Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2015/11_15
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 11-15 03 Editorial
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Craft-Bier überall: Auch über den Wolken Die Craft-Bier-Begeisterung ist mittlerweile auch in Deutschland deutlich zu spüren, Craft ist in aller Munde, man redet wieder über Bier, und das vorwiegend im positiven Tenor. Nun kommt man sogar auch über den Wolken mit Craft-Bier in „Berührung“. Das aktuelle airberlin-Magazin widmet sich in seinem Artikel „Die Kraft des Craft-Biers“ der Pionierszene Chicagos, die die Metropole zu einer der aufregendsten Craft-Bier-Szenen in den USA gemacht hat. Es entstehen auf der ganzen Welt neue, aufstrebende Craft-Bier-Länder, beispielsweise entwickelt sich in Bulgarien eine junge, dynamische Craft-Szene (siehe Seite 44). Bier erfährt weltweit einen positiven Aufmerksamkeitsschub. Viel zu diesem Image beigetragen haben die mittlerweile 1000 ausgebildeten Biersommeliers. Die Entwicklung der Biersommelier-Ausbildung, die 2004 mit einem Kurs voller Bierfreaks begann und ...

BI 11-15 06-08 Kurz Berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Köstritzer investiert weiter in Spezialitätentrend Die Köstritzer Schwarzbierbrauerei investierte 2015 eine Million Euro in einen Logistikanbau mit neuem Palettenregalsystem. Mit einer Grundfläche von 1  440 Quadratmetern ist der Neubau samt Palettenregalsystem direkt an das vorhandene Gebäude für Logistik und Abfüllung angeschlossen. „Benötigt wird das neue Regalsystem insbesondere für nicht stapelbare Gebinde wie Sechser- oder Viererpacks, die auf einer Freifläche einen enormen Platz benötigen“, so Albrecht Pitschel, Geschäftsführer der Köstritzer Brauerei.

Das neue Palettenregalsystem besteht aus 36 Gassen à 8 m Höhe und 42 m Tiefe. Jede Gasse kann 35 Europaletten aufnehmen – macht ganze 1  260 Paletten. Neben rasch abwickelbaren Kundenaufträgen sorgt das neue Regalsystem für Platzersparnis und weniger innerbetriebliche Transporte, insbesondere durch Gabelstapler, heißt es. Das sogenannte Durchlaufregalsystem kommt ohne Elekt ...

BI 11-15 100-103 Verwendung von Xylanasen
Vorschau
Fallstricke und Vorteile Verwendung von Xylanasen im Brauwesen In der Braubranche wird nach neuen Möglichkeiten bei der Maische-Trennung und der Bierfiltration sowie den Variationen der Rohstoffzusammensetzung gesucht. Klimatische Veränderungen haben ebenfalls einen signifikanten Einfluss auf die Beschaffenheit der Brauereirohstoffe. Eine Studie von DuPont soll helfen, einige der möglichen Vorteile und Fallstricke bei der Verwendung von Xylanasen im Brauwesen zu verdeutlichen. Im folgenden Artikel werden die Vorteile des Einsatzes einer Xylanase/b-Glucanase-Mischung bei der Maische-Trennung und der Bierfiltration aufgezeigt. Es wurden Studien durchgeführt, um das Zusammenspiel zwischen Komponenten der Rohstoff-Bestandteile und der Enzymfunktion zu verdeut­ lichen, damit der ideale Einsatz ohne Einfluss auf den Herstellungsprozess oder die Bierqualität gefunden wird. Es ist bekannt, dass Getreide aus Stärke, Eiweiß, stärkefreien Polysac-

chariden und Lipiden beste ...

BI 11-15 103 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
RECHTSFRAGEN AUS DER PRAXIS

Abmahnung in der Personalakte Mit einer Abmahnung übt der Arbeitgeber seine arbeitsvertraglichen Rechte in doppelter Hinsicht aus. Zum einen weist er den Arbeitnehmer als seinen Partner auf dessen vertragliche Pflichten hin und macht ihn auf die Verletzung dieser Pflichten aufmerksam. Zum anderen fordert er ihn für die Zukunft zu einem vertragstreuen Verhalten auf und kündigt, sofern ihm dies angebracht erscheint, individualrechtliche Konsequenzen für den Fall einer erneuten Pflichtverletzung an. Ein Anspruch auf Entfernung einer zu Recht erteilten Abmahnung setzt demnach nicht nur voraus, dass die Abmahnung ihre Warnfunktion verloren hat. Der Arbeitgeber darf auch kein berechtigtes Interesse mehr an der Dokumentation der gerügten Pflichtverletzung haben. Ein Arbeitnehmer kann die Entfernung einer zu Recht erteilten Abmahnung aus seiner Personalakte nur dann verlangen, wenn sie für die Durchführung des Arbeitsverhältnisses unter keinem ...

BI 11-15 104-107 Bierwerbung mal so mal so
Vorschau
BIERWERBUNG – MAL SO, MAL SO Skala r e s h ä Die Bl Spitze Einfach ch schnittli h c r u d r Übe Na ja drüber m m a w h Sc

Paulaner Alkoholfrei Brauerei: Paulaner Brauerei, München Agentur: Thjnk, Hamburg Seit dem Jahr 2001 existiert das Format „Geschichten aus dem Paulaner-Garten“ für diese Weißbiermarke aus München. Fünfzehn Jahre Konstanz im Werbeauftritt ist eigentlich eine gute Sache. Nur scheint hier die Luft für die Kampagne dünn geworden zu sein. Darüber wurde bereits an dieser Stelle berichtet (siehe BRAUINDUSTRIE-Nr. 9/2013). Mehrere Fakten belegen diese Aussage.

Peter Blähser Kommunikationsforscher und freier Berater

104

· BRAU INDUSTRIE 11/ 2015

An dieser Stelle sagt Peter Blähser, Marktforscher und Kommunikationsfachmann aus Hochheim am Main, unmissverständlich seine Meinung zur aktuellen Bierwerbung. Das geschieht auf sehr pointierte Art, mal lobend oder mal bissig, je nachdem, wie der Autor ...

BI 11-15 108-109 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen, liebe Leser, viele von Ihnen kennen und schätzen die BrauBeviale seit vielen Jahren als beliebte Informations- und Kontaktplattform rund um das Thema Getränke und Getränkeherstellung. Seit letztem Jahr präsentiert die BrauBeviale das Thema kreative Bierkultur als eigenen und umfangreichen Rahmenprogrammpunkt. Was gibt es für Sie hier auf der Messe zu erleben Neben all den Programmpunkten rund um den European Beer Star, möchte ich Sie vor allen Dingen auf unsere Craft Beer Corner in Halle 9, Stand 450 aufmerksam machen. Hier entsteht in enger Zusammenarbeit mit Dr. Wolfgang Stempfl ein für das Messewesen außergewöhnliches Konzept und für die Besucher ein besonderes Erlebnis. An den drei Messetagen können rund 160 Bierspezialitäten aus der ganzen Welt durch das Fachpublikum verkostet werden. Diese Verkostungen finden nicht irgendwie statt, sondern geführt durch Biersommeliers, die von Doemens ausgebildet wurden. Über zehn Biersommeliers werden in der Cra ...

BI 11-15 10 Brauindustrie Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

Außer-Haus-Markt Getränke In Deutschland ist die Verbraucherstimmung weiterhin optimistisch und die Verbraucher sind zuversichtlich, was ihre persönliche Situation betrifft. Durch einen stabilen Arbeitsmarkt, eine positive Lohn- und Gehaltsentwicklung und generell sinkende Lebenshaltungskosten ist die Ausgaben- und Konsumbereitschaft grundsätzlich hoch. Im LEH kommt allerdings bislang nicht viel von den positiven Eckdaten an. Im Umsatz können bis einschließlich August zwar leichte Zuwächse (+  0,8  %) verzeichnet werden, allerdings eher durch steigende Preise als durch Mengenwachstum. Durch eine zunehmende Entstrukturierung des Haushaltskonsums und einen wachsenden Außer-Haus-Bereich werden überproportionale Zuwächse eher hier erzielt; allerdings zunächst mehr durch Food als durch Getränke getrieben. So wurden bis August 2015 ca.  0,7 Prozent weniger für Getränke im reinen Außer-Haus-Geschäft ausgegeben als im gleiche ...

BI 11-15 110 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRANKE-INNOVATIONEN



Kitzmann mit alkoholfreiem Kellerbier

Glaabsbräu kreiert neues Hefeweizen

Bei der Erlanger Kitzmann Bräu ist es gute Tradition, immer neue Bierspezialitäten zu brauen, die dem zeitgemäßen Gaumen entsprechen. Nach der erfolgreichen Markteinführung des alkoholfreien Weißbieres im vergangenen Jahr, präsentierte die Brauerei das neueste nach handwerklicher Braukunst eingebraute Produkt: das alkoholfreie Kellerbier. Das Bier ist reich an Mineralien und Vitaminen, hat aber mit 105 kcal je 0,5-Liter-Flasche nur halb so viel Kalorien wie das alkoholhaltige Kellerbier. Die Farbe und der feine Hefeschleier erinnern an die alkoholhaltige Variante. Beim Einschenken nimmt der Bierkenner ein erstes Hopfenaroma wahr, das beim Antrunk harmonisch von einer süßlichen Malznote begleitet wird, ehe der Hopfen in einer im Hintergrund bleibenden Bitterkeit ausklingt, berichtet die Brauerei.

Nur wenige Tage nach ...

BI 11-15 111 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Lothar Menge verlässt Warsteiner

Sabine Weyermann feiert 30-jähriges Firmenjubiläum

Lothar Menge, Vertriebsdirektor Gastronomie National der Warsteiner Gruppe, wird sich auf eigenen Wunsch nach vielen Jahren in der Bierbranche ab Januar 2016 einem neuen Tätigkeitsfeld außerhalb der Bierbranche zuwenden, wie es heißt. Bei der Warsteiner Gruppe war er 15 Jahre beschäftigt. „Rückblickend haben wir bei der Warsteiner Gruppe in den vergangenen Jahren im Bereich der Gastronomie viel erreicht und ich bin stolz, Teil eines tollen Teams

Albrecht Pitschel

ren die Unternehmenssteuerung innerhalb der Braugruppe. Helmsdorf, studierter Brautechnologe und Wirtschaftsingenieur, ist fest in der Region Ostthüringen verwurzelt, verheiratet und hat zwei Kinder.

Dr. Werner Gloßner wechselt zu Doemens

Lothar Menge

gewesen zu sein. Jetzt freue ich mich auf eine neue berufliche Herausforderung außerh ...

BI 11-15 112-113 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE Badische KellereimaschinenInnovationsschmiede Im 25. Jahr seit der Gründung lie­ fert das weltweit tätige Unternehmen Kematec Kellereimaschinentechnik in zahlreiche kleine, mittelständische und große Kellereien und Brauereien. Als Spezialist für Sektflaschen-Verkorkung und -Verdrahtung, Flaschen waschen und trocknen sowie Kapseln aufsetzen und verarbeiten, gehört das Unternehmen zu den Marktführern vor allem bei Großmaschinen mit über 30  000 Flaschen pro Stunde. Zahlreiche namhafte Unternehmen wie zum Beispiel Rotkäppchen-Mumm, Henkell, Rothaus Brauerei, Langguth-Erben, Berentzen oder Pernod Ricard produ­ zieren mit den Maschinen von Kematec und sind dank der inno­ vativen badischen Technik für die immer höher werdenden ökologi­ schen und ökonomischen Anfor­ derungen bestens gerüstet, heißt es. Weitere Informationen: www.kematec.com

die vormals Ziemann International GmbH aus Ludwigsburg zur Ziemann Holvrieka GmbH.


BI 11-15 12-17 Freiwillig Gehirnwaesche
Vorschau
Freiwillige Gehirnwäsche Biersommelier: Emotion und Leidenschaft für Bier Es ist eine Geschichte wie im Bilderbuch. Ohne Dr. Wolfgang Stempfl und Axel Kiesbye würden heute Begriffe wie „moussierend“, „karamellartiger Geschmack“ oder „mit einem Hauch von Himbeernoten“ nicht in den Mund genommen werden. Sie haben zur richtigen Zeit eine Idee entwickelt, die seinesgleichen sucht. Die Ausbildung zum Biersommelier startete 2004, wurde am Anfang von vielen belächelt, hat sich aber zu einem wichtigen Bestandteil in der Braubranche gewandelt. Über Bier sprechen ist hipp, kreative Bierkultur wird gelebt, Bier hat mittlerweile eine wertige Anmutung. Einen Riesenanteil dieser Bewusstseinsänderung bei Bier gebührt dabei den mittlerweile über 1000 ausgebildeten Biersommeliers.

Im Gespräch mit BRAUINDUSTRIE-Redakteur Andreas Hofbauer (li.) verdeutlichten Axel Kiesbye (Mitte) und Dr. Wolfgang Stempfl die positive Entwicklung der Biersommelier-Ausbildung der letz ...

BI 11-15 18-22 Von der Rebellion zur Marketingstrategie
Vorschau
Von der Rebellion zur Marketingstrategie Teil 1: Die Geschichte des US-Biermarktes und seiner Craft-Bewegung Dass Craft-Bier als eines der momentanen Top-Themen in der Branche für einen deutschen Brauer, auch über den Produktionsbereich hinaus, spannend und erkenntnisreich sein kann, zeigt eine betriebswirtschaftliche Abschlussarbeit an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT).

Die Craft-Bier-Landschaft heute: Unendliche Biervielfalt aus Fass und Flasche im Yard House Boston, USA

M

it dem Thema Craft-Bier, dessen Geschichte und Märkten, insbesondere jedoch dessen Erfolgsfakto­ ren aus Marketingsicht hat sich aktuell Jens Reineke, Absolvent des ersten Jahrganges Brau- und Getränketechnologie an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, in seiner BachelorThesis beschäftigt. Betreut von Prof. Dr. Matthias Kunert, Inhaber der Pro-

Jens Reineke Bachelor of Engineering, zurzeit Student im Masterstudiengang Life Sciences (Vertiefung: ...

BI 11-15 23 Humulus lupulus
Vorschau
Humulus lupulus ... ... und andere bittere Wahrheiten 9 Punkte, wie Sie ein tolles Hopfenaroma sichern können 1) Erntezeitpunkt falsch Aroma verschenkt! Es beginnt schon ganz vorne in der „Nahrungskette“: Jede Hopfensorte hat nur ein Zeitfenster von wenigen Tagen, in denen sie im Idealfall geerntet wird. Erntet man zu früh, hat sich das volle Aroma des Hopfens noch nicht entwickelt, er riecht meist grün, grasig und wenig intensiv. Erntet man zu spät, kann es ins zwieblig-krautige gehen, Öle gehen verloren oder die Gesamtqualität verschlechtert sich.

2) Trocknung falsch Feuergefahr und/oder kein Aroma mehr! Auch bei der Trocknung drohen Fehlerquellen: ungleichmäßige Befüllung und Schütthöhe der Hopfendarre, falsche Trocknungstemperaturen und Trocknungsdauer. Wird zu wenig getrocknet, kann der Hopfen während der Lagerung verrotten und sich im Extremfall selbst entzünden. Zu intensive Trocknung führt dazu, dass Aromastoffe ausgedampft werden.

3) ...

BI 11-15 24-27 Mut gehoert dazu
Vorschau
Mut gehört dazu Vom Zauber alter Holzfässer Von Colorado bis Salzburg, von Bamberg bis Oregon entdecken Brauer die Reifung von Bier in Holzfässern – nicht wie ehedem in gepichten, also abgedichteten Fässern, sondern in Holz, das durchaus auch Geschmack an die Biere abgibt. Und Säure. Und Wertigkeit.

D

er Jubilator von der kleinen Brauerei „Die Weisse“ ist von Haus aus schon ein bemerkenswertes Bier: Leuchtend bernsteinfarben, mit leicht säuerlich-gewürzhaftem Aroma und einem Hauch von überreifer Banane schäumt dieser sehr trübe Weizendoppelbock im Glas – er wirkt für seinen hohen Alkoholgehalt überraschend erfrischend und hat einen angenehm-fruchtigen Nachtrunk. Von einer Charge dieses Bieres hat Braumeister Sebastian Bauer nach Hauptgärung und einer Woche im Reifungstank ein Barriquefass befüllt, das vordem mit blaufränkischem Rotwein belegt war. Nach zwei Monaten wurde noch mit Amarillo-Hopfen für zwei Wochen kaltgehopft und dann mit ...

BI 11-15 28-30 Unterschiedlich stark getoastet
Vorschau
Unterschiedlich stark getoastet Die Holzfassreifung – praktische Aspekte Die Holzfassreifung ist bei Spirituosen wie zum Beispiel bei Whiskys unumgänglich und bei besonderen Weinen längst zum Standard geworden. Mittlerweile lagern aber auch wieder immer mehr Biere in Eichenholzfässern. Diese Fässer unterscheiden sich jedoch wesentlich von denen, die noch bis vor mehreren Jahrzehnten in erster Linie für die Lagerung und den Transport des Bieres eingesetzt wurden. Der primäre Zweck heute ist die Aroma- und Texturmodifikation aus entweder unterschiedlich vorbehandelten oder unterschiedlich vorbelegten (z. B. Whisky, Wein, Cognac, Sherry, Port) Fässern. Die landesübliche Biergesetzgebung ist dabei zu berücksichtigen.

A

ufgrund der fehlenden Pechschicht sind die Fässer, die heute für die Reifung verwendet werden, gasdurchlässig, was einen Kohlensäureverlust bei gleichzeitiger Sauerstoffaufnahme zur Folge hat. Dies entspricht nicht dem ursprünglich ...

BI 11-15 31 Auf ein Wort
Vorschau
Kundenbindung 2.0 – eine Herausforderung In den meisten Unternehmen stehen Schlagworte wie „Kundenorientierung“ oder „Kundenzufriedenheit“ in der Zielhierarchie ziemlich weit oben, zumindest, wenn man deren eigenen Aussagen Glauben schenken darf. Unabhängig davon, ob diese Einschätzung von den jeweiligen Kunden (den Konsumenten, wohlgemerkt) auch geteilt wird, stellt sich die Frage, ob, und wenn ja, nach welchen Kriterien deren Umsetzungsgrad gemessen wird. In vielen Unternehmen – gerade im Mittelstand – vertraut man dabei gerne auf Reaktionen aus dem Markt, die weder repräsentativ noch objektiv sind, ganz nach dem Motto: Warum sollten unsere Kunden denn unzufrieden sein, wenn wir doch keine Beschwerden bekommen Die Reklamationsquote als alleiniger Maßstab

Kunden auf Dauer begeistern Diese „Passt schon“-Attitüde ist trügerisch und passt eben nicht, denn: Zufriedenheit und Loyalität korrelieren nicht. Auch wenn es auf den ersten Blick widersprüch ...

BI 11-15 32-35 Weit gefaecherter Instrumentenkoffer
Vorschau
Weit gefächerter Instrumentenkoffer Craft-Malz als Ausdrucksform eines nicht ganz neuen Lebensgefühls Der Wunsch nach Entschleunigung und die Abkehr von Prozesseffizienz als Maxime in der Lebensmittelherstellung machen auch vor Braumalz nicht halt. Das Heidelberger Familienunternehmen Bestmalz® folgt dem Zeitgeist und ist auf dem Weg zum internationalen Markenunternehmen. 1899 wurde in Kreimbach-Kaulbach, einem kleinen Ort in der Pfalz, eine Mehlmühle gegründet, die fünf Jahre später in eine Mälzerei umgebaut

wurde. Max Göhler, Sohn des technischen Leiters einer Brauerei in Berlin, übernahm die Mälzerei, firmierte um in Palatia Malz GmbH und machte sie

in vier Jahrzehnten zu einem wichtigen Unternehmen der deutschen Malzbranche.

Herkunft schafft Identität Logistische Überlegungen waren es, die knapp 90 Jahre nach der Gründung der ersten Palatia-Betriebsstätte den Sohn des Firmenpatriarchen Eberhard Göhler dazu veranlassten, einen zw ...

BI 11-15 36-37 Kompakt und flexibel
Vorschau
Kompakt und flexibel Neuer Dosenfüller für Craft-Brauereien In den letzten Jahren ist die Zahl der sogenannten Craft Breweries weltweit extrem gestiegen. Nicht nur in Nordamerika, sondern weltweit boomt dieses Segment und eine Sättigung des Markts ist noch lange nicht abzusehen. Ein Teil dieser Brauereien investiert inzwischen auch in eigene Abfüllanlagen, wobei hier Bier in Dosen eine große Rolle spielt. Mit dem neuen Teilkreisdurchmesser von 1080 Millimetern hat Krones den Füller Craftmate für den unteren Leistungsbereich von 12 000 Dosen pro Stunde (bezogen auf 16 oz) entwickelt. Da der Fokus von Craft Breweries auf Premiumbieren liegt, sind die Anforderungen hinsichtlich Sauerstoffaufnahme, Füllgenauigkeit, CO2-Verbrauch und Hygiene hoch. Bei den Garantiewerten dieser Parameter macht der neue Dosenfüller Craftmate deshalb keine Abstriche im Vergleich zu den Hochleistungsfüllern. Craftmate ist allerdings nicht „nur“ ein kleiner, modularer Dosenfüller, sondern wurd ...

BI 11-15 38-41 Eine Revolution fuer die Brauer
Vorschau
Eine Revolution für die Brauer Die Entdeckung der Hefe Seit etwa 9000 Jahren brauen die Menschen Bier. Die Erkenntnis, dass die wichtigsten und unersetzbaren Mitarbeiter beim Brauprozess einzellige, lebende Organismen sind, ist jedoch erst seit etwa 150 Jahren bekannt. Die gezielte Verwendung der Hefe als Gärorganismus ist streng genommen erst seit 132 Jahren möglich. Und obwohl Bier bereits Jahrtausende vorher gebraut wurde, hat die Aufklärung der Gärung die Braukunst grundlegend revolutioniert. Hefe oder Zeug, wusste aber nicht was es war. Der früher im Sprachgebrauch verwendete und abwertende Ausdruck „Hefe des Volkes“ als Synonym für den „verkommenen Teil einer Bevölkerung“ findet in der Vorstellung der Gärung als Reinigungsprozess seinen Ursprung. Die Grundlage zur Entdeckung der Hefe als Organismus legte 1680 Antoni van Leeuwenhoek durch die Erfindung des ersten Mikroskop-ähnlichen Apparates, mit dem es ihm damals bereits gelungen war, „kugelige Gebilde“ i ...

BI 11-15 42-43 Kurz nachgefragt
Vorschau
Kurz agt efr g h c na ei

…b

r meie

edl

S Max

Maxbrauerei Biermanufaktur: Fünf Jahre Kleinbrauer

„Kleine Brauerei, große Biere!“ – Mit diesen Worten beschreibt Braumeister Max Sedlmeier den Weg, den er mit seiner Maxbrauerei Biermanufaktur eingeschlagen hat. Mit dem Brauen von Bierspezialitäten bei einem Jahresausstoß von 250 Hektolitern verfolgt die Kleinbrauerei seit 2010 einen Trend, der sich in den letzten Jahren in der Branche abzeichnet. Kleine experimentierfreudige Brauereien, sogenannte „Craft-Breweries“ brauen abseits des Massenbiermarkts geschmackvolle und charakterstarke Biere. Im April feierte die Maxbrauerei jetzt fünfjähriges Jubiläum. Ein Rück- und Ausblick. BRAUINDUSTRIE: Herr Sedlmeier, können Sie sich an Ihr erstes selbstgebrautes Bier erinnern Max Sedlmeier: Das war 2005 an der TU MünchenWeihenstephan ein dunkler Weizenbock. Damals das exotischste Bier, das ich mir vorstell ...

BI 11-15 44-47 Wie Mars und Venus
Vorschau
Wie Mars und Venus Graswurzelrevolution in Bulgariens gesättigtem Biermarkt Ein Gespenst geht um in Bulgarien, das Gespenst des „Craft Beer“. In der Kanaal-Bar am Sofioter Boulevard Madrid und in vielen anderen Lokalen und Geschäften findet der Biertrinker eine Auswahl ausländischer und einheimischer Biere vor, die vor wenigen Jahren kaum vorstellbar war. Darunter sind auch bulgarische Craft-Biere, von Kleinstbrauereien gebraute nicht-pasteurisierte Biere mit exotischen Aromen und oft kunstvoll gestalteten Flaschen-Etiketten. „Viele Leute orientieren sich in diese Richtung, weil ihnen diese Biere einen anderen Geschmack bieten als die üblichen Lagerbiere“, sagt Svilen Kirilovski. Der Journalist der bulgarischen Tageszeitung SEGA (Jetzt) ist selber passionierter Hausbrauer und begleitet auf seinem Blog bforbeer die Entwicklung des bulgarischen Biermarkts publizistisch. „Alles begann vor zwei Jahren, als die von dem Holländer Karel Roell geführte White Stork Company das ...

BI 11-15 48-51 200 jaehrige Kultur
Vorschau
200-jährige Kultur Zur Geschichte und aktuellen Lage des elsässischen Hopfenanbaus Den meisten deutschen Brauern wird bekannt sein, dass Frankreich mit einer Jahresproduktion von mehr als drei Millionen Tonnen einer der größten Produzenten von Braugerste in Europa ist. Weit weniger bekannt hingegen ist, dass direkt an der Grenze zu Deutschland, im Elsass nördlich von Straßburg, auch hervorragender Hopfen wächst. Einen Aufschwung erfährt das etwa 400 ha große Anbaugebiet durch das wachsende Interesse an außergewöhnlichen Hopfensorten, dem allgemeinen Trend zu hopfenaromatischen Bieren und durch die Züchtung eigener Sorten. Über die Geschichte des Hopfenanbaues und aktuelle Situation.

A

uch in Frankreich unterschied man bereits im Mittelalter namentlich Gebräue, welche durch Zugabe von Hopfen oder Kräutern verfeinert wurden. Mit der Gründung des Hopfenordens im Jahr 1406 durch Herzog Jean Sans Peur (deu. Johann Ohnefrucht) aus Burgund, wurde der ...

BI 11-15 52-54 Eine Prinzessin wird gekroent
Vorschau
Eine Prinzessin wird gekrönt Kapazitätserweiterung der niederländischen Princen Brauerei In der letztjährigen November-Ausgabe der „Brauindustrie“ wurde die neu errichtete niederländische Princen Brauerei der Öffentlichkeit vorgestellt – fast genau ein Jahr später blickt man nun auf ein ereignisreiches Braujahr mit zweistelligen Zuwachsraten zurück. Dieser branchenunübliche explosionsartige Zuwachs erforderte die Investitionen in eine neue Keg-Anlage der m + f Keg-Technik GmbH  &  Co. KG und in zwei neue zylinderkonische (Druck)Tanks für filtriertes Bier, die zukunftsweisend wahlweise auch als Gärtanks genutzt werden können.

E

nde des Jahres 2014 war schnell klar, dass mit der bestehenden und alten Keg-Anlage die enorme Nachfrage nach Princen Bier nicht zu decken ist, da diese Anlage mit maximal 25 Fass / h schon zu klein bei der Planung dimensioniert wurde.

Kaufentscheidung zur neuen m + f Keg-Anlage Weiterhin ...

BI 11-15 55 Bieraculix InsBIERationen
Vorschau
InsBIERationen Wie sich die Zeiten doch ändern können! Galten vor ein paar Jahren noch Biermischgetränke und auf Würze basierende Limonaden als große Bierinnovation. Heute erleben wir einen regelrechten Boom an wahrer Brau-Kreativität. Wie ein Koch mit seinen Kräutern und Gewürzen spielt, um eine Speise zu perfektionieren, hat der Brauer interessante Spezialmalze und mittlerweile auch eine unglaubliche Fülle an verschiedenen Hopfensorten zur Hand, die er wohlbedacht einsetzen kann. Auch die Kenntnisse über Trappisten-, Champagner-, Weinoder Bäckerhefen, einzeln oder bei Mehrfachvergärungen sogar kombiniert, erweitern seinen Horizont beachtlich. Allein in der Kombination der vier klassischen Braurohstoffe besteht eine enorme, stark erweiterte Bandbreite der Möglichkeiten.

Die Braumeisters alte Schrecken wie Alterungsoder Oxidationsaromen, Diacetyl werden in den dafür geeigneten Bieren … – am Markt erstaunlicherweise sehr positiv wahrgenommen. Auch gilt ei ...

BI 11-15 56-57 Mit Showeffekt
Vorschau
Mit Showeffekt Im Braugasthaus „Altes Mädchen“ wird die Kühlzelle zum Hingucker Während Kühl- und Tiefkühlzellen im Gastgewerbe meist im Verborgenen für die nötige Frische sorgen, verfolgt das Braugasthaus „Altes Mädchen“ im Hamburger Schanzenviertel ein ganz anderes Konzept: Hier wird die Kühlung sichtbar, und zwar in Form einer schwarz lackierten Kühlzelle Tecto Spezial von Viessmann Kühlsysteme.

D

as Braugasthaus „Altes Mädchen“ bietet seinen Gästen neben den hauseigenen Ratsherrn-Sorten auch über 60 weitere Craft-Biere an: Von passionierten Brauern aus den USA, Südafrika, Skandinavien bis hin zu Freunden aus Deutschland gebraut. Zum Bier serviert das Alte Mädchen ihren Gästen eine kulinarische Besonderheit: Brot aus dem eigenen Ofen – hergestellt aus BioMehl und frei von Backmitteln. Viel Holz und der frei stehende, offene Kamin machen aus dem Braugasthaus eine gemütliche Stammkneipe. Die Geschäftsführer Patrick Rüther un ...

BI 11-15 58-60 Unverfaelschte Reinheit
Vorschau
Unverfälschte Reinheit Abfallfreie Bierfiltration mit Keramikmembranen „No waste, pure taste“ heißt es, wenn es um die Keramik-Bierfiltration Clearamic geht. Das Verfahren mit inerten Keramikmembranen verzichtet ganz auf Filterhilfsmittel wie zum Beispiel Kieselgur und ist zukunftsweisend für nachhaltige und schonende Prozesse bei der Bierproduktion. Mit dem neuen System erhalten nun auch Brauereien Zugang zu einer erprobten Technologie, denn die Keramikfiltration kommt bereits seit Jahren erfolgreich und zuverlässig im Wein- und Fruchtsaftbereich zur Anwendung.

G

estiegene Anforderungen der Brauereien bezüglich nachhaltiger Prozessführung haben verschiedene Alternativen zur klassischen Kieselgurfiltration auf den Markt gebracht. Diese lassen sich in zwei Hauptgruppen unterscheiden: 1.  Anschwemmfiltrationen, die auch bestehende Kieselgur-Anlagen nutzen können – mit Alternativen zur Kieselgur wie Zellulosefasern oder Polymerpulver. Statische Filt ...

BI 11-15 61-63 Das Rueckgrat
Vorschau
Das Rückgrat Messtechnik vom Komplettlieferanten Das Traditionsunternehmen Oettinger gilt in der deutschen Brauindustrie als Benchmark für innovative Technologien. Der sparsame Umgang mit Ressourcen und umweltverträgliche Herstellungsprozesse gehören dabei mit zu den Kernzielen. In der Umsetzung dieser Unternehmensstrategie bildet Endress + Hauser in der Prozessautomatisierung als Komplettlieferant von Messtechnik, Dienstleistungen und Lösungen das Rückgrat.

Oettinger-Standort Mönchengladbach (Quelle: Oettinger)

Ü

ber zwei Millionen Hektoliter – pro Jahr. Seit 2003 betreibt die Oettinger Brauerei GmbH in Mönchengladbach ihre zweitgrößte Produktionsstätte in Deutschland. Hier befindet sich das Technik- und Technologiezentrum von Oettinger.

Der Grundstein für die gruppenweite + HauZusammenarbeit mit Endress  ser als Hauptlieferant für Messtechnik wurde hier gelegt. Entwickelt hat sich diese Partnerschaft aus der be ...

BI 11-15 64-67 Ab mit alten Zoepfen
Vorschau
Ab mit alten Zöpfen! Komplexität und Prozessoptimierung in der Getränkeindustrie Die Getränkeindustrie sieht sich mit steigender Komplexität und dadurch steigenden Kosten konfrontiert. Andere Industriezweige konnten dieser Anforderung bereits erfolgreich begegnen. Auch auf die Getränkeindustrie sind deren Methoden zur Prozessoptimierung anwendbar. ährend des letzten Jahrzehnts musste sich die Getränkeindustrie in Deutschland bedingt durch einen gesellschaftlichen Wandel deutlichen Marktveränderungen sowie einer wachsenden Anzahl von Produktvarianten stellen. Seit der Jahrtausendwende ging der Pro-Kopf-Verbrauch im deutschen Biermarkt um rund 15 Prozent zurück. Bei Mineralund Heilwässern hingegen war eine Steigerung um 43 Prozent zu verzeichnen.

W

Wunsch nach Abwechslung

Und dennoch gibt es trotz der sehr unterschiedlichen Entwicklung durchaus Ähnlichkeiten zwischen den Segmenten hinsichtlich der zunehmenden Komplexität in der Supply Ch ...

BI 11-15 68-69 Nachhaltiger Glanz
Vorschau
Nachhaltiger Glanz Metallisierte Etikettenpapiere für eine optisch anspruchsvolle Produktpräsentation Etiketten aus metallisiertem Papier sind das ideale Mittel, um ein Getränk am PoS bestens in Szene zu setzen. Frische, Reinheit und Wertigkeit werden dabei assoziiert. Die Firma Glatfelter produziert schon seit über 35 Jahren metallisierte Papiere. Pierre Segerath, General Sales Manager Metallized Products des Unternehmens, verdeutlicht im Interview mit der BRAUINDUSTRIE, warum gerade eine Metallisierung einen erheblichen Mehrwert beim Etikett hervorruft. BRAUINDUSTRIE: Herr Segerath, welchen Stellenwert hat das Etikett auf der Getränkeflasche Pierre Segerath: Das Etikett wird als „Markenbotschafter“ und als Teil der Verpackung positioniert. Durch Form, Design und Farbgebung setzen sich Hersteller von Getränken zum einen voneinander ab und schaffen zum anderen eigene Abgrenzungen, zum Beispiel auf einen Blick kann ein al­ koholfreies Bier von einem alkoho­ lischen Bier un ...

BI 11-15 70-73 Drei Saeulen
Vorschau
Drei Säulen Thermische Entalkoholisierung an der Technischen Universität München Im Rahmen eines Forschungsprojektes des „Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand“ (ZIM) wurde am Lehrstuhl für Brau- und Getränketechnologie (BGT) in Weihenstephan die Entalkoholisierungsanlage DeAlcoTec der Firma Centec installiert. Durch die Zusammenarbeit zwischen Universität und Unternehmen sollen Antworten auf praxisnahe Fragestellungen zur Herstellung alkoholfreier Biere mittels Rektifikation gefunden werden. Ziel ist es, den Prozess der thermischen Entalkoholisierung und entsprechende Stoffübergänge näher zu beschreiben, um die Produktqualität alkoholfreier Biere über verschiedene Parametereinstellungen zu optimieren. Die Versuchsanlage am BGT bietet Brauereien darüber hinaus die Möglichkeit, die Entalkoholisierung von Grundbieren direkt vor Ort zu testen.

D

er Biermarkt sowie das Konsumentenverhalten haben sich bezüglich der alkoholfreien Biere in den le ...

BI 11-15 74-76 Die Zunkunft als Chance begreifen
Vorschau
Die Zukunft als Chance begreifen Kaspar Schulz mit Neu-Strukturierung der Fertigungsflächen und Neubau der Produktionshalle Der älteste Brauereimaschinenhersteller der Welt hat die umfassende Erweiterung seiner Fertigung abgeschlossen und erfolgreich in Betrieb genommen. Mit der größten Investition in der 338-jährigen Firmengeschichte wurde die Produktionsfläche von 3 500 auf 5 500 Quadratmeter erweitert und damit zahlreiche neue Arbeitsplätze geschaffen, um auch weiterhin an der Philosophie der zu hundert Prozent eigenen Fertigung festzuhalten. „Die Zukunft als Chance begreifen und gestalten – der Schulz’sche Weg dafür ist geebnet“, so Inhaber / CEO Johannes Schulz-Hess im Interview mit der BRAUINDUSTRIE. BRAUINDUSTRIE: Seit 2008 leiten Sie als ausgebildeter Architekt das Familienunternehmen Kaspar Schulz in zehnter Generation. Herr Schulz-Hess, was ist Ihr Erfolgsrezept

gang hilft mir allerdings sehr, ver­ schiedenste Sachverhalte zu verste­ he ...

BI 11-15 77 Auf Knopfdruck Echtbetrieb
Vorschau
Auf Knopfdruck Echtbetrieb Reklamations- und BeschwerdeManagement-System bewährt sich in der Praxis Vor einem Jahr stellte die Vette EDV-Beratung & Entwicklung GmbH, seit über 25 Jahren Anbieter von Qualitätsmanagement-Systemen in der Getränkeindustrie, auf der BrauBeviale 2014 die Workflow-orientierte (BPMN 2.0) Softwarelösung jellycon® vor. Das vollständig neu entwickelte Werkzeug zur Abwicklung von Kunden-Reklamationen und Beschwerden stellt sich in diesen zwölf Monaten für Anbieter wie Kunden gleichermaßen als Erfolg und gleichzeitig als eine „Neue Erfahrung“ dar.

M

it dem Konzept der zeitlich befristeten 1-User-Lizenz bietet der Hersteller den interessierten Unternehmen die Möglichkeit, sich von dieser Praxisorientierung ganz konkret im „realen Einsatz“ zu überzeugen. Dabei erweist sich der moderne und zugleich flexible Weg der webbasierten Softwarelösung sowohl als flexibel wie praktikabel für die Kunden. Es ist keine Softwarein ...

BI 11-15 78-80 Drei Funktionen
Vorschau
Drei Funktionen Bitburger realisiert Umpackanlage in Standard-Portaltechnik Die Affinität der Bitburger Brauerei zum Fußball ist offensichtlich (groß). Ob Nationalmannschaft oder Fantalk, der Pilsspezialist aus der Eifel sitzt in der ersten Reihe. Zudem hat die Brauerei auch eine überaus erfolgreiche eigene Elf am Start. Zwar nicht auf dem grünen Rasen, dafür im eigentlichen Kerngeschäft. Dort feiert der Bitburger 11er bemerkenswerte Erfolge. So große, dass der kleine Kasten seit rund einem Jahr auf einer speziell für ihn entwickelten Umpackanlage beschickt wird. „Früher haben wir den 11er-Kasten direkt in unseren großen Abfülllinien verarbeitet. Das heißt, wir haben das Gesamtsystem umgestellt und entweder 20er- oder 11er-Kästen abgefüllt“, erinnert sich Rudolf Wahl, Leiter Abfüllung bei Bitburger, an die Zeit vor der Umpackanlage. Als in Bitburg dann eine Ersatzinvestition anstand, stellte sich die Frage, ob die neue Anlage wieder für beide Kästen ausgerüstet ...

BI 11-15 81 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf Mich begeistern die Produkte und die schönen Momente, die damit verbunden sind. Bier ist mehr als ein Getränk. Bier steht für eine positive Lebenseinstellung. Dazu kommt, dass wir es geschafft haben, uns als Branche immer wieder neu zu erfinden und spannende Innovationen für unsere Konsumenten zu entwickeln. Was mich hingegen aufregt, ist das Gerede, wie schwierig die Branche und der Markt doch seien. Wir können stolz auf unsere Produkte sein. Die Menschen werden auch in Zukunft Durst haben und wir werden sie für unsere Biere begeistern können. Welche Herausforderung ist die wichtigste, die die Branche in den nächsten Jahren erwartet Tolle Produkte zu erfinden und Geschichten darüber zu erzählen. Welche war Ihre größte berufliche Herausforderung Zu verstehen, dass man nichts alleine schaffen kann. Was wären Sie außer dem, was Sie gerade sind, ebenso gern geworden Koch, hier kann man viel experimentieren und krea ...

BI 11-15 82-84 Von 10 auf 25 Millionen Hektoliter
Vorschau
Von 10 auf 25 Millionen Hektoliter Strategisches Projektmanagement am Beispiel der Compañía Cervecera de Coahuila, Mexiko Die Compañía Cervecera de Coahuila, Mexiko, wird bis 2017 von 10 Mio. hl auf 25 Mio. hl pro Jahr erweitert. Ein Projekt, bei dem vielfältige Zahnräder reibungslos ineinander greifen müssen. Bauteile gilt es zuzukaufen, Gefäße zu fertigen, zu verschiffen, zu montieren und Prozesse in Betrieb zu nehmen. In einem engen Zeitfenster: Denn zu einem Stichtag will der Investor sein Bier verkaufen können. Gefordert ist das Projektmanagement, bei dem die Faktoren „Erfahrung“ und „standardisierte Abläufe“ ganz wesentlich zum Erfolg beitragen.

Vorwärtsund Rückwärtsrechnung zur exakten Terminierung Das aus diesen Vorarbeiten resultierende Zeitfenster wird anschließend in einen Projektstrukturplan heruntergebrochen. Konkret wendet das Projektteam zur exakten Terminierung der Schritte die sogenannte Vorwärtsund Rückwärtsrechnung an. Bei der ...

BI 11-15 85-87 Reize mal anders
Vorschau
Reize mal anders Akustische Markenführung in der Brauindustrie Zuerst „ploppt“ die Flasche beim Öffnen, dann gluckert und rauscht es beim Einschenken, die Gläser erklingen beim Zuprosten und schließlich hört man das erfrischende „Ahh“ nach dem ersten Schluck. Alle diese akustischen Merkmale gehören zum ganzheitlichen Biergenuss. Es liegt nahe, dass einige Brauereien diese auditiven Reize in ihrer Marken- und Produktkommunikation psychologisch geschickt zur Produktstimulation und Verkaufsförderung einsetzen. Ein bekanntes Beispiel dafür ist das Audio-Logo von Flensburger: das von der Schleswig-Holsteinischen Brauerei strategisch klug für sich belegte prägnante Öffnungsgeräusch des Bügelverschlusses.

E

in wissenschaftlich nachvollziehbares Argument für die Nutzung von Produkt- bzw. Konsumgeräuschen in der Werbung ist die Aktivierung der sogenannten „auditiven Spiegelneurone“. Diese führt zu einem unterbewussten motorischen Nachahmen d ...

BI 11-15 88-91 Rechtliche Stolperfallen vermeiden
Vorschau
Rechtliche Stolperfallen vermeiden Zehn häufige Fehler im Online-Handel Immer mehr Einkäufe werden heutzutage online getätigt. 2013 wurden bei Lebensmitteln im E-Commerce 752 Millionen Euro umgesetzt (Quelle: bvh-Studie 2013). Der Handel mit Wein, exotischen Bieren und Spirituosen, aber auch mit alkoholfreien Getränken findet zunehmend im Internet statt. Kleine Startups nutzen diese Plattform gerne, um ihr neues Produkt, sei es eine innovative Limonade oder eine neue Trendspirituose, erstmals zu vermarkten und betreiben einen Online-Shop.

D

as Internet hat den Vorteil, dass es den Markt nicht auf die Umgebung beschränkt. So erreicht der Händler in Hamburg ohne Weiteres den Abnehmer in München. Auch wenn der Handel im Internet diese Chance bietet, ist er begleitet von einigen rechtlichen Stolperfallen, die der Online-Händler oft nicht kennt. Zudem vertraut er häufig darauf, dass die gekaufte Shop-Software die rechtlichen Vorgaben erfüllt. Die zunehmen ...

BI 11-15 92-98 Magnetrührwerke in Hefeanzuchtfermentern
Vorschau
Hydrodynamische Effekte Einsatz von Magnetrührwerken in Hefeanzuchtfermentern und deren Einfluss auf die Vitalität und Viabilität von Saccharomyces-Hefen Rührwerke unterschiedlicher Art und Funktion sind in Brauereibetrieben in vielfältiger Weise im Einsatz. Einer der anspruchsvollsten Bereiche im Hinblick auf die Hygiene ist die Hefevermehrung. Weil die Raum-Zeit-Ausbeuten in den Anzuchtfermentern merklich durch den Einsatz von Rührwerken verbessert werden können, sind viele solcher Systeme inzwischen mit Rührwerken ausgestattet.

A

ufgrund des notwendigen Wellendurchgangs mit einer obligatorischen dynamischen Dichtung werden

konventionelle Rührwerke im Sinne des Hygienic Design als kritisch betrachtet. Eine Alternative sind hier

energieeffiziente Magnetrührwerke, welche aufgrund der berührungslosen Drehmomentübertragung durch

Abb. 1: Verfahrensfließbild und Aufbau der Versuchsanlage (ohne Wasserzulauf und CIP ...

BI 11-15 99 Horst Dornbusch aus den USA
Vorschau
HORST DORNBUSCH AUS DEN USA

BRAUINDUSTR IE 11 / 2015

„Bier Camp Across America“ Wenn sich Brau-Zusammenarbeit und Brauerei-Strategie überlappen Bei den US-amerikanischen Craft-Brauern liegt „kollaboratives“ Gemeinschaftsbrauen heutzutage ganz im Trend! Ein früher Pionier dieser Innovation war die Sierra Nevada Brewing Company in Chico, Kalifornien, die nach der Boston Beer Company (Samuel Adams) die zweitgrößte Craft-Brauerei der Vereinigten Staaten von Amerika ist. Bereits im Jahre 2008 vermittelte Sierra in ihrer Braustätte zwei Tage lang Brauwissen in Theorie und Praxis an Restaurant- und Barbesitzer aus ganz USA. Das Ergebnis war ein „collaboration beer“ im Stil eines „Imperial Pilsner“, welches Sierra unter dem Namen „Sierra Super 7“ vermarktete. Ein Jahr später kooperierte Sierra mit der exzentrischen Dogfish-Head-Brauerei in Delaware. Das daraus entstandene Gemeinschaftsbier – ein starkes, dunkles Ale mit dem Namen „Life & ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim