Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2015/12_15
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 12-15 03 Editorial
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Einen Orden auch für die nächste Revolution Auf einen starken Auftritt können die Verantwortlichen der BrauBeviale nach drei intensiven Messetagen zurückblicken. Über 37000 Besucher (41 Prozent international) kamen nach Nürnberg. Dass die Messe einen hohen Stellenwert für Kontakt- und Imagepflege besitzt, verdeutlichen die Impressionen vom Sachon-Stand (siehe Seite 44). Highlight für den Verlag Sachon war sicherlich die Verleihung des Bayerischen Bierordens an unseren Verlagsleiter Wolfgang Burkart (siehe Seite 6 und 42), der, so der Laudator, aufgrund seines großen Branchenüberblicks und seiner Detailkenntnis in Diskussionen „immer wieder konstruktive Kritik“ übe und „dazu animiere, auch einmal den Blick über den Tellerrand zu werfen.“ Einen Blick über den Tellerrand werfen mittlerweile auch viele Firmen in puncto „Industrie 4.0“ (siehe auch Seite 14). Dieses Thema war auf der BrauBeviale ...

BI 12-15 06-08 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Hohe Auszeichnung für Sachon-Verlagsleiter Wolfgang Burkart Prof. Ludwig Narziß, Prof. Karl Wackerbauer, Dr. Hans-Peter Wild, Dr. Wolfgang Stempfl, Dr. Edmund Stoiber, Franz-Josef Strauß u.v.m. – zu diesem prominenten Kreis an Trägern des Bayerischen Bierordens darf sich nun auch Wolfgang Burkart, Verlag W. Sachon, zählen.

foren seien Zeichen seiner tiefen Verankerung in und Verbundenheit mit der Branche. Als besonderen Verdienst hob der Verband hervor, dass Wolfgang Burkart aufgrund seines großen Branchenüberblicks und seiner Detailkenntnis in Diskussionen immer wieder konstruktive Kritik übe und dazu animiere, auch einmal den Blick über den Tellerrand zu werfen. Und dies alles zum Wohle der positiven Entwicklung der bayerischen Bierkultur. Wolfgang Burkart ist seit über 34 Jahren im Mindelheimer Verlag W. Sachon auf Schloss Mindelburg tätig und leitet das Unternehmen seit über 20 Jahren. Der gebürtige Offenbacher war und ist maßgeblich fü ...

BI 12-15 09 Brauindustrie Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

Wo kauft der Verbraucher ein

B

ei all den aktuellen politischen und ökonomischen Unwägbarkeiten – auf den Verbraucher in Deutschland ist Verlass. Die Bereitschaft zu konsumieren ist unverändert hoch; der private Konsum ist wesentlicher Treiber der gesamtwirtschaft­lichen Entwicklung. Das Problem: Der Verbraucher gibt im Moment sein Geld nicht unbedingt für schnell­ drehende Konsumgüter im LEH aus, wo der Umsatzzuwachs mit + 1 Prozent unter dem Niveau anderer konsumnaher Einzelhandelsbereiche liegt. Neben den Discountern (–  2,2  %) bremst auch die Großfläche (–  0,6  %) die Entwicklung für schnelldrehende Konsumgüter im Lebensmittelhandel, während die Vollsortimenter bis einschließlich September um plus 3,5 Prozent und der Bereich „Drogeriemärkte“ gar um plus 3,7 Prozent zulegen können. Allerdings lassen sich innerhalb der einzelnen Vertriebs­ formen unterschiedliche Ent ...

BI 12-15 10-13 Ein neuer Gigant
Vorschau
Ein neuer Gigant AB InBev übernimmt SABMiller Mitte Oktober wurden die bereits länger währenden Gerüchte einer Übernahme des Braugiganten SABMiller durch AB InBev Gewissheit. Für rund 100 Mrd. Dollar ging der Megadeal über die Bühne und es entsteht ein Brauriese neuer Dimension: Weltweit wird künftig etwa jedes dritte Bier aus einer Brauerei des fusionierten Konzerns kommen. Über die Hintergründe dieses Zusammenschlusses sowie über die möglichen Folgen für den deutschen Markt sprach die BRAUINDUSTRIE mit dem Branchenexperten Meik Forell, Managing Partner der Unternehmensberatung Forell & Tebroke. BRAUINDUSTRIE: Herr Forell, wie beurteilen Sie aus Sicht eines Branchenkenners und Unternehmensberaters die Megafusion von AB InBev und SABMiller Meik Forell: Die Übernahme macht strategisch und finanziell viel Sinn. Der regionale Fit beider Unternehmen ist nahezu ideal. AB InBev verstärkt durch den Merger seine Präsenz in der Wachstumsregion Afrika massiv. In Nord- und ...

BI 12-15 14-15 Temporaere Vernetzung
Vorschau
Temporäre Vernetzung Lebensmittelindustrie 4.0 Die Digitalisierung in der Automatisierung hat die Lebensmittelproduktion in den letzten Jahren einem starken Wandel unterworfen. Beispiele dafür sind die Einführung der Robotertechnik, digital gesteuerte Transportsysteme, automatisierte Qualitätskontrollen und Vernetzung von Produktionsanlagen untereinander sowie mit übergeordneten betrieblichen Ebenen. Weitere Entwicklungen auf diesem Gebiet werden mit dem Schlagwort „Industrie 4.0“ in Verbindung gebracht. Unter diesem werden Entwicklungsansätze diskutiert, die zu einer Produktion mit intelligenten, sich selbst steuernden Objekten führen sollen, welche sich zur Aufgabenerfüllung bedarfsgerecht und temporär vernetzen. „Industrie 4.0“ ist gekennzeichnet durch eine noch tiefere Verknüpfung von materiellen Prozessen und den dazugehörigen Objekten wie Maschinen, Menschen und Infrastrukturelementen mit informationsverarbeitenden (virtuellen) Prozessen. Die Bezeichnung „I ...

BI 12-15 16-20 Von der Rebellion zur Marketingstrategie
Vorschau
Von der Rebellion zur Marketingstrategie Teil 2: Craft-Bier in den USA und Deutschland „Craft-Bier ist mehr als nur Hopfenstopfen!“ – Diese Weisheit sowie in erster Linie fundierte Erkenntnisse zum derzeitigen Trendthema der Braubranche liefert eine betriebswirtschaftliche Abschlussarbeit an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT).

A

ls Absolvent des ersten Jahrganges der Brau- und Getränketechnologie an der HSWT hat sich Jens Reineke in seiner Bachelor-Thesis mit dem Thema Craft-Bier, dessen Geschichte und Märkten sowie insbesondere dessen Erfolgsfaktoren aus Marketingsicht beschäftigt. Unter Prof. Dr. Matthias Kunert, Inhaber der

1

 ür Insider ein historischer Moment: F Mit der Schneider & Brooklyner Hopfen-Weisse gehen die Funken der Craft-Bewegung erstmals auf Deutschland über. (Foto: Schneider Weisse Brauerei)

2

 er Gewinner des Deutschen D Gastronomiepreises 2014 in der Kategorie „B ...

BI 12-15 21 Horst Dornbusch aus den USA
Vorschau
HORST DORNBUSCH AUS DEN USA

BRAUINDUSTR IE 12 / 2015

Es war einmal … eine Anheuser-Busch-Geschichte vom holden Bier Hier ist eine interessante Herausforderung: Versetzen Sie sich einfach mal in die Lage dessen, der bei Anheuser-Busch (A-B) in St.  Louis das Ruder führt und bald entscheiden muss, wie diese Mega-Brauerei auf die Abwärtstrends von etwa 9 Prozent in etwa zehn Jahren im Verkaufsvolumen der Bierkategorie American (Light) Lager, dem Hauptprodukt der Firma, reagieren soll. Was würden Sie tun Wo früher noch zugkräftige Life-Style-Werbespots mit attraktiven Clydesdale-Gespannen und einem lustigen Dal­ matiner auf dem Bock neben dem Kutscher die Herzen der trinkenden Verbraucher höherschlagen ließen, bis dann das gelbe Nass schneller aus den Zapfhähnen der Nation floss, da wirkt heute nichts mehr! Ganz im Gegenteil: Die CraftBrauer halten gegenwärtig im einheimischen Markt der USA einen Anteil von etwa 11 Prozent (Volumen). Die Fachzeitsc ...

BI 12-15 22-24 Fortschreitender Boom
Vorschau
Fortschreitender Boom Mintel-Studie: Craft-Bier mit Wachstumstendenz in Deutschland Craft-Biere und die gesamte Mikrobrau-Bewegung sind in ganz Deutschland im Aufschwung begriffen – zwar im weltweiten Vergleich mit Verspätung, aber nichtsdestotrotz nun mit Beschleunigung. Der Grund dafür liegt primär bei den Verbrauchern, die mehr und mehr ihre Trinkgewohnheiten ändern und sich für bessere Qualität und mehr Auswahl entscheiden.

D

ie US-amerikanische Definition eines Craft-Brauers als „klein, unabhängig und traditionell“ kann kaum auf Deutschland angewendet werden. In den USA gelten Brauereien als „Craft“, solange sie weniger als 6 Mio. US Barrels (7,15 Mio. hl) Jahresausstoß verzeichnen. In Deutschland hingegen könnte sich nach diesen US-amerikanischen Kriterien fast jede Brauerei als „Craft“ qualifizieren. Stattdessen gelten in Deutschland Brauereien als „Craft“Produzenten, wenn sie sich auf das Brauen von Bierspezialitäten oder au ...

BI 12-15 26-29 Richtige Dimensionierung
Vorschau
Richtige Dimensionierung Kraft-Wärme-Kopplung in der Flensburger Brauerei In 2012 führte IGS, Ingenieurbüro für Energie- und Umwelttechnik, eine Detailberatung zur Energieeffizienz der Flensburger Brauerei durch, die auch eine Untersuchung zur Einführung einer Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) beinhaltete.

S

eit der Gründung im Jahr 1888 ist es der Privatbrauerei aus Flensburg in ihrer langen und bewegten Geschichte immer wieder gelungen, sich erfolgreich zu bewähren. Heute

steht sie mit einer über 125-jährigen Tradition als gewachsene und moderne Brauerei in historischen Gemäuern mitten in der Fördestadt. Diese Erfolgsgeschichte verdankt sie

dem Mut und dem Weitblick der bisherigen als auch der heutigen Geschäftsführer Andreas Tembrockhaus und Hans-Peter Heyen. Im Vorfeld der Einführung einer KraftWärme-Kopplung wurden Mikrogasturbinen und der Einsatz eines erdgasbetriebenen Blockheizkraftwerkes (BHKW) verglichen. Die Entschei ...

BI 12-15 30-32 Ein kritischer Blick genuegt
Vorschau
Ein kritischer Blick genügt Zwei aufgerüstete Dampfkessel und ein neuer Heißwassererzeuger Die Entscheidung, komplett neu zu investieren oder nur aufzurüsten bzw. nachzurüsten, fällt nicht einfach und stellt sich ständig wieder bei teuren Investitionsgütern wie Dampf- bzw. Wärmeerzeugern oder Flaschenreinigungsmaschinen. Kurze Amortisationszeiten lassen sich durch die Energieeinsparung allein häufig nicht erreichen, es müssen noch weitere Kosteneinsparungen durch geringere Reparaturen, Ersatzteile, Betriebsmittel etc. in die Wirtschaftlichkeitsberechnung einfließen. Wenn die Betriebssicherheit grundsätzlich jedoch infrage gestellt wird und Nachrüstungen die Qualen nur verlängern, fällt zumindest die Entscheidung leichter. Das niedrige Zinsniveau bei Darlehen hilft zurzeit, langfristig bis zu 20 Jahre zu investieren, bei festen Zinssätzen auch bis zu 20 Jahren (z. B. Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW).

D

er klassische Dampferzeuger (Flammroh ...

BI 12-15 33 Aus Alt mach Neu
Vorschau
Aus Alt mach „Neu“ Leerflascheninspektoren aufgerüstet für die Zukunft Die Firma Nagel Automationstechnik baut seit 1999 den Leerflascheninspektor als Eckmaschine, die seitdem weiterhin noch annähernd die aktuelle Bauform hat. Innerhalb der vergangenen Jahre hat sich viel im Bereich der Rechner bzw. auch der Kameratechnik verändert. Mit der aktuellen Variante steht die Firma Nagel in der vierten Generation ihrer Maschinenausstattungen.

Ü

ber die Jahre wurde und wird weiterhin viel Wert auf einen großen Anteil Kompatibilität zwischen den Maschinen-Generationen gelegt, wodurch ein sogenanntes „Upgrade“ auf eine aktuelle Technik(-Generation) im überschaubaren Kostenrahmen möglich sein sollte. Nicht ohne Grund gibt es seit Jahren keine gebrauchte „Nagel-Maschine“ am Markt zu kaufen. Als Beispiel dient die Beschreibung des Umbaus einer Vollinspektion bei der Brauerei Dachsbräu in Weilheim. Die Maschine stammt aus dem Jahr 2002, enthielt einen ...

BI 12-15 34-35 Kompaktes Kleinstkraftwerk
Vorschau
Kompaktes Kleinstkraftwerk Abwärmenutzung von niederen Temperaturen in der Brauwirtschaft Der hohe Energie- und Wasserbedarf in der Brauwirtschaft schärft den Blick für das Thema Energieeffizienz, denn die Energiepreise kennen seit Jahren nur eine Richtung: nach oben. Die effiziente Wärmenutzung und Kosteneinsparungen bei der Strombeschaffung sind daher entscheidende Hebel zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit. Zunehmend interessanter wird in diesem Zusammenhang die Verstromung von Abwärme im niederen Temperatur- und Leistungsbereich mittels Organic-Rankine-Cycle-Technologie (ORC).

D

von mindestens 120 Grad Celsius, um in Volllast betrieben werden zu können.

ie grundlegende Idee der ORC-Technologie ist einfach: Abwärme aus Abgasen oder industriellen Prozessen verdampft in einem Modul ein Arbeitsmedium und treibt über eine Expansionsmaschine den Generator an. Mittels Erhöhung des Druckes und der Auswahl entsprechender Arbeitsmedien können ...

BI 12-15 36-37 Moeglichst chemiefrei
Vorschau
Möglichst chemiefrei Hygienische Aspekte in der Wasseraufbereitung Hervorragendes Wasser ist die Basis für ein hervorragendes Bier. Diese schon fast banale Feststellung verlangt gleichwohl eine praktische Umsetzung in die Realität durch die Wahl des bestmöglichen Wasseraufbereitungsprozesses. Immer weiter etabliert sich der Gedanke einer desinfektionsmittelfreien, das heißt möglichst chemiefreien Betriebsweise im Bereich der Wasseraufbereitung. Ermöglicht wird dies durch die Einhaltung entsprechender hygienischer Aspekte, die es durchgängig vom Brunnenkopf bis zum Produktkontakt zu erfüllen gilt. Unter anderem ist die Krones-Hydronomic mit dessen Kombination aus UF & RO die derzeit einzige Wasseraufbereitungsanlage in einer Brauerei, die mit Heißwasser durchgängig sanitisierbar ist.

J

edes Produkt in der Brau- und Getränkeindustrie beginnt mit dem Rohwasser. Bei der Getränkeherstellung ist die Qualität des Produktwassers mit über 90 Prozent ...

BI 12-15 38-40 Risiken bewusst
Vorschau
Risiken bewusst Antworten auf Schmierstofffragen Der Hersteller einer Maschine wird sich mit dieser vermutlich am besten auskennen und in der mitgelieferten Dokumentation die Wartung und die optimalen Hilfs- und Betriebsstoffe definieren, die zu verwenden sind! Bei der Wahl von zum Beispiel Bandschmiermitteln wird man von der Herstellerempfehlung eher abweichen als beim Öl für die Gasturbine der Kraft-Wärme-Kopplung. Gibt es Parallelen bei den Eigenschaften von Bandschmiermitteln und den Anforderungen von Getriebe-, Kompressor- oder Motorölen enn ein (Maschinen-)Hersteller besonders lange Wartungsintervalle oder einen besonders geringen Energieverbrauch auslobt, ist dann der Wettbewerber nicht in der Versuchung, dieses möglichst zu übertrumpfen, auch wenn diese (Marketing-)Vorteile durch erhebliche Nachteile für den Betreiber erkauft werden müssen

W

Werden Wartunganleitungen auch für die Maschinen gepflegt, die sich bereits im Markt befinden Werden Er ...

BI 12-15 41 Brauerei Pivovoar Klaster erneuert Dampfversorgung
Vorschau
Brauerei Pivovar Klášter erneuert Dampfversorgung Ob Maischen, Kochen oder Fass- und Flaschenreinigung: Die Bierherstellung ist ein energieintensiver Vorgang und bedarf einer effizienten und zuverlässigen Dampfversorgung. Wie in vielen Brauereien verrichtete auch bei der Brauerei Pivovar Klášter in Tschechien ein Dampfkessel über 30 Jahre hinweg seinen Dienst. Zwecks Erhöhung der Versorgungssicherheit und zur Senkung der Betriebskosten entschied sich die Brauerei, die Bestandsanlage zu erneuern. Mit dem neuen Bosch-Dampfkessel UL-S (www.bosch-industrial. com) hat sich nicht nur die Zuverlässigkeit dank zahlreicher Automatisierungseinrichtungen erhöht, er verbraucht auch rund 47 Kubikmeter weniger Erdgas pro Stunde. Rund 75 Prozent davon wird durch die Rückgewinnung von Abwärme aus dem Abgas realisiert. Insgesamt spart die Brauerei mit der Neuanlage bis zu 16 Prozent Brennstoff ein. Der erste Abgaswärmetauscher, der Economiser, dient zur Vorwärmung des Speisewassers. Dadu ...

BI 12-15 42-43 Starker Auftritt
Vorschau
Starker Auftritt Mit einem starken Auftritt – auf Vorjahresniveau – schließt die BrauBeviale nach drei intensiven Messetagen wieder für ein Jahr ihre Tore. 37 137 Besucher (41 Prozent international) kamen zur in diesem Jahr wichtigsten Investitionsgütermesse für die Getränkewirtschaft. Das leichte Plus an Gästen aus dem Ausland zeigt: Die BrauBeviale gewinnt auch international weiter an Bedeutung. britannien. Rund 99 Prozent der Getränkespezialisten waren mit dem Messeangebot zufrieden und planen, die Messe auch im kommenden Jahr wieder zu besuchen. Die Aussteller freuten sich über die noch einmal gestiegene hohe Qualität der Besucher am Stand: Gut 90 Prozent der Fachbesucher sind in Investitionsentscheidungen ihres Betriebs einbezogen. Auf etwa sechs Prozent mehr Fläche als im Vorjahr präsentierten sich die Aussteller. Sie kamen aus 49 Nationen, allen voran Firmen aus Deutschland (580), Italien, den Niederlanden, Belgien, Österreich und der Schweiz.

Bay ...

BI 12-15 44-49 Impressionen von der BrauBeviale 2015
Vorschau
Zufriedene Aussteller: (v.l.) Sabine Reggel, Media-Beratung GETRÄNKEINDUSTRIE und internationale Getränke­ fachzeitschriften, mit den BrauKon-Geschäftsführern Christian Nuber und Markus Lohner

Julia Angerer (2.v.r.) und Sebastian Bäsken stellten ergonomische und hochdynamische Prozesslösungen von Copa Data vor. Im Bild mit Dr. Margit Pietzke (li.), Redaktion internationale Getränkefachzeitschriften und Anita Elsäßer, Media-Beratung BRAUINDUSTRIE

Impressionen von der BrauBeviale 2015

Nur noch knappe zwei Jahre bis zum Showdown: Die drinktec ist bereits in den Startlöchern für das Mega-Event 2017: (v.l.) Benjamin Büttner, Dr. Margit Pietzke, Verlag Sachon, Stephanie Kättlitz, Sabine Reggel, Verlag Sachon, und Markus Kosak

Unzertrennlich: Anita Elsäßer, und Erich Dederichs, dederichs kommunikation

Stammgast am Sachon-Stand: Marion Fink (re.), Fink Tec, und Anita Elsäßer

44

· BRAUINDUST ...

BI 12-15 50-51 Doemens News
Vorschau
Liebe Freunde von Doemens, letztes Jahr habe ich mir an dieser Stelle vom Christkind einen Neu- bzw. Erweiterungsbau der Doemens Akademie gewünscht. Bekommen habe ich einen neuen Geschäftsführer, der seine Arbeit im Herbst des kommenden Jahres aktiv aufnimmt. Dr. Werner Gloßner – herzlich willkommen bei Doemens und lieber Dr. Wolfgang Stempfl herzlichen Dank für’s weitermachen bis dahin. So ist es mit den Wünschen an das Christkind. Manchmal bekommt man nicht das was man will, sondern das was das Christkind meint, dass man es braucht. Und es ist sehr gut so. Doemens hat ein mehr als erfolgreiches Jahr hinter sich und ich möchte mich ganz herzlich bei allen Gestaltern von Doemens bedanken. Da sind zum einen unsere Studierenden, die mit großem Vertrauen ihre berufliche Karriere in die Hände von Doemens legen. Mit Herzblut, Engagement und mit viel Freude durchleben sie ihre Ausbildung in Gräfelfing. Eine intensive und lebensprägende Zeit! Da sind zum anderen die Lehrkräf ...

BI 12-15 52 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRANKE-INNOVATIONEN



Kauzen Bräu überzeugt mit Brau- und Brennkunst

Brauerei Forst mit Weihnachtsbier

Die fränkische Kauzen Bräu hat das „Hopfenbier 2015“ sowie den Whisky „Old Owl“ vorgestellt, die es im gut sortierten Getränkefachhandel zu erwerben gibt. Aus der Hopfenernte wurde unter der Leitung des Braumeisters Otto Resch mit Ochsenfurter Hopfen ein erstklassiges, hopfig-frisches Pils gebraut, so Brauereichef Karl-Heinz Pritzl. Das Produkt ist erkennbar am besonderen Rückenetikett, das den brauereieigenen Hopfengarten zeigt. Es wird in einer 2-Liter-Magnumflasche mit Bügelverschluss abgefüllt und als „Hopfentraum“ im Getränkefachhandel geführt.

Das Weihnachtsbier der Brauerei Forst aus Südtirol ist ein Spezialbier, das eigens für die Weihnachtszeit eingebraut wird und in einer hochwertigen und liebevoll dekorierten 2-Liter-Flasche mit Bügelverschluss als limitierte Sonderausgabe erhältlich ...

BI 12-15 54 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Trauer um Loni Grünbeck Die Gesellschafterin und Beirätin der Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH in Höchstädt a.  d. Donau, Loni Grünbeck, ist nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 88 Jahren am 14. November 2015 verstorben. Sie hat die Entwicklung des Unternehmens bis zuletzt mit der ihr eigenen menschlichen Wärme und Herzlichkeit begleitet und stand ihrem Ehemann und Firmengründer Josef Grünbeck, der vor drei Jahren starb, immer unterstützend und treusorgend zur Seite.

Dr. Georg Stettner würdigte sein langjähriges Engagement und bedankte sich für die konstruktive und fachlich exzellente Zusammenarbeit. Sein Dank gilt auch dem Hause Ireks, das seit vielen Jahren Praxisversuche mit neu zugelassenen Braugerstensorten für das Berliner Programm durchführt.

Alfa Laval: Tom Erixon neuer Präsident und CEO

Loni Grünbeck †

Die Gründung der Loni und Josef Grünbeck-Stiftung im Jahr 2011 war ihr eine Herzensan ...

BI 12-15 56-57 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE Copa-Data kooperiert mit der TU München

Glas für fassgereifte Biere Mit dem neuen Craft Beer Glass widmet sich Spiegelau gemeinsam mit vier amerikanischen Craft-Beer-Brauereien den fassgelagerten Bieren und will deren Aromen perfekt in Szene setzen. Wie bei allen Craft-Beer-Gläsern holte sich der Glashersteller aus dem Bayerischen Wald auch für die aktuelle Entwicklung Experten aus der Bierszene in den USA ins Boot und entwickelte in mehreren Workshops ein Glas, das das komplexe Profil fassgelagerter Biere perfekt einbinden soll.

Copa-Data arbeitet bereits seit 2008 mit dem Lehrstuhl für Lebensmittelverpackungstechnik der Technischen Universität München auf vielen Ebenen zusammen. Auf Grundlage der bestehenden Kooperationen wird der Partnerschaft jetzt eine definierte, offizielle Basis gegeben. Die Kooperation mit dem Lehrstuhl bildet für das Unternehmen den Rahmen für gemeinsame Projekte und den regelmäßigen Austausch übe ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim