Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2014/02_14
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 02-14 03 Leitartikel
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Viel Schlaf, Opal und Harmonie Das neue Jahr 2014 ist beim Schreiben dieser Zeilen schon wieder drei Wochen alt und – ich weiß nicht, wie es Ihnen geht – viele haben ihre leichtfertig geäußerten Vorsätze schon wieder gebrochen. Für diejenigen, die deshalb ein schlechtes Gewissen haben, gibt es eine tröstliche Nachricht: Über die Hälfte der Deutschen (54 Prozent) hat sich laut einer Umfrage von RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung erst gar keine guten Vorsätze für 2014 vorgenommen. Neben Vorsätzen ist so ein Jahreswechsel meist auch die große Zeit für Studien und Prognosen. So hat ein Wissenschaftsmagazin gnadenlos die Nettozeit für verschiedene Tätigkeiten errechnet. Danach schläft der durchschnittliche Deutsche knackige 24 Jahre! Er sitzt 12 Jahre vor der Flimmerkiste und treibt etwa 1,7 Jahre Sport. Ach ja. Die Arbeit schlägt nach dieser Erhebung mit 8 Jahren zu Buche. Kombiniert man diese Zahle ...

ML 02-14 06-07 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten EPS-Hersteller als europäische Vorreiter Auf dem Präsidiums-Treffen der EUMEPS (Europäischer Verband der EPS-Hartschaum-Hersteller) in Amsterdam stellte Christian Grimm, Vorstandssprecher des Industrieverbands Hartschaum e.V., die deutsche Position zum HBCD-Verbot ab August 2015 vor. Die Vorgehensweise bis Mitte 2014, ein Jahr früher als gefordert, HBCD durch das neue Flammschutzmittel Polymer-Fr auszutauschen, traf auf große Anerkennung und Unterstützung.

Auf Schloss Mindelburg (Mindelheim), dem Sitz des Verlages W. Sachon (dort erscheint im 62. Jahrgang die Zeitschrift DER MALER und Lackierermeister), trafen sich zu einem informativen Gespräch über praxisgerechte Lösungen der Malermarke „Herbol“, über ein Sortiment an Dispersionsfarben, Lacke, Lasuren und entsprechende Serviceleistungen fürs Malerhandwerk (v. r. n. l.): Ralf von Chamier (Brand Manager Herbol), Josefine Rohde (MediaBeratung Verlag Sachon), Alexandra Bolsenkötter (Leiterin Komm ...

ML 02-14 08-12 Wunschliste und Aussenspiegel
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Wunschliste und Außenspiegel Gutes Betriebsklima auch in turbulenten Zeiten durch klare Orientierung und wertschätzende Führung Gesteigerter Auftragsdruck und Fachkräftemangel sind heute Faktoren, die für Chefs und Mitarbeiter im Handwerk für viel persönlichen Stress, Reibungsverluste, Kundenunzufriedenheit und Gewinneinbußen sorgen können. Gerade jetzt sind für alle Beteiligten klare gemeinsame Ziele, nachvollziehbare Standards in Abläufen und Leistungen und eine wertschätzende Kommunikation und Führung die unumgängliche Grundlage für den Erfolg. In auftragsstarken, angespannten Zeiten wird es besonders sichtbar, was ein Unternehmen zusammenhält, welche Werte das Leben und Arbeiten prägen, was Chef und Mitarbeiter jeden Tag wirklich steuert, wenn sie morgens in den Arbeitstag starten. Eines der wirkungsvollsten Instrumente für klare gemeinsame Strukturen und gemeinsam nachvollziehbaren Erfolg sind „Standards“, im Falle von Dienstlei ...

ML 02-14 13 Im Zeichen der Burg
Vorschau
Im Zeichen der Burg Geschäftsführerkonferenz beim Verlag W. Sachon

Erstmalig trafen sich alle Geschäftsführer der Landesinnungsverbände des Maler- und Lackiererhandwerks in den historischen Räumen der Mindelburg (Mindelheim) zu ihrer zweitägigen Jahrestagung. Im dortigen Verlag W. Sachon erscheint im 62. Jahrgang die Zeitschrift DER MALER und Lackierermeister, das offizielle Organ des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz. Ebenso zahlreiche Mitteilungsblätter für einzelne Landesverbände. Die konzentriert geführte Tagung diskutierte dabei unter anderem Themen wie Urlaubskasse, die bundesweite Beratungshotline „maler-direkt“, Kooperationsmöglichkeiten zur Mitgliederbetreuung und -gewinnung sowie die Neuausrichtung der Akademie des Malerhandwerks. Nachdem Verlagsleiter Wolfgang Burkart und Redakteur Peter Schmid die Gäste begrüßt und den Verlag kurz vorgestellt hatten, erläuterte im Rahmenprogramm Kreisheimatpfleger Peter Hartmann mit fundiertem h ...

ML 02-14 14-15 Im Bereich Royal Brombeer Orchidee
Vorschau
Im Bereich RoyalBrombeer-Orchidee Trendfarben 2014: Im Gespräch mit Farbdesignerin Rosa Sendlhofer DER MALER: Frau Sendlhofer, Sie sind diplomierte Farbdesignerin. Was fasziniert Sie eigentlich an diesem Beruf und wie wird man das Sendlhofer: Durch meine mittlerweile 25-jährige Tätigkeit im Bereich der Farben und Gestaltung bin ich glücklich, sagen zu können: Mein Beruf ist meine Berufung. Sich bewusst mit Farbe und ihrer Wirkung zu beschäftigen ist eine Lebensphilosophie und ein ständiges Abenteuer zugleich. Es ist so spannend, wie sehr Farbe all unsere Lebensbereiche berührt, beeinflusst und führt. Die unmittelbare Ausbildung mit internationalen Dozenten dauert vier Semester berufsbegleitend mit einem freiwilligen Diplom-Abschluss. Ganz wichtig für mich ist dabei immer die Umsetzbarkeit all der Theorie in der Praxis und im Alltag. Wissen allein ist zu wenig, ich muss es auch gut und zum Wohle meiner Auftraggeber einsetzen können. DER MALER: Verraten Sie uns, was in Sache ...

ML 02-14 16-21 Risiken des Gefuehlten
Vorschau
Ris de iken sG efü h Das Ra l t umklim e a und die n V e r l e gewer Teil 1 kstof fe –

Das Raumklima spielt bei der Ausführung der Grundierungs- und Spachtelarbeiten sowie beim Kleben der Bodenbeläge und des Parketts eine zentrale Rolle. In allen Merkblättern der Technischen Kommission Bauklebstoffe im Industrieverband Klebstoffe e.V. Düsseldorf sowie des Bundesverbandes Estrich und Belag e.V. Troisdorf-Oberlar, die das Verlegen von Bodenbelägen und Parkett betreffen, gibt es zum Thema Raumklima und Verlegewerkstoffe konkrete Erläuterungen und Vorgaben. Die Ausführungen sind für jeden Sachverständigen, aber auch für die Verarbeiter, Bauherrn, Planer und Bauleiter maßgebend. Äußerungen wie, alle anderen Handwerker arbeiten auch bei Minustemperaturen, nur die Parkett- und Bodenleger fordern immer ein bestimmtes Raumklima, stimmen natürlich nicht und tragen nicht zur Versachlichung bei Diskussionen zum Bauablauf bei. Aber leider kommen diese Diskussionen bes ...

ML 02-14 22-28 Unsichtbares Sehen
Vorschau
Wärmebildkameras und bauthermografische Anwendungen Wärmebildkameras haben sich im Bausektor zum wahrscheinlich wichtigsten Werkzeug zur Detektion von bauphysikalischen Problemen und zur Steigerung der Energie-Effizienz entwickelt. Nachfolgender Beitrag beschreibt die wichtigsten Einsatzbereiche im gewerblichen Sektor sowie Auswahlkriterien für die Anschaffung einer Wärmebildkamera. nen, wo es wichtig ist, die Dämmung zu überprüfen, damit die von einer Lüftung bzw. Klimaanlage erzeugte kühle Luft im Gebäude bleibt, bieten sich die Sommermonate für diese Art der Untersuchung an.

Entdeckung von Luftundichtigkeiten Luftundichtigkeiten führen zu höherem Energieverbrauch und verursachen oftmals Probleme im Bereich des Lüftungssystems. Durch sie kann es außerdem zu Kondenswasserbildung im Gebäude kommen, was wiederum das Raumklima verschlechtert.

Das Wärmebild zeigt die Wärmebrücken zwischen Deckenbalken und angrenzenden Wänden.

Die M ...

ML 02-14 29 Ihre Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
aus der Praxis

Betriebsrat verhindert, aber Verurteilung vor dem Strafgericht Fall In einem Betrieb haben drei Mitarbeiter beabsichtigt, einen Betriebsrat zu gründen. Hierzu luden sie per Aushang im Betrieb zu der Betriebsversammlung ein, auf der ein Wahlvorstand gewählt werden sollte. Unmittelbar nach dem Aushang der Einladung wurde einem der drei Mitarbeiter gekündigt und er erhielt zusätzlich ein sofortiges Hausverbot. Die anderen beiden Mitarbeiter sind massiv unter Druck gesetzt worden, wobei einem der beiden anderen Mitarbeiter verdeutlicht wurde, dass ein Betriebsrat in dem Unternehmen nicht gewünscht sei und dass dieser nur Geld kosten und gegen den Betrieb arbeiten würde. Sollte diese Mitarbeiterin weiterhin für die Gründung eines Betriebsrates sein, wurde ihr damit gedroht, dass es „Mittel und Wege“ gäbe, dies zu verhindern. Diese Aussage wurde von dem im Betrieb beschäftigten Meister, der auch Betriebsleiter ist, gegenüber der Mitarbeiterin getä ...

ML 02-14 30-32 Neuer Lichter Glanz in Kundenaugen
Vorschau
Neuer Lichter-Glanz in Kundenaugen Einsatz von Leuchttextilien Die Wirkung eines Raums wird durch viele Faktoren beeinflusst. Zu dem wichtigsten Gestaltungsmittel gehört jedoch das Licht. Es bringt Farben zum Leuchten, hebt die Besonderheit von Wandstrukturen hervor und wirkt auf die Stimmung ein. Für die Erzeugung von Lichteffekten werden üblicherweise Leuchtmittel wie Lampen, Strahler oder Kerzen eingesetzt. Nun aber gibt es unter den lichtgebenden Einrichtungen etwas ganz Neues: Leuchttextilien. Als elegante Store und Fensterpaneele oder als effektvolle Dekorelemente eröffnen sie der Raumgestaltung neue Perspektiven. Leuchttextilien sind ein lang gehegter Wunsch von Kreativen und Designern. Bereits in den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts wurde die erste leuchtende Damenrobe kreiert. Auch die Filmwelt träumte von der Verbindung aus Licht und Mode und schneiderte sie in der fiktiven Welt von Star Wars der Königin von Naboo (Teil 1) auf den Leib.

Bisher blieb de ...

ML 02-14 33 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … ... mit der genauen Messung der Oberflächenfeuchtigkeit vor der Beschichtung Romanow: Ein Klassiker bei Beschichtungsreklamationen sind Feuchtigkeitsprobleme im Untergrund. Beim Neubau waren Wände und Böden oft noch nicht ausreichend durchgetrocknet, bei Sanierungen gibt es alle möglichen Gemengelagen. Muss ich eigentlich vor der Beschichtung immer die genaue Oberflächenfeuchtigkeit prüfen und dokumentieren Reinders: In allen unseren technischen Fachregeln steht praktisch überall, dass der Untergrund vor der Beschichtung „trocken“ sein muss. Aber was heißt trocken eigentlich genau Das wird in den Fachregeln nicht genau definiert. Üblicherweise versteht man unter Trockenheit den Zustand, den ein Baustoff auf Dauer bei normalen Raumklimabedingungen erreicht. Er wird definiert mit der sogenannten Ausgleichsfeuchtigkeit, die für unterschiedliche Baustoffe unterschiedlich groß ist. Holz hat eine Ausgleichsfeuchte von 12 bis 15 Prozent, Putz von zwei P ...

ML 02-14 34-37 Ueberbrueckung oder Verschluss
Vorschau
Risssanierung an Fassaden Ein häufiges Schadensbild an verputzten Fassaden sind Risse. Sie erfordern eine gründliche Analyse. Die meisten von ihnen sind schon anhand ihrer Erscheinung und Verläufe als Sackrisse, Schrumpfrisse, Schwindrisse, Kerbrisse, Fugenrisse, Wärmebrückenrisse und Setzungsrisse klassifizierbar. Putzrisse können schon durch falsche Behandlung des Putzes, z. B. bereits infolge von handwerklichen Fehlern beim frischen Putzauftrag, entstanden sein. Bei Altbauten ist meistens ein schadhafter Putzuntergrund die Ursache für Putzrisse. Die verschiedenen Ursachen von Rissen werden in den technischen Regelwerken, z. B. WTA-Merkblatt, E2-04-07 /D Beurteilung und Instandsetzung gerissener Putze an Fassaden, in drei Klassifikationen gebündelt. Danach können Risse putzbedingt, putzgrundbedingt oder bauwerksbedingt sein. Putzbedingte Risse lassen sich als sogenannte „beruhigbare“ Risse einstufen und treten dann ausschließlich in der Putzschale auf. Sie können bei ...

ML 02-14 38-40 Wegweisende Impulse
Vorschau
Wegweisende Impulse Dr. Murjahn-Förderpreis 2013 verliehen Die Preisträger beim Dr. Murjahn-Förderpreis 2013 sind Obermeister Jürgen Geifes (Maler- und Lackiererinnung Mittelrhein-Mosel-Eifel), Malermeister Dirk Kämmer, der Verband Farbe Gestaltung Bautenschutz Hessen und Malermeister Cemal Ates ¸ . Sie nahmen die Auszeichnungen Ende November in Berlin entgegen. Die Preisverleihung im Meistersaal des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) war eingebunden in eine Veranstaltung des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz, der Partner des Förderpreises ist.

Anlässlich seines 75. Geburtstags im November 2011 hatte der Vorsitzende des Verwaltungsrates der DAW SE, Dr. Klaus Murjahn, den Förderpreis zur Unterstützung des deutschen Malerund Lackiererhandwerks ins Leben gerufen: „Der Preis ist ein Zeichen der Verbundenheit und konkreter Ausdruck meines Dankes an das Malerhandwerk. Er soll dazu beitragen, das über viele Jahrzehnte schon von meinem Vater m ...

ML 02-14 40 DER MALER App des Monats
Vorschau
APP des Monats Smart Measure Das virtuelle Metermaß für die Hosentasche Bereits bei diversen Malern in der Praxis bewährt hat sich die Android-App „Smart Measure“. Sie ist kostenlos, kann über Google Play leicht heruntergeladen werden und besticht durch Genauigkeit. Smart Measure ist zwar keine ausgesprochene App für den Malerbedarf, soll auch das übliche Lasermessgerät nicht ersetzen, funktioniert aber dennoch erstaunlich genau beim Vermessen von Höhe, Breite und Entfernung. Einmal manuell eingestellt, misst die App die Entfernung vom Nutzer zum Objekt sowie die Höhe und Breite des Objekts. Voraussetzung: Smartphone muss Richtung Boden gehalten werden, um diese Abstand-Perspektive zu berücksichtigen. Ein guter Helfer in der Not. Download: htttps://play.google.com /store /apps/detailsid=kr.sira. measure &hl=en

Silvia Hänig Neben ihrer Beratertätigkeit ist sie Kolumnistin, Fachautorin für Fach- und Wirtschaftspublikationen sowie Rednerin auf Branchenkongre ...

ML 02-14 41-43 Revitalisierung mit Charakter
Vorschau
Revitalisierung mit Charakter Polizei im denkmalgeschützten Alten Pfarrhaus Das denkmalgeschützte Alte Pfarrhaus in Kernen im Remstal beherbergt nach einer umfassenden Sanierung den örtlichen Polizeiposten. „Wir in Kernen haben die schönste Polizeidienststelle Deutschlands“, schwärmt Polizeihauptkommissar Roland Kazmaier. Das war beileibe nicht immer so: Bis zu seinem Umzug in das Baudenkmal war der Polizeiposten in beengten Räumlichkeiten untergebracht. „Ich fühl mich richtig befreit. Endlich sind wir aus dem U-Boot raus“, sagt Kazmaier. Das neue Polizeidomizil hat eine wechselvolle Geschichte: Es war nicht nur Pfarrhaus, sondern auch Bauamt, Wohnhaus und schließlich Obdachlosenunterkunft, bevor nach sorgfältigen und mit Sinn fürs Detail ausgeführten Sanierungsarbeiten die Polizei einzog. Der von einer hohen Mauer eingefasste ehemalige Pfarrhof bildet mit Pfarrhaus, Nebengebäuden und der evangelischen Kirche ein kulturhistorisch bedeutendes Ensemble und prägt du ...

ML 02-14 44-45 Sieben alte Hasen
Vorschau
Sieben „alte Hasen“ Treffen von Metylan-Verarbeitern der ersten Stunde Anlässlich des 60-jährigen Metylan-Markenjubiläums fand in Düsseldorf die Geburtstagsveranstaltung mit Malern statt, die bereits 1953 mit Metylan gearbeitet haben. Die „alten Hasen“ verbrachten zwei erlebnisreiche Tage in Düsseldorf, deren Höhepunkt die Gala zur Preisverleihung von „Qualität macht Meister“ (siehe DER MALER 1 /2014) war.

Im Jubiläumsjahr 2013 hatte Henkel alle Maler, die seit der Produkteinführung 1953 mit Metylan gearbeitet haben, aufgefordert, sich für die Teilnahme an der Jubiläumsgala zu bewerben. Mit Begeisterung stellte

Henkel fest, dass es noch viele Verarbeiter der ersten Stunde gibt, die zum Teil sogar noch aktiv in ihren Betrieben tätig sind. Denn zahlreiche Malermeister waren diesem Aufruf gefolgt. Ausgelost wurden Handwer-

ker aus ganz Deutschland, die im November 2013 nach Düsseldorf eingeladen wurden. Sieben „alte Hasen“ ...

ML 02-14 46-47 Ganz schoen cool
Vorschau
Ganz schön cool Fassaden mit Photosynthese: Fachtagung der Gesellschaft für Technik in Hamburg Anlässlich eines Praktikums beim Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz habe ich zusammen mit meinen Kollegen Mitte November 2013 die Fachtagung der Gesellschaft für Technik (GfT) in Hamburg besucht. Diese jährliche Veranstaltung wird vom Bundesverband geplant und den Mitgliedern der Gesellschaft für Technik sowie weiteren interessierten Verbandsmitgliedern angeboten. Themenschwerpunkte der Tagung waren Energieeffizienz, Wärmedämmung, Schimmelpilzschäden und Bauphysik. Walter Bücher berichtete zunächst über die energetische Sanierung von Fachwerkhäusern und stellte bautechnische Lösungen für Innen- und Außendämmungen vor. Die Vorstellung neuer Gebäudekonzepte am Beispiel des Smart Material (BIQ)- und Soft House erfolgte

durch Dr. Martin Kerner (SSC Strategic Science Consult GmbH) und Architekt Jürgen Klein (Patrizia AG). Beide stellten Passivhäuser mit k ...

ML 02-14 48-49 Es lohnt sich
Vorschau
Es lohnt sich ... Gedanken zu Zahlen und Fakten aus dem DER MALER-Infoposter (5) Nachdem wir uns in der letzten Folge (DER MALER 1/2014) mit der Produktpolitik beschäftigt haben, geht es in dieser Folge nun um Distributions- und Kommunikationspolitik. Kurz: Um die wichtigste unternehmerische Aufgabe überhaupt, nämlich darum, wie man Kunden gewinnt.

wirklich großen Geschäftsmann gesehen, dem das Verdienen die Hauptsache war“ (Walther Rathenau).

Entwurf für einen Sockelfries von Walter Crane. Aus „Arts & Crafts, eine außergewöhnliche Kunstbewegung“ von Steven Adams, XENOS Verlag Hamburg, 1988

Theodore Levitt, Harvard-Professor und wohl der Profilierteste unter den amerikanischen Marketingpäpsten, schreibt in seinem Buch „Marketingimagination, die unbegrenzte Macht des kreativen Marketing“: Für mich gibt es eine Konstante, eine Definition, die besagt, dass es keine wirksame Unternehmensstrategie gibt, die nicht marketing-orientiert ...

ML 02-14 55 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte Lehmbauplatte

Designboden

Mit der neuesten Generation der Volvox Cleboo Schnellbau-Lehmplatten stellt Ecotec Naturfarben eine baubiologische Alternative für den Trockenbau vor. Aufgrund ihrer Handlichkeit kann die Platte

Ob Holz, Naturstein oder Fliesen – Designböden sehen echt aus und sind dank innovativer Druckund Prägetechnik auch beim Auftritt von ihren natürlichen Vorbildern kaum zu unterscheiden. Neben der attraktiven Optik sind es die besonderen Materialeigenschaften, die Designböden so beliebt machen. Der spezielle Materialaufbau aus heterogenem Vinyl macht die Böden strapazierfähig, feuchtigkeitsunempfindlich und bietet im Gegensatz zu Echtholz- und Steinmaterialien eine geringe Aufbauhöhe von 2 bzw. 2,5 Millimetern.

einfach auf den üblichen Unterkonstruktionen aus Holz oder Stahl montiert werden. Mit dem passenden Kleber ist es möglich, die Lehmplatten auch mit festen Untergründen wie Beton zu ve ...

ML 02-14 56-57 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen Deutscher Bauwirtschaftstag 2013 Wenige Stunden nach der Unterzeichnung der Koalitionsverträge machte die deutsche Bauwirtschaft deutlich, welchen Forderungen sie weiterhin eine laute Stimme verleiht: Energie. Bauen. Zukunft lautete das Motto auf dem Deutschen Bauwirtschaftstag Ende November 2013 in Berlin.

die 800 Teilnehmer nachdenklich stimmte. Sein Credo: Wir können kein Wachstum mehr schaffen, wenn wir weiterhin unsere Ressourcen auf vielen Ebenen ausnutzen. Dies zu ändern, verlange einen kompletten Paradigmenwechsel hin zu mehr Nachhaltigkeit in allen Bereichen des Lebens – auch in Politik und Wirtschaft. EU-Kommissar (für Energie) Günther Oettinger äußerte seine Hochachtung vor der Wertschöpfungskette Bau mit ihrer großen Bedeutung für die deutsche Wirtschaft. Auch das duale Bildungssystem sei beispielhaft für Europa und ein Garant für Qualität. Daher lohne es sich, so Oettinger, in Brüssel weiter für den Erhalt der Meiste ...

ML 02-14 58 Namen und Personen
Vorschau
Namen & Personen Harald Henkel neuer VDL-Obmann

Prof. Dr. Klaus Sedlbauer Kuratoriumsmitglied der Steinbeis-Stiftung

Der Technische Ausschuss des Verbands Deutscher Leitern- und Fahrgerüsthersteller e.V. (VDL) hat einen neuen Vorsitzenden: Einstimmig wählten die Vertreter der zwölf Mitgliedsunternehmen Harald Henkel (44) von HymerLeichtmetallbau zum Obmann. Er tritt damit die Nachfolge des seit 2008 amtierenden Jörg Baumann an, der aus beruflichen Gründen den Vorsitz abgegeben hatte. Der Technische Ausschuss (TA) ist das Koordinierungsgremium für die technische Arbeit des VDL. Die Mitglieder vertreten die Interessen der deutschen Hersteller, wenn Institutionen wie das europäische Komitee für Normung (CEN) im Bereich tragbare Leitern und Bodentreppen Normänderungen beschließen. Vertreter des VDL arbeiten derzeit in etwa 20 verschiedenen Normausschüssen mit.

Prof. Dr. Klaus Sedlbauer, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP ist ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_14 | 02_14 | 03_14 | 04_14 | 05_14 |
06_14 | 07_14 | 08_14 | 09_14 | 10_14 |
11_14 | 12_14

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim