Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2009/11_09
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 11-09 12-16 Am Anfang steht die Erkennung
Vorschau
Am Anfang steht die Erkennung Untergrundbeurteilung und Prüfung Vor jeder Oberflächenbehandlung sollte sie der erste Schritt sein: die Prüfung des Untergrundes. Sie hat vor allem unmittelbaren und oft auch entscheidenden Einfluss auf die Wahl der Beschichtung und damit auf das Ergebnis, besonders hinsichtlich der Dauerhaftigkeit. Der folgende Beitrag beschreibt verschiedene Prüfmethoden sowie ihre Anwendung auf der Baustelle. Ein Schwerpunkt dabei: die Prüfung von Kunststoffuntergründen.

sind Kunststoffe Polymere, das heißt organische Verbindungen, die in einer chemischen Verknüpfung (Polymerisation / Polyaddition / Polykonden sation) zu einem Makromolekül (Polymer) werden. Kunststoffe werden in die drei Hauptgruppen Plastomere (Thermoplaste), Duromere (Duroplaste) und Elastomere (Elaste) unterteilt.

Eigenschaften und Einsatzgebiet der Kunststoffarten

Aufgrund des hohen Anteils an Kunststoff im Baubereich gehört die Beschichtung und damit ...

ML 11-09 18-21 Kleben geblieben
Vorschau
Foto: Kip

Kleben

geblieben

Abklebe- und Abdeckarbeiten Schutzmaßnahmen, z. B. mit Klebebändern und Abdeckmaterialien, finden im Neuund Altbau vielfach Anwendung. Aufgrund der unterschiedlichen Untergründe und der verschiedenen Einsatzzwecke der Abdeckmaterialien ist es notwendig, das jeweils geeignete Klebeband bzw. Abdeckmaterial einzusetzen. Nachfolgender Beitrag beschreibt den Einsatzzweck der Klebebänder und entsprechende Verklebebedingungen, skizziert die Beurteilung von Untergründen und gibt Hinweise zur Ausführung der Abklebearbeiten. Klebebänder werden zum Schutz von Oberflächen und zur Begrenzung von Bearbeitungsflächen sowohl innen als auch außen eingesetzt. Die Klebebandauswahl ist abhängig von – dem zu schützenden Untergrund (z. B. Haftung am Untergrund und Tragfähigkeit des Untergrundes, chemischen und mechanischen Einflüssen, glatt, rau, strukturiert), – der vorgesehenen Einsatzdauer, – der vorgesehenen Bearbeitung ...

ML 11-09 22-25 Wenn nicht der Maler wer dann
Vorschau
„Wenn nicht der Maler, wer dann“ Im Gespräch mit Axel Bornefeld, Leiter Vertriebsorganisation „Boden, Wand, Decke“ bei Henkel Neue Organisationseinheiten beim Hersteller, schnelle, einfache Produkte, Wettbewerbe für meisterliche Qualität, Zukunftsperspektiven im Fußbodenbereich, Kompetenzzuwachs und Zusatzgeschäfte für den Maler… DER MALER und Lackierermeister sprach mit Axel Bornefeld unter anderem über die stärkere Öffnung von Thomsit zum Malerhandwerk. DER MALER: Herr Bornefeld, Henkel hat seine bautechnischen Markengeschäfte Metylan (Tapezier- und Renovierprodukte), Sista (Fugendichtstoffe) und Thomsit (Fußbodentechnik) 2008 in einer neuen Organisationseinheit zusammengeführt. Ist die Zusammenlegung der Bereiche Boden, Wand und Decke abgeschlossen Axel Bornefeld: Ja, die strategische Neuausrichtung des Vertriebs ist inzwischen abgeschlossen. Die Märkte und die Bedürfnisse unserer Kunden unterliegen einem fortwährenden Wandel. Unsere Aufgabe als Lieferant ...

ML 11-09 26-27 Im Wandel der Zeit
Vorschau
Im Wandel der Zeit Software-Einsatz bei der Hils GmbH, Offenburg Die Hils GmbH, Offenburg, ist fast 46 Jahre erfolgreich am Markt. Die Philosophie ist dabei nahezu noch die der ersten Stunde. Doch das Geschäft hat sich für die beiden in der zweiten Generation tätigen geschäftsführenden Brüder Manfred und Stefan Hils sehr verändert. Ein Rückhalt für die tägliche erfolgreiche Abwicklung der Arbeiten sei die eingesetzte Mittelstandssoftware. Die Firmenchronik der Hils GmbH dokumentiert es: „... seit 1963 ist es ‚unser‘ Bestreben, ‚unseren‘ Kunden solide Handwerksarbeit zu einem realen Preis zu bieten“. Daran habe sich nichts geändert; die Parameter wie das Leistungsangebot, die Betriebsgröße und nicht zu vergessen die Marktbedingungen waren aber deutlichen Veränderungen unterworfen. Wurden beispielsweise vor 46 Jahren die Aufträge noch per Handschlag gemacht, gehe es heute nicht mehr ohne Angebot. Der Verwaltungsaufwand ist heute ein ganz anderer. Im Laufe der ...

ML 11-09 28 Ihre Rechtsfragen
Vorschau
aus der Praxis

Eigenmächtige Lohnerhöhung – Beweisprobleme Frage: Ich habe eine Mitarbeiterin beschäftigt, die hatte als Angestellte 2 000 Euro im Monat verdient. Diese Mitarbeiterin hat die Buchführung und auch die Lohnabrechnung in unserem Betrieb durchgeführt. Leider bin ich erkrankt und hatte aus diesem Grund keine Zeit eine Kontrolle über diese Mitarbeiterin auszuüben. Während meiner Erkrankung hat sich die Mitarbeiterin eine Lohnerhöhung um 1 700 Euro auf 3 700 Euro selbst genehmigt. Leider habe ich diese Erhöhung des Gehaltes erst elf Monate später bei einer Kontrolle gemerkt. Was kann ich jetzt tun Rückforderung, Entlassung Andreas Becker: Grundsätzlich führt natürlich eine eigenmächtige Erhöhung des Gehaltes mit einer entsprechenden Überweisung zu einer Rückforderung des Geldes, ebenso stellt es einen Vertrauensbruch dar, der zu einer Kündigung führen kann, wenn eine Mitarbeiterin, die bei Ihnen die Lohnabrechnung vornimmt, die Buchführung ...

ML 11-09 29-32 maler-direkt
Vorschau
malerdirekt Chefinfo für Maler & Lackierer

November 2009

Die Ausbildung zum Maler und Lackierer im europäischen Vergleich

UMSATZSTEUER – MEHR RECHTSSICHERHEIT BEI INNERGEMEINSCHAFTLICHEN LIEFERUNGEN

Abschluss des Projekts „Painting Skills“

Die Europäische Kommission hat den neuen Online-Dienst MIAS (Mehrwertsteuer-Informationsaustauschsystem) vorgestellt. Dieser dient der elektronischen Übertragung von Informationen über in der EU registrierte Unternehmen hinsichtlich der Umsatzsteuerregistrierung. Über diesen Dienst kann ein Steuerpflichtiger eine Bescheinigung erhalten, die nachweist, dass er eine MwSt.-Identifikationsnummer zu einem bestimmten Zeitpunkt auf ihre Gültigkeit überprüft hat. Diese Bescheinigung kann als Nachweis dafür verwendet werden, dass gegebenenfalls auf Lieferungen an Unternehmen in anderen Mitgliedstaaten keine Mehrwertsteuer erhoben wurde. Damit kann ein ehrlicher Wirtschaftsbeteiligte ...

ML 11-09 33 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … … mit Gerüstdiebstahl auf der Baustelle Wer haftet Hofmann: Neulich erzählte mir ein Kollege von einem Gerüstdiebstahl auf seiner Baustelle und dem erheblichen Ärger, den es nachher mit der Haftung gegeben hat. Schlussendlich sollte er selbst für den Schaden von 15 000 Euro geradestehen. Kann das wirklich passieren Reinders: Das ist leider sogar die wahrscheinlichste aller Möglichkeiten. Aber der Reihe nach: Wenn es eigene Gerüste sind, ist der Fall sowieso klar. Dann haften Sie auch selbst. Wenn es die Gerüste des Gerüstbauers sind, ist die Haftungsfrage etwas komplizierter. Grundsätzlich richtet sich die Rückgabeverpflichtung nach Mietrecht. Danach ist bei Ablauf der Mietzeit die Rückgabe der Mietsache (Gerüst) fällig. Das kann der Maler „im Original“ nicht mehr, weil die Gerüste ja gestohlen wurden. Also droht Schadensersatz. Das setzt voraus, dass den Maler ein gewisses Verschulden trifft. Hofmann: Aber da kann ich doch nichts dafür Re ...

ML 11-09 34-36 Sand Schluff und Ton
Vorschau
Sand, Schluff und Ton Gedanken zum Baustoff „Lehm“

Heute erfreut sich der Baustoff Lehm wieder zunehmender Beliebtheit und findet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. In verschiedenen Gewerken des Hoch- und Innenausbaus hat man sich wieder mit diesem einzigartigen, natürlichen Material vertraut gemacht. Lehm ist bis heute, seit Jahrtausenden von Jahren, ein wichtiger Baustoff der Menschen. Weit über die Hälfte der Erdbevölkerung wohnt immer noch in Behausungen aus Lehm. In verschiedenen Varianten sind damit lange vor unserer Zeit beachtliche Bauwerke, beispielsweise

auch die Chinesische Mauer, erstellt worden. Über Lehm und Lehmsteine berichtet auch schon das Alte Testament. Stampflehm ist die Urform der noch heute praktizierten Betontechniken mit Einschalungen. In unseren Regionen mit früherem Holzreichtum war die vorherrschendene Fachwerkbauweise ohne den Einsatz von Lehm gar nicht möglich. Viele dieser Gebäude haben Jahrhunderte überlebt und ...

ML 11-09 37-41 Die multifunktionalen Eigenschaften
Vorschau
Die multifunktionalen Eigenschaften Keine Überraschungen beim Lehmputz-Einsatz An den Lehmputz werden bezüglich der Oberflächenbeschaffenheit, der Haftung zum Mauerwerk und der Festigkeitseigenschaften hohe Anforderungen gestellt. Gleichzeitig soll der Lehmputz überarbeitungsfähig sein, sodass eine Auffrischung der Oberfläche mit einer zusätzlichen Lehmoder Farbschicht oder die Beschichtung mit einer dünnen Tapete möglich ist. Die Wasserlöslichkeit des Putzes erlaubt auch ein Annässen des Putzes und nochmaliges Abfilzen der Oberfläche. Fehlstellen, Verunreinigungen oder Farbflecken können durch diesen Arbeitsgang egalisiert werden. Diese multifunktionalen Eigenschaften des Lehmputzes kann sonst von keiner Putzbeschichtung erfüllt werden. In der Praxis der Sachverständigentätigkeit treten häufiger Probleme bei der Verarbeitung auf und später zeigen sich Qualitätsprobleme an den fertigen Putzflächen. Diese typischen Mängel bereiten den Bauherren, Handwerksbetrieben ...

ML 11-09 3 Wer jetzt kein Haus hat
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Wer jetzt kein Haus hat … … baut sich keines mehr. – Ob der verehrte Rainer Maria Rilke vor über 100 Jahren mit dieser Zeile aus seinem gigantischen Herbstgedicht nur ansatzweise an die Baubranche gedacht hat, sei mal bezweifelt. Mehr ging es ihm wohl ums Geborgensein, Einsamkeit, um positive Umgebung, um Wärme schlechthin. Warm ums Herz kann es einem werden, wenn man in die Auftragsbücher vieler Mittelständler blickt, die in Zeiten von Konjunkturprogrammen scheinbar ordentlich zu tun haben. So manche Kommune konstatiert, auf Ausschreibungen handwerklicher Leistungen schon mal eine Absage zu bekommen mit dem Hinweis „aus terminlichen Gründen können wir leider kein Angebot abgeben“. Der befürchtete und dramatische Einbruch im Krisenjahr 2009 scheint – zumindest auch für eine Vielzahl der Betriebe des Maler- und Lackiererhandwerks – auszubleiben. Ein Vertreter eines Spitzengremium des Handwerks dazu: „Wenn das die Krise ...

ML 11-09 42-47 Mit kritischen Konzentrationen
Vorschau
Mit kritischen Konzentrationen Korrosionsschutzarbeiten an der Wetteratalbrücke Im Zuge des Umbaus der Wetteratalbrücke über die Bleilochtalsperre in Thüringen wurde der Korrosionsschutz erneuert. Das Brückenbauwerk wurde 1928/29 erbaut und bisher durch Bahn- und Straßenverkehr genutzt. Als spezifische, bei der Planung und Ausführung der Korrosionsschutzarbeiten zu berücksichtigende Besonderheiten sind hauptsächlich starker örtlicher Korrosionsangriff der Stahloberfläche durch bereichsweise Salzbelastungen der Oberfläche und Schäden durch Kriegseinwirkungen zu nennen. Die Wetteratalbrücke ist circa 160 m lang und befindet sich in der Nähe von Saalburg in Thüringen. Sie wurde 1928/29 im Rahmen der Errichtung der Bleilochtalsperre erbaut. 1945 wurde das bisher gemeinsam durch Bahn- und Straßenverkehr genutzte Bauwerk durch Kriegseinwirkungen teilweise zerstört und 1946/47 wieder aufgebaut.

Das Haupttragwerk besteht aus einer genieteten Vollwandträgerkonst ...

ML 11-09 48-49 Die Ueberbrueckung
Vorschau
Die Überbrückung Verankerungen von „Elementen aller Art“ an WDVS Erhöhte energetische Anforderungen an Gebäude erfordern Wandaufbauten, die den Bedingungen der Energiesparverordnung (EnEV) entsprechen. Bei Neubau und Gebäudesanierung setzen Planer, Hersteller und Bauherren vermehrt auf Wärmedämmverbundsysteme (WDVS). Besonderes Augenmerk gilt dabei der Verankerung von „Elementen aller Art“ und Bauteilen an der Fassade.

An der Außenhaut eines Gebäudes befinden sich in der Regel allerlei nützliche Dinge, die seine Bewohner für ihre Bedürfnisse benötigen. Schwere Bauteile wie Wintergärten, Vordächer, Klimageräte, Abgaskaminkonsolen und die meisten Sonnenschutzsysteme (z. B. Markisen) müssen sicher und dauerhaft am Bauwerk verankert werden, um Schäden an Leib und Leben der Nutzer zu verhindern. Leuchten, Briefkästen, seitliche Führungen von Jalousien, Sprechanlagen, Klingeln, Namensschilder, Satellitenschüsseln und

Regenfallrohre sind ...

ML 11-09 50-51 Licht und Schatten
Vorschau
Licht und Schatten Belichtung von Räumen unterm Dach Niemand kommt heute mehr auf die Idee, das Dachgeschoss sei nur für Dienstboten oder arme Schlucker geeignet. Doch früher war es so – eine Vergangenheit, die man so manchem Dachboden immer noch anmerkt: Obwohl sich kein Raum leichter belichten lässt, ist es gerade hier oft besonders dunkel. Damit es dort hell, aber klimatisch auch angenehm wird, müssen einige Punkte beachtet werden.

Zunächst ist die DIN 5034 „Tageslicht in Innenräumen“ zu erfüllen: Die Norm schreibt vor, dass Fenster mindestens 55 Prozent der Raumbreite einnehmen müssen. Dafür stehen drei klassische Varianten zur Verfügung: Dachflächenfenster sind am einfachsten einzubauen und damit am preiswertesten. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind inzwischen äußerst vielfältig: Es gibt Versionen zum Schwingen, Klappen, Ziehen und Schieben, als Einzelfenster, zu mehreren nebeneinander, als Überfirstverglasung oder mit Verglasung des Kniestocks ...

ML 11-09 52 Faelle und Falle
Vorschau
Fälle Falle

&

Aus dem Alltag eines Sachverständigen

Planung und Ausführung von WDV-Systemen DER MALER: In unserer Juni-Ausgabe sprachen Sie die Überarbeitung und Renovierung von Bestandsfassaden an: Gibt es auch bei der Montage von neuen WDV-Systemen besondere Probleme, auf die der Malereibetrieb bei der Planung oder der Ausführung gemäß eines vorgegebenen Leistungsverzeichnisses achten sollte Jost Grund: Berücksichtigt man, dass der Malereibetrieb im Zuge der Erstellung eines Angebotes auch die planerische Verantwortung für die Ausführung übernimmt, sollte entsprechendes Augenmerk auf die zu bearbeitenden Detailpunkte einer Fassade gelegt werden.

Besonders sind hier die Anschlüsse an bestehende Bauteile zu beachten. Hier sind es oftmals bestehende Fensterbänke oder Dachüberstände, die für ein funktionales WDV-System entsprechend dimensioniert sein müssen, was aber in den meisten Fällen für den Altbestand der Fassaden ...

ML 11-09 53 Licht und muschelig
Vorschau
Licht und muschelig! Schauspieler Axel Milberg zum Thema „Farbe“ Der Schauspieler Axel Milberg, vielen bekannt als Tatortkommissar Klaus Borowski aus Kiel, hat sein kürzlich erworbenes Gründerzeithaus in München innen wie außen neu gestaltet. Axel Milberg lebt dort mit seiner Frau Judith und vier Söhnen. DER MALER hat ihn gefragt, welche Bedeutung Farbe für ihn und seine Familie hat. Milberg: Muschelige.

DER MALER: Herr Milberg, welche Rolle spielten bei der Sanierung des Hauses aus dem Jahre 1903 eigentlich Licht und Farbe

DER MALER: Was heißt denn hier „muschelige“ Milberg: Das ganze Farbspektrum von Naturweiß, Sand, Beige, Rosa, Hellgrau bzw. -blau, müde Farbtöne, die letztlich dem Spektrum von Perlmutt entsprechen. Durch den mineralischen Glanz und die Lichtbrechung, wirken die Farben freundlich und licht.

Axel Milberg: Wir haben das Haus gelb vorgefunden, was wir als unpassend empfunden haben. Da das Haus auf einem relativ kl ...

ML 11-09 54 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen 54. NordBau mit positiven Signalen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit gehörten zu den Top-Themen der diesjährigen 54. NordBau. An sechs Messetagen kamen Mitte September 73300 Besucher zur Baufachmesse nach Neumünster. 957 Aussteller aus 15 Ländern präsentierten ihre Exponate und informierten über aktuelle Trends in der Baubranche. Trotz gegenwärtig schwieriger wirtschaftlicher Bedingungen gaben die meisten zu Protokoll: „Von der NordBau 2009 gehen die richtigen Signale aus, damit die Bauwirtschaft mit viel Rückenwind ins Baujahr 2010 starten kann.“ Der Landesinnungsverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Schleswig-Holstein präsentierte erstmals gemeinsam mit qualifizierten Innungs-Fachbetrieben aus dem norddeutschen Raum und Caparol die Leistungsfähigkeit des Maler- und Lackiererhandwerks. In einer lebendigen und vielschichtigen Sonderschau „Farbe, Gestaltung, Bautenschutz – Energie sparen und gesund wohnen“ wurde die dynamische Entwicklun ...

ML 11-09 55 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte Haftprüfgerät für Haftzugprüfungen

draulischen Antrieb mit Handkurbel, das eine konstante ruckfreie Laststeigerung ermöglicht.

Um die Prüfanforderungen der ZTV-ING (2003), ZTV-SIB (1990), BEB-Merkblatt, DAfStb-Rili, DIN 1048-2, EN 13395-4 (2002) erfüllen zu können, wurde von der

Der „ConfiTEST 12“ ist netzunabhängig und wird mit einem Kalibrierprotokoll ausgeliefert. Als Option ist ein Elektromotor mit einstellbarer Umdrehungsgeschwindigkeit verfügbar. Das Gerät eigne sich für den Einsatz auf Baustellen, aber auch im Labor.

Form + Test Seider &Co. GmbH, Riedlingen, ein einfach bedienbares aber hochpräzises Haftprüfgerät entwickelt. Dieses besteht im Wesentlichen aus einem hy-

Zur Prüfung wird ein Prüfstempel (Zugplatte) auf das zu prüfende Bauteil aufgeklebt, der danach mit einer konstanten Belastung abgezogen wird. Die Ablesung des Messwerts erfolgt über ein Digital-Präzisonsmanomet ...

ML 11-09 56 Namen und Personen
Vorschau
Namen & Personen Christian Sinz übernimmt Metylan Pro

Christian Sinz

werk zuständig und tritt somit die Nachfolge von Petra Weidhorn an (siehe auch DER MALER 9 / 2009, Seite 12).

Klaus Linde 70 Jahre

Herbert Dischinger verstorben

Die Henkel-Marke für den Maler hat einen neuen Produktmanager: Christian Sinz (38) ist seit einigen Wochen für Metylan im Hand-

sich im berufsständischen Bereich in vielen Ehrenämtern Verdienste erworben: unter anderem im Vorstand des Deutschen Handwerkskammertags und im Präsidium des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks. Als Unternehmer lebt er die Werte der katholischen Soziellehre. Besonders wegen der steigenden Zahl junger Menschen ohne ausreichende Qualifikation setzt er sich in vielfältiger Weise für eine gute schulische und handwerkliche Ausbildung ein. Ein Herzensanliegen ist ihm die Integration junger Deutscher mit Migrationshintergrund. 20 Jahre nach dem Mauerfall ...

ML 11-09 6-7 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten Sonderregelung zur Ist-Versteuerung verlängert Eine zunächst bis zum 31. Dezember 2009 geltende Sonderregelung bei der Umsatzsteuer, die sogenannte Ist-Besteuerung, wurde entfristet und gilt nunmehr bundesweit. Grundsätzlich haben Unternehmen die Umsatzsteuer bereits für den Voranmeldezeitraum zu entrichten, in dem die Leistung erbracht wurde, und zwar unabhängig davon, ob der Kunde die Leistung bereits bezahlt hat. Insbesondere kleinere und mittelständische Unternehmen verfügen nicht über die erforderliche Kapitalausstattung, um gegenüber dem Finanzamt derartig in Vorleistung gehen zu können. Unternehmen, deren Vorjahresumsatz bestimmte Grenzen nicht übersteigt, kann das Finanzamt

jedoch auf Antrag gestatten, die Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten zu berechnen (sogenannte Ist-Versteuerung). Diese Sonderregelung verschaffe einen nicht unerheblichen Liquiditätsvorteil, da für das Unternehmen die Steuerschuld erst dann entsteht, wenn dieses d ...

ML 11-09 8-10 Von Montagskarren und moeglichen Einsparpotenzialen
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Von „Montagskarren“ und möglichen Einsparpotenzialen Fuhrparkmanagement im Fokus Ein Malerbetrieb sollte seinen Fokus nicht nur auf die Betriebswirtschaft der Malerfahrzeuge legen, sondern auch einige rechtliche Dinge – beispielsweise die Führerscheinprüfung – beachten. Denn tut er dies nicht, und ein Mitarbeiter verursacht beispielsweise einen Verkehrsunfall, kann dies finanziell und persönlich eine sehr ernste Angelegenheit für den Inhaber/Fuhrparkverantwortlichen des Unternehmens werden. So ist der Fokus stets parallel auf die Fahrzeugkosten zu legen. Dies beginnt mit der Anschaffung und erstreckt sich auf das Controlling der laufenden Fahrzeugkosten einschließlich Versicherung, Steuern etc. Fuhrpark-Kosten können bereits bei wenigen Fahrzeugen signifikantes Ausmaß annehmen. Außerdem erzielen Betriebe wirtschaftliche Vorteile, die ihre Kosten mittels eines Fuhrpark-Controllings transparent machen sowie diese nach möglichen Einsparpote ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_09 | 02_09 | 03_09 | 04_09 | 05_09 |
06_09 | 07_09 | 08_09 | 09_09 | 10_09 |
11_09 | 12_09

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim