Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2009/05_09
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 05-09 12-14 Starkes Konzept fuer starke Branche
Vorschau
SPECIAL: PET

Starkes Konzept für starke Branche Im Gespräch mit Barbara Appel, Organisatorin des 12. PETnology Forums 2009 Zu ihrem alljährlichen Branchentreff kamen die PETnologen in diesem Jahr in Köln zusammen. Als Partner der Anuga FoodTec war der 12. PETnology-Kongress am 9. und 10. März 2009 auf dem Messegelände vertreten. Neben Vorträgen, die in themengebundenen Sessions, unter anderem zu den Fachgebieten Preformherstellung, Produktivität und Effizienz, Verschlusslösungen oder Recycling, zusammengefasst waren, boten weitere Angebote Möglichkeiten zum Kennenlernen und intensiven Informationsaustausch. Aktuelle Fragestellungen konnten die Besucher in den drei angebotenen Workshops „PET Recycling – Diskussion aktueller Themen aus Technik und Marktumfeld“, „Rohölbasierte Kunststoffe durch Additivzusatz 100 Prozent biologisch abbaubar gestalten“ sowie „Vorhersage der Topload-Eigenschaften von streckgeblasenen Flaschen mit Hilfe der FEA“ erörter ...

GI 05-09 16-18 Einsatz in begrenztem Umfang
Vorschau
SPECIAL: PET

Einsatz in begrenztem Umfang Fruchtsäfte in Kunststoff-Flaschen Flaschen aus Polyethylenterephthalat (PET) haben sich im Getränkebereich etabliert. Bei Mineralwasser und Süßgetränken liegt der Marktanteil von PET-Flaschen bereits über 75 Prozent. Tendenz steigend. Für empfindlichere Füllgüter wie Fruchtsäfte ist die Einführung von PET-Flaschen deutlich schwieriger. Dort dominieren nach wie vor Getränkekartons oder Glasflaschen. Aktive Sauerstoff-Fänger oder passive Barriere sowie Lichtschutz ermöglichen es jedoch, in begrenztem Umfang auch Kunststoff-Flaschen für Fruchtsäfte einzusetzen.

Dr. Kajetan Müller wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV in Freising; interdisziplinäre Tätigkeiten im Bereich der Materialentwicklung, der Füllgutqualität und der lebensmittelrechtlichen Konformität an der komplexen Anwendung von Kunststoff-Flaschen für sensible Füllgüter


GI 05-09 19 Eine schoene Herausforderung
Vorschau
Eine schöne Herausforderung Event für „Mutige“ Berühmt und berüchtigt ist John Knittels 1934 veröffentlichter Roman „Via Mala“, der später auch verfilmt wurde. Die beeindruckende Via-Mala-Schlucht dieser schaurigen Erzählung liegt im Schweizer Kanton Graubünden und zieht sich tief eingegraben (300 m hohe Felswände) am Hinterrhein entlang. Als eine der schönsten Schluchten der Schweiz eignet sie sich auch hervorragend für Sporttreibende zum Schwimmen, Springen, Rutschen, Abseilen (kurz Canyoning). Doch das wird nur ein Highlight der aufregenden und erinnerungswerten Eventtage in Tamins/ Graubünden und näherer Umgebung sein. Denn es ist Teil der von Rüdiger Ruoss 2001 ins Leben gerufenen und jetzt in Zusammenarbeit mit dem Verlag W. Sachon wieder belebten Veranstaltung „fit for business“. So sollen auch 2009 wieder maximal 16 Teilnehmer vom 26. bis 30. September erfahren dürfen, was es heißt, eine gelungne Kombination von Sport, Spannung und Genuss in der at ...

GI 05-09 20-22 Business-Unit fuer Getraenkelogistik
Vorschau
Business-Unit für Getränkelogistik Optimaler Automationsgrad für effiziente Logistikprozesse Produktionsgerechte Lagerung und schnelle Versandbereitstellung sind die großen Herausforderungen für die Getränkeindustrie. Hohe saisonale Absatzschwankungen, kurze Produkt-Lebenszyklen und verringerte Bestellmengen mit täglichen Just-in-time-Lieferungen fordern eine effiziente und flexible Intralogistik. or diesem Hintergrund hat SSI Schäfer die Giebelstädter Branchen- und System-Kenntnisse jetzt in einer eigenen Business-Unit „Getränkelogistik“ gebündelt. Das Unternehmen will damit den Herstellern und Abfüllern von Getränken und flüssigen Lebensmitteln als Ansprechpartner zur Seite stehen. Von der Lieferung der passenden KEG-Behälter bis zur Ausstattung für eine vollständige Lagerautomatisierung alles aus einer Hand – bei Bedarf inklusive Bauabwicklung.

V

„So viel Automation wie nötig, so wenig wie möglich“, lautet die Regel effizienter ...

GI 05-09 23-25 Gutes Image weiter ausbauen
Vorschau
Gutes Image weiter ausbauen Im Gespräch mit Klaus Heitlinger, Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Fruchtsaftindustrie Seit Januar 2009 hat Dipl.-Ing. agr. Klaus Heitlinger die Nachfolge des langjährigen Geschäftsführers des Verbands der deutschen Fruchtsaftindustrie, Klaus Sondhauß, angetreten. Heitlinger ist mit der Fruchtsaftindustrie bereits seit vielen Jahren vertraut. Der 46-Jährige war bisher in der Geschäftsstelle Stuttgart des Verbandes der Agrargewerblichen Wirtschaft e.V. (VdAW) u. a. als Fachreferent für Fruchtsaftkeltereien tätig. Die GETRÄNKEINDUSTRIE sprach mit ihm über die Entwicklungen in der Fruchtsaftindustrie und des Verbandes sowie seine Ziele als neuer Geschäftsführer. (kla) diversifiziert und von Überlappungen der Getränkekategorien gekennzeichnet ist, ist es umso wichtiger als klarer Ansprechpartner für die Mitgliedsbetriebe zur Verfügung zu stehen und die Bindung der Mitglieder an den Verein zu stärken. Wir als Verband der deutschen ...

GI 05-09 26-30 Schuetzt was gut ist
Vorschau
Schützt, was gut ist Wohin führt der Product Carbon Footprint In Zeiten, in denen die Wirtschaft massiv in Bedrängnis gerät, verliert die Umwelt schnell an Bedeutung – viele Unternehmen betrachten Umwelt- und Klimaschutz als Kostengrößen, die sie in einer akuten Notlage so weit wie möglich zu vermindern suchen. Angesichts der ökonomischen Turbulenzen zeigt sich, wem es ernst ist mit Umweltaktivitäten und Umweltkommunikation und wer sich als reiner Schön-Wetter-Spieler hervortut. So nachvollziehbar es ist, sich jetzt ausschließlich auf wirtschaftliche Ergebnisse zu konzentrieren, so kurzsichtig ist diese Haltung zugleich.

ine Unternehmensführung, der es auch unter schwierigen Bedingungen gelingt, die betriebswirtschaftlichen Ziele glaubwürdig mit ökologischen Anforderungen zu verbinden, erreicht dadurch einen wichtigen Wettbewerbsvorteil. In der Unternehmenskultur von Tetra Pak ist Bekenntnis und Ausrichtung hin zur Nachhaltigkeit seit jeher fest verankert ...

GI 05-09 37-36 Effiziente Klaerung und Gerbstoffharmonisierung
Vorschau
Effiziente Klärung und Gerbstoffharmonisierung Wirkung auf Tannine, Farbe und Sensorik – Behandlungsempfehlungen Behandlungen des Jungweins zielen in erster Linie auf eine weitgehende Klärung sowie auf die Entfernung störender Gerbstoffe. Während sich für die Klärung eine Kombination aus Gelatine (Pulver- oder Flüssigprodukte) und Kieselsol, um eine möglichst geringe Resttrübung zu erzielen, bewährt hat, wird für die Gerbstoffbehandlung und Harmonisierung häufig auf kaseinhaltige Behandlungsmittel zurückgegriffen.

ittlerweile wurde der Termin, ab dem der Einsatz von Ei- und Milcherzeugnissen bei der Most- oder Weinbehandlung innerhalb der EU deklarierungspflichtig ist, vom 1. Juni 2009 auf den 31. Dezember 2010 verschoben. Damit ist aber noch keine endgültige Entscheidung bezüglich einer Deklaration für diese Behandlungsmittel gefallen und es stellt sich weiterhin die Frage, ob und inwieweit bewährte Behandlungsmittel wie Gerbinol® Super, SensoVin® od ...

GI 05-09 37-39 Standards setzen
Vorschau
Standards setzen Gespräch mit Petra Westphal, Projektleiterin drinktec 2009 Wirtschaftskrise hin oder her – die Getränkebranche blickt mit Spannung auf die drinktec. Vom 14. bis 19. September 2009 wird sich in München das Who is who der Getränke- und Liquid Food-Industrie präsentieren. Die Hallenflächen sind nahezu voll belegt und die Aussteller / Besucher sehen der weltgrößten Messe für Getränke- und Liquid Food-Technologie mit großen Erwartungen entgegen. „Sie wissen, dass die drinktec eine Trendwende einleiten und der Branche einen Schub geben kann. Wir als Messeveranstalter werden dafür die bestmöglichen Voraussetzungen schaffen“, so Petra Westphal im Interview mit der GETRÄNKEINDUSTRIE. (hof)

GETRÄNKEINDUSTRIE: „Endlich ist es wieder so weit. drinktec 2009“ ließ die drinktec in einem Anschreiben verlauten. Frau Westphal, skizzieren Sie bitte die wichtigsten Meilensteine des „Projektes drinktec 2009“ der letzten vier Jahre. Petra Westphal ...

GI 05-09 3 Verbaende Wettbewerbe Redakteure
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

Verbände, Wettbewerbe, Redakteure In jeder Krise lauert eine Chance Nicht oft hat man so viel – noch dazu Positives – in eigener Sache zu berichten, wie im heutigen Leitartikel. 1. Rückwirkend zum 1. Januar 2009 ist unser Fachmagazin der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL Organ des Verbandes des Getränke-Einzelhandels e.V. Die bewährte Organschaft für den Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels bleibt vollinhaltlich bestehen. Die Mitglieder des Einzelhandelsverbandes repräsentieren ca. 6 000 Getränkefachmärkte. 2. Wolfgang Hubert, bekannter Weinfachmann, Buchautor und bis dato Chefredakteur der Zeitschrift GETRÄNKEMARKT schreibt ab sofort exklusiv für unsere Fachmagazine über das Themenfeld Wein. Freuen Sie sich über spannende Anregungen für interessante Zusatzgeschäfte. 3. Gemeinsam mit der „RUNDSCHAU FÜR DEN LEBENSMITTELHANDEL“ und der Zeitschr ...

GI 05-09 40-41 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Wechsel in der wafg Hauptgeschäftsführung

Neue Regelungen kommen ins Stocken Die Agenda für die erste Dekade des neuen Jahrtausends war beeindruckend: In Europa sollten zahlreiche maßgebliche Stellschrauben des Lebensmittelrechts neu justiert beziehungsweise neu gefunden werden. Populärstes Beispiel an dieser Stelle ist sicherlich die Verordnung über nährwertund gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel, die nicht nur in Fachkreisen lieber Claims-Verordnung genannt wird. Sie ist seit 2006 in Kraft, kann allerdings erst in wenigen Randbereichen angewendet werden. Die beiden wichtigsten inhaltlichen Fragen der Verordnung sind bisher offen geblieben: Welche gesundheitsbezogenen Angaben werden zukünftig erlaubt sein und welche Lebensmittel dürfen sie tragen Für die erste Frage ist die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) zuständig. Dort wird mit Hochdruck an de ...

GI 05-09 42-43 Doemens News
Vorschau
Peter Kraus neuer Geschäftsführer bei Doemens e.V.

Der aktuelle „International Course“ der WBA stellt sich vor

Unser Präsident, Herr Georg Schneider, und die Kollegen des Präsidiums Doemens e. V. haben mir ihr Vertrauen geschenkt und mir die Aufgabe eines Hauptgeschäftsführers bei Doemens übertragen. Meine Schwerpunkte in der täglichen Arbeit werden ab sofort somit im Personalbereich/Innere Dienste, in der Mitgliederbetreuung, im strategischen Marketing sowie nicht zuletzt bei den Finanzen liegen.

Derzeit sind 20 Studenten aus Brasilien und den USA im Hause Doemens. Nach siebenwöchiger Schulung am Siebel-Institute in Chicago absolvieren sie derzeit den fünfwöchigen praktischen Teil der Ausbildung bei Doemens. Michael Eder, Leiter der WBA (World Brewing Academy) stellt die Teilnehmer im Einzelnen vor:

Eric Hulsey

Sak Rotello

Das ist eine große Herausforderung, deren Tragweite mir wohl bewusst ist. ...

GI 05-09 44 Getraenke-Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Schwarze Dose 28 und der Tag hat 28 Stunden

Bionade Quitte Seit Bionade 1995 mit der Sorte Litschi das erste biologisch hergestellte Erfrischungsgetränk auf den Markt brachte, hat das Unternehmen aus der Rhön sein Sortiment mit Holunder, Kräuter und Ingwer-Orange kontinuierlich erweitert. Mit dem Geschmack der Quitte will das Unternehmen jetzt bestehende Kunden überraschen und neue Konsumenten überzeugen.

Schwarze Dose 28 gilt, ebenso wie die zuckerfreie Variante Weiße Dose 28 der Calidris 28 Deutschland GmbH, als reines Lebensmittel und enthält als Haupt-Energielieferant die fruchtige Note der brasilianischen Açaí-Beere (sprich Assa-i). Diese Frucht wächst nur in den tropischen Gebieten des Amazonas, stärkt die Abwehrkräfte des menschlichen Organismus und

Es besteht aus den natürlichen Inhaltsstoffen Gerstenmalz, Hopfen, Wasser, Vitamin C und Palatinose™ (Isomaltulose) und wird in einer 0,33-l-Ale-Flasche ange ...

GI 05-09 45 Alkoholindustrie
Vorschau
ALKOHOLINDUSTRIE Eine süße Verführung aus Kuba

Aperol wächst wie verrückt

punktmäßig an Lifestyle-Titel richten und auf das Motto „Verrückt nach Leben“ fokussieren.

Die Superpremium Import GmbH freut sich über die Erweiterung ihres internationalen Portfolios um eine weitere Spirituose. Das Objekt der Begierde heißt Guayabita del Pinar: ein Guavenlikör Pinar del Rios, der westlichsten Provinz Kubas, der die dortigen Bewohner bereits seit Jahrhunderten begeistert. Grenzen überschreitend ist er weder Rum noch Whiskey oder in eine andere Klasse kategorisierbar und wurde daher kurzerhand einfach als „köstlicher Likör aus Vueltabajo“ bezeichnet, so das Unternehmen.

Im Vergleich zum Vorjahr legte die Spirituose 2008 um mehr als 71 Prozent beim Umsatz zu (Quelle: Nielsen, Jan-Dez 2008, Wert, LEH & DM). Diese Schubkraft verstärkte Campari Deutschland im letzten Sommer mit einer Fülle zielgruppenaffiner PR- und Marketingak ...

GI 05-09 46 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Eiskalter Genuss an heißen Tagen Jim Beam startet Ende April 2009 die PoS-Zugabeaktion „Jim Beam Eiskühler“.

Russian Standard Vodka führt PoSKonzept 2009 weiter

cher den Italiener von einer neuen Seite erleben können. In der Verpackung sind neben einer 0,7-lRamazzotti-Flasche und einem original Longdrinkglas eine 0,2-lFlasche Schweppes Ginger Ale enthalten. Ziel ist es, mit der Genussvariante neue Zielgruppen zu erreichen und einen besonderen Kaufanreiz zu bieten.

Russian Standard Vodka wird auch in diesem Jahr mit einer Marken-Erlebniswelt am „Point of Sale“ auf sich aufmerksam machen und damit an den Erfolg im Handel vom Vorjahr anknüpfen. Schon 2008 wurde in SB-Warenhäusern, großen Verbrauchermärkten und dem C & C ein regelrechtes „Instore Theater“ inszeniert.

Die Malibu Mach Dich Karibisch Promotion Der klare Kokoslikör aus Barbados, beginnt den Sommer dieses Jahr bereits im Mai und sorgt mit ...

GI 05-09 48 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Kerzenfilterbaureihe komplett Sommer & Strassburger ist seit über 35 Jahren als Auftragsfertiger für Filtrationsanlagen aus Edelstahl auf dem Markt. Es werden Prozessbehälter nach Kundenvorgabe, Kerzenfiltergehäuse und Membrangehäuse unter eigenem Markennamen hergestellt und vertrieben.

von 10 bis 600 ml pro Minute (0,6 bis 36 l/h) bei einer Messspanne von 1:10. Er basiert auf der bewährten Software, Hardware und Mechanik der MFC-Serie und kann durch sein kompaktes Design auch an problematischen Stellen, wie z. B. direkt nach abgewinkelten Anschlüssen, installiert werden. Die Verbindung von Sensor, Regelelektronik und Stellglied erspart Anwendern die aufwendige Auslegung einzelner Komponenten und vermeidet Kompatibilitätsprobleme bei den Schnittstellen.

Energieeffiziente Drucklufterzeugung in der 15-kW-Klasse Die 15-kW-Klasse ist eins der verkaufsstärksten Segmente der Druckluftkompressoren. Da es sich eher um relativ kleine Anlagen ...

GI 05-09 6-7 Getraenke-Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A

im Spritzblas- und Streckblasverfahren. Das Blasformverfahren bietet Möglichkeiten für eine individuelle Gestaltung der Flaschen.

Rhodius nimmt neue Keg-Anlage in Betrieb

Weitere Vorteile des Polystyrols sind die niedrige Dichte und die Steifigkeit des Werkstoffes – die Voraussetzung für besonders leichte Flaschen. Getränkeflaschen aus Polystyrol ermöglichen gegenüber Flaschen aus anderen Kunststoffen Einsparungen von 50 Prozent am Gewicht und 30 Prozent beim Energieverbrauch. (GG)

Bei den Eröffnungsfeierlichkeiten der neuen Keg-Anlage mit Robotertechnik am 02. April 2009 informierte Rhodius Geschäftsführer Dr. Karl Tack umfassend über die vielen Vorteile des Gebindes. Auch in schwierigen Zeiten scheut das mittelständische Unternehmen nicht vor Investitionen (2,5 Millionen Euro) zurück und reagiert somit auf die stetig wachsenden Kundenbedürfnisse. Pro Stunde werden mit der modularen Keg-Linie 160 20 ...

GI 05-09 8-11 Wenn Wuensche Realitaet werden
Vorschau
SPECIAL: PET

Wenn Wünsche Realität werden Olvi investiert in neue PET-Einweg-Linie mit modulartig aufgebautem „Spezial-Palettierkonzept“ Das finnische Getränkeunternehmen Olvi plc feierte 2008 das 130-jährige Firmenjubiläum. Alles begann mit der Idee, die da lautete, die finnische Bevölkerung von Spirituosen wegzuführen und mit Bier die Alternative zu Hochprozentigem zu bieten. Als Braumeister William Gideon Aberg zusammen mit seiner Frau Onni 1878 die Brauerei Iisalmen Oluttehdas Oy (heute Olvi) am Standort Iisalmi im Osten Finnlands gründete, konnte er sicherlich noch nicht ahnen, welche Wege das Unternehmen über die Jahrhunderte hinweg gehen würde. Damals war die Brauerei innerhalb Finnlands eine von insgesamt 78 Braustätten. Als eigenständig agierendes Getränkeunternehmen in finnischen Händen hielt sich nur eine einzige dieser Brauereien: Olvi. as an der finnischen Börse gelistete Unternehmen ist heute Mutter mehrerer Tochterunternehmen. Seit 1996 a ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_09 | 02_09 | 03_09 | 04_09 | 05_09 |
06_09 | 07_09 | 08_09 | 09_09 | 10_09 |
11_09 | 12_09

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim