Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2009/07_09
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 07-09 12-14 Von der Etiquette zum Etikett
Vorschau
Von der Etiquette zum Etikett Die Entdeckung der Schönheit als verkaufsförderndes Element Etiketten haben dem Vernehmen nach eine lange Geschichte. Vermutlich brachten bereits ägyptische Ärzte auf ihre Heilmittelbehälter Etiketten auf, um den Inhalt zu kennzeichnen. Möglicherweise gab es aber schon viel früher Etiketten, denn mit dem Aufkommen des Eigentumsbegriffes wurde der Wunsch geweckt, diesen auch kenntlich zu machen.

D

ie Sumerer haben etwa 3 000 v. Chr. den Inhalt ihrer Weinfässer mit sogenannten Rollsiegeln versehen, um Inhalt und Eigentümer anzugeben. Griechen und Römer sollen ihre Weinamphoren mit Anhängern aus Papier gekennzeichnet haben.

Um diese anspruchsvollen Motive brillant wiedergeben zu können, wurde nun Papier mit einer besonders gleichmäßigen Oberfläche erforderlich. Das beschleunigte die Entwicklung des gestrichenen Papiers Ende des 19. Jahrhunderts.

Noch im 18. Jahrhundert boten Bauern und fahrende ...

GI 07-09 16-17 Investitionen am Puls der Zeit
Vorschau
Investitionen am Puls der Zeit Neuheit in der Etikettiertechnolgie von der Rolle Die Procme GmbH wurde 1990 vom Geschäftsführer Silvano Masini in Bad Kreuznach gegründet mit dem Ziel, einen Komplettservice aus einer Hand zu bieten und ständig nah am Kunden zu sein. Zu den Partnern der PROCME GmbH zählen P.E. Labellers (Etikettiermaschinen), TwinPack (Tragegriffmaschinen), TMG (Verpackungsmaschinen und Palettierer) und seit dem letzten Jahr auch die Firmen SMI (Tray- und Schrumpfpacker, Blasmaschinen) sowie ACMA S.p.A. (Wiegefüller), alle mit Sitz in Italien. P.E. Labellers hat eine neue Technologie entwickelt, die viele Vorzüge und Verbesserungen beim Etikettieren von der Rolle bietet. Die neue Etikettiermaschine kann sowohl Kunststoffetiketten als auch schrumpfbare Etiketten ohne Einsatz von Spezialleimen oder UV-Tunneln verarbeiten.

ie Maschine ist eine Kombination aus der bewährten ROLLMATICRollenetikettiertechnik, die bereits seit Jahren in großer Stückzahl ...

GI 07-09 18-19 Ein Klick - 360 im Blick
Vorschau
Ein Klick – 360° im Blick Extrem schnelle Oberflächenkontrolle In der gegenwärtig wirtschaftlich angespannten Situation ist es wichtiger denn je, dass Prozesse optimiert und effizienter gestaltet werden können. Mit der Inspektionsanlage ETK werden viele unterschiedliche Anforderungen der Qualitätskontrolle in nur einem kompakten System vereint. Herausforderungen. Die Antwort der Getränkehersteller: Diversifizierung der Produktpalette. Das Marketing entdeckt die Verpackungs-Präsentation. Innovative Markenentwicklung, (das Branding), verändert Flaschenformen und die Etikettierung. Gewachsene Qualitätsstandards und verkürzte Umrüstzeiten erfordern Anlagen zur Qualitätskontrolle, die neue Leistungspotenziale ermöglichen.

OmniViewTM erstellt aus vier Einzelbildern eine perfekte 360°-Gesamtansicht der Flaschenetiketten auf dem Flaschenzylinder.

ie Qualitätskontrolle von Etiketten auf zylindrischen Objekten hatte bisher zwei entscheidende Nachteile: ...

GI 07-09 20-21 Positionsgenau ohne Stopp
Vorschau
Positionsgenau ohne Stopp Palettenetikettierung am laufenden Band Bevor die Getränke-Gebinde und Paletten eine Brauerei verlassen und den Weg in den Handel antreten, müssen sie beschriftet werden. Dabei sind bestimmte Kennzeichnungsvorschriften zu beachten, die in erster Linie die Rückverfolgbarkeit regeln. Für das Aufbringen des Etiketts auf die Paletten gibt es einen speziell entwickelten Palettenetikettierer: Rationell und kostensparend erfolgt die Etikettierung der Paletten – ohne Stopp der Palette und gleichzeitig auf zwei Seiten. ür den Versand von Paletten in der Getränkeindustrie gilt es genaue Kennzeichnungsrichtlinien zu beachten. So muss jede Palette an einer genau definierten Stelle ein besonderes Etikett tragen, das von der GS1 empfohlene EAN-128-Palettenetikett. Nur so kann eine spätere lückenlose Rückverfolgung des Produktes vom Endkunden bis zum Rohstofflieferanten entsprechend der EU-Verordnung 178/2002 sichergestellt werden.

F

GS1- ...

GI 07-09 22-25 Die Qualitaet zaehlt
Vorschau
Die Qualität zählt

Die Fruchtsaft-Jahrestagung 2009 des Verbands der deutschen FruchtsaftIndustrie e.V. (VdF) und der SGF International e.V. (Sure-Global-Fair) war wieder außerordentlich gut besucht. Das diesjährige auf zwei Tage ausgelegt Programm beinhaltete wie in den Jahren zuvor ein VdF-Round-Table-Gespräch mit anregenden Themen.

ie Daten des Jahres 2008 zeigten eine unbefriedigende Entwicklung der Fruchtsaft-Branche. Der Pro-KopfVerbrauch für Fruchtsäfte und -nektare ist zum fünften Mal in Folge gesunken. Der Gesamt-Branchenumsatz hat sich aufgrund der erfolgten Preisanpassungen auf etwa 4,1 Mrd. Euro erhöht, das Volumen sich demgegenüber aber um ca. 2,5 Prozent reduziert.

D

Die Deutschen sind zwar nach Angaben des VdF mit 37,4 Litern pro Kopf nach wie vor Weltmeister im Fruchtsafttrinken, doch unterstreicht diese

Entwicklung zugleich die Notwendigkeit, dem Verbraucher die positive Bedeutung von Fruchtsäften ...

GI 07-09 26-28 Hygiene aus einem Guss
Vorschau
Hygiene aus einem Guss Memminger Brauerei rüstet Sanitärräume um Gebraut nach dem bayerischen Reinheitsgebot – dies ist ein Qualitätsnachweis für Biere, dem sich auch die Memminger Brauerei verpflichtet fühlt. Reinheit beschränkt sich aber nicht nur auf die Rohstoffe und die Produktionsanlagen. Genauso wichtig ist auch, dass die Hygiene, insbesondere auch die Mitarbeiterhygiene, im Betrieb stimmen. Hierzu wurde in der Brauerei vor Kurzem eine ganzheitliche Lösung eingeführt. s gibt nur wenige Berufsgruppen, unter ihnen die Lebensmittelindustrie, in der Hygiene und damit auch die Personalhygiene eine große Rolle spielen. Der Mensch ist die größte Kontaminationsquelle für Krankheitserreger. Ein Fakt, der im Zuge der Qualitätssicherung und Sicherheit im beruflichen Alltag zu berücksichtigen ist. In diesem Zusammenhang sollte daher auch auf die richtige Ausstattung der Sanitärräume geachtet werden. Denn so trivial es klingen mag: Häufiges und gründliches Händewasche ...

GI 07-09 29 GETRAENKEMARKT
Vorschau
Titelrechte Fachzeitschrift

Getränkemarkt Fachverlag Hans Carl Die Informationen aus unserem Leitartikel in der Mai-Ausgabe der GETRÄNKEINDUSTRIE, die da lauteten:

Fachmagazin ar 2009 ist unser nu Ja s 1. m zu d gan des Verbande „1. Rückwirken OSSHANDEL Or GR t af CH ch FA ns KE ga ÄN Or der GETR Die bewährte nzelhandels e.V. achgroßdes Getränke-Ei schen Getränkef ut De s de d an rb ve es für den Bund n. llinhaltlich bestehe autor handels bleibt vo fachmann, Buch rt, bekannter Wein MARKT be KE Hu ÄN ng TR ga GE olf t W rif 2. der Zeitsch ur kte da re er ef üb Ch ine Fachmagaz und bis dato klusiv für unsere ex rt fo so ab t schreib Wein. das Themenfeld DEN LEBENSNDSCHAU FÜR RU r de , it m m sa 3. Gemein „Wein und Markt“ d der Zeitschrift en un ch L“ su DE kt AN ar LH hm MITTE tränkefac h den besten Ge zur s eil jew t de fin werden wir jährlic ng . Die Preisverleihu ndes statt … und auszeichnen GH-Bundesverba GF s de g un ag nt Bundesdel ...

GI 07-09 30-33 Hochprozentiges in Bad Kreuznach
Vorschau
Hochprozentiges in Bad Kreuznach Jahrestagung der Vereinigung der Destillateurmeister e.V. Rund einhundert Teilnehmer kamen zur diesjährigen Jahrestagung der Vereinigung der Destillateurmeister e.V. am 5. und 6. Juni 2009 in Bad Kreuznach zusammen. Das traditionelle Fachsymposium beschäftigte sich mit aktuellen Rahmenbedingungen in der Spirituosenbranche, technologischen Neuerungen und Rohstoffen. Ergänzt wurde die Veranstaltung durch Betriebsbesichtigungen bei der KHS AG und der Pall Filtersystem GmbH. ach einer kurzen Begrüßung durch Heinz-Detlef Fritz, 1. Vorsitzender der Vereinigung der Destillateurmeister e.V., stellte Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V. (BSI), den „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ vor. Mit dem Arbeitskreis setzt der BSI auf gezielte, kontinuierliche und nachhaltige Präventionskampagnen, wie beispeilsweise: „Klartext reden!“, „Schulungsinitiative Jugendschu ...

GI 07-09 34-36 Flaschenoeffner zur Markenwelt
Vorschau
Flaschenöffner zur Markenwelt Wahl des richtigen Namens in der Getränkeindustrie Worin unterscheiden sich Biermischgetränke wie Bibop aus dem Hause Köstritzer und Mixery (Karlsberg) von Krombacher Radler, Becks’s Gold oder „V +“ (Veltins) In der Zusammensetzung und im Geschmack, ist man geneigt zu antworten. Das stimmt natürlich, unter Marketinggesichtspunkten ist jedoch der Name der sehr viel wichtigere Unterschied. Denn alle Produkte – insbesondere Mix-Getränke – lassen sich nachahmen, (geschützte) Namen dagegen nicht. Der Wahl des richtigen Namens kommt somit beim Aufbau einer neuen Marke eine entscheidende Bedeutung zu. Nicht zuletzt auch deshalb, weil er neben der Verpackung das erste ist, womit der Kunde Kontakt hat. Ob es ihm mundet, weiß er vor dem Probieren noch nicht. erade bei Getränken sollte der Name also auch „schmecken“. Mit einem guten, möglichst klaren Klang und erfrischender Wortmelodie bildet der Name quasi den Flaschenöffner zur Markenwelt ...

GI 07-09 37 Europaeer achten auf die Marke
Vorschau
Europäer achten auf die Marke Marke versus Preis – je nach Nationalität achten europäische Verbraucher beim Einkauf verstärkt auf das eine oder das andere Merkmal eines Produkts. Deutsche und Österreicher orientieren sich in erster Linie am Preis. Spanier, Italiener, Polen und Russen dagegen treffen ihre Kaufentscheidung vorwiegend aufgrund der Marke. Das sind die Ergebnisse einer Studie des GfK-Nürnberg e. V. in neun europäischen Ländern zur Marken- und Preisorientierung der Verbraucher. Für deutsche und österreichische Konsumenten ist fast immer der Preis das ausschlaggebende Kaufkriterium. Bei Lebensmitteln und alkoholfreien Getränken, aber auch bei Geräten der Unterhaltungselektronik wie beispielsweise MP3-Player oder Fernseher gilt dies für rund 60 Prozent. Bei Kleidung und Schuhen achten noch etwas mehr Verbraucher in Deutschland und Österreich auf günstige Angebote. Mit 47 Prozent zeigt sich in dieser Produktgruppe auch knapp jeder zweite Russe eher preisbewus ...

GI 07-09 38-39 Die Health-Claims-Verordnung in Europa
Vorschau
Die Health-ClaimsVerordnung in Europa Gute Absicht, schlechte Umsetzung Gesundheit ist ein Verkaufsargument – und Gesundheit ist auch eine Frage der Ernährung. Aus diesem Grund ist die Lebensmittel- und Getränkeindustrie daran interessiert, Produkte mit nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben wie „fettarm“ oder „ohne Zucker“ zu kennzeichnen. Im Dezember 2006 haben der Europäische Rat und das Parlament die Verordnung 1924/2006 angenommen, die einheitliche Regeln für solche Werbeaussagen („Claims“) auf Lebensmitteln vorschreibt, die auf Nährwertprofilen beruhen. Nur bei Produkten, die echte gesundheitliche und ernährungsbedingte Vorteile bieten, darf auf Etiketten und bei der Vermarktung darauf Bezug genommen werden. Die entsprechenden Claims müssen in einer EU-weit geltenden Positivliste verzeichnet sein, die bis Ende Januar 2010 veröffentlicht werden soll. ie Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie sieht sich neuen Herausforderungen gegenübergestellt: Diese ...

GI 07-09 3 Fail early fail often fail cheaply
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

Fail early, fail often, fail cheaply Warum eigentlich sind die sonst so international ausgerichteten deutschen Unternehmen so reisefaul, wenn es um Fachmessen/-veranstaltungen für die Getränkeindustrie im Ausland geht Sicher liegt dies zum einen daran, dass uns in Deutschland Leitmessen wie z.B. die drinktec mit ihrem gigantischen Angebot verwöhnen. Aber warum sind auf Veranstaltungen wie World Brewing Congress (2008 in Hawaii), InterBev (wiederbelebt 2008 in Las Vegas), Craft Brewers Conference (über 2000 Teilnehmer 2009 in Boston) so gut wie keine deutschen Brauer, geschweige denn Entscheider aus der AfG-Industrie zu sehen Lassen Sie sich von der „Bierlastigkeit“ einiger dieser Veranstaltungen nicht täuschen. Die Innovationskraft dieser Veranstaltungen liegt oft nicht nur im Bereich neuer Produkte, sondern im Enthusiasmus, in der kreativen Vermarktung der Produk ...

GI 07-09 40-41 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Neue Kennzeichnungspflicht droht Sehr geehrte Damen und Herren, das Bundesumweltministerium hat jüngst den Entwurf einer „Verordnung zur Kennzeichnung von Getränkeverpackungen“ vorgelegt, der über eine spezifische neue Kennzeichnungsverpflichtung den Anteil der in Mehrweggetränkeverpackungen abgefüllten Getränke steigern soll. Zur Begründung wird angeführt, zwischenzeitliche Gespräche mit einzelnen Branchenvertretern hätten verdeutlicht, dass Verbraucherinnen und Verbraucher beim Einkauf nicht in geeigneter Weise zwischen Mehrweg- und Einweggetränkeverpackungen unterscheiden könnten und deren Wahlfreiheit „durch die Kennzeichnungs- und Gestaltungspraxis von Abfüllern und Handel unnötig erschwert“ werde. Daher will das Bundesumweltministerium eine Dr. Detlef Groß neue Kennzeichnungspflicht für pfandHauptgeschäftsführer pflichtige Einweggetränkeverpackungen der Wirtschaftsvereini ...

GI 07-09 42-43 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen und Leser, Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung hat das Präsidium des Doemens e.V. beschlossen, mir zum 1. November 2009 die Verantwortung für das Doemens Seminarangebot zu übertragen. Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und darf mich heute bereits allen Lesern der Doemens News vorstellen. Nach der Lehre als Brauer und Mälzer trat ich das Studium „Brauwesen und Getränketechnologie“ an der TU München in Weihenstephan an. Im Anschluss daran war ich am Lehrstuhl für Technologie der Brauerei II als Assistent tätig und promovierte 1998 auf dem Gebiet Gushing. Im Rahmen meiner fünfjährigen Assistententätigkeit sammelte ich Erfahrung in Lehre, Forschung und Beratung. Seit 2001 war ich als 1. Braumeister und Technischer Leiter bei der Flötzinger Brauerei in Rosenheim tätig. Meiner Vorliebe für die Lehrtätigkeit blieb ich auch danach treu: die letzten sechs Jahre war ich Dozent an der UIW am Kermess Institut. Stillstand ist Rückschritt, den si ...

GI 07-09 44 Getraenke-Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Tabaluga Drachenwasser Das neue Kindergetränk von hassia zeichnet sich durch ein Motiv aus, das auf die Zielgruppe der Kids besonders anziehend wirkt: der kleine grüne Drache Tabaluga.

der Post Brauerei Weiler und Siebers-Quelle den richtigen Geschmack treffen. Abgefüllt in die 0,33-Liter-Mehrwegflasche und eingekastelt im 24er-Kasten oder als Kleingebinde mit sechs Flaschen soll auch die Verpackung im Trend liegen. Der Holder als heimisches Gewächs gedeiht in den Höhen stiller Allgäuer Natur; das natürliche Mineralwasser der Siebers-Quelle entspringt seit 1428 der Tiefe der Alpen.

Das neue Frei Zitrus Die Kombination aus 50 Prozent Fürstenberg Alkoholfrei und 50 Prozent spritzig-frischer Zitronenlimonade macht das alkoholfreie Radler von Fürstenberg zu einem Erfrischungsgetränk, das von der DLG zum wiederholten Male mit einer Gold-Medaille prämiert wurde.

flasche (DPG-bepfandet) im Handel erhältlich. Die Aufmerks ...

GI 07-09 45 Veranstaltungen
Vorschau
VERANSTALTUNGEN Fresenius-Konferenz über PestizidRückstände in Lebensmitteln Solange sie Schaderreger bekämpfen, sind sie willkommen – aber wehe, wenn sie auf dem Teller landen: Pflanzenschutzmittel, und was von ihnen in Lebensmitteln zurückbleibt, sind immer ein aktuelles Thema für die agrochemische und Lebensmittelindustrie, für Umweltverbände und Verbraucherschutzorganisationen ebenso wie für Überwachungsbehörden und Gesetzgeber auf nationaler und internationaler Ebene. Vertreter dieser Gruppen treffen sich vom 28. bis 29. September 2009 in Frankfurt/Main zur 5. Internationalen Fresenius-Konferenz „Pesticide Residues in Food“. Akademie Fresenius und SGS Institut Fresenius haben Fachleute aus Europa, Afrika sowie Nord- und Südamerika zu diesem Treffen eingeladen, um über gesetzliche Aspekte, Rückstandsanalytik sowie über Rückstandsüberwachung und -evaluation zu diskutieren. Weitere Informationen: www.akademie-fresenius.de/1918

Amerikanischer Weinp ...

GI 07-09 46 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Erfrischendes aus der Pfalz Weinschorle zum Selbermischen – das ist die Grundidee der Pfälzer Schorle-Kiste, die die Winzergenossenschaft Deutsches Weintor in den Handel einführt.

Eine Flasche Mineralwasser und der Rivaner trocken von Deutsches Weintor eG sind die Zutaten; der original „Pfälzer Dorschdmesser“ (Durstgradmesser) liefert die Anleitung und eine kleine Einführung in die pfälzische Sprache gleich dazu. Die Weinflasche hat einen Schraubverschluss, damit die Frische des Weins erhalten bleibt und die Schorle auch unterwegs gemischt werden kann. Das beiliegende Glas ist ein original „Pfälzer Dorschdmesser“, der auf humorvolle Weise und in bestem Pfälzisch hilft, das individuelle Mischungsverhältnis zu bestimmen.

Zusätzlich unterstützt wird die Handelsaktion von einem Gewinnspiel, bei dem unter anderem 50 Grills der Marke Weber direkt am PoS und über die zurückgesandten Gewinnspielcoupons der Flaschenanhänger ve ...

GI 07-09 48 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Alternative zur Europalette

Gärung die herkömmlichen Kieselgur- und Schichtenfilterverfahren ersetzen.

Mit der WORLD Palette hat die Falkenhahn AG im März 2008 eine günstige Alternative zu herkömmlichen Europaletten auf den Markt gebracht. Da die neue Palette in einem voll automatisierten Herstellungsprozess produziert wird, entstehen Einsparungen von bis zu 20 Prozent beim Einkauf der Palette.

Die Membranen aus Polyvinylidenfluorid (PVDF) zeichnen sich durch hohe mechanische Festigkeit und chemische Resistenz aus, was die Produktivität verbessert und häufige chemische Reinigungen gestattet. Außerdem entsprechen die Oenoflow XL-EModule den Standardvorschriften für Produkte, die für den Kontakt mit Lebensmitteln bestimmt sind, einschließlich der europäischen Norm 2002/72/EC für Kunststoffe und der amerikanischen FDAVorschrift 21CFR 170 –190.

Die Palette unterliegt dem weltweit genormten Standard und ist s ...

GI 07-09 6-7 Getraenke-Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A Kindergetränk erhält Auszeichnung Das Kinderspaßgetränk Boowl Magic wurde mit dem Verbraucherpreis „Produkt des Jahres“ ausgezeichnet und darf nun ein Jahr lang mit dem Logo „Gewählt zum Produkt des Jahres“ beworben werden. Die Wahl ist das Ergebnis einer repräsentativen Verbraucherumfrage unter 10 000 deutschen Verbrauchern. Bis zu 40 Prozent Absatzsteigerung sind nach Erfahrungen aus anderen Ländern mit dem Einsatz des Logos möglich, so die Produkt des Jahres Deutschland GmbH, die Organisatorin der Studie. Denn die Wahl durch den Konsumenten wirke wie eine Empfehlung und erleichtere die Kaufentscheidung. Das interaktive Spaßgetränk der Hamburger Boowl Company mit seinem integrierten Spielzeug

ist eine fruchtige Alternative zu anderen Produkten mit Überraschungen. Es ist in zwei unterschiedlichen Ausführungen für Jungen und Mädchen, als Mister und Miss Magic, erhältlich und wird in den Geschmackssorten Milde Orange, Erdbeer-Ba ...

GI 07-09 8-9 1 5 Billionen Gebinden warten
Vorschau
1,5 Billionen Gebinde warten Wege und Irrwege der PET-Etikettierung Die Frage über die richtige oder beste Etikettiermethode von PET-Gebinden kann selbstverständlich nicht einheitlich beantwortet werden. Das kann auch nicht verwundern, wenn man neben den unterschiedlichen Gebinden und deren Anwendungen (von der Getränkeflasche bis zum Haarshampoo und vom Haushaltsreiniger bis zum Honiggebinde) auch die Verarbeitungstechniken, die Recyclingfähigkeit und natürlich kaufmännische Aspekte insgesamt betrachtet. ei der Etikettierung von PET-Flaschen wird traditionell an Hotmelts und wasserbasierte Klebstoffsysteme gedacht. Allerdings werden bei kleineren Gebinden inzwischen überwiegend selbstklebende Etiketten (PSL) eingesetzt, und zusätzlich insbesondere dort, wo man befürchtet, dass sich das Etikett durch Wassereinfluss (z. B. bei Haarschampo unter der Dusche, Haushaltsreinigern usw.) leicht ablösen könnte.

B

Hotmelts werden gewöhnlich immer bei Etikett ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_09 | 02_09 | 03_09 | 04_09 | 05_09 |
06_09 | 07_09 | 08_09 | 09_09 | 10_09 |
11_09 | 12_09

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim