmt die Deutsche Rentenversicherung gleichzeitig die Betriebsprüfung für die Künstlersozialkasse. Grundsätzlich sind typische Unternehmen wie Theater, Werbeagenturen und Verlage abgabenpflichtig in die Künstlersozialkasse. Schon durch ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes von 1987 wurde gefordert, dass auch Eigenwerbung betreibende Unternehmen zur Zahlung einer Abgabe in die Künstlersozialkasse herangezogen werden. Damit sind seit 1989 Unternehmen abgabenpflichtig, die nicht nur gelegentlich künstlerische und publizistische Leistungen in Anspruch nehmen. Frage: ...

ML 11-07 25-28 maler-direkt
Vorschau
malerdirekt Chefinfo für Maler & Lackierer BREMSE BEIM EIGENHEIMBAU

Der Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern wird kräftig sinken. Nach Berechnungen des Forschungsinstituts Empirica ergibt sich dies alleine durch die geburtenschwächeren Jahrgänge, die nunmehr potenzielle Eigenheimbauer sind und nicht durch die Streichung der Eigenheimzulage. 80 Prozent der Hausbauer sind zwischen 25 und 44 Jahre alt. Diese Gruppe schrumpfte jedoch seit 1997 um 12 Prozent auf 23 Millionen. Ausführliche Informationen zur Entwicklung beim Eigenheimbau unter www.farbe.de/Marketing und PR/Märkte AKTUALISIERT: HV-KURZ-MERKBLÄTTER „SCHLECHTWETTERKÜNDIGUNG (§ 46 RTV)“ UND „JAHRESSONDERVERGÜTUNG“

Die vom HV erstellten Kurzmerkblätter „Exklusiv für Innungsmitglieder“ zu den Themen: • Schlechtwetterkündigung (§ 46 RTV), • Tarifliche Jahressondervergütung, wurden soeben vom HV aktualisiert und inhaltlich an das Verhandlungsergebnis, das beim Tarifabschluss 2 ...

ML 11-07 29 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … …eine Bauhandwerkersicherungsbürgschaft Weiher: Trotz guter Konjunktur bleibt die Zahlungsmoral der Kunden auf niedrigem Niveau. Wenn der Zahlungsfluss auf der Baustelle ins Stocken kommt, hört man die Kollegen anderer Gewerke auf der Baustelle öfter fragen: „Hast du denn wenigstens eine Bauhandwerkersicherungsbürgschaft“ Was ist das eigentlich genau Reinders: Die Bauhandwerkersicherung wurde auf jahrzehntelangen Druck der Handwerksverbände durch den § 648 a BGB schon vor 15 Jahren eingeführt, und immer noch kennt sie kaum einer, obwohl sie nur Vorteile für den Betrieb bietet. Vor allem schützt sie den Auftragnehmer in unsicheren Zeiten wie heute vor der Zahlungsunfähigkeit des Kunden. Weiher: Ich habe die auch noch nie benutzt, weil man im Kollegenkreis so sagt, dass man dann den Auftrag verliert oder die Kunden vergrault. Reinders: Zunächst zum angeblichen „Vergraulen“. Die Bauherren fordern ohne mit der Wimper zu zucken seit Jahren vom H ...

ML 11-07 30-33 Als Fenster zur Geschichte
Vorschau
Als „Fenster“ zur Geschichte Altbausanierung und Malerhandwerk Bei der Altbausanierung sollte nicht in erster Linie der Preis und das schnelle Vorankommen der Umbauphasen stehen, sondern auch Sensibilität im Umgang mit alter Bausubstanz und der Blick für Details, die eben genau den Charme ausmachen, den ein solches Bauwerk umgibt. Die Gewerke müssen dabei nicht einfach nacheinander oder nebeneinander ihr Werk verrichten, sondern vor allem miteinander. Dafür ist natürlich auch eine entsprechend geschulte Bauleitung verantwortlich. Auch Reste einer historischen Gestaltung können als „Fenster“ zur Geschichte in eine Neugestaltung miteinbezogen werden.

Beim Schlagwort „Altbausanierung“ assoziiert man zumeist sofort vor allem die Arbeit mit dem Bohrhammer. Der Maler, der bekanntlich als letzter die Bühne Baustelle betritt, sieht sich auf diesem speziellen Betätigungsfeld nach der getanen Arbeit der Gewerke, die vor ihm hier zu Gange waren, eher mit einem ü ...

ML 11-07 34 Wild-Wechsel
Vorschau
„Wild-Wechsel“ Kunstwerk an der Oleftalsperre Mit der restauratorischen Reinigung von Gebäuden und Denkmälern wie den Präsidentenköpfen am Mount Rushmore (USA) oder den Kolonnaden des Petersplatzes in Rom hat der Reinigungsgerätehersteller Kärcher weltweit dazu beigetragen, bedeutende Kunstwerke zu erhalten. Jetzt hat das Unternehmen geholfen, eines zu schaffen: In Zusammenarbeit mit dem Künstler Klaus Dauven entstand Anfang April an der Oleftalsperre in Hellenthal/Eifel die größte Zeichnung der Welt – ausgeführt mit Hochdruckreinigern.

Im Kontrast von bearbeiteter zu unbearbeiteter Fläche sind heimische Waldtiere und Vögel in positiver, Fische in negativer Zeichnung an der Oleftalsperre sichtbar.

Dabei wurden an der Talseite des Bauwerks (282 m lang und bis zu 59 m hoch) mit dem Wasserstrahl Tiermotive aus der fast 50 Jahre alten Schmutzschicht auf der Wand herausgearbeitet. Im Kontrast von bearbeiteter zu unbearbeiteter Fläche wurden dann ...

ML 11-07 37-41 Trockenloeschen Erdloecher und Sumpf
Vorschau
Trockenlöschen, Erdlöcher und Sumpf Historischer Kalk im Malerhandwerk Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts wurden ausschließlich Luftkalke für die Herstellung von Kalkfarben eingesetzt. Erst dann kamen die industriell hergestellten, mageren, geringfügig auch hydraulisch wirkenden Weißkalke auf. Aus Kalkmergel oder tonigem Kalk wurden hydraulische Kalke gebrannt. Kalkbrenner brannten den Kalkstein; Maurer, Tüncher, Stuckateure und Maler löschten in der Regel den Kalk selbst und unterhielten große Sumpfkalkgruben über viele Jahre lang. Baumeister kalkulierten die benötigte Menge an Kalk in ihren Materialermittlungen für jedes Gebäude individuell. Kalk war ein äußerst billiger Baustoff und wurde deshalb geradezu universal eingesetzt, nämlich für Mauer- und Putzmörtel, und eben auch für Farben.

Farbiger Kreuzrippenansatz mit aufgemalten Pflanzen aus dem Klostergarten (Kloster Lorch).

in der Natur vor. Es handelt sich dabei immer um Steine, die i ...

ML 11-07 3 AWM-Alle wollen mit
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

AWM – Alle wollen mit Mal ehrlich, Sie sind jetzt doch schon einige Zeit im Malergeschäft und haben noch nie etwas vom AWM gehört Zugegeben, wenn man (es lebe die Abkürzung) im Internet recherchiert, so muss man schon einige Hürden überspringen, um unter dem liebevollen Kürzel auch das Richtige zu finden. Kann ja sein, dass jemand bei den „Abfallwirtschaftsbetrieben Münster“ oder der „Akademie für Weltmission“ vorbeischaut. Oder dass sich jemand versehentlich beim „Arbeitsausschuss Waffen Munition“ verirrt. Doch bleiben wir in der bunten Malerwelt, so verbirgt sich hinter den wundersamen Buchstaben AWM schlicht der „Arbeitskreis Werkkunst und Malerei“ im Hauptverband Farbe Gestaltung Bautenschutz. An dieser Stelle möchte ich, noch ganz berauscht von den tiefen und informationsschwangeren Eindrücken der letzten AWM-Fachstudienreise nach Wittenberg und Dessau, schlicht eine Lanze brechen. Eine Lanze brechen für ein ...

ML 11-07 42-43 Schoen sparsam
Vorschau
Schön sparsam Passivhaus-Standard an einer Kindertagesstätte in Dresden-Loschwitz Freundlich empfängt die neue Kindertagesstätte in Dresden-Loschwitz ihre kleinen und großen Gäste: Helle Fassaden mit leuchtend-farbigen Akzentflächen und Fenster sogar im Dach prägen die Atmosphäre. Betont wird dies durch die gemischte Außenhaut: Die hinterlüftete Vorhangfassade mit sichtbaren Fugen und fugenlos verputzten, gedämmten Wänden zeigt ein spannendes Wechselspiel – und macht die „Kita“ auch dämmtechnisch fit: Sie ist die erste in Sachsen, die den Passivhaus-Standard erfüllt.

CO2-Emissionen halbieren – dieses ehrgeizige Ziel formulierte der Dresdner Stadtrat 1994 für das Jahr 2010. Um selbst ein Signal zu setzen, hieß die Vorgabe für kom-

Das fugenlose Fassadendämmsystem bietet auch bei 30 cm Dämmstoffdicke klare Linien und saubere Anschlüsse.

munale Bauten seitdem Passivhausstandard – beispielsweise für die neue Kindertagess ...

ML 11-07 44-45 Fuerstlich genesen
Vorschau
Fürstlich genesen Gestaltung durch Tapetenmotiv auf Platte Eine besondere Herausforderung für die Planer des Bettenhauses „Bau D Süd“ im Krankenhaus Schloss Werneck bestand darin, in einer historischen, denkmalgeschützten Anlage auf zwei Stockwerken mit zusammen 990 Quadratmetern, 62 Betten in jeweils zwei Einzel-, elf Doppel-, einem Drei- und einem Vierbettzimmer unterzubringen und die Zimmer nach modernsten hygienischen Anforderungen zu gestalten. Eine besondere Problemlösung lieferte dabei Resopal bei der Gestaltung eines Aufzugschachtes in barocker Tapetenanmutung. Schloss Werneck, das Einheimische stolz als „Juwel unter den Schlössern Süddeutschlands“ bezeichnen, befindet sich in Werneck, der größten Gemeinde im Landkreis Schweinfurt. Balthasar Neumann baute die Barockanlage zwischen 1733 und 1745 für den Fürstbischof Friedrich Karl von Schönborn. Sie gilt als sein reifstes Profanwerk. Ein halbes Jahrhundert diente das Schloss den Würzburger Fürstbischöfen ...

ML 11-07 46-47 Lebensfreude vermitteln
Vorschau
Lebensfreude vermitteln Pflegeheim in Bad Kreuznach mit außergewöhnlichem Farbkonzept Mit Farben Lebensfreude vermitteln – nach diesem Konzept ließ die „kreuznacher diakonie“ in Bad Kreuznach ein Heim für 60 pflegebedürftige, teils schwer- und mehrfachbehinderte Menschen gestalten. Das neue Gebäude ist hell, freundlich – und natürlich farbenfroh. Und farbig gestaltet sind dabei nicht nur Fassade und Wände, sondern auch die Böden. Gerade im Gesundheitswesen gewinnt der Wohlfühl-Aspekt neben klassischen Funktionalitäten an Bedeutung. Auch die Bewohner im neuen „Haus Pella“ sollen nicht nur erstklassig betreut werden, sondern sich darüber hinaus wohl- und zuhause fühlen. Aus diesem Grund wurde bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt der Farbgestalter Peter Zoernack, Dassel (www.zoernack.de), in die Bauplanung mit einbezogen. Peter Zoernack weiß, wie er mit unterschiedlichen Farbnuancierungen positive Stimmungen aufbauen kann: „Gerade die sanften, leichten und ...

ML 11-07 48 Termine Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen Abschluss-Seminar „Phantasiewelten“ Nach dem Erfolg des Wettbewerbs “Phantasiewelten – die Suche nach dem Machbaren“ (siehe auch DER MALER 8/2007) lud die Sto-Stiftung Anfang Oktober zu einem Abschluss-Seminar nach Stühlingen ein. Mit großer Begeisterung bewältigten Architekturstudenten, Meisterschüler des Stuckateurhandwerks und deren Lehrkräfte die Erarbeitung der einzigartigen Raumobjekte. Aus diesem Grund entschieden die StoStiftung und der Bundesverband Ausbau & Fassade im Rahmen der Preisverleihung anlässlich der „FAF“ in Köln nicht nur ein Sieger-Team zu küren, sondern alle Aktiven zu belohnen – mit einem AbschlussSeminar. Über 80 Teilnehmer folgten der Einladung. In der Vortragsreihe präsentierten die Firmenreferenten der Unternehmen Knauf Gips KG, Protektorwerk GmbH & Co. KG sowie der Sto AG, die das Projekt maßgeblich förderten und unterstützten, innovative Produkt- und Systementwicklungen. Dipl.-Ing. Mathias Dlugay von ...

ML 11-07 49 Firmen Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte Handlicher HeißwasserHochdruckreiniger

ten Jürgen Opitz hat Martin Benad das neue Planungshandbuch „Architekturfarben“ konzipiert. Es bietet in großzügigem Layout, umfangreichem Bildmaterial und verständlich geschriebenem Text dem Architekten, Farbgestalter und Maler umfassende Lehrbeispiele, Entwurfspläne und Beispiele realisierter Bauen, die maßgebend für die Architektur-Farbigkeit sind.

Handwerk und Gewerbe sind oft mit dem Problem konfrontiert, dass ein Heißwasser-Hochdruckreiniger mit größerer Leistung aufgrund seiner Abmessungen und des Gewichts nicht oder nur mit viel Mühe z.B. auf eine Baustelle mitgenommen werden kann. Der „Star-Jet HW 9115“, vorgestellt von der Hans Wilms GmbH & Co. KG, Mönchengladbach, mit seiner kompakten Bauweise und nur 88 kg Gewicht ist ein leistungsstarker, aber handlicher Hochdruckreiniger, der problemlos im Kombi transportiert werden kann. Groß dimensionierte Reifen und integrierte Tank ...

ML 11-07 50 Namen Personen
Vorschau
Namen & Personen Thomas Bonacker neuer DyrupMarketingleiter Thomas Bonacker (41) ist neuer Leiter der Marketingabteilung der Mönchengladbacher Dyrup GmbH sowie der Dyrup GmbH in Wien, beides Tochtergesellschaften des dänischen Farben- und Lasurenherstellers Dyrup. Der gelernte Maler und Lackierer und Diplom-Ökonom verantwortet in

seiner neuen Position die Marketingaktivitäten in Deutschland und Österreich für die Produktbereiche DIY mit der Heimwerker-Marke Bondex und Profi mit der Marke Gori für Maler und Holzbauer. Er ist bereits seit 2003 im Unternehmen tätig, zunächst als Produktmanager für den DIY-Bereich. Seit 2005 als Senior-Produktmanager für den Bereich der Profi-Produkte, ein Aufgabenbereich, den er mit der Leitung der gesamten Marketingabteilung auch weiterhin wahrnehmen wird. Zuvor war Bonacker bei einer Baumarktkette unter anderem für den Einkauf von Farben und Tapeten zuständig.

Markus Zenhäusern verlässt Sika AG

Thomas ...

ML 11-07 6-7 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten Saint-Gobain kauft maxit-Gruppe

Käufer gefunden haben, der besser zur Weiterentwicklung von maxit beitragen kann.“

Allgäuer Baufachkongress 2008

HeidelbergCement hat mit dem französischen Baustoffhersteller Saint-Gobain über den Verkauf der maxit Group Einigung erzielt. Der Kaufpreis betrage 2 125 Mio. Euro. Mit dem Abschluss der Transaktion wird, vorbehaltlich der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden, bis Ende 2007 gerechnet.

Das Unternehmen maxit, mit Sitz in Schweden, ist der führende Hersteller von Trockenmörtel in Europa und Blähtonprodukten weltweit. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland und die nordeuropäischen Länder, aber auch die schnell wachsenden Länder in Osteuropa. Die Gruppe beschäftigt 5 130 Mitarbeiter in 107 Werken und ist in über 30 Ländern tätig.

Nach sechs Kongressen in Bad Hindelang lädt BaumitBayosan 2008 erstmalig nach Oberstdorf ein. Vom 23. bis 25. Januar 2008 f ...

ML 11-07 8-9 Stimmungstoeter oder Ohrenschmaus
Vorschau
Foto: bbroniangio/pixelio.de

MANAGEMENTPRAXIS

Stimmungstöter oder Ohrenschmaus Tipps für Reden und Vorträge Bei vielen (Fest-)Reden fragen sich die Zuhörer nach wenigen Sätzen: Wann wird endlich das Buffet eröffnet So sehr ödet sie der Vortrag an. Hier einige Tipps, worauf Sie beim Vorbereiten Ihrer Weihnachts- und Neujahrsansprache achten sollten. Der Saal ist geschmückt. Die Häppchen sind vorbereitet. Die Gäste sind in eleganter Garderobe erschienen. Nun harren alle der Dinge, die da kommen. Dann tritt der Redner ans Pult und spricht die ersten Worte. Alle lauschen ihm gebannt. Doch nach zwei, drei Minuten erlahmt das Interesse. Und die Zuhörer fragen sich im Stillen: Wann wird endlich das Büffet eröffnet Dieses Phänomen kann man in den kommenden Wochen sicher auch in der Welt der Maler und Lackierer und der entsprechenden Industrie wieder häufig beobachten. Denn die Zeit vor und nach dem Jahreswechsel ist die Hoch-Zeit für Reden. Schließlic ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_07 | 02_07 | 03_07 | 04_07 | 05_07 |
06_07 | 07_07 | 08_07 | 09_07 | 10_07 |
11_07 | 12_07

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim