Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2009/01_09
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 01-09 10-13 Membranen haben sich bewaehrt
Vorschau
Membranen haben sich bewährt Mikrofiltration – die energieeffiziente Technik zur Wasseraufbereitung Für Produktionsprozesse, die auf Wasser angewiesen sind, stellen die Qualitätsschwankungen des Rohwassers ein ebenso großes Risiko dar, wie die stetig voranschreitende Wasserknappheit. Die Membrantechnologie bewährt sich in der Wasseraufbereitung bereits in hundertfach installierten Anlagen. Sie sorgt nachweislich für einen erheblichen Unterschied zwischen verunreinigtem, in der Qualität schwankendem Rohwasser und qualitativ hochwertigem Reinwasser bei gleichbleibend hohem Niveau. Der folgende Beitrag betrachtet Aspekte und Kriterien zur Energieeffizienz beim Einsatz der Membrantechnologie.

ehr als jede andere Flüssigkeit ist Wasser ein wesentlicher Bestandteil von Produkten und einer Vielzahl industrieller Prozesse. Da jedoch weniger als ein Prozent des gesamten weltweit vorhandenen Wasservorrats als Trinkwasser oder zur Produktherstellung geeignet ist, ringen In ...

GI 01-09 14-15 Ursache erforschen und beheben
Vorschau
Ursache erforschen und beheben Desinfektion von Wasser in der Getränkeindustrie Keime, wie z. B. Pseudomonas aeruginosa oder atypische Mykobakterien, sind natürliche Begleiter von Süßwassersystemen, das heißt sie sind in allen natürlichen Wässern vorhanden. Gefährlich werden diese Keime nur unter ungünstigen bau- oder verfahrenstechnischen Rahmenbedingungen, wie z. B. Erwärmungen oder Stagnationen. In solchen Fällen und besonders in Bereichen mit erhöhten hygienischen Anforderungen kann eine zusätzliche Desinfektion erforderlich sein. erade in der Getränkeindustrie müssen die unterschiedlichsten Anforderungen an die Wasserqualität beachtet werden. Für einen kosteneffizienten Betrieb ist schon lange eine rationelle Wasserverwendung, insbesondere bei bereits kostenintensiv aufbereitetem Wasser, zwingend erforderlich.

G

Häufig werden auch Zirkulationssysteme mit integriertem Wasserrecycling und minimal nötigem Frischwasserbedarf betrieben. Jedo ...

GI 01-09 16-17 Sicherer Transport
Vorschau
Sicherer Transport Höchste Anforderungen an Trinkwasserschläuche Der Transport von Wasser, das für den menschlichen Gebrauch bestimmt ist, unterliegt den strengen Richtlinien der Trinkwasserverordnung. Daraus ergeben sich für Schläuche und Schlauchleitungen ganz bestimmte Anforderungen – sowohl in hygienischer als auch in mechanischer Hinsicht. Das DVGW-Prüfkennzeichen gibt Auskunft darüber, ob ein Schlauch diese Anforderungen erfüllt und somit für den Transport von Trinkwasser zugelassen ist. asser ist das wichtigste Grundlebensmittel. Vorausgesetzt, dass es nicht verunreinigt, sondern sauber ist. In Deutschland können sich die Verbraucher darauf verlassen, dass das Trinkwasser stets rein und gesundheitlich unbedenklich ist. Dafür sorgt die Trinkwasser-Verordnung (TrinkwV 2001) der Europäischen Union, die seit 2003 in Deutschland in Kraft ist. Sie legt fest, dass Trinkwasser für den menschlichen

W

Gebrauch genusstauglich und rein sowie frei sei ...

GI 01-09 18-19 Auf ein Wort
Vorschau
Der „International Food Standard Version 5“ in der Getränkeindustrie – Schein, Sein oder Narreteien Einfache Realisierung möglich Eigentlich sollte dies ein Artikel über Erfahrungen von Herstellern, Beratern und Auditoren mit der Version 5 des IFS (International Food Standard) werden, doch dann die Überraschung bei den Recherchen: Von den mehr als 600 in Frage kommenden Brauereien in Deutschland – zugrunde gelegt wurde ein Ausstoß von mehr als 50 000 hl pro Jahr – haben beispielsweise bisher gerade einmal 30 Betriebe eine IFS Zertifizierung! Da stellt sich die Frage, ob die Industrie einen Standard wie den IFS Version 5 nicht nötig hat, oder ob es gar nicht so ernst gemeint war, das Statement des Einzelhandels, nur noch Produkte IFS-zertifizierter Hersteller zu listen Was drängt den Einzelhandel dazu, von bestimmten Unternehmen eine IFS-Zertifizierung einzufordern, während rund 95 Prozent aller Brauereien ohne eine IFS-Zertifizierung auskommen Oder anders gefragt: ...

GI 01-09 20-21 Mehr Energieeffizienz
Vorschau
Mehr Energieeffizienz ECO Scheibenantriebe präsentiert Lösungen im Bereich der Antriebstechnik Direkt neben dem Siemens-Erprobungscenter für die ICE-Züge in Wildenrath bei Mönchengladbach stellte jetzt die ECO Scheibenantriebe GmbH im Rahmen eines Produktpreviews neue, innovative Lösungen für die Antriebstechnik in der Getränkeindustrie vor. Die Örtlichkeit wurde von Geschäftsführer Udo Eigenfeld bewusst gewählt, da er für seine Lösungspräsentation praxisnahe Vergleiche zur Automobil- und Schienenfahrzeugindustrie heranzog. ie ECO Scheibenantriebe GmbH wurde von Udo Eigenfeld im April 2008 gegründet. Das junge, prosperierende Unternehmen beschäftigt sich intensiv mit der Forschung und Entwicklung im Bereich der Energieeffizienz von Antriebssystemen. Die Kernkomponenten der Lösungen sind bereits zum Patent angemeldet und werden derzeit zu einem Gesamtkonzept entwickelt. Darüber hinaus wurden Prototypen erstellt, die zurzeit in der Erprobung sind.

D
...

GI 01-09 21 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
– Rollenfördergurte: Nadellager für Transportgüter (Rollreibung in Perfektion, mit Strichlast). Die Kombination dieser neuen Produkte kann den Energieverbrauch, verglichen mit dem heutigen Stand der Technik, um mindestens 50 Prozent reduzieren und zudem bisher ungenutzte Energiepotenziale durchgängig nutzen: „Im Idealfall kann so mit den ECOSystemen sogar Energie erzeugt, statt verbraucht werden“, erläuterte Eigenfeld in seinem engagierten Vortrag den interessierten Besuchern beim Produktpreview.

Komponenten „zum Anfassen“ Um dem Klischee „Grau ist alle Theorie“ gezielt entgegenzuwirken, wurden alle Komponenten der neuen Antriebslösung quasi „zum Anfassen“ präsentiert. Das Unternehmen zeigte den Besuchern sogar ein funktionstüchtiges Modell, das die Wirkungsweise und die Energieeffizienz live veranschaulichte. Dabei wurden die Vorteile wie die Erhöhung der Fördergeschwindigkeit, die einfache Wartung und die signifikant verringerte Rollreibung s ...

GI 01-09 22-23 Gesundheitsgefaehrdung so gut wie ausgeschlossen
Vorschau
Gesundheitsgefährdung so gut wie ausgeschlossen Hygienic Design auf der Anuga FoodTec 2009 Lebensmittel hygienisch sicher herzustellen, ist für die Lebensmittelindustrie oberstes Gebot. Denn die Gesundheit der Verbraucher soll durch ihre Produkte nicht gefährdet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Maschinen und Abläufe der Produktion nach hygienegerechten Standards ausgelegt sein. Mittlerweile haben die Lebensmittelhersteller erkannt, dass diese Maßnahmen auch zur Optimierung und damit zur Wirtschaftlichkeit ihrer Prozesse beitragen. Die hygienische Herstellung, Verpackung und Lagerung bis hin zur Distribution wird umfassend auf der Anuga FoodTec vom 10. bis 13. März 2009 abgebildet. erständlicherweise will der Konsument weder schädliche Mikroorganismen noch Reste von Reinigungsmitteln oder Maschinenschmierstoffen in seinem Lebensmittel haben. Vor allem Mikroorganismen können die Lebensmittel verderben und sogar Krankheiten auslösen.

V

Dafü ...

GI 01-09 24-25 Gemeinsame Marktorganisation fuer Wein
Vorschau
Gemeinsame Marktorganisation für Wein Zur neuen Verordnung des Rates der Europäischen Union In der Europäischen Union gilt seit 1. August 2008 eine neue Verordnung: Die Verordnung (EG) Nummer 479/2008 des Rates vom 29. April 2008 (ABI.I.148 vom 6. Juni 2008). Die Verordnung trägt wichtigen Hinweisen für die Reformierung der gemeinsamen Marktorganisation für Wein Rechnung. Hauptziele der Verordnung sind: die Festlegung von Bedingungen für die Entwicklung der Weinwirtschaft in den Ländern der Europäischen Union in den nächsten Jahren, die Vermeidung aufwändiger Interventinosmaßnahmen in der Weinwirtschaft und die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Erzeuger in den Ländern der Europäischen Union. m derartige Ziele zu erreichen, erschien eine Umstrukturierung der Weinwirtschaft notwendig mit Regelungen, die vom Weinbau bis zur Kennzeichnung und Verarbeitung des Weines reichen. Außerdem waren

U

neben allgemeinen und speziellen Begriffsbestimmu ...

GI 01-09 26-27 Hohe Saugleistung
Vorschau
Hohe Saugleistung Pumpenlösungen zur wirtschaftlichen Produktion Wichtige Kriterien, die an Pumpen gestellt werden, sind unter anderem eine hohe Saugleistung, Verschleißfestigkeit und eine schonende Förderung. Das Interesse an wirtschaftlichen, qualitativ hochwertigen, bewährten und in der Praxis sozusagen „unverwüstlichen“ Pumpenlösungen ist gerade in Zeiten wie diesen ungemein stark. Bornemann präsentierte auf der BRAU Beviale selbst ansaugende Schraubenspindelpumpen der Baureihe SLH für den Einsatz in der Getränkeindustrie.

ei hochviskosen Produkten, wie z. B. Fruchtkonzentrate mit niedrigen Temperaturen, waren bis jetzt Dreh- und Kreiskolbenpumpen die erste Wahl. Aufgrund ihres Förderprinzips, bei dem die Rotoren beim Einlass in die Pumpenkammer dem Produkt eine abrupte Richtungsänderung abverlangen, nimmt die Saugleistung stark ab. Oft können hier nur noch NPSH-Werte von 7 oder 8 Metern erreicht werden, d. h. – 0,2 bis – 0,3 bar. Bei der Tanklastz ...

GI 01-09 28-31 Mehr Wettbewerb - Zunahme der Vielfalt
Vorschau
Mehr Wettbewerb – Zunahme der Vielfalt Neue EU-Richtlinie zur Festlegung von Nennfüllmengen in Fertigpackungen Das Europäische Parlament verabschiedete 2007 eine Richtlinie 1), die eine weitgehend vollständige Deregulierung von Verpackungsgrößen vorsieht. Aus diesem Grund tritt am 11. April 2009 die sechste Verordnung zur Änderung der Fertigpackungsverordnung in Kraft, welche die bislang verbindliche Wertereihe für Bier und andere Getränke, mit Ausnahme von Wein und Spirituosen, aufheben wird. Im folgenden Beitrag wird auf die neue EU-Richtlinie zur Festlegung von Nennfüllmengen in Fertigpackungen und ihre Konsequenzen für die innerbetriebliche Füllmengenkontrolle durch den Getränkeabfüller aufgezeigt. b Frühjahr 2009 dürfen fast alle fertig verpackten Waren in jeder beliebigen Nennfüllmenge in Verkehr gebracht werden. Durch diese Änderung sollen die Hersteller künftig schneller auf Verbraucherwünsche reagieren und innovativ tätig werden.

A


GI 01-09 32-33 Brueckenschlag zwischen Inch und Millimeter
Vorschau
Brückenschlag zwischen Inch und Millimeter Internationale Norm für O-Ringe in Kraft Um keine andere dichtungstechnische Norm wurde in den Gremien länger gerungen, als um die jetzt in Kraft getretene ISO 3601. Da es sich bei O-Ringen um die meistverwendeten Dichtungen handelt, gestaltete sich insbesondere die Harmonisierung der Inchbzw. Millimeter-Angaben als schwierig. Dass der Durchbruch gelang, dazu hat Trelleborg Sealing Solutions wesentlich beigetragen. Schließlich hat Bernd Murthum, Product Manager für das europäische O-Ring-Geschäft, in den letzten vier Jahren als ‚Convener‘ und Obmann den internationalen und deutschen Normenausschuss geleitet.

ernd Murthum: „Leider durchzieht ein Graben die Konstruktionswelt: Auf der einen Seite wird in Inch gemessen, auf der anderen in metrischen Maßen. Deshalb war es sehr schwierig, die Interessen der beiden Lager unter einen Hut zu bringen.“ Dass es schließlich gelungen ist, das Problem der unterschiedlichen Ma ...

GI 01-09 34-35 Auf Biegen und Brechen
Vorschau
Auf Biegen und Brechen Krombacher mit automatischer Palettenprüfanlage Für die Brauerei Krombacher ist eine Europalette aus dem täglichen Warenwirtschaftsverkehr nicht mehr wegzudenken. Da jede mangelhafte Palette ein Sicherheits- und wirtschaftliches Risiko darstellt, ist die Prüfung der Palette ein zentrales und kostenkritisches Thema. Um einen für Werk und Menschen sicheren Transport zu gewährleisten, hat die Brauerei eine Palettenprüfanlage entwickeln lassen. Die AMI-Entwicklung prüft auch Europaletten im laufenden Betrieb und kann dank moderner Sensorik eine Vielzahl zusätzlicher Pflichtenprüfungen durchführen. ei der Krombacher Brauerei weiß man, wie wichtig stabile und transporttüchtige Paletten für das tägliche Geschäft und die Produkte sind. Für die Brauerei sind die 1 200 x 800 x 114 mm messenden genormten, mehrwegfähigen Euro-Transportpaletten mit 0,96 m2 Grundfläche Transportgrundlage. „Die hohen Kosten, die durch instabile und zusammenbrechende Palet ...

GI 01-09 36-37 Als waere man selbst dort
Vorschau
Als wäre man selbst dort Einsatz von 3-D-Techniken in Brauereien Eine Brauerei „erlebbar“ zu machen, ist heutzutage ein immer wichtigeres Marketinginstrument. Eine Möglichkeit ist dabei der Einsatz von 3-D-Technik. Mit der Projektionstechnik können Abläufe der Brauerei plastisch und eindrucksvoll gezeigt werden, wie die Besucher auf dem Stand von Real Vision 3 D auf der BRAU Beviale 2008 auch hautnah verfolgen konnten. (hof) GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr Rietscher, auf der BRAU Beviale 2008 haben Sie den Fachbesuchern Ihre digitale 3-D-Stereotechnologie vorgestellt. Zeigen Sie doch bitte die Hintergründe zu dieser Technik auf. Hans-Joachim Rietscher: Wir haben zwei Ohren und hören deshalb stereophon und nehmen mit unseren Augen die Welt ebenfalls in stereo, nämlich räumlich wahr. Der Mensch besitzt zwei im Abstand von durchschnittlich 68 mm zueinander positionierten Augen, woraus sich beim Sehen zwei unterschiedliche Betrachtungswinkel ergeben. Diese beiden Bilder, mit den kle ...

GI 01-09 38 Sicher ans Ziel
Vorschau
Sicher ans Ziel Permanente Transportüberwachung erhöht Sicherheit und spart Kosten Getränketransporte unterliegen im Warenverkehr verschärften Sicherheitsbestimmungen. Den Vorgaben des Gesetzgebers entsprechend müssen sie lückenlos dokumentiert werden und rückverfolgbar sein. Eine permanente Überwachung des Transports ermöglichen Bordcomputer wie der CarCube von Punch Telematix.

D

er CarCube ist ein vollständig ausgestatteter Bordcomputer, der die Bereiche Telematik, Telemetrie, Navigation und Telefonie in einem einzigen Gerät vereint. Ein wichtiger Vorteil solcher multifunktionaler Geräte besteht darin, dass sie einen geringen Administrationsaufwand erfordern und gleichzeitig einen hohen Funktionsumfang bieten. So ermöglicht der CarCube nicht nur die Überwachung des Transports, sondern auch die Navigation sowie die Kommunikation über Textnachrichten oder das Telefonieren per Freisprecheinrichtung. Angesichts ständig steigender Treibstoffpreise ...

GI 01-09 39 Ausgefeilte Logistik
Vorschau
Ausgefeilte Logistik JF Hillebrand entwickelt Schutzfolie für Container Damit Weine und Spirituosen in optimalem Zustand ihren Bestimmungsort erreichen, hat JF Hillebrand ein neues Produkt für den Transport von Getränken entwickelt. VinLiner ist eine Schutzfolie zur Auskleidung von 20-Fuß- und 40-Fuß-Standardcontainern, die den Inhalt gegen Temperaturschocks, Gerüche und eindringende Feuchtigkeit während des Transports schützt. Die Eigenentwicklung soll den derzeit modernsten Schutz für Transportgüter bieten und wird aktuell über das globale Niederlassungsnetz von JF Hillebrand eingeführt. ommt der edle Cabernet Sauvignon aus Kalifornien rechtzeitig zu den Festtagen auf den Tisch, dann steckt dahinter eine ausgefeilte logistische Planung. Damit die Qualität der kostbaren Ware während der gesamten logistischen Abwicklung gesichert bleibt und die Fracht wohlbehalten ihren Empfänger erreicht, muss der Transport optimiert werden. Denn Wein als grundsätzlich hochsensibles ...

GI 01-09 3 Gute Vorsaetze oder Wer hat die Garderobe angeklebt
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

Gute Vorsätze oder: Wer hat die Garderobe angeklebt Und was haben Sie sich für das neue Jahr vorgenommen Mit dem Rauchen aufzuhören, gesünder zu leben, nicht mehr jede Preis(wahn)vorstellung Ihrer Kunden abzunicken, Ihrem Partner mehr als einmal im Quartal zu sagen, wie viel er Ihnen bedeutet Die Halbwertzeit solcher (honorigen) Vorsätze ist meist (leider) gering, vielleicht fangen wir mit ein paar realistischeren Vorsätzen an: – Organisation: In diesem Jahr buchen wir rechtzeitig die Zimmer für die großen Messeevents (AnugaFoodtec, drinktec, Internorga ...)! – Pressearbeit: Wir überwinden uns, dem Redakteur, der über uns berichtet hat, ein paar anerkennende Zeilen zu schreiben, auch wenn wir mit seinem Bericht nicht hundertprozentig einverstanden waren. Dieser Tipp gilt für alle Medien, ob TV, Lokalpostille oder Fachmagazin. Loben ist ganz einfach, kostet n ...

GI 01-09 40-41 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Zusätzliche, freiwillige Nährwertkennzeichnung in Skandinavien

Gute Absätze in trübem Umfeld „Die weltweite Finanzkrise hat sich im Jahr 2008 noch einmal gravierend verschärft“. Diese Worte haben die fünf Wirtschaftsweisen als Einleitung für die Pressemitteilung gewählt, die begleitend zum im November letzten Jahres erschienenen Jahresgutachtens veröffentlicht wurde. Für das neue Jahr wird dort gesamtwirtschaftlich eine Stagnation – also ein Nullwachstum – prognostiziert. Die gute Nachricht an dieser Stelle betrifft direkt auch die Hersteller von Alkoholfreien Getränken: Wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ebenfalls im November vergangenen Jahres berichtete, schlägt sich die zur Rezession gewordene Finanzkrise noch nicht auf die Konsumlaune der Verbraucher nieder. Alkoholfreie Getränke haben sich MARTIN MÖLLER, unbeeindruckt von kurzfristigen Konjunkturschwan ...

GI 01-09 42-43 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen, liebe Leser, der European Beer Star als Wettbewerb des „Verbandes der Privaten Brauereien e. V.“ ist als Qualitätsprüfung für Bier nicht nur in Deutschland sondern bereits weltweit ein Begriff. Die Durchführung der Verprobung und die Beurteilung der nahezu 700 Biere ist eine Herausforderung für die 64 Verkoster, die höchste Konzentration und Aufmerksamkeit erfordert. Damit sich dieses Expertenteam voll und ganz auf diese Aufgabe konzentrieren kann, waren wir von Doemens mit der logistischen Vorbereitung des Eropean Beer Stars betraut. Sie können sich vorstellen, was es heißt, 688 unterschiedliche Biere in unterschiedlichster Verpackungs- und Flaschenform entgegenzunehmen, zu kennzeichnen, gleichmäßig kühl zu lagern und am Tag der Verkostung zur richtigen Zeit dem richtigen Prüfungsteam in neutralem Glas zu präsentieren. Insbesondere die Annahme der internationalen Biere war eine Aufgabe für sich, beispielsweise mussten über die Speditionen Fragen ...

GI 01-09 44 Getraenke-Innovationen
Vorschau
Grün, sexy und neu

GETRÄNKE-INNOVATIONEN Lichtenauer erweitert Flavoured Water Range Das Unternehmen hat eine weitere fruchtige Sorte auf den Markt gebracht: Fresh’n Fruity Kirsche heißt der Neuzugang.

Durch seine Wirkstoffkombination soll das Getränk eine klare Alleinstellung besitzen, denn es vereint sowohl die wertvollen Xanthone der Mangostan-Frucht als auch die exotischen Naturkräfte (Radikalfänger) aus sechs Welten. Bei vielen Nutzern soll sich das Getränk positiv auf das Immunsystem auswirken.

Neu: effect® zero Seit dem 1. Oktober 2008 ist das Portfolio des Szene-Energy Drinks mit effect® zero um ein Produkt gewachsen.

Die Cajú-Frucht ist eine birnenförmige Frucht mit einem süßherben Aroma. Ihre Farbe variiert von zartgelb bis leuchtend rot. In Brasilien wird die Frucht bereits seit Langem bei der Zubereitung frischer Fruchtsäfte verwendet. Das satte Grün erhält detox green aber erst durch die frischen Minzblät ...

GI 01-09 46-47 Alkoholindustrie
Vorschau
ALKOHOLINDUSTRIE Österreichischer Pinot Noir

Lanius Echter Jamaica Rum 73 Prozent ausgezeichnet

Wer zu den prestigereichsten Pinot Noir-Produzenten der Welt gehört und in welchen Regionen die spannendsten und gesuchtesten Pinot Noirs hergestellt werden, das kann man an der Gästeliste der IPNC ablesen. Diese jährliche exklusive Veranstaltung mit dem Titel „International Pinot Noir Celebration“ rund um eine der anpruchsvollsten und eigenwilligsten Rotweinsorten, findet stets im Juli in McMinnville in Oregon (USA) statt. Österreich, das eher für seine würzigen Weißweine bekannt ist, war bei dieser exklusiven Veranstaltungsreihe, die schon seit 22 Jahren existiert, noch nie vertreten. Doch für die diesjährige Celebration luden die Veranstalter

Zum zweiten Mal in Folge wurde Lanius Echter Jamaica Rum 73 % vol. von der DLG mit Gold ausgezeichnet. Das ist die dritte Goldmedaille für Produkte der Lanius Range seit 2006. Beim internationalen ...

GI 01-09 48 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Großzeichendrucker mit zusätzlichen Anschlussmöglichkeiten Markem-Imaje hat die DODGroßzeichendrucker der Serie 4020 weiter verbessert. Eine neue I/O-Box für die Drucker bietet noch mehr Anschlussmöglichkeiten, die die Automatisierung und Integration der Kartonkennzeichnung in vorhandene Prozesse unterstützen. Die I/O-Box bietet eine einfache protokollfreie Verbindung zu einem speziellen Port des Controllers und stellt so zusätzliche Ein- und Ausgänge zur Verfügung. Dadurch wird z. B. die korrekte Kennzeichnung von unsortierten Kartons und Umverpackungen möglich. Sensoren an den Transportbändern melden via I/O-Box jeden sich nähernden Karton an den Drucker. Hier wird der zugehörige Kennzeichnungsinhalt ausgewählt und auf den richtigen Karton gedruckt. So kann bei unterschiedlich hohen Kartons über entsprechend angeordnete

funktioniert und den gängigen aggressiven Reinigungsmedien widersteht. Durch die offene Bauweise kann eine optimale R ...

GI 01-09 6-7 Getraenke-Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A 3. MehrwegInnovationspreis ausgeschrieben Die Deutsche Umwelthilfe und die Stiftung Initiative Mehrweg loben zum dritten Mal den MehrwegInnovationspreis aus. Gesucht werden innovative Produkte oder Logistikkonzepte für ökologische Glas-Mehrwegverpackungen – Hersteller und Abfüller, Handelsunternehmen, wissenschaftliche Institute und engagierte Organisationen sind zur Bewerbung aufgerufen.

Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mit. Besonders die ausländischen Kunden zögerten mit ihren Investitionen: Hier betrug das Minus 19 Prozent, während es im Inland 10 Prozent waren. Trotz der schlechten Daten erwartet der Verband aber nach wie vor ein Produktionsplus von fünf Prozent für 2008. 2009 soll laut VDMA das Geschäft stabil bleiben. Ob die weltweite Finanzmarktkrise bereits in Form von Kreditschwierigkeiten bei den Unternehmen der Branche angekommen ist, lässt sich laut VDMA zufolge nicht konkret sagen. Bisher sei darüber nur „Anekdotisches“ ...

GI 01-09 8-9 Der Konsument trinkt anspruchsvoll
Vorschau
Der Konsument trinkt anspruchsvoll Aqua Plus- und Aqua Fruit-Getränke treffen die wichtigsten Verbrauchertrends Aqua Plus-Getränke sind schon seit Jahren auf dem deutschen Markt wie auch global erfolgreich. Daneben ist auch der Konsum von Flavoured Water kontinuierlich gestiegen. Mit einem weltweiten Konsum von 8 850 Mio. Liter im Jahr 2007 haben diese Getränke längst das Nischendasein verlassen. Aqua Plus-Getränke bieten im Gegensatz zu Flavoured Water, die ausschließlich aus Wasser und Aromen bestehen, ein besonderes „Plus“. ies ist meist ein zusätzlicher Benefit wie beispielsweise Pflanzenextrakte, Vitamine oder funktionelle Inhaltsstoffe, die das Allgemeinbefinden oder die Gesundheit fördern sollen. Damit eröffnet dieses Konzept schier unendliche Möglichkeiten zur Positionierung von Wellness, Beauty bis hin zu Sport-Getränken. Dies ist ein wesentlicher Grund für den außerordentlichen Erfolg von Aqua Plus-Getränken.

als vermehrt das zu verwenden, was ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_09 | 02_09 | 03_09 | 04_09 | 05_09 |
06_09 | 07_09 | 08_09 | 09_09 | 10_09 |
11_09 | 12_09

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim