Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2009/10_09
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 10-09 12-14 Umwelt-Maler auf dem Vormarsch
Vorschau
„Umwelt-Maler“ auf dem Vormarsch Im Gespräch mit Franz Xaver Neuer, technischer Leiter bei Caparol, Ober-Ramstadt Chancen fürs Handwerk durch neue VOC 2010-konforme Lacke Hürden, welche die Industrie noch überspringen muss Verkaufsargumente für Kundenbedürfnisse der Zukunft, Nanotechnologie, Gedanken der Nachhaltigkeit und, und, und. Themen genug für ein DER MALER-Gespräch mit Franz Xaver Neuer, technischer Leiter bei Caparol für den Bereich Farben, Lacke, Bautenschutz. DER MALER: Das Malerhandwerk blickt der zweiten Stufe der VOC-Verordnung, so mein Eindruck, mit gemischten Gefühlen entgegen. Für Verarbeiter, Händler und auch Industrie hat es wohl selten so weitgreifende Veränderungen gegeben. Wie beurteilen Sie die Situation Eher Chance oder Risiko für Maler, Händler oder Industrie

Bisweilen bestand die Auffassung, dass die lösemittelhaltigen Malerlacke eher der Vergangenheit angehören werden. Auf unsere Initiative hin wurden dann aber doch Bindemit ...

ML 10-09 16-21 Je besser die Bedingungen
Vorschau
Je besser die Bedingungen ... Algen und Pilze auf Fassaden

In der Natur kommen Mikroorganismen wie Algen und Pilze auf nahezu jedem Untergrund vor. Man findet sie hauptsächlich auf der Schattenseite von Felsen und Bäumen, an feuchten Steinen und auf feuchter Erde. Störend wirkt sich das Wachstum solcher Organismen allerdings aus, wenn Gebäudeoberflächen befallen sind. Algen- und Pilzbewuchs an Gebäuden und Bauteilen ist stets ein Hinweis darauf, dass an den befallenen Stellen zumindest zeitweise eine erhöhte Materialund Oberflächenfeuchte vorliegt bzw. dass diese nicht schnell genug abgeführt werden kann. Algen und Pilze werden auf vielen Baukörpern, wie Dächern, Betonwänden, Zäunen oder auf Baumaterialien wie Glas und Metall, geduldet. Auf der Fassade wird ein Bewuchs meist nicht toleriert. Dies führt oftmals zu Beanstandungen, die häufig den Ausführenden der Fassadenbeschichtung, also den Maler oder Stuckateur, treffen.

Algen stellen eine äu ...

ML 10-09 22-27 Phaenomen der schwarzen Wohnungen
Vorschau
Bei dem Phänomen der schwarzen Wohnungen handelt es sich um ein relativ neuartiges Problem, das erst seit gut einem Jahrzehnt bekannt ist. Damals wurde das Umweltbundesamt in Berlin mit Anfragen konfrontiert, in denen betroffene Wohnungseigentümer bzw. Mieter über schwarze Ablagerungen an Decken, Wänden, Einrichtungsgegenständen, aber z. B. auch auf Steckdosen, Lichtschaltern, Fensterrahmen oder Fliesen klagten und sich hilfesuchend an das Umweltbundesamt wandten. Die Ablagerungen sind grau bis schwarz und werden als ölig und rußig-schmierig beschrieben. Die Verfärbungen reichen von kleineren Flecken bis zu großflächigen Verschmutzungen. Der nachfolgende Beitrag beschreibt, dass das Phänomen der schwarzen Wohnungen zwar trotz intensiver Nachforschungen noch immer einige Rätsel aufgibt, es jedoch mit einer gewissen Erfahrung und methodischer Herangehensweise an das Problem in Kombination mit der entsprechenden Laboranalytik in den meisten Fällen mit einem vertretbaren Auf ...

ML 10-09 28-31 Ursachen oder nur Symptome
Vorschau
Ursachen oder nur Symptome

Aspekte der Schimmelpilzsanierung Die Sanierung von mit Schimmelpilz befallenen Oberflächen in Innenräumen wird heute von jedem 5. bis 6. Malerbetrieb in Deutschland ausgeführt – Tendenz steigend. Und obwohl in anerkannten Merkblättern und Richtlinien eine fach- und sachgerechte Sanierung beschrieben wird, erfolgt die Schimmelpilzsanierung in der Regel nach eigenem Ermessen und ohne Einhaltung elementarer Grundregeln. Dabei muss gerade bei der Schimmelpilzsanierung beachtet werden, dass unter Umständen mehr Gesundheitsgefahren ausgelöst werden können, als durch den eigentlichen Schimmelpilzbefall jemals bestanden haben. Deshalb müssen gesundheitliche Aspekte nicht nur vor der Sanierung, sondern auch während und vor allem nach der Sanierung beachtet werden. Darin unterscheidet sich diese Sanierung von den meisten anderen. Der nachfolgende Beitrag konzentriert sich auf die verschiedenen Aspekte der Schimmelpilzsanierung und aufgrund akt ...

ML 10-09 32-33 Deutsches Maler- und Lackierer-Museum
Vorschau
25-jähriges Jubiläum „Erleben Sie, wie vielseitig und farbig der Beruf der Maler und Lackierer ist.“ Mit diesem Satz auf der Homepage des Deutschen Maler- und Lackierermuseums in Hamburg (www.malermuseum.de) ist eigentlich das Wesentliche schon gesagt Mitglieder der Maler- und Lackierer-Innung Hamburg haben im Mai 1981 auf Anregung des damaligen Obermeisters Joachim Germann den Beschluss gefasst, ein Maler- und Lackierermuseum zu gründen. Vorausgegangen war in den 70er Jahren eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Hamburger Museen und dem Staatsarchiv in Hamburg. In mühevoller Kleinarbeit wurden nun in einem Zeitraum von drei Jahren viele Dinge zusammengetragen, die von der 800-jährigen Vergangenheit der Zünfte, Malerämter und Innungen Zeugnis ablegen. Viele Teile, die dabei gesammelt wurden, wären sicherlich in absehbarer Zeit für immer verloren gewesen. Die Sammlung wurde umfangreicher, aus dem geplanten Hamburger Museum wurde ein „Deutsches Maler- und Lackierer-Mus ...

ML 10-09 34-37 Die Aussagekraft
Vorschau
Die Aussagekraft Wie „wohngesund“ und „ökologisch“ sind Anstriche Die fundierte Bewertung von Lacken, Lasuren und Farben bezüglich ihrer gesundheitlichen und ökologischen Verträglichkeit bereitet manchmal auch den professionellen Verarbeitern Probleme. Durch die Einführung der EU-Decopaint-Richtlinie und ihre Umsetzung in Deutschland durch die Verordnung ChemVOCFarbV sind zwar Grenzwerte für die oft noch enthaltenen gesundheitsgefährdenden und umweltbelastenden Lösemittel vorgegeben. Absolutes, allergiefreies Wohlbefinden ist aber bei Innenanstrichen für die Raumnutzer angesichts der Vielzahl möglicher Schadstoffe und belastender Rohstoff-Konzentrationen dadurch nicht gewährleistet. Die mangelhafte Deklaration der Inhaltsstoffe auf dem Etikett der Produkte und unzureichend ausgefüllte Sicherheitsdatenblätter stellen ein zentrales Ärgernis dar. Bei Berücksichtigung strenger ökologischer Kriterien ist auch die häufig von Herstellern benutzte Produktauszeichnung ...

ML 10-09 38 Ihre Rechtsfragen
Vorschau
aus der Praxis

Benzindiebstahl Frage: Ich habe in meinem Betrieb mehrere Fahrzeuge und für jedes Fahrzeug existiert eine Tankkarte. Diese Tankkarte kann bei einer Tankstellenkette eingesetzt werden. Jetzt ist mir aufgefallen, dass bei einem Mitarbeiter ungewöhnlich hohe Benzinrechnungen auftreten und auch eine Kraftstoffart getankt wurde, die bei dem Wagen nicht benötigt wird. Kann ich den Mitarbeiter entlassen Andreas Becker: Falls Ihr Mitarbeiter tatsächlich einen Benzindiebstahl begangen hat, so ist dies auch ein Kündigungsgrund, allerdings muss dieser Diebstahl auch eindeutig nachgewiesen sein. Allein eine ungewöhnliche Abrechnung reicht hierfür in der Regel nicht aus. Welche Art Tankkarte haben Sie und wie wird diese aufbewahrt Frage: Meine Mitarbeiter haben eine Benzinkarte, die auf ihren Namen ausgestellt ist und die von den Mitarbeitern direkt im Wagen aufbewahrt wird, da es ja auch sein kann, dass jemand anders diesen Wagen mal fährt und auch tankt. Andre ...

ML 10-09 39-42 maler-direkt
Vorschau
malerdirekt Chefinfo für Maler & Lackierer

Oktober 2009

Ausbildungsreport: Maler und Lackierer nun im Mittelfeld BILANZIERUNG DER RÜCKKAUFVERPFLICHTUNG BEI LEASING-KFZ

Das Bundesfinanzministerium hat am 12. August 2009 zur Bilanzierung der Rückkaufverpflichtung bei Leasing-Kfz ablehnend Stellung genommen. Der Stellungnahme ging das Urteil des Bundesfinanzhofs vom 11. Oktober 2007 (IV R 52/04) zu dieser Thematik voraus. Der Bundesfinanzhof hatte am 11. Oktober 2007 entschieden, dass bei dem Verkauf von Neuwagen eine gleichzeitig eingegangene Rückkaufverpflichtung als Verbindlichkeit auszuweisen ist. Im Regelfall betrifft dies Leasing-Unternehmen, die beim Leasingverkauf den sog. Rücknahmepreis schon im Leasing-Vertrag festlegen. Das Bundesministerium der Finanzen hat nunmehr hierzu Stellung genommen und die Entscheidung mit einem Nicht-Anwendungserlass belegt. Weitere Informationen hierzu mit dem Wortlaut des diesbezüglichen BMF-Schreibens vom ...

ML 10-09 3 Ansprache Anliegen und Aussenwirkung
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Ansprache, Anliegen und Außenwirkung „Das Auftragsgebiet des Malers und Lackierers ist sehr vielfältig. Ob Einfamilienhaus oder Hochhaus, ob Privatbau oder Industriebau, ob Altbau oder Neubau, ob Innen- oder Außenraum, immer ist er gefordert.“ Selten haben die ersten Sätze eines neuen Fachbuches („Fachwissen Maler und Lackierer“) das Arbeitsfeld des Malers so schlicht und deutlich zusammengefasst. Liest man gar noch den nächsten Satz „Das Berufsfeld Farbtechnik und Raumgestaltung, insbesondere der Handwerksberuf des Malers und Lackierers, erfordert eine umfangreiche und hohe Handlungskompetenz zur Abwicklung jedes Kundenauftrags“, dann scheint die Sache wohl mehr als treffend gezeichnet. Handlungskompetenz und Aufträge sind die eine Seite, Außenwirkung oder „wie wird das Malerhandwerk draußen wahrgenommen“, die andere. Habe ich in der letzten Ausgabe an dieser Stelle noch von einer Handwerks-Casting-Aktion („Germany ...

ML 10-09 43 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … … mit der Abschlagsrechnung, wenn eine Position nicht stimmt Hofmann: Neulich habe ich einem Kunden eine Abschlagsrechnung gestellt, nachdem ich bei einem WDV-System die Dämmung und Armierung aufgebracht hatte. Als ich mit Arbeitseinstellung drohte, weil der Kunde nicht bezahlte, drohte er mit Verzug und Beauftragung eines anderen Handwerkers. Reinders: Beim ganz normalen BGB-Vertrag (also Angebot und Auftragserteilung, mündlich oder schriftlich, ohne weitere Vertragszusätze) war diese Situation für den Maler früher ausgesprochen misslich. Man konnte früher nicht ohne Weiteres nach Baufortschritt Abschlagszahlungen fordern, sondern nur für sogenannte „in sich abgeschlossene Teilleistungen“. Seit Januar 2009 ist diese Situation durch das Forderungssicherungsgesetz nahezu perfekt für den Handwerker gelöst. Jetzt kann man Abschlagszahlungen jederzeit fordern. Sie drohen also zu Recht mit Baustellenstop.

RA Wolfgang Reinders

H ...

ML 10-09 44-46 Restaurator -in im Handwerk
Vorschau
Restaurator/-in im Handwerk Zusatzqualifikation für Handwerksmeister mit weitgesteckten Tätigkeitsfeldern – vorrangig im Denkmalschutz

Die Bevölkerung in Deutschland misst dem Denkmalschutz unabhängig von Alter und Schulbildung zunehmend größere Bedeutung bei. Das geht aus Umfragen hervor, die das Institut für Demoskopie Allensbach durchführte.1 ) „Das Handwerk prägt maßgeblich das Gesicht der Städte und Gemeinden durch die Vielfalt seiner Berufe. Besonders deutlich wird dies bei der Bewahrung des bauhistorischen Erbes. Der Erhalt wertvoller historischer Gebäude und die Pflege der Denkmale zählen zu den ureigensten Aufgaben des Handwerks“, heißt es in dem vom Zentralverband des Deutschen Handwerks herausgegebenen Grundsatzpapier „Handwerkskultur – Ziele, Thesen, Positionen“. Vor allem die Dorf- und Stadtsanierung in den neuen Bundesländern wie in den östlichen Nachbarstaaten eröffnet noch für viele Jahre den zurzeit etwa 4 000 Restauratoren i ...

ML 10-09 45 Propsteikirche Motopark und Buergerhaus
Vorschau
Propsteikirche, Motopark und Bürgerhaus Wettbewerb „Wir bringen Farbe ins Land“

1. Preis in der Kategorie „Öffentliche Bauten“ für die Gestaltung des Hotels „Motopark Allee“ in Oschersleben an die Baberski GmbH & Co. KG, Blankenburg. Auffallend dabei die gleichsam vom Wind geschüttelte schwarz-weiße Starterflagge auf der Fassade. (Foto: C. Borchert)

Der Wettbewerb „Wir bringen Farbe ins Land“ hat für das Maler- und Lackiererhandwerk von Sachsen-Anhalt seit 1993 Tradition. Der Landesinnungsverband organisiert den Wettbewerb um handwerklich gelungene Leistungen der Maler- und Lackiererbetriebe in Sachsen-Anhalt darzustellen. Beim jüngsten Wettbewerb wurden 106 Arbeiten eingereicht, die in den Jahren 2006 bis 2008 von den Meisterbetrieben renoviert und saniert wurden. Der Wettbewerb stand unter Schirmherrschaft von Minister Dr. Karl-Heinz Daehre, Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt. Jener hatte auch auf dem Verband ...

ML 10-09 48-49 Gesteigertes Wohngefuehl
Vorschau
„Gesteigertes Wohngefühl“ Denkmal- und Fassadenpreis der Innung des Kreises Bad Kreuznach Am 26. Rheinland-Pfalz-Tag (3. bis 5. Juli 2009) wollte sich auch die Stadt Bad Kreuznach von ihrer schönsten Seite zeigen. Aus diesem Grund hatte die Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Bad Kreuznach zusammen mit vielen Förderern einen Denkmal- und Sanierungspreis ausgelobt. „Über 40 Fassaden wurden in Bad Kreuznach saniert“, freute sich Innungsobermeister Norbert Theis (Pfaffen-Schwabenheim), der selbst mit der Sanierung des Stadtschreiber-Hauses am historischen Eiermarkt mit gutem Beispiel voranging. Oberbürgermeister Andreas Ludwig lobte als Jury-Vorsitzender die Initiative

des Malerhandwerks, sich so wirksam für die Verschönerung der Stadt einzusetzen. Dieses Engagement steigere das Wohn- und Lebensgefühl in der Kur- und Badestadt – nicht nur für das Landesfest. Insgesamt zehn Projekte in Bad Kreuznach hatten sich um die Preise in verschiedenen Kategorien ...

ML 10-09 50-53 Sind wir verpflichtet Sie darauf hinzuweisen
Vorschau
„Sind wir verpflichtet, Sie darauf hinzuweisen...“ Die richtige Bedenkenanmeldung Seitens des ausführenden Handwerks besteht oft Angst, mit der Bedenkenanmeldung würde der Kunde verärgert und deshalb wird oft darauf verzichtet. Bei kritischen Fällen wird manchmal auf entsprechende Probleme hingewiesen und versucht, die Gewährleistung hierfür auszuschließen. Hierbei werden aber oft fundamentale Fehler gemacht. In letzter Zeit scheint hier aber ein Bewusstseinswandel stattgefunden zu haben. Immer häufiger möchten Betriebe sich für den Fall des Falles richtig absichern. Nachfolgender Beitrag zeigt, worauf es ankommt. Der Handwerker haftet nicht nur, wenn er mangelhaft arbeitet oder mangelhaftes Material verwendet. Die Mängelhaftung des Handwerkers bezieht

sich auch darauf, dass dieser seine Pflichten nicht erfüllt hat, und z. B. dadurch nicht mitgeholfen hat, die Entstehung eines Mangels zu vermeiden.

Rechtsgrundlagen für Bedenkenmitteilung VOB-V ...

ML 10-09 54-55 Wolken bauen
Vorschau
Wolken bauen Temporäre Kunsthalle Berlin

„Wolken kann man nicht bauen. Und darum wird die erträumte Zukunft nie wahr.“ Auf dieses Zitat von Ludwig Wittgenstein bezieht sich der österreichische Künstler Gerwald Rockenschaub mit seinem Konzept für die Außenfassade der Temporären Kunsthalle Berlin. Zwei abstrahierte weiße Wolken auf strahlend blauem Grund wirken in ihrer gepixelten Darstellung wie ein Computer-Icon und treten in eine spannende Symbiose mit der sachlichen Architektur.

Das neue Ausstellungsgebäude für zeitgenössische Kunst steht mitten in Berlin, an einem der prominentesten Orte der Stadt, dem Schlossplatz. In diesem von Baulücken und Brachflächen geprägten Stadtraum, der ganz unterschiedliche Elemente der Stadtgeschichte aufeinander treffen lässt, ist das Provisorium der Kunsthalle ein attraktiver und lebendiger Anziehungspunkt.

Der österreichische Architekt Adolf Krischanitz hat den schlichten Riegel als Holzkonstr ...

ML 10-09 56-57 Funkeln im Licht
Vorschau
Funkeln im Licht Neubau der Franconian International School, Erlangen Ganztagsschule, internationale Schulabschlüsse, Kindergarten, Zweifach-Sporthalle: Die Franconian International School in Herzogenaurach ist mehr als nur Schule. Wegen der kontinuierlich wachsenden Schülerzahl entstand jetzt ein Neubau auf einem drei Hektar großen Grundstück in Erlangen. djb-Architekten (Erlangen und München) planten eine Anlage für 550 Schüler. So außergewöhnlich wie die Schule ist auch ihre Architektur: Fassaden mit WDV-System wechseln sich mit vorgehängten, hinterlüfteten Fassaden ab. Die weißen Putzflächen erhielten partiell ein Muster in aufwendiger Schabloniertechnik, bei dem Siliciumcarbid-Kristalle für ein funkelndes Bild sorgen. Eine Schule für ausländische Mitbürger und Einwohner der Region Nürnberg – Fürth – Erlangen (vor allem solche, die ins Ausland gehen wollen) – mit diesem Ansatz wurde 1998 die Franconian International School (FIS) gegründet. Seit damals mi ...

ML 10-09 58-60 Eine aussterbende Kunst
Vorschau
Eine „aussterbende Kunst“ Renovierungsanstrich auf Heizkörpern Der Renovierungsanstrich auf Heizkörpern ist eine „aussterbende Kunst“, da viele Heizkörper eher ausgetauscht als neu beschichtet werden. Es ist zudem eine vom Maler meist ungeliebte und zeitaufwendige Tätigkeit. Auf der anderen Seite zeigen die vielen von DIYern mehr schlecht als recht bepinselten Heizkörper, dass diese Aufgabe eindeutig in die Hände eines Profi-Verarbeiters gehört. Denn sie erfordert Fachkenntnis und verarbeitungstechnisches Know-how, sonst haben weder der Verarbeiter noch der Kunde sehr viel Freude am Ergebnis. Ein unangenehmer Geruch über lange Zeit, eine schnelle Vergilbung der Oberfläche, ein rasches erneutes Auftreten von Rost oder ein Abplatzen des Lackes sind solche Ärgernisse, die bei entsprechender Vorbehandlung, dem richtigen Material und einer fachgerechten Verarbeitung vermieden werden können. An erster Stelle steht dabei eine genaue Analyse des Untergrundes und des Schade ...

ML 10-09 61 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen Zertifizierungsseminar:

„Geprüfter Fachhandwerker für Ausbau und Gestaltung“ Professioneller Innenausbau aus einer Hand – gerade in diesem Bereich liegen für das qualifizierte Malerhandwerk gute Chancen. Trockenbaulösungen, Dachgeschossausbau, Wand-, Deckenund Bodensysteme, aber auch Innenputz und Estrich – damit kann gerade der Maler seine Angebotspalette entscheidend erweitern und beim Kunden als Komplettanbieter im hochwertigen Innenausbau auftreten. Ein guter Grund, sich durch zusätzliche Qualifikation einen wichtigen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Doch die fachliche Qualifikation allein genügt nicht, wenn ein entsprechender Nachweis fehlt, um Kunden von der fachlichen Kompetenz zu überzeugen. Wer sich für künftige Aufgaben qualifizieren und diese Kompetenz als Wettbewerbsvorteil nutzen und auch nachweisen will, für den kommt eine Initiative der Landesinnungsverbände Bayern, Baden-Württemberg und Hessen in Zusammenarbe ...

ML 10-09 62-63 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte Leitersocke Das dänische Unternehmen Wimpex ApS hat unter dem Namen „Leitersocke“ ein Produkt aus strapazierfähigem und elastischem Material vorgestelt, welches als Schutz vor Kratzern und Striemen auf empfindlichen Oberflächen und Bodenbelägen einfach auf Leiternenden aufzubringen ist.

fristig auf und gebe sie in Trockenphasen wieder ab, sodass dem Bewuchs die Lebensgrundlage genommen werde. Dabei sei keinerlei biozide Filmkonservierung erforderlich, die mit der Zeit ausgewaschen werden könnte. Um für maximale Qualität zu sorgen, müssen sich Fachbetriebe für die Verarbeitung des Hochleistungsdämmsystems zertifizieren lassen. Zudem handele es sich um das einzige Resol-Hartschaum-System am Markt, das mit einer Vielzahl von Oberputzen bauaufsichtlich zugelassen ist. Tel. 06 21/ 5 01 28 00 www.sg-weber.de

Einkaufsdatenbank Die patentamtlich geschützte Leitersocke eigne sich für verschiedene Leitergrößen und -typen, ist mit eine ...

ML 10-09 64 Namen und Personen
Vorschau
Namen & Personen Klaus Reul neuer Verkaufsleiter West Klaus Reul (46) ist neuer Gebietsverkaufsleiter von StoCretec (Kriftel) für die Region West/RheinRuhr.

rungsriege bei Knauf Insulation. Bereits seit Anfang Juli ist Thomas Kern (47) als Finanzdirektor für Zentraleuropa im österreichischen Fürnitz, dem Sitz der Knauf Insulation Hauptverwaltung für Zentraleuropa, tätig. Der vorherige Geschäftsführer für Zentraleuropa, Thorsten Dambly (54), übernimmt die Geschäftsführung für Knauf Insulation Österreich und die Schweiz und ist zusätzlich Geschäftsführer der Knauf Dämmstoffe.

Wechsel bei der Günzburger Steigtechnik Wechsel bei der Günzburger Steigtechnik GmbH: Helmut Dörr (59), Prokurist und langjähriger Innendienstsleiter Verkauf, tritt in die erste Phase seiner Altersteilzeit ein und übernimmt künftig eine leitende Funktion im Logistik-Bereich des Unternehmens. Dörrs Nachfolger als Leiter des Verkaufsinnendienstes ist der 39-jährige D ...

ML 10-09 6-7 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten roomy-award 2009 Noch bis zum 16. Oktober 2009 können sich alle Firmen aus Handwerk, Handel und Industrie, aber auch Vereine, Verbände und Organisationen um den Branchenoscar 2009 bewerben. Seit 2009 wurde der von der Fachzeitschrift „Boden Wand Decke“ und „UFloor Systems“ gestiftete Branchenpreis bereits sieben Mal vergeben, fünf Mal übrigens an Vertreter aus dem Handwerk. Prämiert werden soll dabei ein Konzept oder Projekt, das nachweislich den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens positiv beeinflusst hat. Zum Beispiel eine Marketingleistung, die sich entweder auf die Unternehmensstrategie oder ein spezifisches Produkt oder eine Produktgruppe bezieht. Oder eine Kooperationsleistung, die den wirtschaftlichen Erfolg der beteiligten Partner entscheidend verbessert hat. Oder eine Handwerksleistung, die hinsichtlich der gestellten Anforderungen aus dem Rahmen fällt.

Landesinnungsmeister Peter Bartz (rechts) überbrachte Obermeister Heiner Pistori ...

ML 10-09 8-11 Raus aus der Preisspirale
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Raus aus der Preisspirale Mit Fragen Kaufmotive aufspüren Viele Handwerker bieten beim Kunden ausgezeichnete Arbeit. Sie versäumen es aber, in der Angebotsphase oder nach Auftragserledigung nachzufragen, ob dieser weitere Wünsche hat. Ein „Frageschlüssel“ hilft, die Kundenwünsche zu erfragen und Zusatzgeschäfte abzuschließen. Das Telefon klingelt: Ein Kunde ruft beim Maler an – er möchte seine Wohnung neu streichen lassen. Sie vereinbaren einen Termin, der Handwerker bespricht mit dem Kunden, wie das Zimmer gestrichen werden soll. „Ganz wichtig ist für mich der Preis!“, betont er. „Natürlich, in schwierigen Zeiten müssen wir alle auf den Cent achten“, meint der Handwerker. Das Problem: Jede Leistung, die er anbietet, wird ab sofort unter dem Preisaspekt betrachtet.

Erkennen Sie sich in der Beschreibung wieder Sie liefern gute Arbeit für einen Preis, mit dem Sie leben können, jedoch hart verhandeln müssen. Es scheint ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_09 | 02_09 | 03_09 | 04_09 | 05_09 |
06_09 | 07_09 | 08_09 | 09_09 | 10_09 |
11_09 | 12_09

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim