Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2015/05_15
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 05-15 03 Editorial
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Besser informieren statt lenken Würden beim Blick in die berühmte Glaskugel Überraschungen bei der Entwicklung des deutschen Biermarktes bis ins Jahr 2018 auffallen Das ist eher unwahrscheinlich. Die Fakten sind bekannt: Der Pro-Kopf-Verbrauch von Bier und der Bierabsatz werden weiter sinken und der Anteil des Exports an der Gesamtbierproduktion wird zulegen. Spannender wird es laut Gesellschaft für Marktforschung (GVM) bei der Betrachtung der Gebindeverteilung (siehe Seite 14). In diesem Bereich prognostiziert das Forschungsinstitut eine Zunahme bei Fassbier, 5-Liter-Dose, Dose, Einweg-PET, eine Abnahme ist bei Einweg-Glas und Mehrweg-Glas zu verzeichnen. Im Bereich Bier ist bis dato trotz des Einwegpflichtpfandes eine relativ hohe und konstante Mehrwegquote gegeben. Dass aber diese Quote in den nächsten Jahren abnehmen wird, liegt auch auf der Hand. Gerade im Discount dominiert das Einweggebinde Bier und die ...

BI 05-15 06-08 Kurz Berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Erstes ökumenisches Bier der Welt

den. Die Investitionshöhe liege bei einem niedrigen siebenstelligen Betrag, heißt es.

DLG-GeschmacksProfil

Mittlerweile ist es schon eine richtige Tradition. Seit fünf Jahren lädt Familie Winkelmann vom Brauhaus am Kreuzberg in Hallerndorf besondere Gäste ein, um einen Pilgertrunk zu brauen.

Nachdem die KIB das Grundstück weitgehend übernommen und Pläne für ein neues Wohnviertel modifiziert hatte, begann 2010 laut www.nordbayern.de der Abbruch des ehemaligen Brauereigebäudes. Die roten Backsteingebäude von Sudhaus und Mälzerei blieben aber weiterhin in Besitz der Inka Holding, einer Immobiliengesellschaft der Familie Inselkammer. Das Anwesen wurde langfristig für 30 Jahre an die Tucher Bräu vermietet, so die Meldung.

Laut einer DLG-Studie wünschen sich Verbraucher mehr Informationen zum Geschmack von Lebensmitteln. Dabei ist das sensorische Profil (z. B. Geruch ...

BI 05-15 09 Brauindustrie Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER Alkoholfreie Biermischgetränke weiter auf dem Vormarsch

Bis auf wenige „Einzelprodukt-Initiativen“ im Bereich der szenigen Biermischgetränke liegt das Augenmerk immer stärker auf dem Segment der klassischen Radler/Alsterwasser, die über die alkoholfreien Varianten von einem immer stärkeren Zuspruch der Verbraucher profitieren. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich in 2014 das Volumen der alkoholfreien Varianten erneut deutlich vergrößert und erreicht einen Anteil an allen Biermischgetränken von 11,8 Prozent. Damit folgt der Biermischmarkt dem Trend im Biermarkt, wo ebenfalls die alkoholfreien Varianten für deutliche Zuwächse sorgen. Beide Entwicklungen haben eines gemeinsam: Die Volumenzuwächse finanzieren sich weniger über die Verdrängung im eigenen Segment als vielmehr über Zuwächse aus dem Bereich der alkoholfreien Getränke. Alkoholfreies Pils oder Weizen statt Limo, Cola oder Mineralwasser. Eine ähnliche Aussage lässt ...

BI 05-15 10-13 Hilfe zur Selbsthilfe
Vorschau
Hilfe zur Selbsthilfe Das Thema Arbeitssicherheit wird oft unterschätzt Viele Brauereien erfahren durch einen wachsenden Marktdruck und einer zunehmenden Bürokratisierung eine nicht zu unterschätzende Belastung. Es kommt vor allem darauf an, innerbetriebliche Potenziale zur Effizienzverbesserung optimal zu nutzen. Fällt darunter auch das Thema Arbeitssicherheit Mitnichten, das Thema wird bei zu vielen Brauereien immer noch stiefmütterlich behandelt, weiß Dr. Werner Gloßner von den Privaten Brauereien Bayern. Warum das so ist und wie ein effizientes Arbeitssicherheitssystem in Brauereien aussehen kann, schildert der Hauptgeschäftsführer im Interview mit der BRAUINDUSTRIE.

BRAUINDUSTRIE: Herr Dr. Gloßner, warum ist das Thema Arbeitssicherheit so wichtig für Brauereien bzw. warum sollte dieses Thema ganz oben auf der Agenda stehen Dr. Werner Gloßner: Generell geht es natürlich um die Gesundheit der Mitarbeiter. Hierbei zeigen leider Erfahrungen in den letzten Ja ...

BI 05-15 13 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
RECHTSFRAGEN AUS DER PRAXIS Alkohol am Arbeitsplatz kann Versicherungspflicht gefährden Nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) werden mindestens 20 Prozent aller Arbeitsunfälle durch Alkoholgenuss verursacht oder beeinflusst. Das bedeutet: Alkohol und Arbeit passen nicht zusammen.

Alkoholeinfluss den Unfall bedingte und damit rechtlich die alleinige Unfallursache war. Anders liegt der Fall, wenn der Unfall ebenso gut andere Ursachen hätte haben können, also zum Beispiel Unaufmerksamkeit, Leichtsinn oder Übermüdung.

Wann alkoholisierte Mitarbeiter nicht mehr gesetzlich unfallversichert sind, darüber informiert die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN). Hat ein Mitarbeiter Alkohol getrunken, hängt es grundsätzlich vom Grad der Alkoholisierung ab, ob er noch unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung steht oder nicht.

Hat ein Mitarbeiter lediglich einen alkoholbedingten Leistungsa ...

BI 05-15 14-16 Graduelle Verschiebungen
Vorschau
Graduelle Verschiebungen Wie wird unser Bier in Zukunft verpackt – Prognose für 2018 „Die Verpackung ist nicht alles, doch ohne die Verpackung ist alles nichts.“ Diese Abwandlung eines bekannten Aphorismus trifft auf viele Güter zu und auch der Biermarkt macht dabei keine Ausnahme. Jeder Liter Bier muss in irgendeiner Form zum Kunden gelangen. Doch die Optionen dazu sind vielfältig und der Markt, auf dem Mehr- und Einweg-Glasflaschen, Dosen, PET-Flaschen und Fassbier um die Gunst von Brauereien und Verbrauchern konkurrieren, ist in ständiger Bewegung. Zwar sind marktumwälzende Ereignisse wie die Einführung des Einweg-Pflichtpfandes eher selten, doch diverse Trends sorgen Jahr für Jahr für graduelle Verschiebungen, die mittel- und langfristig zu neuen Marktstrukturen führen. er Blick auf Bier-Gebindestrukturen der Vergangenheit und Gegenwart ist hilfreich und bietet aufschlussreiche Erkenntnisse. Letztendlich dient er jedoch zur Beantwortung der Frage: Welche Marktbewe ...

BI 05-15 17 Humulus lupulus
Vorschau
Humulus lupulus ... ... und andere bittere Wahrheiten

Es lebe die Kaffeepresse – oder die Kunst der Vereinfachung Immer mehr neue Hopfensorten stürmen den Markt und wollen bonitiert und ausprobiert werden. Man kann aber nicht immer sofort ein Bier mit diesen Hopfensorten brauen, das würde erstens viel zu lange dauern, bis man zu einem Ergebnis kommt. Zweitens wäre der Hopfeneinsatz schon ziemlich hoch (und man hat ja nicht immer eine ausreichende Menge für Versuche zur Verfügung) und drittens kommt auch der Arbeits- und Rohstoffeinsatz hinzu …

Welcher Hopfen zu welchem Biertyp Wie kann man aber sonst einfach und unkompliziert herausfinden, welche Hopfensorte nun zu meinem Biertyp passt Jede Hopfensorte hat ja ihre eigene Aromazusammensetzung – und jede Hopfensorte verändert den Geschmack eines Bieres. Welche Geruchskomponenten sind vorhanden Welches Aroma dominiert Gibt es Feinheiten

Hopfenbonitierung Als Allererstes ist es unumgänglic ...

BI 05-15 18-20 Individualitaet schafft
Vorschau
Individualität schafft Mehrwert Einzigartige Flaschenformen mit effektvoller Veredelung Der Bierausstoß der in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager ist seit Jahren rückläufig. Um dieser Tendenz entgegenzuwirken, entwickeln Brauer immer neue Varianten des Gerstensaftes abseits des Mainstreams. Der Verpackung kommt hier eine entscheidende Rolle zu – sie lässt den Konsumenten erkennen, dass der Inhalt etwas ganz Besonderes ist. ersönlichkeit wird großgeschrieben. Sich von der Masse absetzen – Mehrwert schaffen. Der Trend geht zur Einzigartigkeit. Der Erfolg von Misch- und aromatisierten Biersorten mit und ohne Alkohol sowie Craft- und Spezialbieren wird unterstützt durch individuelle Flaschenformen und deren effektvolle Veredelung.

P

UV-Schutz als Beschichtung Das klassische Bierflaschenbraun hat sich Mitte der 1960er-Jahre als Glasfarbe mit den höchsten Lichtschutzeigenschaften durchgesetzt. Seit jedoch vermehrt Frauen und jüngere Konsu ...

BI 05-15 21 Bieraculix
Vorschau
Deutsche Reinheits- und Feinheitsgebote Das deutsche Reinheitsgebot von 1516 ist weltweit eine starke Marke. Sie steht für unverfälschten Biergenuss. Als „purity law“ steht sie für wieder sehr modern gewordene Werte wie Transparenz, Ehrlichkeit, Nachvollziehbarkeit, Gesundheitsbewusstsein. Es wäre daher Unsinn, gar fatal, eine nahezu 500 Jahre alte Marke zu verwässern oder abzuschaffen. Andererseits ist diese Qualitätsmarke auch angreifbar geworden. Das vorläufige Biersteuergesetz als Durchführungsbestimmung sieht nicht nur Sonderbestimmungen oder Ausnahmeregelungen vor. Es zollt auch der brautechnologischen Entwicklung der letzten 500 Jahre Rechnung.

Wirklichkeit stimmt mit Image nicht überein Das Gesetz wurde sukzessive den Bedürfnissen der Brauer angepasst. So erweiterten Wasseraufbereitungsmaßnahmen, Filtrationsmöglichkeiten oder die Verwendung von Rohstoffextrakten die Klaviatur der Braumeister. Wo der findige Brauer eine Nische in der Gesetzgebung fa ...

BI 05-15 22-24 Fliegende Verarbeitung
Vorschau
Fliegende Verarbeitung Bügelflaschen sind im Trend Sie sind stylisch und retro zugleich, sie „ploppen“ und sind wiederverschließbar. Bügelflaschen liegen im Trend und stellen ein wichtiges Differenzierungskriterium im Wettbewerb für Brauereien dar. Denn eine Abgrenzung über das eigentliche Produkt, nämlich das Bier, wird immer schwieriger. Somit gewinnt die Verpackung bzw. die Flasche unaufhaltsam an Bedeutung. Die Zahl der Brauereien, die auf die Bügelflasche umstellen, steigt stetig. Und damit auch der Bedarf für passende und zuverlässige Maschinen, die einen unkomplizierten und im Hinblick auf das Endprodukt sicheren Verarbeitungsprozess gewährleisten. Um dem gestiegenen Maschinenbedarf gerecht zu werden, hat sich die Liese GmbH das Thema Bügelflaschenverarbeitung auf die Fahnen geschrieben. Unterstützung erfuhr sie dabei von einer der größten bügelflaschenverarbeitenden Brauereien weltweit. Im Vorfeld der Entwicklung hat das Unternehmen die Besonderheiten einer ...

BI 05-15 25-27 Schnell praezise intelligent
Vorschau
Schnell, präzise, intelligent Etikettiermaschinen: Hoher Durchsatz und genaue Positionierung der Etiketten durch offenes Servosystem Die Welt der Getränke hat sich in den letzten Jahren fortlaufend verändert. Neben einer Vielzahl neuer Produkte hat auch die Vielfalt an Verpackungsmaterialien für Getränke und andere Produkte in Form von Flaschen und Behältern stark zugenommen. Flaschen, Dosen und Behälter erhalten eine immer stärker ausgeprägte Identität, die sie unverwechselbar machen sollen. Sie übernehmen in der Praxis zunehmend die Aufgabe von Werbeträgern, die die eigene Marke repräsentieren. Hersteller bringen Etiketten auf bestimmte Positionen an, wo es nicht mehr nur darum geht, diese auf die Vorderseite oder die Rückseite zu positionieren, sondern sie auf bestimmte Merkmale wie Nähte, Logos oder Embleme auszurichten. Dabei ist die Aufgabenstellung für die Automatisierungstechnik nahezu immer gleich: Etiketten präzise, sauber und perfekt ausgerichtet aufzubrin ...

BI 05-15 28-29 Hintergrund
Vorschau
Energiesparen wird zur Pflicht – neue Auditpflicht für große Unternehmen Mit der Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie in das Deutsche Recht werden Unternehmen in Kürze dazu verpflichtet, bis Ende dieses Jahres ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchzuführen. Diese Pflicht soll sicherstellen, dass Unternehmen nachweislich ihre Energieffizienz steigern. Betroffen sind vor allem Unternehmen, die noch kein Energieaudit durchgeführt haben oder noch kein Energiemanagementsystem nach der ISO 50001 betreiben.

D

ie gesetzlichen Anreize zur Steigerung der Energieeffizienz in der Industrie basierten bisher auf ausgleichenden Vergünstigungen wie der Spitzenausgleichsregelung nach dem Energie- und StromStG (EnergieStG, StromStG) oder der Besonderen Ausgleichsregelung nach dem EEG. Durch diese Vergünstigungen haben auch bereits viele Brauereien und Getränkehersteller die Chance „energieeffizienter zu werden“ ergriffen. Im Frühjahr dieses Jahres wird ...

BI 05-15 30-32 Privater Brueckenschlag
Vorschau
Privater Brückenschlag Landbrauerei Schönram realisiert kombinierte Be- und Entpalettieranlage Wer in Südostbayern auf der ST 2104 vom Waginger See nach Salzburg fährt, passiert in der kleinen Ortschaft Schönram eine markante Brückenkonstruktion. Dieser Brückenschlag über die Staatsstraße ist sichtbares Zeichen der Investitionsfreude der Privaten Landbrauerei Schönram A. Oberlindober jun. Sie verbindet die neue Be- und Entpalettieranlage mit der Flaschenabfüllung und beherbergt den dafür notwendigen Gebindetransport.

itten im Dorfzentrum von Schönram, direkt an der Staats- und Hauptstraße in Fahrtrichtung Salzburg rechts, liegt die gleichnamige Brauerei inklusive Bräustüberl und Biergarten. Links der Straße befinden sich die neuen Bereiche der Brauerei wie Verwaltung, Lager und Logistik. Bereits seit 1780 steht die Brauerei hier und wird mit Alfred Oberlindober in der siebten Generation noch immer von der Gründerfamilie geführt.

M

...

BI 05-15 33-37 Lebendige Diskussionen
Vorschau
Lebendige Diskussionen VLB-Frühjahrstagung in Dresden Mit einem hochkarätigen Programm hat die 102. Brau- und maschinentechnische Arbeitstagung der VLB Berlin in Dresden ihr Publikum gefunden. Insgesamt 320 Brau- und Getränkeexperten aus 27 Nationen erlebten vom 16. bis 18. März im Maritim Congress Center Dresden eine spannende Veranstaltung. Zur Diskussion gestellt wurden 18 Vorträge zu einer Vielzahl von Themen. as Vortragsprogramm der diesjährigen Frühjahrstagung stand ganz im Zeichen von Optimierungspotenzialen im Brauprozess, beinhaltete Entwicklungen im Qualitätswesen und der Laboranalytik sowie Trends in der Abfüll- und Verpackungstechnik.

D

Praxiserfahrungen mit Maischefilter Über langjährige Praxiserfahrungen mit dem Maischefilter Meura 2001 referierte Dr. Gerd Bender von der Karlsberg Brauerei. Bereits 1976 setzte die Homburger Brauerei als eine der ersten Brauereien in Deutschland aufgrund des Ausstoßzuwachses und im Rahmen der Inbetrieb ...

BI 05-15 38-39 Horst Dornbusch aus den USA
Vorschau
HORST DORNBUSCH AUS DEN USA BRAUINDUSTR IE 5 / 2015

Craft im Spannungsfeld zwischen Bier-Idealismus und Unternehmer-Kapitalismus In der letzten Januarwoche erschütterte die US-amerikanische Bierwelt eine Schockmeldung: Anheuser-Busch (AB) hat die 1996 gegründete Elysian Brewing Company in Seattle im Staat Washington für einen nicht genannten Betrag erworben!

Da gab es einen Ausflug zur Besichtigung des größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiets der Welt, der im AB-Besitz befindlichen Elk Mountain Farms in Bonners Ferry, Idaho, etwa 15 km südlich der kanadischen Grenze.

Elysian ist eine der Kult-Craft-Brauereien an der Westküste mit Dutzenden von Auszeichnungen und einem rasanten Wachstum. Das Motto auf dem Etikett eines ihrer Biere, dem Loser Pale Ale, heißt: „Corporate Beer Still Sucks“ (frei übersetzt: Industriebier stinkt trotzdem). Elysian war eine der unantastbaren Verkörperungen des Anti-Establishment-Ethos der US-amerikanisc ...

BI 05-15 40-43 Bierwerbung mal so mal so
Vorschau
BIERWERBUNG – MAL SO, MAL SO Skala r e s h ä Die Bl Spitze Einfach ch schnittli h c r u d r Übe Na ja drüber m m a w h Sc

Ederbräu Weizenbock u.a. Brauerei: Eder & Heylands, Großostheim Agentur: well!, Großostheim Nicht nur sehr kleine Brauereien, deren Besitzer sich den Traum einer eigenen Bierherstellung erfüllt haben, bieten mittlerweile sogenannte CraftBiere an. Auch größere Brauereien sind in dieses Geschäft eingestiegen, bietet es doch ihren Braumeistern die Gelegenheit, neben den Blut- und Brotprodukten Pils oder Export kreativ ganz neue Geschmackswelten im Bierbereich zu eröffnen.

Peter Blähser Kommunikationsforscher und freier Berater

40

· BRAU INDUSTRIE 5/ 2015

An dieser Stelle sagt Peter Blähser, Marktforscher und Kommunikationsfachmann aus Hochheim am Main, unmissverständlich seine Meinung zur aktuellen Bierwerbung. Das geschieht auf sehr pointierte Art, mal lobend oder mal bissig, je nachdem, wi ...

BI 05-15 44-45 Doemens News
Vorschau
Doemens Online-C@mpus Wie bereits in der Januar-Ausgabe 2015 berichtet, wird Doemens demnächst computergestütztes Lernen Einzug halten. Dazu wurde der sogenannte Doemens Online-C@mpus (http://online-campus. doemens.org) ins Leben gerufen. Hierbei handelt es sich um eine Lern- und Informationsplattform, die die Aus- und Weiterbildung von Doemens-Schülern unterstützen soll. Die Plattform wurde zusammen mit der Firma Sicher-im-Inter.net aus Kühlungsborn entwickelt, die sich auf ihrer Website (www.sicher-im-inter.net) als ein „Unternehmen, das sich auf datensichere e-Learning-Software spezialisiert“ hat, beschreibt. Unter dem Namen „unite Education“ vertreibt die Firma SoftwareLösungen für Schulen, Berufsschulen, VHS, Universitäten, e-Learning-Anbieter und Unternehmen. Neben der Einbindung vorhandener und neuer digitaler Inhalte ist über das Learning Management System (LMS) kolla-boratives und Blended Learning möglich. Chat, Video-Chat, Video-Conferencing und Webinare s ...

BI 05-15 46 Getraenke Innovationen
Vorschau
Bitburger bringt 0,0 % Grapefruit

¸

GETRANKE-INNOVATIONEN

Nachdem sich die 2013 eingeführte alkoholfreie Produktlinie Bitburger 0,0 % am Markt etabliert hat, bringt das Unternehmen aus der Eifel jetzt eine neue nationale Sorte heraus: Bitburger 0,0 % Grapefruit. Damit kommt das Unternehmen dem Wunsch der sportlich aktiven Zielgruppe nach geschmacklicher Abwechslung entgegen. Bitburger 0,0 % Grapefruit wird die Sorte Apfel ersetzen. Hergestellt wird das neue Produkt aus 40 Prozent Bitburger 0,0 % alkoholfreies Pils und 60 Prozent Grapefruit-Erfrischungsgetränk mit fünf Prozent Saftanteil. Es ist in den Gebinden 24 x 0,33-LiterKasten und 4 x 0,33-Liter-Sixpack ab Rampe Bitburg und Bad Köstritz verfügbar.

soll eine Region auf der Weltkarte repräsentieren, die für Beck’s einen wesentlichen Markt darstellt. Das Unternehmen rechnet für die Einführung mit 500 Millionen Brutto-Kontakten.

Schöfferhofer Grapefruit Alkohol ...

BI 05-15 48 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG Polnisches Essen und Tyskie

Veltins mit Etikettenaktion

Die Krakauer Wurst ist der wohl bekannteste Botschafter polnischer Küche, aber auch Bigos, den schmackhaften Schmoreintopf mit allerlei Kraut- und Fleischsorten, oder Pierogi, die halbrunden Teigtaschen, kennen und schätzen viele hierzulande. Die kulinarischen Leckereien aus der polnischen Küche rückt Tyskie, eine polnische Biermarke, in den Mittelpunkt einer neuen Handelspromotion. Ihr Name: „Gewinne Polnische Delikatesy“. Ihr Claim: „Tyskie und polnisches Essen gehören zusammen“. Ihre Intention: Freunden der Marke Tyskie die Feinheiten der polnischen Küche näherzubringen.

Neue Markenimpulse für den Biermix: V+ startet mit einer Etikettenaktion in das neue Jahr. Der Markenslogan „Mach Sachen – Mach hinter jedem Tag ein + “, der erst im letzten Jahr mit dem V+ Relaunch vorgestellt wurde, wird glaubwürdig in Szene gesetzt, heißt es.

Wäh ...

BI 05-15 49 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE Sahm nimmt neue Fertigungslinie in Betrieb

Trotz Erwerb durch Krones: Gernep Etikettiertechnik auch künftig eigenständig

Hochwertige Dekorationen für Gläser unterschiedlichster Formen: Das soll die neue Siebdruckmaschine K 15 CNCn von Sahm ermöglichen. Mehr als zwei Millionen Euro hat das Unternehmen in die neue Anlage am Standort Höhr-Grenzhausen investiert. Sie kann sowohl für den keramischen Siebdruck als auch für den umweltschonenden UV-Farbdruck eingesetzt werden. Die Produktionslinie entspricht dem neuesten Stand der Technik und überzeugt durch ein leistungsoptimiertes Verhältnis von Artikeldruck- zu Artikeltransportzeiten sowie durch ein besonders ergonomisches Bedienkonzept, ist sich das Unternehmen sicher.

Nach dem Erwerb der Schaefer Förderanlagen- und Maschinenbau GmbH Anfang März hat die Krones AG nun den Kauf von 100 Prozent der Anteile an der Gernep-Gruppe bekannt gegeben. Als internationaler Anbi ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim