Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2011/01_11
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 01-11 10-12 Nicht nur Goethe war gut
Vorschau
Nicht nur Goethe war gut … Bundesleistungswettbewerb 2010 der Maler Deutschlands bester Malergeselle wurde im November 2010 in den Räumen der Schule für Farbe und Gestaltung in Stuttgart-Feuerbach ermittelt. Dazu waren 12 Landessiegerinnen und -sieger angereist. Das Motto der anspruchsvollen Wettbewerbsaufgabe lautete dabei: Gestalten Sie den Empfangsbereich eines Verlagshauses nach dem Motto „Goethe – 200 Jahre Farbenlehre“ in einer gestalterischen Einheit. Bundessieger des Leistungswettbewerbes 2010 wurde Niklas Maas aus Rheinland-Pfalz. Die Plätze 2 und 3 belegten Kathrin Turi aus Hessen und Sascha Klingner aus Berlin. Roland Brecheis, Juryvorsitzender und Vorsitzender des Bildungsausschusses beim Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Preisverleihung mit den Worten: „Es zeigt von Können, wenn man aus über 6000 Gesellenprüflingen in der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung unter den besten 12 ist. Darauf ...

ML 01-11 13-15 Automobile Farbenwelt
Vorschau
„Automobile Farbenwelt“ Bundesleistungswettbewerb 2010 Fahrzeuglackierer/-in Die besten Gesellen der Fahrzeuglackierer und Fahrzeuglackiererinnen aus den Ländern sind im November 2010 beim Bundesleistungswettbewerb für Fahrzeuglackierer in Hilden gegeneinander angetreten, um den Bundessieger zu ermitteln. Die Aufgabenstellung stand dabei unter dem Motto: „Automobile Farbenwelt – gestern – heute – morgen“, die den Kandidaten und Kandidatinnen ein Höchstmaß an fachlichem Können, Kreativität und präzisem Arbeiten abverlangte.

Bundessieger Mike Baumann (Nordrhein-Westfalen) und seine Arbeiten.

Bundessieger des Leistungswettbewerbes 2010 wurde Mike Baumann aus Kirchhundern in Nordrhein-Westfalen. Die Plätze 2 und 3 belegten Daniel Benson aus Niedersachsen und Benedikt Schachtner aus Bayern.

Die Sieger mit ihren Arbeiten (v.l.n.r.): Der Zweitplatzierte Daniel Benson, Brand Manager Nexa Autocolor Gerhard Gröner, Bundessieger Mike Ba ...

ML 01-11 16-18 Vorlieben und Phantasien
Vorschau
Vorlieben und Phantasien Die Rolle der Farben – Im Gespräch mit Heleen van Gent, Leiterin des AkzoNobel Global Aesthetic Center Farben haben unsere Phantasie schon immer beflügelt. Liebe, Glück, Trauer oder Enttäuschung: Sie transportieren Emotionen, schaffen Sicherheit, geben Richtungen vor. Auch in der Architektur wird heute wieder verstärkt zur Farbe gegriffen. Möglich wird dies durch hochwertige und lang anhaltende Spezialanstriche für die verschiedensten Materialien. Heleen van Gent, Leiterin des AkzoNobel Global Aesthetic Center, erklärt im DER MALER-Gespräch, welche Rolle Farben spielen können – und müssen.

DER MALER: Frau van Gent, viele Menschen haben Lieblingsfarben. Wie sieht es bei Ihnen aus Haben Sie zurzeit eine Lieblingsfarbe Heleen van Gent: Ja, es ist ein dunkles Blau – ein Nachtblau. Eine ganz klassische Farbe, ein wunderbarer Hintergrund. Zum Beispiel, um Bilder aufzuhängen. Grundsätzlich denke ich aber, dass alle Farben sehr schön s ...

ML 01-11 21 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … ... mit der Vollmacht des Verwalters bei Wohnungseigentumsanlagen Hofmann: Bei Wohnungseigentumsanlagen erteilt einem der Verwalter den Auftrag zur Fassadenbeschichtung und anschließend wollen die Eigentümer die Rechnung nicht bezahlen. Oder eine Wohnung wird renoviert und anschließend zanken sich Verwalter, Eigentümer und Mieter um die Bezahlung der Rechnung. Reinders: Diese gesamte Ecke ist hoch unerfreulich und leider auch noch juristisch äußerst kompliziert. In dieselbe Abteilung gehört auch noch der Bauleiter oder Architekt, der Nachträge erteilt oder Stundenlohnzettel unterschreibt, von denen der Bauherr dann anschließend nichts mehr wissen will. Alle diese Fälle laufen unter dem Stichwort: „Wer ist mein wirklicher Auftraggeber“ oder „Wer konnte in Vollmacht für wen Aufträge erteilen“ Hofmann: Fangen wir mit dem Verwalter an. Was darf der Reinders: Im Außenverhältnis, also gegenüber dem Handwerker, kann der Verwalter eigenmächtig j ...

ML 01-11 22-25 Fachwissen und Erfahrung gefordert
Vorschau
Fachwissen und Erfahrung gefordert Wärmedämm-Maßnahmen im Kellerbereich Heutzutage wird baulicher Wärmeschutz großgeschrieben. Dies gilt nach der Energieeinsparverordnung auch für das beheizte Untergeschoss. Dem Malerhandwerk bietet sich mit Wärmedämm-Maßnahmen im Keller eine interessante Marktnische, denn immer mehr Bauherren bzw. Hausbesitzer erkennen seinen hohen Nutzwert und die schnelle Amortisation einer Wärmedämmung durch eingesparte Heizkosten. Voraussetzung ist ausreichender Feuchteschutz. Was bei Neubauten durch äußere Abdichtungsund Dämmmaßnahmen noch relativ unproblematisch ist, stellt bei Altkellern aufgrund einer oft unumgänglichen Innenabdichtung und Innendämmung aus bauphysikalischer Sicht eine Herausforderung für den Auftragnehmer dar.

Hans-Gerd Heye Dipl.-Bauing., Dipl.-Wirtschaftsing. (TU), Braunschweig, war Referent beim Verband der Westdeutschen Bauindustrie und Unternehmensberater. Seit 1990 journalistisch tätig, unter anderem als ...

ML 01-11 26-29 Die gruendliche Untersuchung
Vorschau
Die gründliche Untersuchung Kellersanierung eines Mehrfamilienhauses

Total vermooster Sickerschacht am Kellerausgang. Der Abfluss ist ebenfalls verstopft.

Die auf der Basis der Empfehlungen des Gutachters von der Fürther Malerfirma Ehmann durchgeführten Sanierungsarbeiten (Silikatwandanstrich, Sanierputz WTA) stellten die Kellerwände eines Jugendstil-Mehrfamilienhauses in Nürnberg bis heute zufriedenstellend trocken. Es hat sich gezeigt, dass durch eine gründliche Untersuchung der schadhaften, feuchten Kellerwände ein zunächst ins Auge gefasstes, teures Trockenlegungsverfahren gänzlich überflüssig gewesen wäre. Das hier vorgestellte Beispiel beweist zudem, dass mit gründlichen Untersuchungen oft viel Geld bei der Sanierung gespart werden kann. Der Keller eines Jugendstil-Mehrfamilienhauses in Nürnberg, errichtet 1907, zeigte unübersehbar feuchte Wandoberflächen mit weißen Krusten und abmehlende, aber auch absandende Beschichtungen, was der Hau ...

ML 01-11 30-33 Von der Instandsetzung zum High Tech Daemmstoff
Vorschau
Von der Instandsetzung zum High-Tech-Dämmstoff Fachwerk im Fokus beim Caparol-Werkstofftag Der Instandsetzung von Fachwerkfassaden, ihrer nachträglichen Dämmung und den Perspektiven innovativer Dämmstoffe widmete sich der 13. Caparol-Werkstofftag im November 2010 in Ober-Ramstadt. Zu dem Branchenforum im Haus des Handwerks kamen über 120 Teilnehmer, darunter die „technische Elite“ des Maler- und Stuckateurhandwerks. In Fachreferaten sowie erstmals auch in Form von Workshops erfuhren die Teilnehmer, welche Lösungen sinnvoll, praktikabel und in der Praxis bewährt sind, aber auch, welchen Grenzen die Materialien und Verfahren unterliegen. damals keiner der Experten im Entferntesten für möglich gehalten, meinte Haring: „Heute diskutieren wir über die nachträgliche Wärmedämmung von Fachwerkaußenwänden.“ Den aktuellen Sachstand zur Fachwerkbauweise aus Sicht des Handwerks legte der Sachverständige und Malermeister Michael Eichler (Landesinnungsmeister LIV Sachsen) d ...

ML 01-11 34-37 Glanz und Grafik im Grossformat
Vorschau
Glanz und Grafik im Großformat Trends bei Tapetenkollektionen Am 12. Januar 2011 startet in Frankfurt wieder die Heimtextil − die größte internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien. Zahlreiche internationale Tapetenhersteller werden dort mit ihren neuen Kollektionen vertreten sein. Nachstehend erfahren Sie schon heute, wie die neuen Trends aussehen. „Das“ Produkt auf dem deutschen Tapetenmarkt ist nach wie vor die Vliestapete. Profis wie Endverbraucher schätzen ihre problemlose Verarbeitung und Vielfalt. Glamour und Glanz bei den Oberflächen liegen

Ein Koi in einer prächtigen Farbenwelt ist ein echter Hingucker. Zarte Glitzereffekte setzen Akzente. (Foto: Rasch)

bei den deutschen Tapetenherstellern voll im Trend: Tapeten locken mit Metallic, Glanz, glitzernden und schimmernden Elementen. Auch ausgefallene Prägetechniken stehen hoch im Kurs. Die Muster sind viel-

fältig: florale, grafische, orientalische, organische Motive ...

ML 01-11 38-41 Huegellandschaft und Feuchtepruefung
Vorschau
Hügellandschaft und Feuchteprüfung Verlegen von Bodenbelägen auf erdberührten Fußbodenkonstruktionen Feuchtigkeit gilt auch heute noch als ursächlich für die Mehrzahl aller Bauschäden. Vor allem an erdreichberührten Bauteilen sorgt sie für die mannigfaltigsten Schadensbilder. Angesichts der physikalischen Gesetze nachstoßenden Kapillarwassers könnte man einen beinahe unvermeidlichen Zusammenhang vermuten. Doch das wäre zu einfach, denn auch erdreichberührte Bauteile lassen sich unter fachgerechter Ausführung zu problemfreien Untergründen aufbereiten. Es war wie so oft: Ein Kellerraum, der für Lagerzwecke konzipiert und genutzt wurde, sollte zu einem Hobbyraum umfunktioniert werden. Da der Boden oberflächig betrachtet keinerlei Feuchtigkeitseinfluss aufwies, wurden die Risiken schlichtweg außer Acht gelassen. Weder wurde hinterfragt, ob unter dem Altbelag jemals eine Abdichtung eingebaut worden war, noch wurden Informationen über

deren Funktionsfähigke ...

ML 01-11 3 Baerendienst und Komplettverschleierung
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Bärendienst und Komplettverschleierung Schwupp! Schon wieder eine Dekade vorbei. Verbunden mit den besten Wünschen zum noch jungen Jahr 2011 wollte ich Ihnen heute, passend zum Weihnachts- oder Neujahrsschmaus, Geschichten von Lammkeule und Rotwein erzählen. Denn Lammkeule und Rotwein „à la française“ gehören ab sofort zum Weltkulturerbe der Menschheit. Die Unesco hat die französische Küche auf die Liste der nicht materiellen Kulturgüter gesetzt. Dort befinden sich beispielsweise auch schon Peking-Oper und die Akupunktur aus China, die Teppichknüpfkunst aus Aserbaidschan oder die Marimba-Musik aus Kolumbien. Gerade wollte ich die zuständigen Gremien bitten in der nächsten Ernennungsrunde vielleicht auch mal das WDVS in die Liste aufzunehmen, da geben Kollegen großer Tages- und Wochenzeitungen dem WärmedämmVerbundsystem bzw. der Wärmedämmung an sich ’ne volle Breitseite – eine Breitseite mit heftigsten Worten und pein ...

ML 01-11 42-44 Glasfaser als Problemloeser
Vorschau
Glasfaser als Problemlöser Hygienische Wandund Deckenbeschichtungen im Gesundheitsbereich Tapeten aus Glasgewebe bestehen aus rein natürlichen Rohstoffen. Sie haben zahlreiche wichtige Eigenschaften, die für eine moderne Bautechnologie unentbehrlich sind. Glasgewebe ist frei von Emissionen und ist unbrennbar. Zusammen mit modernen lösemittelfreien 2-K-PU-Anstrichen stellt es die ideale Lösung selbst für hochbelastete Wandflächen dar. Nutzt man gleichzeitig die Möglichkeit, Silberionen in das Anstrichsystem einzubauen, ergeben sich antimikrobielle Anstriche, die eine dauerhafte hygienische Wandbeschichtung bei gleichzeitiger Emissionsfreiheit ergeben.

Hygiene ist seit jeher eine der zentralen Bestrebungen, um die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern. In diesem Zusammenhang haben insbesondere Forschungen in Japan gezeigt, dass eine Ausbreitung von Krankheiten auch durch die Besiedelung und Übertragung von Mikro-Organismen an Oberflächen von Türen, Möbeln un ...

ML 01-11 45-48 maler-direkt
Vorschau
malerdirekt Chefinfo für Maler & Lackierer

Januar 2011

Jeder gibt seine Farbe, so wird unsere Zeit bunt. Unseren Beitrag zu farbigen, bunten Zeiten wollen wir auch zukünftig leisten. Farbe, Raum und Fassade bieten unseren Betrieben vielfältige Perspektiven zur Gestaltung, zur Schaffung eines umweltgerechten Wohn- und Lebensumfeldes. Die Renovierung, der Ausbau im Gebäudebestand und die energetische Gebäudesanierung sind unsere Märkte mit Zukunft. Fundament und Orientierung für unser Handeln geben uns die Werte, die die Betriebe und die Beschäftigten im Fokus haben, die eine freie Entfaltung der Unternehmen möglich machen.

2011

Unser Dank gilt allen, die sich einbringen und mit Engagement dabei sind. Für die vielfältige Unterstützung des Maler-Lackiererhandwerks im abgelaufenen Jahr danken wir Ihnen recht herzlich. Für 2011 wünschen wir Ihnen viel Glück und Erfolg. Ihr BUNDESVERBAND FARBE GESTALTUNG BAUTENSCHUTZ BUNDESINNU ...

ML 01-11 49-50 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte Kreative Fassadengestaltung Der Fassaden-Systemanbieter alsecco (Wildeck) hat sein Programm hochwertiger Fassadendämmsysteme und vorgehängter, hinterlüfteter Fassaden ausgebaut. Auf der BAU 2011 (Halle A4, Stand 321) präsentiert das Unternehmen auf einem neu konzipierten Messestand zahlreiche Innovationen, technische Detaillösungen, neue Oberflächen und kreative Gestaltungskonzepte. Eine Erfolgsgeschichte hat alsecco mit der Entwicklung der ersten Fassadendämmsysteme mit Carbontechnologie geschrieben. Immer häufiger kommen die Systemlösungen „Alprotect Carbon“ (Foto) und „Alprotect Nova“zum Einsatz. Gefragt sind insbesondere die neuen Möglichkeiten bei der Gestaltung dunkler Putzfassaden und ihre Widerstandsfähigkeit. Nachgewiesen wurde, dass das System bereits bei einer nur drei Millimeter dünnen Armierungsschicht eine Widerstandsfähigkeit von 20 Joule aufweist. Bei einem ver-

stärkten Aufbau können die Oberflächen sogar eine Sto ...

ML 01-11 6-7 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten Neue TV-Serie: „Boris macht Schule“ Überall in Deutschland gibt es sogenannte Problemschulen, die gekennzeichnet sind von kulturellen Differenzen in der Schülerschaft, von schlechten Noten der Schulabgänger und oftmals katastrophalen baulichen Mängeln. „Boris macht Schule“, eine SAT1-Serie, die ab Januar ausgestrahlt wird, will mit dem Protagonisten Boris Becker dagegen Zeichen setzen. Im Sinne eines sozialen Projektes sollen Schüler, Lehrer und Eltern zusammen mit Profi-Handwerkern bauliche Mängel beseitigen. So soll der Zusammenhalt der Schulgemeinschaft gefördert, Klassenzimmer, Flure, Treppenhäuser und SchülerCafés ansprechend gestaltet werden, um damit nicht zuletzt das Lernen zu erleichtern und die Schule als Kommunikationsort wieder attraktiv zu machen.

Zur Abschlussveranstaltung freut sich Boris Becker zusammen mit der Maler-Crew (v. l.): Lars Lindemann, Fa. Maltec, Berlin, Frank Kornelius (Sto AG) und Karsten Metzelthin, GF Maltec. ( ...

ML 01-11 8-9 Geglueckte Beziehungsgestaltung ein Kunststueck
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Geglückte Beziehungsgestaltung – ein Kunststück Im Gespräch mit Prof. Bernd Stauss Wesentliche Voraussetzung für nachhaltig erfolgreichen Umgang mit Kunden ist die Beziehungsqualität, bilanziert Professor Bernd Stauss seine Forschungsergebnisse. Im DER MALER-Gespräch erläutert der kürzlich emeritierte Inhaber des Lehrstuhls für Dienstleistungsmanagement an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt was Kundenbeziehungen stabilisiert, was sie destabilisiert und wie letzteres zu vermeiden ist.

DER MALER: Professor Stauss, das Verhalten ist das Zünglein an der Waage im Umgang mit Kunden Warum

Übernahme von Verantwortung bei Problemen und der aktiven Suche nach kundengerechten Problemlösungen.

Prof. Stauss: Weil es die Bestimmungsgröße für vier entscheidende Elemente im Verkaufsgeschehen ist: die Qualitätswahrnehmung, die Zufriedenheit, die Loyalität und das Empfehlungsverhalten der Kunden. Das i ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_11 | 02_11 | 03_11 | 04_11 | 05_11 |
06_11 | 07_11 | 08_11 | 09_11 | 10_11 |
11_11 | 12_11

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim